3DCenter Forum

Foto: Verwackler reduzieren?

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 20:16
Kennt jemand unter Linux eine Anwendung, welche ähnliches dem Photoshop Filter
"Verwacklung reduzieren“ leistet?
Kategorien: 3DCenter Forum

Deus Ex Mankind Divided

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 18:38
Es gibt ein eingebauten Bench im Hauptmenü unter Extras:

FX8230e@4.2Ghz GTX 970@1.3GHz Treiber 372.54

1080p Ultra Preset ohne MSAA: 35fps avg

http://abload.de/img/dxmd_2016_08_23_18_264ns91.png

1080p High Preset ohne MSAA 50fps avg

http://abload.de/img/dxmd_2016_08_23_18_49zbunz.png

CPU Test 720p High Preset 75fps avg

http://abload.de/img/dxmd_2016_08_23_18_511yu8n.png

Gebencht unter DX11,DX12 wird später nachgepatcht.
Bei mir bringt es nix die Texurauflösung zu senken bewegt sich auch mit High Texturen um 35fps.
Kategorien: 3DCenter Forum

Desktop-GPUs: Nvidia verzeichnet dramatischen Absatzrückgang, AMD holt auf

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 17:36
http://www.heise.de/newsticker/meldu...f-3303131.html
Zitat: Zitat von heise.de Fast 30 Prozent weniger Desktop-Grafikchips hat Nvidia im zweiten Quartal des Jahres ausgeliefert. AMD konnte dagegen gut 4 Prozent mehr Desktop-GPUs verkaufen und seinen Desktop-GPU-Anteil laut Peddie auf 30 Prozent erhöhen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Zahlen wirklich stimmen. Vor allem weil vor kurzen ganz andere Zahlen genannt wurden.
Kategorien: 3DCenter Forum

100 GB Cloud Speicherplatz Fotos & kurze Videos

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 13:15
Hi, nachdem Amazon jetzt 70€ im Jahr für unbegrenzte Nutzung aufruft und mir das einfach zu teuer ist, möchte ich was neues. Was könnt ihr empfehlen?
Kategorien: 3DCenter Forum

Fritzbox 7580

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 12:17
Moin moin,

hat einer von euch schon die neue 7580 und kann was dazu schreiben, läuft sie problemlos oder mal wieder das übliche AVM Bugfest? Danke!
Kategorien: 3DCenter Forum

PS4 - Welches Beat em Up??

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 12:13
hi leute,

welches Beat em up würdet ihr mir empfehlen?

- Tekken kenn ich noch aus der PS2 zeit - geil! - aber da gibts wohl nur das neue Tekken7 für die PS4!?
- Street Fighter - kenn ich auch noch von früher, fand ich aber nie soooo geil
- Mortal Kombat - das letzte mal vor über 10 Jahren gespielt - taugt?

Habe ich etwas wichtiges vergessen?

Welches würdet ihr mir empfehlen? Vllt. sogar mit einer kleinen begründung?

Cheers.
Kategorien: 3DCenter Forum

4K GPU Beschleunigung in Chrome?

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 11:03
Gibt es Grafikkarten oder Möglichkeiten unter 4K in Chrome auf Youtube die GPU als Unterstützung zu nutzen? Man kann zwar auf Flash umstellen, dann kommt wohl ein H264 Stream, der aber mit max 4k/30fps. Und das schafft meine CPU (i5 4460) auch noch so. Erst 4k/60fps habe ich immer mal wieder Ruckler da wohl alles mit der CPU decodiert wird. Nutze eine R390
Kategorien: 3DCenter Forum

Multi-Core-Workstation für CFD

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 10:44
Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einer möglichst perfomanten (und einfach zu handelnden) Workstation um CFD Simulationen mittels openFOAM durchzuführen. Folgende Anforderungen müsste diese erfüllen:
-Große Anzahl an CPU-Kernen + Ram (im Rahmen des Budgets)
-Hardware muss von openSuse Leap 42.1 unterstützt werden
-Budget ~2000€

Hättet ihr hier einen passenden Tipp für mich parat? Sowohl Eigenassemblierung von Einzelkomponenten als auch ein Fertigerät wären in Ordnung.

Danke im Vorhinein für eure Hilfe.

mfg

Stephan
Kategorien: 3DCenter Forum

Welches Android Smartphone ...

Neue Forenbeiträge - Di, 23.08.2016 07:38
Servus beinand,

ich schau mich gerade intensiv nach Alternativen für mein Lumia 650 um. Wichtig ist mir vor allem ein schlankes Design, eine gute Akku-Laufzeit, ein Fingerprint Sensor und eine große Updatesicherheit für mindestens 2 Jahre. Die Größe sollte so 5-5.2" sein.

2 Geräte haben mich schon angelacht, dass Huawei P9 und das Samsung A5 (2016).

Wie sieht es bei den beiden Geräten bezüglich meiner Kriterien aus?
Gibt es noch andere Alternativen?
Kategorien: 3DCenter Forum

G.Skill Ripjaws KM780-RGB - Mechanische Gaming Tastatur

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 22:45
G.Skill Ripjaws KM780-RGB - Mechanische Gaming Tastatur


- Die Tastatur
- Spezifikationen
- Lieferumfang
- Verarbeitungsqualität
- Besonderheiten
- Tippgefühl
- Rollover
- Software
- Makros
- Fazit
- Nachwort


Im Fließtext sind nicht alle Bilder der Tastatur untergebracht, die Komplettsammlung (59 Bilder) ist hier zu finden: Klick
Die Bilder wurden ursprünglich mit höherer Auflösung aufgenommen und dann runterskaliert, wer die Bilder in einer höheren Auflösung benötigt kann mir gerne eine PM schreiben.


Die Tastatur
Der taiwanische Hersteller G.Skill, den die meisten wohl mit Arbeitsspeicher verbinden dürften, stellte Ende 2015 ein Set neuer Gaming-Peripherie vor. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Maus MX780 RGB und die Tastatur KM780 wahlweise in Rot oder in RGB. In diesem Test wird (vorerst) nur die KM780 RGB betrachtet.

Für momentan knapp 140€ erhält man wahlweise braune oder rote Cherry Switches, die Ausführung mit in rot ist dabei 3€ günstiger. Zusätzlich spendiert G.Skill der 1,36KG schweren Tastatur ein "Full" N-Key Rollover und insgesamt 18 Makros von denen 6 frei mit der hauseigenen Software konfiguriert werden können - der Rest ist mit Windows-Funktionen, der Helligkeitssteuerng und einer Timer-Taste belegt. Die programmierbaren Makros sind zusätzlich in drei an der Tastatur umschaltbaren Profilen aufgeteilt, man hat also auf Umwegen 18 programmierbare Tasten.
Zusätzlich stattet G.Skill die Tastatur mit zwei Klinkenbuchsen und dazugehörigen Lautstärkedrehreglern so wie einem USB-Port aus. Obendrein spendiert G.Skill der Tastatur eine modulare Handballenauflage, zehn Zusatzkappen zur farblichen Gestaltung und eine RGB-Beleuchtung die für jede Taste einzeln eingestellt und mit Effekten versehen werden kann. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch eine zweijährige (eingeschränkte) Garantie durch G.Skill.

Für den Test kommt die momentan erhältliche Tastatur mit roten Schaltern zum Einsatz, diese benötigen zur Betätigung ein Gewicht von 45g und haben keinen spürbaren Auslösepunkt. Eine Übersicht über die Eigenschaften der verfügbaren Switches ist auf der Produktseite von Cherry zu finden.







Spezifikationen



Lieferumfang
Der farbig bedruckte Karton kommt auf 55x24x8cm, in ihm befindet sich auf einem Träger aus fester Pappe die Tastatur. Unter dieser befindet sich das beiliegende Zubehör, also eine mehrsprachige Anleitung und Garantiehinweise auf Englisch, eine kleine Plastikbox mit roten Alternativkappen für die Tasten WASDQERCFG und einem Tastenentferner aus Kunststoff - zuletzt ist auch noch eine nach Wunsch montierbare Handballenauflage mit dabei.

In der Anleitung befinden sich Informationen über die Spezifikationen der Tastatur so wie einige erklärende Worte zu Sonderfunktionen.



Verarbeitungsqualität
Während der Grundaufbau der Tastatur aus Plastik besteht ist die Oberseite aus einer einzelnen Metallplatte, zusätzlich wird das gesamte Gehäuse von einer Metallstange umschlossen - dementsprechend ist die Tastatur absolut verwindungssteif.
Die Tastenkappen sind quadratisch und konkav geformt (s. Bilder), sie lassen sich mit dem beiliegenden Werkzeug und auch von Hand leicht abziehen. Unter den Kappen zeigen sich die Cherry-Schalter mit den jeweils drei verbauten LEDs. Die Platine und andere Elemente aus dem Inneren werden durch die Metallplatte vollkommen verdeckt.

Dank des hohen Gewichts und der bereits vormontierten Gummidämpfer verrutscht die Tastatur beim Tippen oder spielen nicht. Das Gleiche gilt auch für die beiliegende Handballenauflage die ebenso durch zwei Auflageflächen aus Gummi in Position gehalten wird.
Die Tastenkappen bestehen aus einem transluzentem Kunststoff auf den die schwarze Beschichtung aufgebracht wurde. Der Kunststoff wird von den unter dem Schalter verbauten LEDs angestrahlt und leuchtet in der entsprechenden (Misch-)Farbe. Dieses Leuchten wiederum sieht man an an den nicht vom Lack bedeckten Stellen. Der Rest des Lichtes wird reflektiert und beleuchtet so die Zwischenräume der Tasten so wie die Grundplatte.

Die beiden ausklappbaren Kunststofffüße erhöhen das Heck der Tastatur um 10 Millimeter, leider fehlt ihnen eine Gummierung an der Unterseite wodurch die Rutschfestigkeit des Geräts verschlechtert wird - dank des hohen Gewichts der Tastatur ist das allerdings kein großes Problem.

Die Anschlüsse an der Tastatur, die im Endeffekt nur schlichte Verlängerungskabel sind, funktionieren gut. Beide Klinkenbuchsen rauschen nicht und die Stecker werden fest in ihnen gehalten, USB-Sticks werden schnell erkannt und die Datenraten befinden sich auf dem Niveau von USB 2. Beim Laden von Geräten am verbauten USB-Anschluss gibt es anbei bemerkt keine Probleme/Einschränkungen, da dieser von der Stromversorgung der RGB-LEDs abgetrennt ist und somit die volle Stromstärke bereitsteht.

Wenn es absolut still ist, und man mit dem Ohr im wahrsten Sinne des Wortes auf den Tasten liegt, kann man ein leises Spulenfiepen zu vernehmen - dieses ist aber wie gesagt schwer wahrzunehmen, das sollte also nur für empfindliche Leute ein Problem darstellen.


Besonderheiten
Alle übergroßen Tasten [z.B. die Leertaste] werden durch zusätzlich verbaute Plastikschalter stabilisiert, diese verhindern ein Ausbrechen der Taste zu den Seiten hin und verhindern damit, neben einer Verschlechterung des Schreibgefühls, auch eine Beschädigung der Haltekreuze durch Hebelarmeffekte.

Zusätzlich zu den 6 Makrotasten am linken Rand befinden sich über diesen die Profiltasten und oberhalb der obersten Reihe regulärer Tasten noch einige fest belegte Makrotasten. Alle nicht programmierbaren Tasten sind etwas kleiner und deutlich flacher - dementsprechend setzen diese auch nicht auf mechanische Schalter.
Die größte Besonderheit der Tastatur ist wohl die Rolle aus Metall die oben rechts im Gehäuse eingelassen wird. Mit dieser lässt sich die Lautstärke wesentlich flüssiger verstellen als mit herkömmlichen Lautstärketasten. Diese Rolle ist anbei bemerkt kein Potentiometer, stattdessen wird die Eingabe an den Rechner übermittelt - es werden also nicht nur die beiden in der Tastatur verbauten Anschlüsse beeinflusst. Der aktuelle Stand der Lautstärke wird durch ein Segment aus 12x3 roten LEDs direkt unter dem Steuerelement angezeigt.
Die RGB-Beleuchtung funktioniert einwandfrei, Farbabweichungen zwischen den einzelnen Schaltern oder Farbstiche gibt es auch nach langen Betriebszeiten keine.


Tippgefühl
Die Tastenanschläge fühlen sich genau so an wie man es von den verbauten MX-Reds erwartet: Der Druckweg verläuft gleichmäßig ("linear") bis die Taste ganz durchgedrückt ist, (teil)defekte oder irgendwie negativ auffallende Schalter sind nicht zu finden. Mit dabei ist natürlich auch der für diese Schalter charakteristische, etwas an eine Schreibmaschine erinnernde Ton. Dieser ist, wie es sich für eine mechanische Tastatur "gehört", recht laut. Das wird noch etwas durch das randlose Design der Tastatur verstärkt, da der Schall direkt entweichen kann und sich nicht durch den Rahmen gedämpft wird. Wer sich an dem Geräusch stört muss auf Dämpfungsringe zurückgreifen - diese können allerdings unter Umständen das Druckgefühl verändern. Zusätzlich zu dem Geräusch der Schalter ist beim kompletten Durchdrücken der Tasten auch ein leichtes Nachklingen der Metallplatte zu hören, dieses ist allerdings sehr leise und stört somit nicht.

Die Oberfläche der Tasten ist angenehm, die roten Ersatzkappen sind aber etwas rutschig. Das wird glücklicherweise durch die eingelassenen Rillen etwas eingedämmt.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Höhe der Tastatur, mit 48mm ist das Gefühl selbst mit großen Händen ohne Handballenauflage etwas gewöhnungsbedürftig, dafür ist die Auflage aber lang genug und hat eine sehr angenehme Oberfläche.



Rollover
Bei Tastaturen kann es mitunter vorkommen, dass wenn man mehrere Tasten drückt nicht alle Informationen korrekt übertragen werden. Die Gründe dafür liegen in der internen Verdrahtung - die Unterbindung dieses Ghosting genannten Effekts verkompliziert das Layout mitunter deutlich und erhöht damit den Herstellungspreis. Ghosting äußert sich mit nicht oder zusätzlich übertragenen Tastendrücken, betätigt man die Tasten Z, H und J gleichzeitig könnte also beispielsweise entweder nur Z und H ankommen (J verschluckt), Z, H, J und U (U hinzugekommen), oder Z, H und U (J verschluckt, U hinzugekommen). Tragisch ist das für Spieler natürlich vor allem dann, wenn Limitierungen bei den Tasten WASD und LShift auftreten - wenn derartige Effekte dort auftreten können sie das Spielgefühl stark beeinträchtigen und machen die Tastatur damit für das Hobby untauglich.

G.Skill wirbt mit einem vollständigen N-Key-Rollover, man soll also theoretisch alle Tasten gleichzeitig drücken können, ohne dass diese sich untereinander blockieren. Beim Testen der Funktion mit bis zu zehn gleichzeitig gedrückten Tasten konnte ich keinerlei Blockaden feststellen, der Rollover funktioniert also hervorragend.
[Zur Anzeige der gedrückten Tasten wird das Programm ShowOff verwendet]
Dabei funktioniert nicht nur die Übertragung der Tastenanschläge zum Computer einwandfrei, auch der in der Tastatur verbaute Controller kann Mehrfacheingaben problem- und verzögerungsfrei auf die Beleuchtungseffekte anwenden.


Software
Bei der zugehörigen Software handelt es sich um eine Universalsteuerung für alle Produkte von G.Skill. Natürlich sind die Produkte selbst auch ohne dieses Programm lauffähig, die Software wird nur für die Konfiguration der Extras benötigt - vorausgesetzt diese können nicht an der Tastatur selbst eingestellt werden.
Erst kürzlich, am 1. Juli, veröffentlichte G.Skill die neue Version SW0.104 FW57. Neu dazu kam die Möglichkeit alle 16,8 Millionen von der Tastatur darstellbaren Farben auch wirklich einzustellen, die Helligkeit lässt sich nun in 5 statt 4 Stufen regeln (0-100% in 25er Schritten). Zuletzt gibt es nun eine Export- und Importfunktion für Profile.
Mit der aktuellen Version der Software können neben den Beleuchtungseffekten und den Makros auch die Pollingrate des Geräts konfiguriert werden.

Das 42Mb große auf der Herstellerwebsite erhältliche Programm ist schnell installiert und benötigt zu Nutzung weder eine Internetverbindung noch eine Registrierung. Das GUI reagiert flüssig, lange Ladezeiten treten nicht auf. Die vorgenommenen Einstellungen werden in Echtzeit an die Tastatur übermittelt, man kann also schnell verschiedene Funktionen ausprobieren. Beim Beenden des Programm wird einem angeboten die Änderungen permanent auf den Tastaturspeicher zu übertragen - das dauert in etwa 10 Sekunden.

Innerhalb des Programms kann man eine unbegrenzte Zahl Profile gleichzeitig verwalten, für den Austausch mit Freunden kann man die zusätzlich Profile im .profile-Format exportieren, mit ca 75Kb pro Stück sind diese Dateien angenehm klein. Zudem kann man ein Profil fest mit einer .exe verknüpfen, so dass ein Profil z.B. dann automatisch geladen wird wenn man CS:GO startet.

Wie für eine RGB Tastatur dieser Preisklasse üblich verfügt auch G.Skills KM780-RGB über einige, in diesem Fall 7, mitgelieferte Beleuchtungseffekte. Diese sind in der folgenden Tabelle aufgelistet und werden im Video noch ein mal ausführlich gezeigt. Einige der Effekte können zusätzlich noch bezüglich ihrer Dauer eingestellt werden, beispielsweise der Modus "Atmen".
Alle Beleuchtungseffekte sind im Video zu sehen.

Wünschenswert wäre noch die Möglichkeit die Reaktiven Effekte über die statischen zu legen, oder bestenfalls gar komplett eigene reaktive zu entwerfen - wenn G.Skill hier mit einem Softwareupdate nachliefern würde wäre die Tastatur in diesem Bereich wohl konkurrenzlos.



Makros
G.Skills KM780-RGB bringt 6 mit dem beiliegenden Programm frei programmierbare Makrotasten mit sich. Die Verwendung solcher Makros ist für Spieler jede Funktion, die sich aus mehreren Tastendrücken zusammensetzt. Denkbar sind beispielsweise oft verwendete Chatfloskeln oder Ausrüstungswechsel.

Makros können allerdings nicht nur für Spieler von Vorteil sein, sondern sie sind vor allem auch für Leute interessant die am Computer arbeiten. Zum Beispiel Nutzer die gerne in Blender arbeiten können hiermit viele sich ständig wiederholende Arbeitsschritte mit einem einzelnen Tastendruck erledigen, dazu zählt in etwa das hinzufügen eines bestimmten Objektes. Der gleiche Vorteil gilt natürlich auch für andere Tätigkeitsfelder wie beispielsweise Programmierung oder Verwaltungsarbeit.

Die programmierbaren Makros können über die Software mit Programmstarts und Windows-Funktionen wie beispielsweise dem Taschenrechner, oder ausgefalleneren Dingen wie einem Programmstart, belegt werden. Viel spannender dürfte für die Meisten aber der Aufnahmemodus sein: Mit diesem kann man Eingaben mit mehreren Tastenanschlägen aufnehmen, die dann in exakt dem gleichen zeitlichen Verlauf wiedergegeben werden können.

Die Aufnahme wird gestartet in dem man erst auf die Kontrolltaste der Makros ("MR") drückt und anschließend auf eine der beliebige Taste (Es geht in der Tat für alle Tasten der Tastatur) - für diese wird dann die Aufnahme gestartet. Die Aufnahme wird dann in das aktuell ausgewählte Profil gespeichert.

Als zusätzliche Option kann man auch angeben, ob und wie oft sich der Makro selbstständig wiederholen soll - bis zu 255 Wiederholungen sind möglich. Drückt man den Makro während der Ausführung noch ein mal wird er beendet, egal ob er sich zwischen zwei Wiederholungen oder während einer befindet.

Da die Tastatur die Makros und Beleuchtungseinstellungen in sich speichert kann man sie an andere Rechner anschließen, auf denen die Software nicht installiert ist, ohne vorherige Einstellungen zu verlieren.


Fazit
G.Skill hat mit der KM780-RGB einen erfolgreichen Auftakt hingelegt. Was der Hersteller an Funktionen bewirbt funktioniert, gerade die Software ist für ein Erstlingsprodukt sehr vielfältig und intuitiv. Für knapp 140€ erhält man eine sehr stabile Tastatur die keinerlei Verarbeitungsmängel aufweißt und an die man zwei Audiogeräte und ein USB-Gerät anschließen kann. Die sieben verschiedenen Beleuchtungseffekte mögen zwar teilweise nicht sinnvoll sein, in jedem Fall sind sie aber ein netter Zeitvertreib. In Kombination mit der Profilfunktion kann es durchaus hilfreich sein sich wichtige Tasten farblich zu markieren, das geht im Programm leicht von der Hand.

Auf Seiten des Zubehörs ist die Tastatur mit den Wechseltasten, dem Tastenentferner und der großen Handballenauflage einerseits gut dabei, andererseits würden sich manche vielleicht eine Anleitung für die Software und eine TreiberCD wünschen - für Leser dieses Tests ist zumindest ersteres kein Problem: Wer fragen zur Bedienung hat kann sie mir jederzeit gerne stellen.
Ebenso nicht jeden Geschmack treffen wird die Tastatur mit den Extras: Die Makros sind zwar vielfältig und das Lautstärkerad ist eine hervorragende Idee, leider sind die Lautstärkeanzeige und die 3 Statusleds jedoch nur mit roter Farbe beleuchtet. Auch die flachen (festen) Makrotasten könnten manche stören, andererseits verhindert man so Verwechslungen mit der F-Reihe.
Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist das (sehr) leise fiepen der Elektronik, dieses ist zwar sicher nur für empfindliche Menschen störend, dennoch wäre das ein vermeidbarer Fehler gewesen.

Alles in allem schrammt die Tastatur haarscharf an einem in meinen Augen perfekten Produkt vorbei - eine zweite Revision mit verbesserter Elektronik und nachgerüsteten Farben in der Segmentanzeige wäre dafür noch nötig - in jedem Fall aber macht man mit der KM780 keinen Fehler.


Für Spieler wäre vielleicht noch eine weitere Version mit schwarzen Schaltern interessant, diese sind im Gegensatz zu ihren roten Kollegen etwas schwerer auszulösen - dadurch vertippt man sich seltener.


Nachwort

Vielen Dank an G.Skill für die Bereitstellung und an TweakPC für die Vermittlung der Tastatur.

Wie immer sind Verbesserungsvorschläge, Korrekturen und weitere Testwünsche gerne gesehen. Sollte noch jemand spezifischere Fragen zu der Tastatur haben werde ich diese natürlich gerne beantworten.
Kategorien: 3DCenter Forum

Neuer 24" Monitor...

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 22:31
Mein alter 19" BenQ hatte gestern den Geist aufgegeben, nun brauch ich Ersatz.
Taugen die Monitore von Samsung (bsbw. Samsung S24E650BW) etwas - oder doch eher was anderes?

Der Monitor hängt am Laptop (Grafikkarte: normale Nutzung Intel HD4000, Games nVidia 740M).
Gebraucht wird er für bisserl Grafikbearbeitung/Office/Video und etwas Gaming.

Danke!
Kategorien: 3DCenter Forum

Wifi Musik-Streamer gesucht (DLNA)

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 20:32
Hi,

Ich habe eine alte Soundbar erworben, die über USB, Chinch und Klinkeanschlüsse verfügt.
Die Idee war jetzt, im Kinderzimmer einen DLNA-Client anzuschließen, um auf den NAS zuzugreifen und eben alles mögliche nach Bedarf zu streamen.

Wenn ich nach solchen Clients suche, finde ich nur welche, die vom Endgerät (Smartphone/Tablet) bedient werden wollen. Also ist der Weg immer DLNA-Server -> Smartphone -> Wifi-DLNA-Client -> Lautsprecher.

Gibt es kein Gerät, was direkt auf den DLNA Server zugreift und nur per Smartphone gesteuert wird? Oder habe ich einen Denkfehler?

Danke,
NiCoSt
Kategorien: 3DCenter Forum

Neuer Fernseher (4k SmartTV 46Zoll)

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 19:30
Moin :) Meine Eltern suchen einen neuen Fernseher

https://www.amazon.de/Hisense-H49MEC...rds=hisense+4k

Habe den als Angebot gefunden. Fand den Preis eig recht fair. Momentan wird ein 37 zoll Sony Fernseher benutzt, welcher 2007 oder 2008 gekauft wurde und auch schon ein paar macken hat. Zudem würde meine Mutter gerne Smart TV haben.

Bedingungen sind also:

4k
Smart TV
Ab 46 Zoll und nicht über 55 Zoll.

4,4 Sterne Bewertungen scheinen eigentlich ziemlich gut zu sein. Lese fast nur Positives über den Fernseher.

Obergrenze sind 600€.


MFG

EDIT:
Bevorzugterweise verfügbar aus Amazon, Otto, oder in Typischen Elektrofachmärkten(Saturn,MM,Berlet)
Kategorien: 3DCenter Forum

GTX 960 an Monitor UND TV

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 18:23
Hallo, guten Tag :)

Ich habe folgendes Problem:

Meine GTX 960 OC (4GB) von Gigabyte läuft einwandfrei an meinem Monitor (AOC 27"), verbunden per DVI.

Da mir heute ein etwas längeres HDMI-Kabel (3m) in die Finger geriet, schloß ich dieses mal an meinen TV (Grundig 32") an.

Ergebnis nach dem hochfahren des Rechners: Der PC-Monitor bleibt komplett schwarz, kein BIOS-Startscreen, gar nichts: komplett schwarz.
Der Fernseher wechselt ständig von schwarz zu einem "etwas helleren schwarz", immer hin und her im Sekundentakt.

Wenn ich das HDMI-Kabel aus dem TV ziehe läuft der PC-Monitor wieder normal.

Habt ihr eine Idee wo der Fehler liegt ? Benötige ich vielleicht die 3D-Vision-Treiber von Nvidia ? Die habe ich nämlich nicht installiert, nur den Treiber, geforceexperience und jetzt nachträglich noch die HDMI-AUdiotreiber...

Danke für eure Aufmerksamkeit ;)

Ach ja, nochwas: Der PC-Monitor läuft standardmäßig mit 1920x1080 (nativ), der Fernseher kann das auch, kommt halt auf die Sender an...
Kategorien: 3DCenter Forum

SSD mit Betriebssystem an anderen PC anschliessen

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 13:48
Hallo, möchte eine SSD aus meinem alten PC reklamieren.
Dafür möchte Sandisk aber einen Screenshot von den SMART Werten.

Der alte PC steht nicht mehr zur Verfügung, deshalb möchte ich die SSD an meinen neuen PC anschliessen.
Da wird sie aber nicht erkannt, ich vermute weil es ja auch die "C" Festplatte war.

Gibts da noch eine Möglichkeit das doch zu machen?
Kategorien: 3DCenter Forum

Display Port zu DVI Adapter

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 10:08
Vorneweg, ich liebäugele derzeit mit einer GTX 1060 (Gainward oder EVGA SC) und nutze derzeit eine GTX460 zum Übergang.

Derzeit nutze ich 3 Monitore (2x 1280*1024 und 1x 1680*1050) zum Arbeiten und habe, bevor meine r290 gestorben ist, mit dieser Karte auf 3 Monitoren iRacing gespielt.

Nun ist das Problem, dass keine meiner Monitore über einen DisplayPort Eingang verfügt und die neuen Karten meist je nur einen DVI und HDMI Ausgang haben.

Kann mich da eventuell kurz mal jemand erleuchten wie gut das ganze mit diesen DP zu DVI Adaptern funktioniert?
Im Netz find ich da einiges zum Thema "keine Bildausgabe auf drittem Monitor wenn kein aktiver Adapter genutzt wird", aber das ganze auch nur im Zusammenhang mit Nvidia Surround und/oder unterschiedlichen Auflösungen.

Damals bei AMD habe ich auch nie deren Eyefinity genutzt, da ich glaube dass das ganze irgendwie recht problematisch bei unterschiedlichen Auflösungen der Monitore war. Jedenfalls lief das ganze bei mir mittels SoftTH bzw der internen Multi-Monitor Einstellungen von iRacing selbst.

Und da kommt nun meine Frage ins Spiel: Kann ich mir einfach für 5€ so ein DP zu DVI Kabel kaufen und meinen dritten Monitor darüber anschließen, oder werde ich Probleme bekommen bzw soll ich direkt für ~20€ einen aktiven Adapter kaufen?
Kategorien: 3DCenter Forum

USB 2.0 Front funktioniert nur noch sporadisch

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 08:06
Hallo,
Rechner siehe Signatur.

Bei mir funktioniert der USB 2.0 Front (am Gehäuse) nur noch sporadisch. Sticks oder andere Geräte werden nicht immer erkannt. Oder fallen nach einiger Zeit aus.
Direkt am MainBoard funktioniert alles noch tadellos. Auch die USB 3.0 Stecker in der Front funktionieren nach einem Treiberupdate (von Windows 8) wie sie sollen.
Verkabelung für die Front USB 2.0 ist i.O.

Ist das jetzt schon das erste Anzeichen, dass mein Board bald die Grätsche macht?

Das System läuft sonst stabil in Spielen oder Benchmarks. Einen BSOD nach dem 1607 Update gab es trotzdem.
Kategorien: 3DCenter Forum

office kiste - thinclient/minipc cube oder sowas

Neue Forenbeiträge - Mo, 22.08.2016 07:46
hi,

wir suchen für unser office eine kleine arbeitskiste...

anforderungen schauen aus wie folgt

dual monitor support
mind. intel core i5
dedicated gpu ist nicht notwendig
ssd oder ssd/hdd kombination als hauptplatine für ein windows 7/10

viel arbeitsspeicher :) also 8gb aufwärts..

sollte klein sein, am besten lautlos und mindestens was den ram und die hdd angeht noch etwas platz mitbringen...

wir haben bei geizhals schon mal die im threadtitel erwähnten kategorien durchgeschaut - das angebot ist leider unüberschaubar groß..

für einen "kauftipp" wären wir sehr dankbar - vielleicht hat auch jemand woeinen guten testbericht oder vergleich zur hand!

vg
Kategorien: 3DCenter Forum
Inhalt abgleichen