25

News des 25. März 2011

Die PC Games Hardware hat sich die Grafikkarten-Performance unter Crysis 2 angesehen. Der Egoshooter bietet derzeit nur DirectX9, die bessere DirectX11-Grafik soll (mit unbestimmten Termin) nachgeliefert werden. Zudem fehlen derzeit ebenfalls noch frei einstellbare Grafiksettings, es gibt nur die von der Multiplayer-Demo des Spiels bekannten groben Einstellungen (umbenannt in "High", "Ultra High" und "Extreme"). Die PCGH hat gleich auf dem höchstmöglichen Extreme-Setting getestet, da dieses für aktuelle HighEnd-Grafikkarten nur einen mittleren Prüfstein darstellt. Als Anti-Aliasing wurde der spieleigene Blurfilter benutzt, welcher wohl abgesehen von dem Weichzeichner-Effekt ganz gut wirken soll. Da die benutzte Testsequenz eine der fordernsten Stellen im ganzen Spiel darstellt, setzen wir für die nachfolgende Tabelle als Maßstab für eine "weitgehende Spielbarkeit" 20 fps sowie für eine "sorgenfreie Performance" 30 fps an.

Crysis 2 weitgehende Spielbarkeit sorgenfreie Performance
1680x1050
ExtremeQ inGameAA
AMD RV7xx: ab Radeon HD 4850
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5750
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6850

nVidia G9x: ab GeForce GTS 250
nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 260
nVidia GF10x: ab GeForce GTS 450
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 550 Ti
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5830
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6850

nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 275
nVidia GF10x: ab GeForce GTX 460 768MB
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 560 Ti
1920x1200
ExtremeQ inGameAA
AMD RV7xx: ab Radeon HD 4870
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5770
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6850

nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 260
nVidia GF10x: ab GeForce GTX 460 768MB
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 550 Ti
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5850
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6870

nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 285
nVidia GF10x: ab GeForce GTX 470
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 560 Ti
Bemessungsgrundlage in diesem Spiel und Benchmark: weitgehende Spielbarkeit ab 20 fps, sorgenfreie Performance ab 30 fps

Crysis 2 fordert unter der Extreme-Einstellung die Grafikkarten schon ganz gut, jedoch hat alles ab der aktuellen Performance-Klasse keine Probleme, dies auch mitzugehen – kein Vergleich zum Vorgänger-Spiel. In der Frage AMD vs. nVidia scheinen die nVidia-Beschleuniger unter Crysis 2 etwas besser wegzukommen, wirklich beachtbar sind die Unterschied allerdings nicht. Da die nächstniedrigere Bildqualität "Ultra High" gleich ca. 50 Prozent höhere Frameraten abwirft, wird sich Crysis in der DirectX9-Fassung auch mit Mainstream-Grafikkarten oder Modellen älterer Generationen vernünftig betreiben lassen. Echte HighEnd-Boliden haben dagegen derzeit sogar schon die Reserven für Supersampling Anti-Aliasing – und getweakten Config-Dateien, sofern dies unter Crysis 2 wie schon im Vorgänger möglich wird. Was die DirectX11-Version des neuen Spiels dann noch einmal für neue Anforderungen stellt, läßt sich dagegen schwer abschätzen und muß einfach abgewartet werden.

Bei ATI-News finden sich angebliche Spezifikationen zur Radeon HD 7990 – einer DualChip-Lösung auf Basis des größten Grafikchips der zum Jahreswechsel 2011/2012 anstehenden Southern-Islands-Generation. Allerdings ist diese "Information" arg unglaubwürdig: Zum jetzigen Zeitpunkt stehen die Spezifikationen einer DualChip-Grafikkarte, die erst im zweiten Quartal 2012 antreten soll, bis auf die genauen Taktraten sicherlich noch überhaupt nicht fest. AMD dürfte gerade einmal an den schnellsten SingleChip-Ausführungen der nächsten Grafikchip-Generation feilen – und selbst diese dürften derzeit noch keine festen Taktraten haben, sondern allerhöchstens Von-Bis-Zielvorgaben. Daneben ist es unglaubwürdig, daß AMD das Modell der 4-D VLIW Shader-Einheiten des RV970/Cayman-Chips bei der nächsten Grafikchip-Generation einfach so wieder aufgeben wird – ein solcher Wechsel wird in aller Regel langfristig überdacht und ausgetestet, ein "Hü und Hott" gibt es da nicht.

Somit ist eher anzunehmen, daß mit der nächsten Grafikchip-Generation von AMD alle Grafikchips diese 4-D VLIW Shader-Einheiten tragen werden – womit die ganze "Information" zur Radeon HD 7990 auf tönernen Füßen steht, denn diese geht fest von den älteren 5-D VLIW Shader-Einheiten aus. Unserer Meinung nach hat da jemand schlicht ein paar Angaben zu früheren AMD-Grafikchip "hochspekuliert", wahrscheinlich basiert nichts von diesen "Informationen" auf einer realen Grundlage. Derzeit ist zu AMDs Southern-Islands-Generation nur sicher bekannt, daß diese in 28nm gefertigt werden wird, was den Grafikchip-Entwicklern wieder Spielraum zu deutlich mehr Performance bei gleichbleibender Leistungsaufnahme gibt. Wie diese Voraussetzung dann aber letztlich von den einzelnen Grafikchip-Designs genutzt wird, ist noch komplett offen – auch weil die einzigen realen Informationen zu AMDs Southern-Islands-Generation nur die kleineren Chips sehr grob erwähnen und nicht den HighEnd-Chip dieser Generation.

Die PC Games Hardware hat sich die Grafikkarten-Performance unter Crysis 2 angesehen. Der Egoshooter bietet derzeit nur DirectX9, die bessere DirectX11-Grafik soll (mit unbestimmten Termin) nachgeliefert werden. Zudem fehlen derzeit ebenfalls noch frei einstellbare Grafiksettings, es gibt nur die von der Multiplayer-Demo des Spiels bekannten groben Einstellungen (umbenannt in "High", "Ultra High" und "Extreme"). Die PCGH hat gleich auf dem höchstmöglichen Extreme-Setting getestet, da dieses für aktuelle HighEnd-Grafikkarten nur einen mittleren Prüfstein darstellt. Als Anti-Aliasing wurde der spieleigene Blurfilter benutzt, welcher wohl abgesehen von dem Weichzeichner-Effekt ganz gut wirken soll. Da die benutzte Testsequenz eine der fordernsten Stellen im ganzen Spiel darstellt, setzen wir für die nachfolgende Tabelle als Maßstab für eine "weitgehende Spielbarkeit" 20 fps sowie für eine "sorgenfreie Performance" 30 fps an.




Crysis 2
weitgehende Spielbarkeit
sorgenfreie Performance





1680x1050
ExtremeQ inGameAA
AMD RV7xx: ab Radeon HD 4850
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5750
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6850
nVidia G9x: ab GeForce GTS 250
nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 260
nVidia GF10x: ab GeForce GTS 450
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 550 Ti
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5830
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6850
nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 275
nVidia GF10x: ab GeForce GTX 460 768MB
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 560 Ti



1920x1200
ExtremeQ inGameAA
AMD RV7xx: ab Radeon HD 4870
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5770
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6850
nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 260
nVidia GF10x: ab GeForce GTX 460 768MB
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 550 Ti
AMD RV8xx: ab Radeon HD 5850
AMD RV9xx: ab Radeon HD 6870
nVidia GT2xx: ab GeForce GTX 285
nVidia GF10x: ab GeForce GTX 470
nVidia GF11x: ab GeForce GTX 560 Ti



Bemessungsgrundlage in diesem Spiel und Benchmark: weitgehende Spielbarkeit ab 20 fps, sorgenfreie Performance ab 30 fps





Crysis 2 fordert unter der Extreme-Einstellung die Grafikkarten schon ganz gut, jedoch hat alles ab der aktuellen Performance-Klasse keine Probleme, dies auch mitzugehen - kein Vergleich zum Vorgänger-Spiel. In der Frage AMD vs. nVidia scheinen die nVidia-Beschleuniger unter Crysis 2 etwas besser wegzukommen, wirklich beachtbar sind die Unterschied allerdings nicht. Da die nächstniedrigere Bildqualität "Ultra High" gleich ca. 50 Prozent höhere Frameraten abwirft, wird sich Crysis in der DirectX9-Fassung auch mit Mainstream-Grafikkarten oder Modellen älterer Generationen vernünftig betreiben lassen. Echte HighEnd-Boliden haben dagegen derzeit sogar schon die Reserven für Supersampling Anti-Aliasing - und getweakten Config-Dateien, sofern dies unter Crysis 2 wie schon im Vorgänger möglich wird. Was die DirectX11-Version des neuen Spiels dann noch einmal für neue Anforderungen stellt, läßt sich dagegen schwer abschätzen und muß einfach abgewartet werden.

Bei ATI-News finden sich angebliche Spezifikationen zur Radeon HD 7990 - einer DualChip-Lösung auf Basis des größten Grafikchips der zum Jahreswechsel 2011/2012 anstehenden Southern-Islands-Generation. Allerdings ist diese "Information" arg unglaubwürdig: Zum jetzigen Zeitpunkt stehen die Spezifikationen einer DualChip-Grafikkarte, die erst im zweiten Quartal 2012 antreten soll, bis auf die genauen Taktraten sicherlich noch überhaupt nicht fest. AMD dürfte gerade einmal an den schnellsten SingleChip-Ausführungen der nächsten Grafikchip-Generation feilen - und selbst diese dürften derzeit noch keine festen Taktraten haben, sondern allerhöchstens Von-Bis-Zielvorgaben. Daneben ist es unglaubwürdig, daß AMD das Modell der 4-D VLIW Shader-Einheiten des RV970/Cayman-Chips bei der nächsten Grafikchip-Generation einfach so wieder aufgeben wird - ein solcher Wechsel wird in aller Regel langfristig überdacht und ausgetestet, ein "Hü und Hott" gibt es da nicht.

Somit ist eher anzunehmen, daß mit der nächsten Grafikchip-Generation von AMD alle Grafikchips diese 4-D VLIW Shader-Einheiten tragen werden - womit die ganze "Information" zur Radeon HD 7990 auf tönernen Füßen steht, denn diese geht fest von den älteren 5-D VLIW Shader-Einheiten aus. Unserer Meinung nach hat da jemand schlicht ein paar Angaben zu früheren AMD-Grafikchip "hochspekuliert", wahrscheinlich basiert nichts von diesen "Informationen" auf einer realen Grundlage. Derzeit ist zu AMDs Southern-Islands-Generation nur sicher bekannt, daß diese in 28nm gefertigt werden wird, was den Grafikchip-Entwicklern wieder Spielraum zu deutlich mehr Performance bei gleichbleibender Leistungsaufnahme gibt. Wie diese Voraussetzung dann aber letztlich von den einzelnen Grafikchip-Designs genutzt wird, ist noch komplett offen - auch weil die einzigen realen Informationen zu AMDs Southern-Islands-Generation nur die kleineren Chips sehr grob erwähnen und nicht den HighEnd-Chip dieser Generation.