Weblog von Leonidas

Die Performance-bremsende Notebook-Batterie

Bei einem älteren Notebook mit Core i7-4500U Prozessor (Haswell, 2C/4T, 1.8/3.0 GHz) ergab sich das Problem, dass der Prozessor (im Netzbetrieb) stur auf 800 MHz Takt festgenagelt war. Da dass Gerät im reinen Office-Einsatz und mit schneller SSD ausgerüstet war, ist dies dem Benutzer nur halb aufgefallen, ergab sich jedoch bei genauerer Inspektion des Gerätes. Dabei war es nicht einmal im Fall von Singlethread-Benchmarks möglich, wenigstens für ein paar Augenblicke einen höheren Takt zu sehen: Alles blieb konstant bei 0.8 GHz, mit maximaler CPU-Auslastung von 33% (alle Angaben bezogen auf den Netzbetrieb). Auch die Benchmark-Resultate waren demzufolge deutlich niedriger, als üblich wäre. Alle möglichen Änderungen an den Energiesparmodi und auch ein BIOS-Reset änderten hieran nichts.

Newsindex-Listen zu Lovelace, Zen 5 und mehreren Lakes

Die Newsindex-Übersichtslisten sowie die darauf basierende Seitenleiste in der links angeordneten Webseiten-Navigation haben ein kleines Update erhalten, um zukünftigen Hardware-Generationen Platz zugunsten älterer Hardware-Generationen zu geben. So werden die zwischenzeitlich neu angelegten News-Indizes zu AMDs Zen 5, Intels Raptor Lake und Intels Meteor Lake nunmehr auch in jener Seitenleiste gelistet. Dies wurde hingegen für den News-Index zu Intels Lunar Lake noch nicht realisiert, da jenes Projekt noch ausreichend weit weg ist und Intel derzeit schon mit ausreichend "Lakes" in jener Seitenleiste notiert ist.

Kostenloser YouTube-Downloader für Musik-Playlisten

Um die initiale Frage nicht erst nach langem Geschwafel zu beantworten: Der "MediaHuman YouTube to MP3 Converter" löst die aufgestellten Anforderungen, sowohl kostenlos zu sein, als auch (einschränkungsfrei) Musik-Playlisten bei YouTube & Co. herunterladen zu können. Die einzige Beschränkung ist, dass das Programm tatsächlich keine Videos herunterlädt – aber dafür gibt es andere Programme und vor allem sind im Video-Bereich Playlisten weit weniger verbreitet und nochmals seltener stellt sich die Aufgabenstellung, eben solche herunterzuladen. Im Musik-Bereich gibt es jedoch viele tolle und gut gepflegte Playlisten oder eigenen sich jene zumindest, um damit beginnend etwas eigenes aufzubauen. Und manchmal gibt es eben die Anforderung, so etwas auch herunterzuladen – sei es für ein älteres Semester oder einfach nur fürs Auto.

Der neue Forums-Server im Oktober 2020

Mit dem gestrigen 2. Oktober 2020 wurde das 3DCenter-Forum auf einen neuen Forums-Server umgezogen, damit verbunden ist auch ein (nomineller) Wechsel des Providers sowie ein ganz praktischer Wechsel des Rechenzentrums wie auch der Anbindung ans Internet. Der bisherige Server war reichlich betagt: Es gab zwar schon ein DualSocket-System mit zwei QuadCores, jenes stammten allerdings noch aus der Core2/Penryn-Generation. Jener alte Server wurde seit immerhin Anfang 2010 benutzt und lief bis dato 10 Jahre weitgehend störungsfrei – Kompliment an die Hardware-Hersteller und den Serverhoster.

alter Forums-Server neuer Forums-Server
Typ Root-Server virtueller Root-Server
Hardware 2x Intel Xeon DP E5405 Quadcore (insgesamt 8C/8T), 16 GB RAM, 2x 146 GB SAS-Festplatten (RAID1) 6 virtuelle Kerne, 32 GB RAM, 2x 500 GB SSD (RAID1)
Server-Hoster Serverloft HostEurope
aktiv seit Februar 2010 Oktober 2020

Fehlerhafte Benchmark-Werte bei 3DC

In der Übersicht der Testresultate zur UltraHD/4K-Performance zur GeForce RTX 3080 im Vergleich mit früheren AMD- und nVidia-Grafikkarten wurden nachträglich noch zwei (eigene) Fehler entdeckt, welche im Laufe des 17. September korrigiert wurden. Der erste Fehler betraf nur einen kleinen Lapsus bei den Werten vom rumänischen Lab501, welcher jedoch nur eine minimale Auswirkung auf den Gesamt-Index hatte. Der zweite Fehler war dagegen gravierend: Beim Übertrag der Index-Werte der ComputerBase wurde leider (wohl ob der Freude, dass die ComputerBase eigene Indizes führt und somit keine manuelle Auswertung notwendig ist) übersehen, dass in derem Index nicht die GeForce RTX 3080 auf "100%" gesetzt ist, sondern hingegen die GeForce RTX 3080 übertaktet auf "100%" steht. Die unübertaktete GeForce RTX 3080 steht hingegen bei 95,4%, was ergo alle Vergleichswerte der Computerbase um relativ -4,6% zu niedrig in die weiteren Rechnungen einfließen ließ.

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Alle Jahre wieder gibt es im Herbst ein neues Note von Samsung – womit eine gewisse Klientel das neue Top-Telefon unbedingt besitzen muß, nicht ganz unähnlich den eisernen Titan-Käufern im Grafikkarten-Markt. Wie auch in den letzten Jahren ist der Sprung zum jeweiligen Vorgänger allerdings fast nur dem Studium der Datenblätter zu entnehmen. Im Fall des Note 20 Ultra ist nicht einmal der Größenzuwachs sofort optisch wahrnehmbar, denn trotz 6,9 Zoll Bildschirmdiagonale ist das Telefon insgesamt nur minimal größer als ein Note 10+. Dies bleibt natürlich ein Vorteil des neueren Gerätes – aber im generellen Maßstab sind die Vorteile zwischen den jährlichen Editionen natürlich zuletzt eher gering. Die großen Sprünge der ersten drei Note-Generationen sind heutzutage wohl einfach nicht mehr machbar, dafür ist die aufgebotene Technik (schon lange) zu gut.

Inhalt abgleichen