14

News des 14. Juli 2011

Bei AMDs Llano-Prozessoren hat es in den letzten Tagen einen deutlichen Preisverfall gegeben, wonach der A6-3650 nunmehr schon ab 77 Euro und der A8-3850 schon ab 98 Euro angeboten werden. Diese Prozessoren sind damit deutlich günstiger als es der umgerechnete US-Listenpreis von 135 bzw. 115 Dollar vermuten lassen würde – bei AMD-Prozessoren allerdings nicht unbedingt eine seltene Erscheinung. Mit der neuen Preislage müssen sich die Llano-Prozessoren nun nicht mehr mit den schnelleren Core-i3-Modellen von Intel herumärgern, sondern treten teilweise gar schon gegen die Pentium-Serie auf Sandy-Bridge-Basis an, welche im Retail-Markt nun nicht gerade zu den großen Rennern gehört. Dies hilft insbesondere dem A6-3650, welcher gegen seinen neuen preislichen Counterpart in Form des Pentium G850 bei der CPU-Performance nicht mehr zurückliegt (und natürlich bei der GPU-Performance weit vorn steht). Damit gibt es zumindest bei dieser kleineren Llano-CPU keinen Grund mehr, aufgrund der (vormals niedrigeren) CPU-Performance auf Llano zu verzichten.

AMD Llano Intel Sandy Bridge
    Core i3-2105
2 Kerne + HyperThreading, 3.1 GHz, CPU-Performance = 115%
HD Graphics 3000 (12 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 45%
65 Watt TDP
CPU ab 111 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard
    Core i3-2120
2 Kerne + HyperThreading, 3.3 GHz, CPU-Performance = 121%
HD Graphics 2000 (6 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 30%
65 Watt TDP
CPU ab 110 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard
A8-3850
4 Kerne, 2.9 GHz, CPU-Performance = 100%
Radeon HD 6550D (400 SE) @ 600 MHz, GPU-Performance = 100%
100 Watt TDP
CPU ab 98 Euro
DDR3/1600- oder DDR3/1866-Speicher
A75-Mainboard
Core i3-2100
2 Kerne + HyperThreading, 3.1 GHz, CPU-Performance = 115%
HD Graphics 2000 (6 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 30%
65 Watt TDP
CPU ab 90 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard
A6-3650
4 Kerne, 2.6 GHz, CPU-Performance = ca. 90%
Radeon HD 6530D (320 SE) @ 443 MHz, GPU-Performance = ca. 75%
100 Watt TDP
CPU ab 77 Euro
DDR3/1600- oder DDR3/1866-Speicher
A75-Mainboard
Pentium G850
2 Kerne, 2.9 GHz, CPU-Performance = ca. 90%
HD Graphics 2000 (6 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 30%
65 Watt TDP
CPU ab 72 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard
CPU- und GPU-Performanceangaben sind grobe Werte, als Index=100% wurde der A8-3850 sowohl bei der CPU- als auch der GPU-Performance festgesetzt

Der A8-3850 steht dagegen immer noch gegen eine Core-i3-CPU in Form des Core i3-2100 und hat daher weiterhin einen gewissen, auf ca. 15 Prozent zu beziffernden Rückstand bei der CPU-Performance – hier hat die Llano-Preisreduktion das Bild optisch etwas aufgehellt, aber nicht grundlegend verbessert. Die später kommenden weiteren kleinen Llano-Modelle dürften dann dem Pfad des A6-3650 folgen und bei der CPU-Leistung nicht mehr gegenüber Intel zurückliegen, da sämtlich gegen die Pentium-Prozessoren von Intel antretend. AMD hat somit das Problem der als schwach angesehenen CPU-Leistung von Llano weitestgehend gelöst – wenngleich deutlich auf Kosten der Gewinnmarge, denn AMD setzt nun die mit 228mm² nicht geraden kleinen Llano Vierkern-Dies für Preise von durchgehend unter 100 Euro ab, während Intel in diesem Marktsegment mit Die-Flächen von 131mm² bzw. 149mm² wesentlich kostengünstiger und damit profitabler operieren kann.

Von Donanim Haber kommt eine neue Spezifikationsliste zu den einzelnen Bulldozer-Modellen, welche ganz gut mit dem letzten Bulldozer-Test übereinstimmt und daher durchaus glaubwürdig erscheint. Danach hält AMD an den früheren Taktratenzielen von um die 3.5 GHz für Bulldozer fest, welche unter TurboCore auch auf über 4 GHz steigen können – wofür AMD aber eben auch das derzeit erprobte B2-Stepping benötigt, denn mit dem bisherigen B1-Stepping soll für diese Taktraten die Ausbeute zu gering sein. Daneben ist das Bulldozer-Portfolio etwas breiter aufgestellt als früher beschrieben, allerdings ist auch nicht sicher, ob alle der nachfolgend aufgelisteten Modelle auch wirklich zum Bulldozer-Launch bereitstehen – zumindest die Modelle FX-4120 und FX-6120 scheinen später anzutreten. Gleich ist allen Bulldozer-Prozessoren die freie Übertaktbarkeit, der offizielle Speichersupport bis DDR3/1866 und der Sockel AM3+, wobei die Prozessoren nach BIOS-Update auch im Sockel AM3 verwendbar sind.

Kerne L2-Cache L3-Cache Takt TDP
FX-8150 8 8 MB 8 MB 3.6 GHz, TurboCore 4.2 GHz 125W
FX-8120 8 8 MB 8 MB 3.1 GHz, TurboCore 4.0 GHz 95W & 125W
FX-8100 8 8 MB 8 MB 2.8 GHz, TurboCore 3.7 GHz 95W
FX-6120 6 6 MB 8 MB unbekannt 95W
FX-6000 6 6 MB 8 MB 3.3 GHz, TurboCore 3.9 GHz 95W
FX-4120 4 4 MB 8 MB unbekannt 95W
FX-4000 4 4 MB 8 MB 3.6 GHz, TurboCore 3.8 GHz 95W
Bei AMDs Llano-Prozessoren hat es in den letzten Tagen einen deutlichen Preisverfall gegeben, wonach der A6-3650 nunmehr schon ab 77 Euro und der A8-3850 schon ab 98 Euro angeboten werden. Diese Prozessoren sind damit deutlich günstiger als es der umgerechnete US-Listenpreis von 135 bzw. 115 Dollar vermuten lassen würde - bei AMD-Prozessoren allerdings nicht unbedingt eine seltene Erscheinung. Mit der neuen Preislage müssen sich die Llano-Prozessoren nun nicht mehr mit den schnelleren Core-i3-Modellen von Intel herumärgern, sondern treten teilweise gar schon gegen die Pentium-Serie auf Sandy-Bridge-Basis an, welche im Retail-Markt nun nicht gerade zu den großen Rennern gehört. Dies hilft insbesondere dem A6-3650, welcher gegen seinen neuen preislichen Counterpart in Form des Pentium G850 bei der CPU-Performance nicht mehr zurückliegt (und natürlich bei der GPU-Performance weit vorn steht). Damit gibt es zumindest bei dieser kleineren Llano-CPU keinen Grund mehr, aufgrund der (vormals niedrigeren) CPU-Performance auf Llano zu verzichten.




AMD Llano
Intel Sandy Bridge





 
 
Core i3-2105
2 Kerne + HyperThreading, 3.1 GHz, CPU-Performance = 115%
HD Graphics 3000 (12 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 45%
65 Watt TDP
CPU ab 111 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard



 
 
Core i3-2120
2 Kerne + HyperThreading, 3.3 GHz, CPU-Performance = 121%
HD Graphics 2000 (6 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 30%
65 Watt TDP
CPU ab 110 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard



A8-3850
4 Kerne, 2.9 GHz, CPU-Performance = 100%
Radeon HD 6550D (400 SE) @ 600 MHz, GPU-Performance = 100%
100 Watt TDP
CPU ab 98 Euro
DDR3/1600- oder DDR3/1866-Speicher
A75-Mainboard
Core i3-2100
2 Kerne + HyperThreading, 3.1 GHz, CPU-Performance = 115%
HD Graphics 2000 (6 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 30%
65 Watt TDP
CPU ab 90 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard



A6-3650
4 Kerne, 2.6 GHz, CPU-Performance = ca. 90%
Radeon HD 6530D (320 SE) @ 443 MHz, GPU-Performance = ca. 75%
100 Watt TDP
CPU ab 77 Euro
DDR3/1600- oder DDR3/1866-Speicher
A75-Mainboard
Pentium G850
2 Kerne, 2.9 GHz, CPU-Performance = ca. 90%
HD Graphics 2000 (6 SE) @ 850 MHz (TurboMode @ 1100 MHz), GPU-Performance = ca. 30%
65 Watt TDP
CPU ab 72 Euro
DDR3/1333-Speicher
H67-Mainboard



CPU- und GPU-Performanceangaben sind grobe Werte, als Index=100% wurde der A8-3850 sowohl bei der CPU- als auch der GPU-Performance festgesetzt





Der A8-3850 steht dagegen immer noch gegen eine Core-i3-CPU in Form des Core i3-2100 und hat daher weiterhin einen gewissen, auf ca. 15 Prozent zu beziffernden Rückstand bei der CPU-Performance - hier hat die Llano-Preisreduktion das Bild optisch etwas aufgehellt, aber nicht grundlegend verbessert. Die später kommenden weiteren kleinen Llano-Modelle dürften dann dem Pfad des A6-3650 folgen und bei der CPU-Leistung nicht mehr gegenüber Intel zurückliegen, da sämtlich gegen die Pentium-Prozessoren von Intel antretend. AMD hat somit das Problem der als schwach angesehenen CPU-Leistung von Llano weitestgehend gelöst - wenngleich deutlich auf Kosten der Gewinnmarge, denn AMD setzt nun die mit 228mm² nicht geraden kleinen Llano Vierkern-Dies für Preise von durchgehend unter 100 Euro ab, während Intel in diesem Marktsegment mit Die-Flächen von 131mm² bzw. 149mm² wesentlich kostengünstiger und damit profitabler operieren kann.

Von Donanim Haber kommt eine neue Spezifikationsliste zu den einzelnen Bulldozer-Modellen, welche ganz gut mit dem letzten Bulldozer-Test übereinstimmt und daher durchaus glaubwürdig erscheint. Danach hält AMD an den früheren Taktratenzielen von um die 3.5 GHz für Bulldozer fest, welche unter TurboCore auch auf über 4 GHz steigen können - wofür AMD aber eben auch das derzeit erprobte B2-Stepping benötigt, denn mit dem bisherigen B1-Stepping soll für diese Taktraten die Ausbeute zu gering sein. Daneben ist das Bulldozer-Portfolio etwas breiter aufgestellt als früher beschrieben, allerdings ist auch nicht sicher, ob alle der nachfolgend aufgelisteten Modelle auch wirklich zum Bulldozer-Launch bereitstehen - zumindest die Modelle FX-4120 und FX-6120 scheinen später anzutreten. Gleich ist allen Bulldozer-Prozessoren die freie Übertaktbarkeit, der offizielle Speichersupport bis DDR3/1866 und der Sockel AM3+, wobei die Prozessoren nach BIOS-Update auch im Sockel AM3 verwendbar sind.





Kerne
L2-Cache
L3-Cache
Takt
TDP





FX-8150
8
8 MB
8 MB
3.6 GHz, TurboCore 4.2 GHz
125W



FX-8120
8
8 MB
8 MB
3.1 GHz, TurboCore 4.0 GHz
95W & 125W



FX-8100
8
8 MB
8 MB
2.8 GHz, TurboCore 3.7 GHz
95W



FX-6120
6
6 MB
8 MB
unbekannt
95W



FX-6000
6
6 MB
8 MB
3.3 GHz, TurboCore 3.9 GHz
95W



FX-4120
4
4 MB
8 MB
unbekannt
95W



FX-4000
4
4 MB
8 MB
3.6 GHz, TurboCore 3.8 GHz
95W