5

Hardware- und Nachrichten-Links des 5. September 2012

Wie Fudzilla vermelden, wird nahezu das komplette (bisherige) Programm an Bulldozer-basierten FX-Prozessoren zum Jahresende auf Auslaufstatus gehen und damit wohl schon Anfang 2013 aus dem Angebot der Händler verschwinden. Dies ist ein recht schneller Abgesang auf die originalen Bulldozer-Prozessoren, schließlich führt AMD derzeit immer noch reichlich Modelle aus der FX-Vorgängergeneration Athlon II & Phenom II im Programm. Andererseits deutet dies an, daß die kommenden neuen FX-Prozessoren gut genug sind, die bisherigen Modelle komplett zu ersetzen, ohne aber dafür deutlich andere Preispunkte anzustreben – und da die neuen FX-Prozessoren dieselbe Infrastruktur in Form desselben Sockels AM3+ samt derselben Mainboard-Chipsätze nutzen werden, ist zumindest für problemlosen Nachschub gesorgt.

Heise Security berichten über die erste Beta-Version von "Qubes OS" – einem Linux-basierten Betriebssystem, welches alle Desktop-Aktivitäten in voneinander abgeschotte virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen packt. Damit lassen sich dann sogar GAU-Szenarien gut überstehen – wie wenn man doch mal eine verseuchte PDF-Datei öffnet oder einem eine Webseite ein Schadprogramm unterzuschieben versucht. Eine gewisse Mitarbeit des Nutzers ist natürlich erforderlich – jener muß Handlungen mit gewissem Gefahrenpotential erkennen und dann eben in einer Wegwerf-VM ausführen. Andererseits scheint das System mit nur drei Sicherheitszone auch für normale Computernutzer erlernbar zu sein. In jedem Fall ist dies eine Sicherheitsmaßnahme, welche man sich für Windows wünschen würde – und anstatt uns Microsoft aller drei Jahre mit einem neuen Oberflächen-Design "beglückt", hätte man seitens Microsoft (schon lange) alle Kraft in ein solches Vorhaben investieren sollen.

Wie Fudzilla vermelden, wird nahezu das komplette (bisherige) Programm an Bulldozer-basierten FX-Prozessoren zum Jahresende auf Auslaufstatus gehen und damit wohl schon Anfang 2013 aus dem Angebot der Händler verschwinden. Dies ist ein recht schneller Abgesang auf die originalen Bulldozer-Prozessoren, schließlich führt AMD derzeit immer noch reichlich Modelle aus der FX-Vorgängergeneration Athlon II & Phenom II im Programm. Andererseits deutet dies an, daß die kommenden neuen FX-Prozessoren gut genug sind, die bisherigen Modelle komplett zu ersetzen, ohne aber dafür deutlich andere Preispunkte anzustreben - und da die neuen FX-Prozessoren dieselbe Infrastruktur in Form desselben Sockels AM3+ samt derselben Mainboard-Chipsätze nutzen werden, ist zumindest für problemlosen Nachschub gesorgt.

Heise Security berichten über die erste Beta-Version von "Qubes OS" - einem Linux-basierten Betriebssystem, welches alle Desktop-Aktivitäten in voneinander abgeschotte virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen packt. Damit lassen sich dann sogar GAU-Szenarien gut überstehen - wie wenn man doch mal eine verseuchte PDF-Datei öffnet oder einem eine Webseite ein Schadprogramm unterzuschieben versucht. Eine gewisse Mitarbeit des Nutzers ist natürlich erforderlich - jener muß Handlungen mit gewissem Gefahrenpotential erkennen und dann eben in einer Wegwerf-VM ausführen. Andererseits scheint das System mit nur drei Sicherheitszone auch für normale Computernutzer erlernbar zu sein. In jedem Fall ist dies eine Sicherheitsmaßnahme, welche man sich für Windows wünschen würde - und anstatt uns Microsoft aller drei Jahre mit einem neuen Oberflächen-Design "beglückt", hätte man seitens Microsoft (schon lange) alle Kraft in ein solches Vorhaben investieren sollen.