19

News des 19. Dezember 2011

Nachdem zur Radeon HD 7970 in dem Sinne alle vorab erlangbaren Daten (inklusive erster AMD-eigener Benchmarks) bereits vorliegen, kommen nun auch Informationen zur kleineren R1000/Tahiti-Ausführung auf, der Radeon HD 7950. Diese will AMD anscheinend mit 1792 (1D) Shader-Einheiten, 112 Textureneinheiten und 32 Raster Operation Units am bekannten 384 Bit DDR Speicherinterface in den Markt schicken. Der Chiptakt der Karte ist leider nicht bekannt, der Speicher soll aber mit 2500 MHz betrieben werden. Man kann für die Radeon HD 7950 aber gut und gerne einen Chiptakt von rund 850 MHz annehmen, damit würde diese Karte dann bei der Rechenleistung 24 Prozent hinter der Radeon HD 7970 liegen, bei der Speicherbandbreite beträgt der Unterschied allerdings nur 10 Prozent. Damit wären dann nur runde 15 Prozent Performancedifferenz zwischen beiden R1000/Tahiti-Karten zu erwarten – etwas mehr als zwischen Radeon HD 6970 und 6950, aber dennoch weniger als zwischen früheren AMD-Spitzenmodellen.

Radeon HD 6970 Radeon HD 7950 Radeon HD 7970 GeForce GTX 580
Chipbasis AMD RV970/Cayman, 2,64 Milliarden Transistoren in 40mn auf 389mm² Chip-Fläche AMD R1000/Tahiti, 4,3 Milliarden Transistoren in 28nm auf ca. 380mm² Chip-Fläche nVidia GF110, 3 Milliarden Transistoren in 40nm auf ca. 520mm² Chip-Fläche
Technik DirectX 11, 2 Raster Engines, 1536 VLIW4 Shader-Einheiten, 96 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit DDR Interface (bis GDDR5) DirectX 11.1, 2 Raster Engines, 1792 (1D) Shader-Einheiten, 112 TMUs, 32 ROPs, 384 Bit DDR Interface (bis GDDR5) DirectX 11.1, 2 Raster Engines, 2048 (1D) Shader-Einheiten, 128 TMUs, 32 ROPs, 384 Bit DDR Interface (bis GDDR5) DirectX 11, 4 Raster Engines, 512 (1D) Shader-Einheiten, 64 TMUs, 48 ROPs, 384 Bit DDR Interface (bis GDDR5)
Taktraten 880/2750 MHz ~850/2500 MHz 925/2750 MHz 772/1544/2000 MHz
Speicherausbau 2048 MB GDDR5 3072 MB GDDR5 3072 MB GDDR5 1536 MB GDDR5
Layout DualSlot DualSlot DualSlot DualSlot
Kartenlänge 275mm ? ? 267mm
Stromanschlüsse 1x 6pol. + 1x 8pol. ? 1x 6pol. + 1x 8pol. 1x 6pol. + 1x 8pol.
TDP/MGCP <300W ? <300W 247W
Spieleverbrauch 205W ? ? 238W
Preislage 270-300 Euro angeblich 400 Euro angeblich 500 Euro 390-420 Euro

Dabei wird AMD diesen nur 15prozentigen Performance-Abstand zwischen Radeon HD 7970 und 7950 sogar benötigen, um das gefasste Ziel zu erreichen, mit der Radeon HD 7950 die GeForce GTX 580 zu schlagen – viel mehr Performance-Abstand darf es jedenfalls nicht sein, ansonsten gerät dieses Ziel in Gefahr. Wenn alles nach den AMD-Planungen läuft, dann schlägt die Radeon HD 7950 die GeForce GTX 580 um ein paar Prozentpunkte, erreicht dies jedoch zu einem klar niedrigeren Stromverbrauch und mit modernerer Technik. Die Radeon HD 7970 soll sich dagegen laut AMD klar vor die GeForce GTX 580 setzen und die Performance-Höhen von Radeon HD 6990 und GeForce GTX 590 erreichen – wiederum mit einem gegenüber der GeForce GTX 580 etwas besserem Stromverbrauch und natürlich mit modernerer Technik.

Rohleistungs-Vergleich Radeon HD 6950, 6970, 7950 & 7970

Aus diesem Blickwinkel heraus scheint AMD wohl auch die Preise für die kommenden HighEnd-Beschleuniger festgesetzt zu haben, denn erstmals seit langem geht AMD wieder mit wirklich hoch angesetzten Preisen ins Rennen. Dies irritiert auf den ersten Blick, da der R1000/Tahiti-Chip nun keineswegs den großen Performance-Durchbruch bringt, im allerbesten Fall werden es gerade einmal 45 Prozent mehr Performance gegenüber der schnellsten 40nm SingleChip-Lösung. Andererseits bringt AMD seine neuen Grafikkarten halt zu marktüblichen Preisen an den Start – die Radeon HD 7950 mit einer Performance (vermutlich) wie die GeForce GTX 580 zu einem Preis wie die GeForce GTX 580, und die Radeon HD 7970 mit einer Performance (vermutlich) wie die Radeon HD 6990 sogar zu einem Preis unterhalb der Radeon HD 6990. Letztlich spielt in diese Preisgestaltung aber vor allem mit hinein, daß AMD für ein paar Wochen ganz alleine mit 28nm-Angeboten sein und sogar den Thron der besten SingleChip-Performance besteigen wird.

Dies wird man sich anfänglich gut löhnen lassen – und dann die Preise entsprechend korrigieren, wenn nVidia mit dem GK104 Performance-Chip irgendwann im ersten Quartal 2012 ebenfalls 28nm-Angebote offerieren kann. Gut möglich, daß Radeon HD 7950 & 7970 innerhalb nur zweier Monate nach Launch gleich einmal jeweils 100 Euro beim Preispunkt "verlieren" werden, im März 2012 also bei 350 bzw. 450 Euro herauskommen könnten. AMD wird sich am Anfang also seine Performance-Führerschaft wie auch das 28nm-Alleinstellungsmerkmal gut bezahlen lassen – was sogar doppelt praktisch ist, denn bei einem niedrigeren preislichen Ansatz würde man wohl schnell vor einer Bestellwelle stehen, die anfänglich aufgrund des langsamen Anlaufens der 28nm-Fertigung bei TSMC gar nicht zu bewältigen wäre. So werden die hohen Launchpreise einigen Umsatz mit den Radeon HD 7950 & 7970 Karten auf einen späteren Zeitpunkt verlagern – und wer trotzdem gleich am Anfang bestellt, stärkt halt um so mehr AMDs Kassenlage.

Nachdem zur Radeon HD 7970 in dem Sinne alle vorab erlangbaren Daten (inklusive erster AMD-eigener Benchmarks) bereits vorliegen, kommen nun auch Informationen zur kleineren R1000/Tahiti-Ausführung auf, der Radeon HD 7950. Diese will AMD anscheinend mit 1792 (1D) Shader-Einheiten, 112 Textureneinheiten und 32 Raster Operation Units am bekannten 384 Bit DDR Speicherinterface in den Markt schicken. Der Chiptakt der Karte ist leider nicht bekannt, der Speicher soll aber mit 2500 MHz betrieben werden. Man kann für die Radeon HD 7950 aber gut und gerne einen Chiptakt von rund 850 MHz annehmen, damit würde diese Karte dann bei der Rechenleistung 24 Prozent hinter der Radeon HD 7970 liegen, bei der Speicherbandbreite beträgt der Unterschied allerdings nur 10 Prozent. Damit wären dann nur runde 15 Prozent Performancedifferenz zwischen beiden R1000/Tahiti-Karten zu erwarten - etwas mehr als zwischen Radeon HD 6970 und 6950, aber dennoch weniger als zwischen früheren AMD-Spitzenmodellen.





Radeon HD 6970
Radeon HD 7950
Radeon HD 7970
GeForce GTX 580





Chipbasis
AMD RV970/Cayman, 2,64 Milliarden Transistoren in 40mn auf 389mm² Chip-Fläche
AMD R1000/Tahiti, 4,3 Milliarden Transistoren in 28nm auf ca. 380mm² Chip-Fläche
nVidia GF110, 3 Milliarden Transistoren in 40nm auf ca. 520mm² Chip-Fläche



Technik
DirectX 11, 2 Raster Engines, 1536 VLIW4 Shader-Einheiten, 96 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit DDR Interface (bis GDDR5)
DirectX 11.1, 2 Raster Engines, 1792 (1D) Shader-Einheiten, 112 TMUs, 32 ROPs, 384 Bit DDR Interface (bis GDDR5)
DirectX 11.1, 2 Raster Engines, 2048 (1D) Shader-Einheiten, 128 TMUs, 32 ROPs, 384 Bit DDR Interface (bis GDDR5)
DirectX 11, 4 Raster Engines, 512 (1D) Shader-Einheiten, 64 TMUs, 48 ROPs, 384 Bit DDR Interface (bis GDDR5)



Taktraten
880/2750 MHz
~850/2500 MHz
925/2750 MHz
772/1544/2000 MHz



Speicherausbau
2048 MB GDDR5
3072 MB GDDR5
3072 MB GDDR5
1536 MB GDDR5



Layout
DualSlot
DualSlot
DualSlot
DualSlot



Kartenlänge
275mm
?
?
267mm



Stromanschlüsse
1x 6pol. + 1x 8pol.
?
1x 6pol. + 1x 8pol.
1x 6pol. + 1x 8pol.



TDP/MGCP
<300W
?
<300W
247W



Spieleverbrauch
205W
?
?
238W



Preislage
270-300 Euro
angeblich 400 Euro
angeblich 500 Euro
390-420 Euro





Dabei wird AMD diesen nur 15prozentigen Performance-Abstand zwischen Radeon HD 7970 und 7950 sogar benötigen, um das gefasste Ziel zu erreichen, mit der Radeon HD 7950 die GeForce GTX 580 zu schlagen - viel mehr Performance-Abstand darf es jedenfalls nicht sein, ansonsten gerät dieses Ziel in Gefahr. Wenn alles nach den AMD-Planungen läuft, dann schlägt die Radeon HD 7950 die GeForce GTX 580 um ein paar Prozentpunkte, erreicht dies jedoch zu einem klar niedrigeren Stromverbrauch und mit modernerer Technik. Die Radeon HD 7970 soll sich dagegen laut AMD klar vor die GeForce GTX 580 setzen und die Performance-Höhen von Radeon HD 6990 und GeForce GTX 590 erreichen - wiederum mit einem gegenüber der GeForce GTX 580 etwas besserem Stromverbrauch und natürlich mit modernerer Technik.



Aus diesem Blickwinkel heraus scheint AMD wohl auch die Preise für die kommenden HighEnd-Beschleuniger festgesetzt zu haben, denn erstmals seit langem geht AMD wieder mit wirklich hoch angesetzten Preisen ins Rennen. Dies irritiert auf den ersten Blick, da der R1000/Tahiti-Chip nun keineswegs den großen Performance-Durchbruch bringt, im allerbesten Fall werden es gerade einmal 45 Prozent mehr Performance gegenüber der schnellsten 40nm SingleChip-Lösung. Andererseits bringt AMD seine neuen Grafikkarten halt zu marktüblichen Preisen an den Start - die Radeon HD 7950 mit einer Performance (vermutlich) wie die GeForce GTX 580 zu einem Preis wie die GeForce GTX 580, und die Radeon HD 7970 mit einer Performance (vermutlich) wie die Radeon HD 6990 sogar zu einem Preis unterhalb der Radeon HD 6990. Letztlich spielt in diese Preisgestaltung aber vor allem mit hinein, daß AMD für ein paar Wochen ganz alleine mit 28nm-Angeboten sein und sogar den Thron der besten SingleChip-Performance besteigen wird.

Dies wird man sich anfänglich gut löhnen lassen - und dann die Preise entsprechend korrigieren, wenn nVidia mit dem GK104 Performance-Chip irgendwann im ersten Quartal 2012 ebenfalls 28nm-Angebote offerieren kann. Gut möglich, daß Radeon HD 7950 & 7970 innerhalb nur zweier Monate nach Launch gleich einmal jeweils 100 Euro beim Preispunkt "verlieren" werden, im März 2012 also bei 350 bzw. 450 Euro herauskommen könnten. AMD wird sich am Anfang also seine Performance-Führerschaft wie auch das 28nm-Alleinstellungsmerkmal gut bezahlen lassen - was sogar doppelt praktisch ist, denn bei einem niedrigeren preislichen Ansatz würde man wohl schnell vor einer Bestellwelle stehen, die anfänglich aufgrund des langsamen Anlaufens der 28nm-Fertigung bei TSMC gar nicht zu bewältigen wäre. So werden die hohen Launchpreise einigen Umsatz mit den Radeon HD 7950 & 7970 Karten auf einen späteren Zeitpunkt verlagern - und wer trotzdem gleich am Anfang bestellt, stärkt halt um so mehr AMDs Kassenlage.