Forenneuigkeiten

60Hz zu langsam für egoshooter?

Neue Beiträge im Forum Technologie - vor 49 Minuten 7 Sekunden
Zitat: Zitat von woodsdog (Beitrag 11805213) - man sieht den Riss sehr wohl, gerade bei horizonalen Bewegungen
- wenn deine FPS sich deutlich von der TFT-Wiederholrate unterscheiden - egal ob drunter oder drüber - hast du mehrere deutlich sichtbare Risse im Bild

mir ist schleierhaft wie man so etwas ertragen kann. Das ist schon richtig, aber es stört einfach nicht so. Die Risse bei high refresh rate Monitoren sind überhaupt nicht störend imo.
Kein Vergleich zu 60Hz.

Die fps sind in schnellen Shootern wichtig, The Witcher 3 sieht auch mit durchschnittlich 70fps und 144Hz bombastisch aus.

Performance & Enthusiast: aktuelle Grafikkartenpreise #2

Grafikchips - vor 51 Minuten 48 Sekunden
Die wurden nach und nach gestern und heute verkauft. Bei den wenigen Stückzahlen kein Wunder. Aber vllt kann man sie auch zurücklegen lassen. Jetzt könnte ich den 15 Euro Gutschein von vorgestern einlösen.

nVidia - GeForce RTX 2080 /Ti Review-Thread

Grafikchips - vor 55 Minuten 34 Sekunden
Zitat: Zitat von JVC (Beitrag 11805584) p.s.: Ich finde im Moment eine gebrauchte Titan V , um ~1500.- , attraktiver als eine 2080Ti um ~1250.-
( das neue "Downsampling" und die "tollen Spiegelungen" sind mir keinen Aufpreis wert ... ) Nur kriegst du halt nirgends eine Titan V für 1.500 Steine. ;)

MfG,
Raff

Radeon Software Adrenalin Edition 18.9.2

Grafikkarten - vor 56 Minuten 40 Sekunden
ReLive-Aufnahmen wie gehabt ruckelig. Nicht, dass ich was anderes erwartet hätte.

Performance-Verlust mit HDR-Monitoren?

Grafikchips - vor 1 Stunde 49 Minuten
Das ist 4:2:2 10 Bit Output vs. 4:4:4 8 Bit + Dithering Output?

Radeon Software 18.9.1 released

Grafikkarten - vor 2 Stunden 35 Minuten
Zitat: Zitat von dargo (Beitrag 11805075) Bis zu 17% mehr Leistung in Star Control: Origins... not bad. Lief das vorher so schlecht auf Radeons? Nur interessenshalber. Das Spiel kommt heute erst raus...

Noch warten oder lohnt sich Neuanschaffung? Würde mein Vorhaben funktionieren?

Neue Beiträge im Forum Technologie - vor 3 Stunden 35 Sekunden
Hört sich an, als ob deine Kiste sowieso kein allzu langes Leben mehr vor sich hat. Dein Vorhaben klingt soweit machbar. Schau dir vorher vielleicht mal ein paar Guides zu GPU Passthorugh an, wie z.B. http://mathiashueber.com/amd-ryzen-b...nd-windows-10/

Billig-Rechner um eine GTX780 herum bauen? Maximal 350-400€?

Neue Forenbeiträge - vor 3 Stunden 7 Minuten
Moin,

Freund von mir hat nicht viel Geld und seine alte Mühle hat den Geist aufgegeben. Jetzt hat ihm ein Kumpel eine GTX 780 vermacht und er hat mich gefragt, ob ich für 400€ (absolute Obergrenze, weniger wäre gut) einen Rechner drumherum bauen kann.

Man bräuchte also Tower, Netzteil, CPU, Mainboard und RAM.

Ich nehme an, dass das möglich ist? Vor lauter Coffee Lake und Turing habe ich den Budgetsektor leider garnicht mehr im Blick. Gerade bei der Wahl der CPU wäre ein Rat in die richtige Richtung gut. Ich nehme an, AMD?

Habe mal angefangen:

Tower:

be quiet! Pure Base 600 https://geizhals.de/be-quiet-pure-ba...loc=at&hloc=de 65€

Sharkoon M25 Silent https://geizhals.de/sharkoon-m25-sil...loc=at&hloc=de 55€

Netzteil:

be quiet! Pure Power 10 500W https://geizhals.de/be-quiet-pure-po...loc=at&hloc=de 60€

(bin noch im Büro, kp was die 780 an Watt zieht)

CPU:

Ryzen 5 2600 https://geizhals.de/amd-ryzen-5-2600...-a1804462.html

Keine Ahnung ob der taugt? Oder eher bei dem Budget der 3 2200G?

RAM:


Sind bei dem Budget überhaupt 16GB drin (~120€)? Oder doch eher 8GB?

Mainboard:

MSI B350M https://geizhals.de/msi-b350m-pro-vd...loc=at&hloc=de 70€

_____

Mit 16GB RAM und dem Ryzen 5 also klar über dem Budget. :/


Gezockt werden soll hauptsächlich Diablo III und CS:GO. Es wäre aber natürlich cool, wenn Battlefield I oder V in minimalen Settings zumindest starten würde.

Danke euch.

PS: Festplatte brauchen wir natürlich auch noch, da wird wohl eine 128GB SSD noch irgendwie ins Budget passen müssen. Eijeijei.
PPS: Ich sehe gerade, dass man 240GB SSDs für 39€ bekommt, also alles save.
Kategorien: 3DCenter Forum

Noch warten oder lohnt sich Neuanschaffung? Würde mein Vorhaben funktionieren?

Neue Forenbeiträge - vor 3 Stunden 52 Minuten
Hey,
ich hab mein PC im Jahr 2011 zusammengestellt und hochgerüstet.

Meine Konfig:
Gigabyte-Motherboard
AMD 1090T 6-Cores, 6 Threads
32 GB RAM (4x 8 GB)
Nvidia 7xx (müsste ich nachschauen)
850 Evo, 500 GB SSD
2x 2 TB Magnet-Festplatte, noch 100 GB frei dann darf ich wieder aufräumen :frown:
27" Dell U2711 (2560 x 1440 Wide Gamut 60 Hz)
Windows 7 Ultimate als Hauptsystem
- Alles mit TrueCrypt-Verschlüsselt

Einsatz:
Virtualisierung (manche finden es umständlich, ich mag es, getrennte VMs zu haben), Cryptowährungen, Programmierung, hin und wieder Homeoffice, GFX und zocken (meist Autorennspiele)

Das Ganze läuft einigermaßen noch rund, aber langsam tauchen Probleme auf:
- Computer friert gelegentlich beim Hochfahren oder Neustart ein (manchmal kommt die Kiste nichtmal über das BIOS hinaus), wenns einmal hochgefahren ist, dann läuft es
- Einige USB-Ports sind ganz tot, nutzt man funktionierende USB-Ports, dann wird das Gerät hin und wieder spontan auf USB 1.1 runtergestuft, was besonders beim Backup auf externer Platte nervt (man wacht auf und es ist erst 30% fertig und so spielchen)
- Vermehrt Pixelfehler

Jetzt überlege ich mir, ob ich mir die nächste Zeit ein neuen PC mit Ryzen 1950X oder ähnliches holen soll und dann direkt ein 4K-Monitor daneben. Oder ob ich warten soll bis die Kiste es gar nicht mehr tut und vielleicht schon 8K und Ryzen XXXL mit weiß-was-ich wie viele Cores draußen ist.
Mein Bedenken ist, dass z.B. der Ryzen 1950X laut userbenchmark.com nur 74% und bei Multicore nur 563% Leistungszuwachs gegenüber meiner alten CPU hat. Wenn ich dann noch an den Flaschenhals Arbeitsspeicher und Speichermedien denke, befürchte ich, dass ich hinterher nicht so viel davon merke und mich dann hinterher ärgere warum ich nicht etwas gewartet hab.

Frage 1: Hat jemand so ein Upgrade hinter sich ODER arbeitet hier jemand an 2 PCs (ein Ryzen und älteren AMD z.B. Arbeit vs Zuhause)? Mag jemand aus dem Alltag berichten?

Nun ist es so, dass ich Windows 10 nicht traue (Win7 auch immer weniger, andere Geschichte) und auch im Zuge der Visualisierung vermehrt mit Linuxen gearbeitet habe.
Wenn ich schon neuanschaffe, wäre nach Wille:
- Neuer Rechner, schauen dass das ganze IOMMU-fähig ist
- 4K-Monitor daneben stellen
- Zwei Grafikkarten reinpacken
- USB-Switch für kvm anschließen
- Verschlüsseltes Manjaro als Hauptsystem installieren
- Daten rüberschieben
- VMware Workstation drauf und alte VMs auf neues System schieben
- Zusätzlich kvm installieren
- Neue kvm mit Windows 10 als Gast erstellen, per Passthrough Mausport/Tastaturport und mit einer Grafikkarte den 4K-Monitor befeuern und Spiele neu installieren, allerdings möchte ich dann auch Spiele ausprobieren/installieren, die ich wegen Bedanken bezüglich Datenschutzes vorher nie installiert hatte (ist ja jetzt ne VM, da kann es ruhig schnüffeln)

Frage 2: Würde diese Vorgehensweise funktionieren oder hab ich was vergessen? Kann es Ärger mit Steam geben, wenn die sehen, dass es eine VM ist?

Danke für die Aufmerksamkeit
Kategorien: 3DCenter Forum

Vulkan Grafik-API

Neue Beiträge im Forum Technologie - vor 4 Stunden 51 Minuten
Blog Post über die restlichen Turing features für Vulkan/OpenGL
https://blog.icare3d.org/2018/09/nvi...sions.html?m=1

SLI - Kompatibilitätsbits - Sammelthread

Grafikkarten - vor 5 Stunden 20 Minuten
need sli bits vor cod ww2

Artefakte mit RX480 Nitro Sapphiere 8GB

Grafikchips - vor 6 Stunden 16 Minuten
Zitat: Zitat von Venom_INC (Beitrag 11805349) Dise 5% sind immerhin 13GB/s. Aber du hast recht, diese 4 FPS weniger machen nicht viel. Ich habe mich dazu entschlossen, nicht mehr zu basteln. Aber bei undervolting dachte ich, weniger elektrischer Stress beim Speichermodul während des undervoltens würde eine bessere Funktion bewirken. Aber da habe ich mich wohl getäuscht. :freak:

THX :D Du musst davon ausgehen, dass dein RAM aktuell schon im "undervolting" läuft, weil sich die Qualität der Speicherbausteine z.B. durch Elektromigration verschlechtert hat und deswegen mehr Volt nötig wären. Deswegen würde dein Undervolting kontraproduktiv sein. Dass du die Bausteine thermisch damit weniger belasten würdest, stimmt natürlich, aber verrechnen werden sie sich dennoch mehr. Wenn du die Speicherbausteine aber massiv besser kühlen würdest z.B. mit einer Wasserkühlung o.ä, könnte der Plan der Entlastung aufgehen, aber da ist die Relation vom Kosten/Nutzen Faktor überhaupt nicht gegeben.

4FPS Unterschied hast du gemessen? Das finde ich ein wenig viel.
Ich würde nicht mal sagen, dass du überhaupt 1-2 FPS verlierst bei einer Basis von 100FPS im Spiel.

Aber meine Erfahrung habe ich auch nur an anderen Grafikkarten gemacht.
Eine Speichertakterhöhung bei einer GTX1060 um 725Mhz brachte mir letzten endes 3-4% mehr Speed. Deswegen meine Aussage, es sei echt vernachlässigbar für die Arbeit. ^^

Windows Explorer unscharf auf zweitem Monitor - HighDPI Probleme...

Neue Forenbeiträge - vor 8 Stunden 16 Minuten
Hi,

ich habe hier seit neuestem einen 4K Monitor als Hauptbildschirm. Da läuft meine Software mit 125% Skalierung ganz prima drauf.

Allerdings wird einige Software beim Verschieben auf den 2. und 3. Bildschirm unscharf. Die laufen nur mit 100% Skalierung.

Bei Software, die nicht "PerMonitor" DPI-Aware ist, verstehe ich das ja noch.
Aber beim Windows-Explorer?
Sytem: Win10 Version 10.0.17134 Build 17134

Witzig ist, dass der Explorer einmal als PerMonitor und einmal als SystemAware bzgl. der DPI-Einstellungen angezeigt wird.
-> siehe Anhang.

Bin für jeden Tip dankbar!

Gruß
Markus
Miniaturansicht angehängter Grafiken  
Kategorien: 3DCenter Forum

NVIDIA GeForce Game Ready 411.63 WHQL

Grafikkarten - vor 8 Stunden 49 Minuten
Zitat: Zitat von Blaire (Beitrag 11805054) Es ist prinzipiell egal welche Strecke oder wieviel weitere KI Fahrer man auswählt, quasi alle 2-3 Sekunden friert das Game für den Bruchteil einer Sekunde ein (unspielbar kann man sagen..) Hab erstmal Windows 10 v1709 wiederhergestellt und alles wieder ok vorerst. Kann ich ebenfalls nicht bestätigen, FM7 lief unter v1803 bei mir problemlos wie auch FH3 unter v1803 und v1809.

---

Zitat: Turing GPU Driver Installation on Windows 10
Drivers for Turing GPUs will not be installed
on systems with Windows 10 RS2 or earlier.
This includes Windows 10 Threshold 1, Threshold 2, Redstone 1, and Redstone 2
operating systems. Schicht im Schacht für die LTSB-User. Ich nehme an diese Einschränkung bezieht sich auf alle GPUs ab der 400er Treiberserie, und nicht nur Turing?

NVIDIA GeForce Game Ready 399.24 WHQL

Grafikkarten - vor 11 Stunden 23 Minuten
Zitat: Zitat von Schnäppchenjäger (Beitrag 11804852) Wieso dankeschön? Kann man auch mit wenigen Klicks selber machen Dann schreib doch nen Guide statt hier nur rumzupaulen.

Seltene/Exotische Grafikkarten (Diskussion und Bilder)

Grafikchips - vor 11 Stunden 53 Minuten
Im Luftstrom des Gehäuses wäre der passive Kühler (ich meine der war von Zalman) sicher besser gewesen, aber mir geht es letztendlich um den originalen Zustand :)

Falls ich was abzugeben habe, melde ich mich.

AMD - Athlon (Zen) Review Thread

Prozessoren und Chipsätze - vor 16 Stunden 27 Minuten
Zitat: Zitat von Opprobrium (Beitrag 11804691) Stromverbrauch. Verbraucht unterlast nur etwa 2/3 der Pentiums. Aber ich gebe zu, daß interessiert wohl die wenigsten :smile: Ich bin nicht überzeugt davon dass der Pentium wirklich mehr Strom braucht, die Zahlen beim techspot Review scheinen mir da nicht in Ordnung zu sein (betrifft nicht nur den G5400, könnte allenfalls am Board liegen). Da liegen zwischen Idle und Load ~55W - klar das ist eine 54W TDP CPU also mit den PSU-Verlusten wäre das möglich. Aber diese low-end CPUs bleiben eigentlich bei intel immer deutlich hinter der TDP-Angabe zurück - ich könnte mir allenfalls vorstellen dass CPU+IGP soviel verbraucht. 2 Kerne bei 3.7Ghz allein brauchen niemals ~50W (sonst wäre der i7-8700k eine 200W CPU...). Bei dem Review hier, https://www.computerbase.de/2018-05/...-g5400-test/3/ liegen zwischen Idle und Volllast 30W (an der Steckdose gemessen) was IMHO deutlich plausibler ist.
Wobei auch beim Athlon die Differenz zwischen Idle und Last etwas hoch scheint.
Kurz gesagt ich traue den Stromverbrauchsmessungen da kein bisschen...

Ryzen 5 2400GE (35W TDP) Tests

Neue Forenbeiträge - vor 17 Stunden 34 Minuten

Kategorien: 3DCenter Forum
Inhalt abgleichen