24

News des 24. Oktober 2011

Intel hat in seiner aktualisierten Preisliste (PDF) erstmals den Core i7-2700K mit einem Listenpreis von 332 Dollar erwähnt, der um 100 MHz taktschwächere Core i7-2600K bleibt wie erwartet bei seinem Listenpreis von 317 Dollar. Der Core i7-2700K mit nominell 3.5 GHz Takt und unter dem TurboMode maximal 3.9 GHz Takt war wohl ursprünglich einmal als Bulldozer-Konter vorgesehen, ist nach den schwachen Bulldozer-Ergebnissen nun aber nicht mehr wirklich notwendig, sondern stellt einfach eine weitere (minimal verbesserte) Taktstufe am oberen Ende von Intels Sandy-Bridge-Angebot dar. Interessant wird nun eher, wie sich Core i7-2600K und 2700K gegenüber den im November zu erwartenden Sandy-Bridge-E-Modellen positionieren werden – die Sechskerner von Sandy Bridge E haben mehr Rechenkerne, aber dafür weniger Takt, so daß bei den passenden Benchmarks durchaus der Core i7-2700K so schnell wie die 999-Dollar-CPU Core i7-3960X sein könnte.

Technik Grafik TDP Listenpreis Release
Core i7-3960X 6 Sandy-Bridge-E-Kerne + HT, 3.3 GHz (TM 3.9 GHz), 15 MB L3 keine 130W 999$ Nov.
Core i7-3930K 6 Sandy-Bridge-E-Kerne + HT, 3.2 GHz (TM 3.8 GHz), 12 MB L3 keine 130W 583$ Nov.
Core i7-3820 4 Sandy-Bridge-E-Kerne + HT, 3.6 GHz (TM 3.9 GHz), 10 MB L3 keine 130W 294$ Nov.
Core i7-2700K 4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.5 GHz (TM 3.9 GHz), 8 MB L3 HD3000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz) 95W 332$
Core i7-2600K 4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.4 GHz (TM 3.8 GHz), 8 MB L3 HD3000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz) 95W 317$
Core i7-2600 4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.4 GHz (TM 3.8 GHz), 8 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz) 95W 294$
Core i7-2600S 4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.8 GHz (TM 3.8 GHz), 8 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz) 65W 294$
Core i5-2500K 4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.3 GHz (TM 3.7 GHz), 6 MB L3 HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 95W 216$
Core i5-2500 4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.3 GHz (TM 3.7 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 95W 205$
Core i5-2500S 4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.7 GHz (TM 3.7 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 205$
Core i5-2500T 4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.3 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1250 MHz) 45W 205$
Core i5-2405S 4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.5 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3 HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 201$
Core i5-2400 4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.1 GHz (TM 3.4 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 95W 184$
Core i5-2400S 4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.5 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 184$
Core i5-2320 4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.0 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 95W 177$
Core i5-2310 4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.9 GHz (TM 3.2 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 95W 177$
Core i5-2300 4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.8 GHz (TM 3.1 GHz), 6 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 95W 177$
Core i5-2390T 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.7 GHz (TM 3.5 GHz), 3 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz) 35W 184$
Core i3-2130 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.4 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 138$
Core i3-2125 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.3 GHz, 3 MB L3 HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 134$
Core i3-2120 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.3 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 117$
Core i3-2120T 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.6 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz) 35W 127$
Core i3-2105 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.1 GHz, 3 MB L3 HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 134$
Core i3-2100 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.1 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 117$
Core i3-2100T 2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.5 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz) 35W 127$
Pentium G860 2 Sandy-Bridge-Kerne, 3.0 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 86$
Pentium G850 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.9 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 75$
Pentium G840 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.8 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 75$
Pentium G630 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.7 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 64$
Pentium G630T 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.3 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz) 35W 70$
Pentium G620 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.6 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz) 65W 64$
Pentium G620T 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.2 GHz, 3 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz) 35W 70$
Celeron G540 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.5 GHz, 2 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1000 MHz) 65W 52$
Celeron G530 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.4 GHz, 2 MB L3 HD2000 @ 850 MHz (TM 1000 MHz) 65W 42$
Celeron G530T 2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.0 GHz, 2 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1000 MHz) 35W 47$
Celeron G440 1 Sandy-Bridge-Kern, 1.6 GHz, 1 MB L3 HD2000 @ 650 MHz (TM 1000 MHz) 35W 37$

Interessant wird auch sein, wie sich der Sandy-Bridge-E-Vierkerner Core i7-3820 schlagen wird, welcher die Taktrate des Core i7-2700K zu einem günstigerem Listenpreis bietet – was aber durch die höheren Plattformkosten wieder egalisiert werden dürfte. Hier kommt es natürlich auf den Test der exakten Leistungsfähigkeit und der Kostenlage an, was sich dann mit den Launchartikels zum Sandy-Bridge-E-Launch im November ergeben wird. Daneben hat Intel noch die Preise für die kleineren Prozessoren Core i3-2120, Pentium G850 und Pentium G630 um 13 bis 15 Prozent gesenkt – dies als Reaktion darauf, daß zumindest bei den beiden erstgenannten Prozessoren kürzlich jeweils neuere Modelle mit höheren Taktraten zum gleichen Preis vorgestellt wurden (Core i3-2130 und Pentium G860). Die neuen Preise rücken also nur das Preisgefüge wieder zurecht, sind in dem Sinne also keine echten Preissenkungen.

Golem berichten von rasant steigenden Festplatten-Preisen aufgrund starker Produktionsausfällen im hochwassergebeutelten Thailand – welches der größte Festplattenproduzent der Welt ist und vor allem auch viele Zuliefererbetriebe beherbergt. Vor dem Wochenende konnte man den Preisaufschlag bei Festplatten noch gelassen sehen, weil es sich nur um ein paar Euro handelte, jetzt aber explodieren die Preise regelrecht – gerade WD-Modelle, die bisher konstant unter 70 Euro gekostet haben, sind nun nicht mehr für unter 100 Euro zu bekommen. Betroffen sind dabei aber nicht nur Festplatten von Western Digital, deren Werke unglücklicherweise im direkten Hochwassergebiet liegen, sondern auch die Modelle anderer Hersteller, weil durch den Ausfall von (ebenfalls in Thailand angesiedelten) Komponentenherstellern auch bei anderen Festplattenherstellern die Arbeit ruht und ganz allgemein der Markt leergefegt ist – die Nachfrage ist halt weit höher als das Angebot.

Dies betrifft derzeit primär den Retailmarkt, da sich die großen PC-Bauer durch ihre langfristigen Verträge die besten Zugriffsrechte auf die restliche Festplatten-Produktion gesichert haben und daher diesen Engpaß noch am besten überbrücken können. Im Retailmarkt dürfte nun aber für Monate ziemlich Ebbe herrschen – und zu diesen Preisen lohnt sich der Festplatten-Kauf auch nur, wenn es gar nicht anders geht. Wer für die nächste Zeit eine (nicht herausschiebbare) Festplatten-Anschaffung plant, sollte sich daher umgehend auf die Suche begeben, da jetzt nach ein wenig Recherche durchaus noch vertretbare Preise für viele Festplatten zu finden sind. Die schnelle Preisexplosion über das Wochenende hat aber gezeigt, daß es nur noch eine Frage von wenigen Tagen sein dürfte, daß dann auch die letzten Lagerbestände zu alten, vernünftigen Preisen abverkauft sind – und es danach für mehrere Monate nur noch zögerliche Nachlieferungen zu wie gesagt überteuerten Preisen geben dürfte.

Intel hat in seiner aktualisierten Preisliste (PDF) erstmals den Core i7-2700K mit einem Listenpreis von 332 Dollar erwähnt, der um 100 MHz taktschwächere Core i7-2600K bleibt wie erwartet bei seinem Listenpreis von 317 Dollar. Der Core i7-2700K mit nominell 3.5 GHz Takt und unter dem TurboMode maximal 3.9 GHz Takt war wohl ursprünglich einmal als Bulldozer-Konter vorgesehen, ist nach den schwachen Bulldozer-Ergebnissen nun aber nicht mehr wirklich notwendig, sondern stellt einfach eine weitere (minimal verbesserte) Taktstufe am oberen Ende von Intels Sandy-Bridge-Angebot dar. Interessant wird nun eher, wie sich Core i7-2600K und 2700K gegenüber den im November zu erwartenden Sandy-Bridge-E-Modellen positionieren werden - die Sechskerner von Sandy Bridge E haben mehr Rechenkerne, aber dafür weniger Takt, so daß bei den passenden Benchmarks durchaus der Core i7-2700K so schnell wie die 999-Dollar-CPU Core i7-3960X sein könnte.





Technik
Grafik
TDP
Listenpreis
Release





Core i7-3960X
6 Sandy-Bridge-E-Kerne + HT, 3.3 GHz (TM 3.9 GHz), 15 MB L3
keine
130W
999$
Nov.



Core i7-3930K
6 Sandy-Bridge-E-Kerne + HT, 3.2 GHz (TM 3.8 GHz), 12 MB L3
keine
130W
583$
Nov.



Core i7-3820
4 Sandy-Bridge-E-Kerne + HT, 3.6 GHz (TM 3.9 GHz), 10 MB L3
keine
130W
294$
Nov.



Core i7-2700K
4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.5 GHz (TM 3.9 GHz), 8 MB L3
HD3000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz)
95W
332$




Core i7-2600K
4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.4 GHz (TM 3.8 GHz), 8 MB L3
HD3000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz)
95W
317$




Core i7-2600
4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.4 GHz (TM 3.8 GHz), 8 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz)
95W
294$




Core i7-2600S
4 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.8 GHz (TM 3.8 GHz), 8 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1350 MHz)
65W
294$




Core i5-2500K
4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.3 GHz (TM 3.7 GHz), 6 MB L3
HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
95W
216$




Core i5-2500
4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.3 GHz (TM 3.7 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
95W
205$




Core i5-2500S
4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.7 GHz (TM 3.7 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
205$




Core i5-2500T
4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.3 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1250 MHz)
45W
205$




Core i5-2405S
4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.5 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3
HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
201$




Core i5-2400
4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.1 GHz (TM 3.4 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
95W
184$




Core i5-2400S
4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.5 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
184$




Core i5-2320
4 Sandy-Bridge-Kerne, 3.0 GHz (TM 3.3 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
95W
177$




Core i5-2310
4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.9 GHz (TM 3.2 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
95W
177$




Core i5-2300
4 Sandy-Bridge-Kerne, 2.8 GHz (TM 3.1 GHz), 6 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
95W
177$




Core i5-2390T
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.7 GHz (TM 3.5 GHz), 3 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz)
35W
184$




Core i3-2130
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.4 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
138$




Core i3-2125
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.3 GHz, 3 MB L3
HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
134$




Core i3-2120
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.3 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
117$




Core i3-2120T
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.6 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz)
35W
127$




Core i3-2105
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.1 GHz, 3 MB L3
HD3000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
134$




Core i3-2100
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 3.1 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
117$




Core i3-2100T
2 Sandy-Bridge-Kerne + HT, 2.5 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz)
35W
127$




Pentium G860
2 Sandy-Bridge-Kerne, 3.0 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
86$




Pentium G850
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.9 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
75$




Pentium G840
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.8 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
75$




Pentium G630
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.7 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
64$




Pentium G630T
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.3 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz)
35W
70$




Pentium G620
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.6 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1100 MHz)
65W
64$




Pentium G620T
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.2 GHz, 3 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1100 MHz)
35W
70$




Celeron G540
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.5 GHz, 2 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1000 MHz)
65W
52$




Celeron G530
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.4 GHz, 2 MB L3
HD2000 @ 850 MHz (TM 1000 MHz)
65W
42$




Celeron G530T
2 Sandy-Bridge-Kerne, 2.0 GHz, 2 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1000 MHz)
35W
47$




Celeron G440
1 Sandy-Bridge-Kern, 1.6 GHz, 1 MB L3
HD2000 @ 650 MHz (TM 1000 MHz)
35W
37$






Interessant wird auch sein, wie sich der Sandy-Bridge-E-Vierkerner Core i7-3820 schlagen wird, welcher die Taktrate des Core i7-2700K zu einem günstigerem Listenpreis bietet - was aber durch die höheren Plattformkosten wieder egalisiert werden dürfte. Hier kommt es natürlich auf den Test der exakten Leistungsfähigkeit und der Kostenlage an, was sich dann mit den Launchartikels zum Sandy-Bridge-E-Launch im November ergeben wird. Daneben hat Intel noch die Preise für die kleineren Prozessoren Core i3-2120, Pentium G850 und Pentium G630 um 13 bis 15 Prozent gesenkt - dies als Reaktion darauf, daß zumindest bei den beiden erstgenannten Prozessoren kürzlich jeweils neuere Modelle mit höheren Taktraten zum gleichen Preis vorgestellt wurden (Core i3-2130 und Pentium G860). Die neuen Preise rücken also nur das Preisgefüge wieder zurecht, sind in dem Sinne also keine echten Preissenkungen.

Golem berichten von rasant steigenden Festplatten-Preisen aufgrund starker Produktionsausfällen im hochwassergebeutelten Thailand - welches der größte Festplattenproduzent der Welt ist und vor allem auch viele Zuliefererbetriebe beherbergt. Vor dem Wochenende konnte man den Preisaufschlag bei Festplatten noch gelassen sehen, weil es sich nur um ein paar Euro handelte, jetzt aber explodieren die Preise regelrecht - gerade WD-Modelle, die bisher konstant unter 70 Euro gekostet haben, sind nun nicht mehr für unter 100 Euro zu bekommen. Betroffen sind dabei aber nicht nur Festplatten von Western Digital, deren Werke unglücklicherweise im direkten Hochwassergebiet liegen, sondern auch die Modelle anderer Hersteller, weil durch den Ausfall von (ebenfalls in Thailand angesiedelten) Komponentenherstellern auch bei anderen Festplattenherstellern die Arbeit ruht und ganz allgemein der Markt leergefegt ist - die Nachfrage ist halt weit höher als das Angebot.

Dies betrifft derzeit primär den Retailmarkt, da sich die großen PC-Bauer durch ihre langfristigen Verträge die besten Zugriffsrechte auf die restliche Festplatten-Produktion gesichert haben und daher diesen Engpaß noch am besten überbrücken können. Im Retailmarkt dürfte nun aber für Monate ziemlich Ebbe herrschen - und zu diesen Preisen lohnt sich der Festplatten-Kauf auch nur, wenn es gar nicht anders geht. Wer für die nächste Zeit eine (nicht herausschiebbare) Festplatten-Anschaffung plant, sollte sich daher umgehend auf die Suche begeben, da jetzt nach ein wenig Recherche durchaus noch vertretbare Preise für viele Festplatten zu finden sind. Die schnelle Preisexplosion über das Wochenende hat aber gezeigt, daß es nur noch eine Frage von wenigen Tagen sein dürfte, daß dann auch die letzten Lagerbestände zu alten, vernünftigen Preisen abverkauft sind - und es danach für mehrere Monate nur noch zögerliche Nachlieferungen zu wie gesagt überteuerten Preisen geben dürfte.