3DCenter Forum

CLOCK_WATCHDOG_TIMEOUT mit RTX 3070

Neue Forenbeiträge - Di, 24.11.2020 21:50
Seit Einbau einer RTX 3070 FE hatte ich zwei Bluescreens mit einem CLOCK_WATCHDOG_TIMEOUT. Hatte die Radeon Software mit DDU entfernt.

Einmal war der Crash als AC Valhalla borderless im Hintergrund lief (die GPU also weiterhin hoch getaktet hat), ein andermal beim Setzen von Grafikeinstellungen im Menü von RDR2, vor Laden eines Spielstandes.

Der Bluescreen scheint eher mit der CPU in Zusammenhang zu stehen, ich habe aber auch Threads im Geforce-Forum gefunden, wo es in Zusammenhang mit Treibern gebracht wurde. Ich verwende 457.30.

Mein Basissystem besteht aus einem i7 6700k (UV auf max 1,1 V), 16 GB RAM, Netzteil ist ein be quiet Straight Power 10 500W.
Könnte das ein Hinweis sein, dass das Netzteil schlichtweg schlapp macht?
Kategorien: 3DCenter Forum

Suche perfekten Bluetooth-Lautsprecher f. mich ala JBL Charge 4 / Bose Portable Smart

Neue Forenbeiträge - Di, 24.11.2020 21:36
Guten Tag.

Ich bin auf der Suche nach dem (für mich) ultimativen Bluetooth-Lautsprecher!

Ich weiß, dieses Thema bzw. diese Frage wird täglich wahrscheinlich um die 500x gestellt … aber ich bin mittlerweile ein wenig verzweifelt, weswegen ich auf euch Hilfe hoffe!

Folgende Dinge sind wichtig:

- Größe: nicht größer als ein JBL Charge 4 / Sony XB33 / LG PL7 (ca. 25 x 10 x 10)
- aufladbar per USB (Micro oder USB-C)
- ordentlicher Bass und allgemein vernünftiger, ausgewogener Klang
- Bass und Klang von Werk aus super
- wenigstens minimal outdoor-fähig (für Park, Strand und Festival)
- Preis: ca. 150 Euro

Ich führe einfach mal aus, was ich bisher schon getestet habe… (die verschiedenen Fernost-Geheimtipps und Fehlgriffe lasse ich dabei mal weg):

- JBL Flip 4: schönes Teil und guter Sound für seine Größe und Preis
- Anker Soundcore Boost: ähnlich dem Flip 4, aber besserer Bass
- JBL Charge 4: deutlich besser als SC Boost und Flip 4
- Sony XB32: sehr ähnlich dem Charge 4, aber deutlich besserer Bass (welcher zwar sehr tief und weich ist, aber wenig Volumen hat)
- Sony XB33: nicht mehr ganz so tiefer, weicher Bass wie der XB32, aber dafür insgesamt sehr viel ausgewogeneres Gesamtklangbild
- Soundcore Motion+: angeblich DER Geheimtipp schlechthin, aber auch nicht besser als der Sony XB32 und XB 33 (außerdem klingt der Soundcore Motion+ nur dann richtig gut, wenn man manuelle Einstellungen vornimmt, die er sich aber nicht merken kann!)
- Ultimate Ears MEGABOOM 3: sein Ruf und sein Name eilen ihm voraus … für mich eher enttäuschend, weil zu wenig Bass im Vergleich zu den Sonys
- LG PL7: ganz neu auf dem Markt; sehr ähnlich dem Sony XB33, aber je nach Musikrichtung mal etwas mehr oder weniger Bass, aber dafür leicht mehr Klangvolumen und noch mehr Ausgewogenheit (und das Ding ist mit 1,5 kg schon recht schwer im Vergleich zu allen anderen)
- Teufel Rockster Go: für seine Größe echt guter, ausgewogener Sound, aber insgesamt zu wenig Bass (im Vergleich zu Sony XB32 und XB33)
- Teufel Rockster XS: keinen Deut besser als JBL Charge 4
- Bose Soundlink Mini II: der Klassiker, der für seine Größe einen Wahnsinns-Sound macht, aber eben auch nicht besser als die Sonys
- Bose SoundLink Revolve+: sehr schöner Teil mit sehr gutem Sound und guten Bass, aber nur leicht besser als die Sonys … und dafür aber sehr viel teurer
- Bose Portable Smart Speaker: Wahnsinn! Das ist es! Dieser Lautsprecher macht quasi alles richtig! Toller, raumfüllender Klang mit richtig gutem Bass … und das alles in einer vertretbaren Größe! Großes Problem: viel, viel zu teuer!

So… nun sind wir wieder am Anfang und bei meinem ursprünglichen Dilemma! Was soll ich noch ausprobieren? Wer hat den ultimativen Tipp für mich?

Der Bose Portable Smart Speaker ist eigentlich perfekt – aber nicht zu diesem Preis! Es rollen sich mir die Zehennägel hoch, wenn ich daran denke, 280 Euro für einen Bluetooth-Lautsprecher ausgeben zu müssen! Selbst als Refurbished kostet der noch 250 Euro! Das muss doch in ähnlicher Qualität auch deutlich preiswerter gehen … oder?
Kategorien: 3DCenter Forum

Die Zukunft der Menschheit

Neue Forenbeiträge - Di, 24.11.2020 14:53
Ich bin ein Fan der Kardaschow-Skala, auch wenn sie oft angezweifelt wird, finde ich sie dennoch sehr Interessant. Da sie dem Menschen viele technologische Möglichkeiten bietet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kardaschow-Skala



Für mich steht eines fest, wir haben uns vom Affen bis zu einer Spezies entwickelt, die Bald in der Lage sein wird, einen Menschen auf den Mars zu befördern. Da wir die Technologie schon haben um ins All zu kommen, ist der nächst logische Schritt, den Weltraum zu bevölkern. Es kann da nicht einfach Schluss sein, einfach nur ins All zu kommen und dann ist Schluss, das ergibt keinen Sinn für mich. Technologie ist aus meiner Sicht mit der Evolution zu vergleichen und die hat auch nicht einfach Stopp gemacht, bei den Bakterien.

Aber um von einer planetarischen Spezies zu einer Interplanetarischen zu werden, benötigen wir eine technologische Singularität.

https://de.wikipedia.org/wiki/Techno...gularit%C3%A4t
Die erste Superintelligenz wäre also die letzte Erfindung, die die Menschheit zu machen hat, da zukünftige Erfindungen ab dann weitestgehend von Maschinen entwickelt würden.

Dann könnte der Mensch sogar noch viel weiter gehen als nur bis zu einer Tyo-3 Zivilisation. Er könnte Typ-6 Erreichen und somit über allen anderen stehen.


Für mich ist dieses oft gar nicht so weit hergeholt, da ich der Ansicht bin. Es gibt nicht einen Gott, sondern wir sind die Götter aus den alten Geschichten.

Was sagt ihr dazu, glaubt ihr das die Technologie irgendwann Stopp macht oder das wir allmächtig werden?
Kategorien: 3DCenter Forum

Wertanfrage WD My Book 8 TB

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 23:25
Hallo,

würde mich interessieren was man für eine gebrauchte WD My Book 8 TB noch bekommen kann.

Kategorien: 3DCenter Forum

Drittes B550 Board und immer hängen Maus und Tastatur

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 20:45
Ich hatte am 5. November das Glück einen Ryzen 7 5800X abzubekommen. Nur leider läuft das System bis heute noch nicht wirklich. Zum Prozessor hatte ich mir unter anderem ein Gigabyte B550 Aorus Pro bestellt. Problem war jedoch, dass sowohl Maus als auch Tastatur an den USB 2.0 Ports ständig hingen. Der Mauszeiger blieb dann optisch irgendwo stehen, die Bewegungsinformation wurde aber im Hintergrund weiter verarbeitet, weshalb der Mauszeiger in der nächsten Sekunde irgendwo anders auf dem Bildschirm erschien. Tastatureingaben kamen oft gar nicht an oder der eingetippte Buchstabe erschien plötzlich mehrfach. Mit den USB 3 Ports hatte alles funktioniert und auch ansonsten lief das Board. Ich schickte es trotzdem zurück und bestellte ein neues. Leider auch mit diesem Board genau dasselbe Verhalten. Da mir das schon komisch vorkam, testete ich kurz noch die angeschlossenen Komponenten. Andere Maus, andere Tastatur, Samsung 980 Pro M.2 gegen eine normale SATA-SSD getauscht. Auch nichts. Also ein ASUS ROG Strix B550-E Gaming bestellt. Das ist heute angekommen aber auch hier hängen die Eingaben an den USB 2.0 Ports. :mad:

Als weitere Komponenten sind momentan noch 2 x 8 GB G.Skill TridentZ DDR4-4133 sowie eine AMD Radeon RX550 (bei der RX 6800 XT hatte ich bisher leider noch kein Glück) verbaut. Den Speicher könnte ich zum Testen noch tauschen. Aber CPU und Grafikkarte hab ich nichts weiter da. Hat jemand eine Idee welche Komponente oder Einstellung das Problem sein könnte?

Vielleicht noch als Anhaltspunkt was mir bisher aufgefallen ist. Umso höher der RAM getaktet wurde, umso schlimmer wurde das Ruckeln. Und wenn der Prozessor belastet wird, verschwindet das Ruckeln. Getestet hatte ich dies mit Prime95. Dabei ist es egal ob nur ein Thread oder 16 Threads laufen.
Kategorien: 3DCenter Forum

ASUS Prime B350+ und PCI-E 4.0? Welche NVMe?

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 16:00
Hola,

weiß jemand, ob man das olle ASUS Prime B350+ Board (AM3) per BIOS-Update fit für PCI-E 4.0 machen kann?

Und: Welche ist die beste, weil schnellste NVMe für das Board? Und welche die aus P/L-Sicht günstigste?

Danke!
Kategorien: 3DCenter Forum

Monitor zum Spielen geeignet?

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 15:48
Hallo,

ich stelle für meinen Sohn gerade ein System zusammen, das er zu Weihnachten bekommt. Er will natürlich hauptsächlich zocken, und das ist auch ok, wenn die Noten so bleiben, wie sie sind. Trotzdem denke ich natürlich auch an den Office Betrieb.

Ich habe mich auf TeachStage in Monitore zum Spielen eingelesen, wo klar gesagt wurde, dass zum Spielen ein TN Panel den Vorzug vor IPS hat.

Da ich ihn am PC aber auch mal arbeiten sehen will, eventuell zusammen mit einem Schulfreund zu zweit am Monitor, frage ich mich, ob ich einen Monitor mit IPS Panel finde, der trotzdem zum Spielen taugt.

Der Gigabyte G27Q wird auf der Gigabyte Homepage explizit als "Gaming Monitor" beworben. In der Spezifikation ist von 1ms MPRT die Rede, während eine Angabe zum Grey to Grey Wert fehlt.

Daher die Frage ins Forum; hat den jemand, der damit spielt? Kann man den auch zum Spielen empfehlen?
Zum Arbeiten scheint er ja nicht schlecht zu sein.
MfG
Kategorien: 3DCenter Forum

Monitor so um die 200€

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 14:17
Und was kauf ich da so?
Format sag ich mal möglichst breit.
Falls 21:9, gebogen oder flach?
Spieletauglich. kein TN
Und matt, aber das ist glaub heute eh normal
freesync!

Gruß,
raffa
Kategorien: 3DCenter Forum

Graka so um die 100€

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 14:12
Was kauft man da heute so?

Neu oder gebraucht is egal.
Wenig Strom, aktuelle features.
Bevorzugt AMD
Kategorien: 3DCenter Forum

550W Seasonic FOCUS Plus - genug Power für RTX 3070/RX 6800

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 13:32
Hi,

ich überlege, anläßlich von Cyberpunk die Grafikkarte aufzurüsten. Ob das eine Nvidia RTX 3070 oder (mal wieder eine Radeon) RX 6800 werde ich noch sehen.

Die Frage ist: reicht das 550 Watt Seasonic FOCUS Plus Modular 80+ Gold Netzteil für die Karten? Soweit ich es bisher gelesen habe, könnte es ausreichen.

System siehe Signatur.
Mfg
Kategorien: 3DCenter Forum

Settings Empfehlung aktuelle Treiber 11.2020

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 11:57
Hallo zusammen,
welche Settings habt ihr im AMD Treiber gesetzt? Und welche in Game?

Mein subjektiv bestes Erlebnis habe ich mit folgender Einstellung:

FreeSync: an
Radeon Chill: beide Regler auf einen Wert den ich 99.99% der Zeit erreiche z.B. 121
Radeon Image Sharpening: an je nach Game 40-80%
Radeon Enhanced Sync: aus
Wait for Vertical Refresh: immer ein


Als Test strafe ich nach links oder rechts ingame und schaue dann ob es stottert, eiert oder Tearing auftritt.
Meiner Meinung nach ist der Limiter bei AMD derzeit echt gut, und kann mit RTSS mithalten. Framegraph ist eine glatte Linie.

Bei den Sync Varianten ist es schwer, aber SUBJEKTIV gefällt mir oft das "Immer ein" über den Treiber besser als ingame Einstellungen. Aber es ist für mich schwer zu beschreiben - und vielleicht einfach eingebildet :)
Enhaced Sync hatte ich auch schon mal an, da bin ich mir aber noch unsicher - das war ja auch ein Grund für die Black Screens.

Ich weiß jetzt gar nicht ob Vsync mit Freesync extra Lag erzeugen. Der Limiter tut das wohl (1 Frame?) - aber ich habe nur "alte" Tests dazu finden können.
Wenn ich den Limiter zu hoch einstelle als z.B. 138 statt der 121, kann es durchaus mal "zucken" wenn es hektisch auf dem Bildschirm wird - daher habe ich eher den auf 99.99% getrimmt als auf 99%.

Aber mit diesen Settings bin ich sehr happy.

Welche Tools und Settings und nutzt ihr ? Und aus welchem Grund?
Kategorien: 3DCenter Forum

Seltsames Geisterbild beim Monitor - nahendes Ende?

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 11:03
Hallo!

Ich habe gestern Abend einen seltsamen Effekt bei meinem Monitor beobachtet, vielleicht hat jemand eine Idee, wie der Zustande kommt.
Der Monitor ist ein ca 10 Jahre alter LG mit TN-Panel, den ich damals gekauft habe, weil IPS damals noch etwas teuer und langsam war, während dieses Modell eine für TN-Panele gute Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität hat(te).

Als ich den Rechner gestern heruntergefahren habe, ist mir aufgefallen, dass sich auf Höhe der (Win10) Task-Leiste, beginnend auf etwa 1/3 der Monitorbreite eine Linie horizontal über den Bildschirm zog, und in der Rechten unteren Ecke ein Relief-artiges Geisterbild eines Youtube-Vorschaubildchens zu sehen war ("Grounded - Making of the Last of Us" :ugly:).
Der restliche Bildbereich schien in Ordnung.
Am Nachmittag stand der Rechner zuvor einige Stunden mit geöffnetem Browser, ohne dass sich der Monitor abgeschaltet hatte (warum weiß ich auch nicht so genau, es lief nichts), ich vermute jedenfalls, dass es dort den Ursprung hat. Habe danach aber noch am Abend ein wenig gezockt, ohne das ich etwas bemerkt habe - vielleicht aber auch nur deswegen nicht, weil es bei bewegten Bildern erstmal nicht so ins Auge sticht.

Ich habe den Rechner jedenfalls neu gestartet (immer noch sichtbar, auch schon im Boot-Menü) und dann ein wenig experimentiert. Ein reinweißer oder schwarzer Hintergrund hat nichts gezeigt, farbige Hintergründe zeigten das Geisterbild.
Heute morgen dann neu gestartet und es scheint wieder weg zu sein - maximal kann man die Linie vielleicht erahnen, nicht aber das Youtube-Bildchen - oder ich bilde es mir nur ein, dass noch etwas zu sehen ist.

Nunja, der Monitor ist ja schon älter, ich überlege sowieso mir einen neuen zu holen, wobei mir ein wenig die Lust fehlt, mich momentan damit zu beschäftigen...
Mich würde aber interessieren, was da eure Meinung zu diesem Effekt ist.
Kategorien: 3DCenter Forum

Frage zu Thunderbold Add-On-Karte

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 10:29
Hey Leute, ich überlege, mir einen Thunderboltkarte zu holen:
https://download.gigabyte.com/FileLi...GE-20_1001.pdf

Oben das Handbuch zu der Titan Ridge 2.0, die dafür in Frage kommt. Einen entsprechenden Header habe ich auf dem Board.

Meine Frage: muss ich da tatsächlich 2xPCI-E Powerkabel anschließen? Oder nur, wenn ich bestimmte Anwendungen damit vorhabe?
Kategorien: 3DCenter Forum

Saugroboter mit lokaler Verbindung

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 10:27
Ich hab jetzt seit ca. 6 Wochen den Deebot T8 AIVI und bin kurz davor das Ding gegen die Wand zu klatschen.

Da ich lange mit so einem Gerät geliebäugelt habe und Ecovacs anscheinend ne Menge Tester bestochen hat, ist das Ding überall so gut wie bester Bot des Jahres 2020.

Die Hardware verdient diesen Preis wahrscheinlich auch, aber der Rest leider nicht. Die App lässt keine Wünsche offen, wenn nicht der Bot im Tagesrhytmus bestimmte Zimmerecken oder ganze Räume als separate Bereiche erkennen würde, die vorher alle schon akkurat eingestellt wurden. Damit zerlegt es dann alle Einstellungen die man vorher gemacht hat. Manchmal wird auch die komplette Karte wieder als ein Bereich markiert, wenn man zwei Bereiche wieder verbinden möchte.
Das lässt den Puls schon echt steigen, wenn man sich den Preis von dem Gerät anschaut.

Das was mich aber am meisten nervt, die Performance die die App an den Tag legt, wie gut ich mit dem Roboter kommunizeren kann, liegt daran, wie gut die China Server von Ecovacs gerade Zeit haben. Stellenweise erreiche ich den Bot gar nicht, oder sehr träge und er zeigt mir dann die Karte nicht mehr an. Sperre ich dem Bot den Internet Zugang kann ich ihn nicht einmal mehr erreichen, obwohl wir im selben WLAN sind. Was zum Teufel?

Nach einigem Lesen auch im Roboterforum, halten das anscheinend alle Hersteller so. Ich meine ich verweigere extra diesen ganzen Alexa und Google Stasi Kram, deaktiviere die ganzen Sprachassistenten auf meinen mobilen Geräten und dann hab ich nen Staubsauger zu Hause, den ich nur durch eine Remote Verbindung von China nach Hause erreichen kann, durch ein Loch in der Firewall, welches der Roboter offen hält.

Das ist für mich ein absolutes NoGo und der Ecovacs hat sich damit schon als Familienmitglied untauglich erwiesen. Gibt es einen Hersteller, der sowas vernünftig anbietet? Wenn ich von unterwegs irgendwas zu Hasue steuern möchte, dafür hab ich VPN da brauch ich keinen Server vom Hersteller für.

Es ist erschreckend dass über diese Tatsache in keinem einzigen Testbericht auch nur ein Wörtchen erwähnt wurde. Dass die Kiste ins Netz muss um Updates zu laden, gar kein Problem, aber dass die ganze Steuerung davon abhängt wie der Hersteller erreichbar ist geht überhaupt nicht. Fallen die Server aus, ist der Bot Elektroschrott.
Kategorien: 3DCenter Forum

Wertanfrage: MSI GTX 1080Ti Gaming X 11G

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 08:27
Wollte mal anfragen ob ihr mir etwa den realistischen Marktpreis einer MSI GTX 1080Ti Gaming X 11G nennen könntet.
Karte wurde nicht übertaktet, läuft einwandfrei und leise. Gekauft wurde sie im Juni 2017.
PC wurde regelmässig gereinigt, Nichtraucherhaushalt.
Kategorien: 3DCenter Forum

Surf-Laptop Ryzen 3250u vs. 3500u

Neue Forenbeiträge - Mo, 23.11.2020 00:00
Hallo,

mein guter alter Surf-Laptop (AMD A4-5000, 4 GB RAM) muss allmählich ersetzt werden, weil er mittlerweile schon bei 720p60 Youtube Videos teilweise an seine Grenzen kommt.

Folgende Anforderungen habe ich an das neue Gerät:
- Einsatzzweck ist hauptsächlich Internet surfen (Youtube, Twitch -> auch mal mehr als einen Stream), etwas Tabellenkalkulation usw. (was aber für die Leistung wahrscheinlich egal ist)
- Ethernet Anschluss + Mindestens 2 USB Steckplätzen
- Ethernet und Netzteil Anschluss sollten möglichst auf der linken Seite des Laptops sein
- 14 oder 15 Zoll (am besten 1920x1080; 1600x900 wäre auch noch ok) mit Numpad
- Preiswert (bis ca 500€)

Ich hab auch schon gesucht und würde wohl einen Dell Inspiron 15 3000 nehmen (habe für die Anforderungen, insbesondere wegen dem Ethernet Anschluss und Numpad, auch keine wirklichen Alternativen gefunden.

Aber ich bin noch unschlüssig welche Variante ich nehmen soll:
https://www.dell.com/de-de/shop/lapt...laptop/cn30505 -> Ryzen 3 3250u; 2x4 GB RAM, 256 GB SSD -> 449€
https://www.dell.com/de-de/shop/lapt...laptop/cn30503 -> Ryzwn 3 3500u; 1x8 GB RAM, 256 GB SSD -> 499€

Ich gehe mal davon aus das der 3250u fürs Internet surfen usw. vollkommen ausreicht. Überlege aber, ob ich mit dem 3500u evtl. die Möglichkeit habe auch mal etwas zu spielen (natürlich eher etwas langsames, ich würde mal sagen maximal so etwas wie z. B. Pillars of Eternity). Reicht dafür der 3500u? Oder ist beides eh zu langsam?
Allerdings müsste ich wohl bei der Version mit dem 3500u noch einen zweiten 8 GB RAM Riegel dazukaufen. Ich nehme mal an, das man bei einer APU weiterhin möglichst viel Bandbreite braucht (also Dual Channel RAM)?
Leider finde ich bei Dell nichts dazu mit welcher TDP die APU's laufen. Bei 25 Watt könnte sich der 3500u wahrscheinlich Leistungstechnisch deutlich besser absetzen (falls es die Kühlung mitmacht?)
Kategorien: 3DCenter Forum

Distro Empfehlung für älteren Laptop

Neue Forenbeiträge - So, 22.11.2020 18:07
Hallo zusammen,

bin auf der Suche nach einer geeigneten Distro, doch je mehr ich mir anschaue, desto unentschiedener werde ich. Die Auswahl ist einfach zu groß. Aktuell ist Linux Mint Cinamon installiert. Werde damit aber nicht recht warm.


Doch von vorne:

Das ganze soll auf einem schon etwas älteren HP Elitebook mit Intel Core i5 der ersten Generation installiert werden. Grafik ist eine Nvida NVS IGP. Außerdem habe ich das gute Stück mit 8 GB RAM und einer SSD ausgestattet.


Einsatzzweck:
Laptop wird nur noch ab und zu hochgefahren, um z.B. mal in Bett Netflix zu schauen, oder wenn im Urlaub das Smartphone nicht ausreicht. Also primär Webseiten, Videos, ganz einfache Office Sachen und das ein oder andere alte Linux Spiel aus meiner gog oder Steam Bibliothek.

Das sollte jetzt soweit jede Distro können.


Nun zu den etwas spezifischeren Punkten:

Ich möchte ein stabiles LTS System und mich möglichst in der restlichen Lebensdauer der Geräts möglichst wenig mit Updates auseinander setzen. Klar, Sicherheitsupdates müssen sein, aber ansonsten habe ich kein Interesse, neue Funktionen zu bekommen. Mich hat bei Windows immer genervt, was dort an Updates angefallen ist, wenn ich das Gerät mal zwei Monate nicht an hatte und mal kurz was machen wollte.


Bin Linux Einsteiger und möchte mich nicht mit langen Anleitungen auseinandersetzen. Prinzipiell habe ich zwar kein Problem, mal ein paar Kommandos von einer Webseite in die Bash zu kopieren. Darüber habe ich z.B. mal testweise eine AMD ROCM Umgebung unter Ubuntu aufgesetzt.


Ich möchte gerne properitäre Software nutzen Nvida Treiber, Chrome Browser, Steam, gog games.



Als Desktopumgebung hat mir KDE ganz gefallen. Mir gefällt das moderne und helle Design und die vielen Einstellmöglichkeiten. Cinamon finde ich optisch zu "schwer" und dunkel und finde keine Einstellung, um das zu ändern.


Auf der Suche nach KDE Distros habe ich mal Manjaro ausprobiert. Aussehen und Bedienung fand ich super. Aber der Rolling Release ist wahrscheinlich nicht das, was ich möchte. Oder kann ich einfach keine Updates machen, oder wie bei Windows 10 einstellen, dass diese erst mit einigen Monaten Verzögerung kommen sollen?


Außerdem habe ich gelesen, dass viele Hersteller ihre Software auf Ubuntu Derrivate optimieren und befürchte, manche Programme dann vielleicht nicht zu bekommen. Auch habe ich bislang ganz gute Erfahrungen mit apt gemacht und möchte das gerne weiter nutzen.


Somit läuft vieles auf Kubuntu hinaus. Allerdings geht bei diesem der LTS "nur" bis 2023, während das normale Ubuntu LTS bis 2025 versorgt wird. Und dann hat Ubuntu ja auch einiges an Kritik einstecken müssen. Oder doch auf KDE Neon gehen? Oder eine ganz andere Distro? Oder gibt es andere Themepacks für Cinamon, so dass ich doch bei Mint bleiben kann? Es gibt einfach zu viele Optionen.
Kategorien: 3DCenter Forum

Wert 1070Gainward Phoenix GS

Neue Forenbeiträge - So, 22.11.2020 15:50
Hallo, was kann man noch für eine 1070Gainward Phoenix Golden Sample verlangen? Ovp ist noch vorhanden sowie die Rechnung.
Kategorien: 3DCenter Forum

Gamingsystem absegnen

Neue Forenbeiträge - So, 22.11.2020 14:09
Hallo, da wieder erwartet mein alter Rechner Baujahr 2012 (i7-3770k) für die 3070 ein doch zu großer Bremsklotz ist, will ich den Rechnerzusammenbau vorziehen und ein neues Langzeit Nutzungssystem Aufsetzen. Der alte Rechner hatte die Lebenszeit der last Gen Konsolen überdauert, dasselbe hätte ich gern mit dem neuen. Ja ich weiß die 3070 hat nur 8GB VRAM, ist aber für mich als 1080p Spieler aktuell unkritisch, und die GPU ist ja eine der Komponenten die man auch in der „Halbzeit“ upgraden kann ohne groß den Rechner auseinander zu nehmen.

Viele Ideen habe ich aus dem Daredevils Beratung Thread rausgenommen und nur hier und da an meine Wünsche angepasst. An der Stelle, ein Danke an seine Beratung.

CPU: Ryzen 5800x
MB: MSI B550 Gaming Plus
RAM: Crucial Ballistix Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38
GPU: RTX 3070 (schon vorhanden)
Kühler: Noctua NH-D15
Case: be quiet! Pure Base 500DX
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 750W ATX 2.51
*Eine M2 SSD kommt ebenfalls rein, aber da habe ich mich auf keine festgelegt, vielleicht nächste Woche Black Friday abwarten was da angeboten wird in der Leistungsklasse der 970Evo oder WD Black 750

2 Cent von mir zu der Auswahl warum die Komponenten.
CPU wollte ich unbedingt einen 8 Kerner, einerseits, weil das System lange halten soll, anderseits, weil ich einfach durch die aktuellen Konsolen weiter an 8 Kerne als das Optimum denke. Plus habe ich oft Youtube ect. auf dem Zweitmonitor offen. Da tun mehr Kerne nicht weh.
Ram ist selbsterkläred, wird oft empfohlen und hat die besten Timings bis auf die ultra teueren für xfach mehr.
Board: Ist zwar 10€ teuerer als das „Pro“. Aber wenn ich schon ein Case optisch gut finde, was ein Seitenfenster hat, darf das Board auch RGB haben *g* okay schlechter Grund ich weiß. Aber hey wenn ich das Board nehme gibt’s AC Valhalla dazu, da es eh auf meiner Wunschliste steht, ist der Aufpreis „umsonst“.
Kühler: geht sicher billiger, aber seit Jahren lese ich, dass der Ryzen dank eingebauter OC je besser arbeitet desto kühler ist er, also betrachte ich das ebenfalls als Investition in Performance. Hier wollte ich einfach mal keine Kompromisse eingehen, plus der Kühler ist glaub ich seit 2015 drausen und immer noch #1, den kann ich wahrscheinlich dank 6 Jahre Garantie auch noch auf meinem nächsten System verwenden…
Netzteil: Platin, vollmodular, ich mag die Marke. Ich war bei meinem letzten Rechner geizig und habe mir die Modularität gespart und es seitdem bei jedem Rechner aufmachen bereut. Das wollte ich nicht nochmal haben.

Ein festes Budget habe ich nicht, ich brauche für 1% der Leistung nicht das x fache bezahlen, möchte aber auch Qualität haben damit ich auf dauer keine Probleme habe.Das system soll schon "ausgewogen" sein.

Ich hoffe ich habe jetzt keine Groben Fehler drin, aber falls doch nur zu gebt mir gerne Feedback. Ich weiß dass das System nicht die Preis/Leistung Krone gewinnt, aber mein letztes System war 8 Jahre im Einsatz. Klar in die Zukunft kann niemand blicken aber ich bin definitiv niemand der alle 2-3 Jahre aufrüstet. Daher gerne "etwas mehr" als zuwenig. Vielen Dank im Voraus.
Kategorien: 3DCenter Forum

Frage zu MSI MAG B550 TOMAHAWK - kombi

Neue Forenbeiträge - So, 22.11.2020 13:42
Hallo,
ich habe eine ganz bescheurte Frage zu folgender Kombination MB + CPU + RAM und CPU Kühler

würde diese Kombi auf das MSI MAG B550 TOMAHAWK funktionieren ohne Probleme ?

CPU
- AMD 3600x -> später irgend ein AMD 5000, alter Raus neuer rein

CPU Kühler
- Be Quiet Dark Rock Pro 4

oder

- Arctic Freezer 34 eSports DUO
wenn die Lüfter Silent Wings 2 oder 3 passen
und wenn die Leistung auch bei einnem aus der Reihe CPU AMD 5000 passt.

RAM - Corsair Vengeance LPX



vielen Dank
Kategorien: 3DCenter Forum
Inhalt abgleichen