Weblog von Leonidas

EVE Online Launcher: Einfache Sachen kompliziert gemacht

Leider immer, wenn Programmierer eine funktionierende Sache durch etwas ganz neues ersetzen wollen, muß man regelrecht befürchten, daß die Sache im Fiasko endet. So geschehen in meinem persönlichen Fall mit EVE Online und dem neuem EVE Online Launcher, welcher das bisherige Update-Prozedere (entweder automatisch beim Game-Start oder mittels manuell geladener Patches) komplett ersetzen soll. Das Problem ist nur: In meinem persönlichen Fall zerschießt der EVE Online Launcher das Spiel. Selbst nach einer Neuinstallation passiert dasselbe, denn selbst wenn man den aktuellen Build lädt und installiert, passiert auch nichts anderes, als daß zuerst der EVE Online Launcher startet – und daraufhin wieder das Spiel zerschießt.

Fractal Design mit Hersteller-Support-Forum bei 3DCenter

Der Gehäuse-Hersteller Fractal Design hat heute sein eigenes Hersteller-Support-Forum im 3Center-Forum eröffnet und heißt in diesem alle Supportanfragen der Community willkommen. In diesem Support-Forum können dem Hersteller direkt Fragen zu seinen Produkten gestellt werden, ein Mitarbeiter des Hersteller liest das alles mit und beantwortet die Userfragen.

Asus EeePC 1015BX: FullHD-Filme in der Werbung, aber nicht out-of-the-box

So ein Netbook kann eine feine Sache sein, hat aber in aller Regel doch mit Limitierungen in der Performance zu kämpfen. Dementsprechend läßt es aufhorchen, wenn ein Hersteller verspricht, daß sein Netbook FullHD-Filmmaterial problemlos abspielen könne – wie beim Asus EeePC 1015BX mit AMD Bobcat C-30 SingleCore-Prozessor, wo Asus sowohl auf der Produktwebseite als auch mittels Sticker auf dem Gerät selber offensiv mit dieser Funktionalität wirbt.

ASRock meets Linsanity

Einen hübschen Fall von fernöstlicher Marketing-Unverfrorenheit vermeldet der Tech Report: Weil derzeit ganz Taiwan und halb China in heftiger Begeisterung ob der Cinderella-Story des taiwan-stämmigen Basketball-Spielers Jeremy Lin ist, konnte es natürlich nicht lange dauern, bevor irgendein taiwanesischer Hardware-Hersteller davon zu profitieren versucht.

Der Fall Kaschgari und das Versagen von Facebook

Ein gewisses Medienecho erzeugt derzeit der Fall des saudi-arabischen Bloggers Hamsa Kaschgari, welcher auf Twitter ein paar abweichende, aber keinesfalls schmähende oder zweifelnde Ansichten über den islamischen Propheten Mohammed von sich gegeben hat, damit einen Sturm der Entrüstung in der arabischen Welt ausgelöst hat, deswegen nach Malaysia floh, von den malaysischen Behörden jedoch festgehalten wurde und nun zurück nach Saudi-Arabien überstellt werden soll, wo ihm (nicht nur theoretisch) die Todesstrafe droht. So weit, so (leider) normal in der realen Welt.

Skype-Download: Wieso nutzerfreundlich wenn es auch anders geht

Geht ein registrierter Skype-Nutzer auf die Skype-Webseite, um die Software beispielsweise für einen anderen Rechner herunterzuladen – sprich, der normalste Vorgang der Welt – landet der Nutzer beim Klick auf "Skype herunterladen" am Ende auf einer Webseite, welche ihm erst einmal eine Registrierung abverlangt, nicht aber den Download des Programms selber offeriert. Dies mag für Sykpe-Neukunden einen vielleicht sinnvollen Weg darstellen – aber was ist mit denen, die schon einen Skype-Account haben und wirklich nur noch den Skype-Download wünschen? Idiotischerweise hilft es nicht einmal, sich bei Skype auf deren Webseite vorher einzuloggen – selbst dann führt der Klick auf "Skype herunterladen" immer nur zur Neuregisterierung.

Inhalt abgleichen