1

Hardware- und Nachrichten-Links des 1. August 2012

Videocardz berichten über in Komplett-PCs von Acer und Dell aufgetauchte "GeForce GTX 660" (non-Ti) Grafikkarten. Die Spezifikationen dieser Karten sind allerdings nicht bekannt – und gleichfalls gilt natürlich, daß es sich auch um OEM-Versionen handeln könnte, welche also abweichende Spezfikationen zur Retail-Ausführung der GeForce GTX 660 tragen dürften. Interessant wäre zu wissen, ob es sich hierbei überhaupt um GK106-basierte Lösungen handelt, oder ob nVidia angesichts der eigentlichen Nichtverfügbarkeit des GK106-Chips hier den GK104-Chip ein weiteres Mal für OEM-Bedürfnisse herunterbricht. In jedem Fall müssen diese OEM-Modelle nichts mit der "echten" GeForce GTX 660 zu tun haben, welche wohl leider erst im September antreten wird.

Nochmal Videocardz berichten über Übertaktungsresultate der GeForce GTX 660 Ti aus Fernost, welche aber inzwischen im Original schon wieder verschwunden sind, wovon Videocardz aber eine Kopie angelegt haben. Wichtigster Punkt hieran dürfte noch nicht einmal der eine Übertaktungserfolg sein, sondern daß hierbei eine offenbar von dem Vorab-Review seitens TweakTown unabhängige GeForce GTX 660 Ti benutzt wurde, welche aber die exakt gleichen Hardware-Daten – 1344 Shader-Einheiten an einem 192 Bit DDR Speicherinterface auf Taktraten von 915/980/3000 MHz – offenbarte. Übertaktet werden konnte die Karte im übrigen auf 1015/1080/3000 MHz, was ein vernünftiges, aber keinesfalls überragendes Resultat für eine GK104-basierte Grafikkarte darstellt.

Videocardz berichten über in Komplett-PCs von Acer und Dell aufgetauchte "GeForce GTX 660" (non-Ti) Grafikkarten. Die Spezifikationen dieser Karten sind allerdings nicht bekannt - und gleichfalls gilt natürlich, daß es sich auch um OEM-Versionen handeln könnte, welche also abweichende Spezfikationen zur Retail-Ausführung der GeForce GTX 660 tragen dürften. Interessant wäre zu wissen, ob es sich hierbei überhaupt um GK106-basierte Lösungen handelt, oder ob nVidia angesichts der eigentlichen Nichtverfügbarkeit des GK106-Chips hier den GK104-Chip ein weiteres Mal für OEM-Bedürfnisse herunterbricht. In jedem Fall müssen diese OEM-Modelle nichts mit der "echten" GeForce GTX 660 zu tun haben, welche wohl leider erst im September antreten wird.

Nochmal Videocardz berichten über Übertaktungsresultate der GeForce GTX 660 Ti aus Fernost, welche aber inzwischen im Original schon wieder verschwunden sind, wovon Videocardz aber eine Kopie angelegt haben. Wichtigster Punkt hieran dürfte noch nicht einmal der eine Übertaktungserfolg sein, sondern daß hierbei eine offenbar von dem Vorab-Review seitens TweakTown unabhängige GeForce GTX 660 Ti benutzt wurde, welche aber die exakt gleichen Hardware-Daten - 1344 Shader-Einheiten an einem 192 Bit DDR Speicherinterface auf Taktraten von 915/980/3000 MHz - offenbarte. Übertaktet werden konnte die Karte im übrigen auf 1015/1080/3000 MHz, was ein vernünftiges, aber keinesfalls überragendes Resultat für eine GK104-basierte Grafikkarte darstellt.