20

Hardware- und Nachrichten-Links des 20. Juni 2012

Wie ein nVidia-Mitarbeiter im nVidia-Forum angibt, arbeitet nVidia an einer Verbesserung des eigenen Supersampling Anti-Aliasings in der Frage der LoD-Anpassung unter DirectX 10/11. Offenbar soll ein solches Feature über die NVAPI den darauf zugreifenden Tweaktools zugänglich gemacht werden, so daß eine LoD-Anpassung für SSAA auch unter DirectX 10/11 dann beispielsweise mit dem NVIDIA Inspector möglich wäre. Eine automatische LoD-Anpassung wie in den AMD-Treibern soll es offenbar nicht geben, die konkrete Anpassung müsste dann der Anwender im Tweaktool vornehmen – wobei die Aussage des nVidia-Mitarbeiters in dieser Frage undetailliert ist, wohl noch alle Möglichkeiten offen sind. Die ursprüngliche Initiative für dieses Feature ging im übrigen von einem Mitglied des 3DCenter-Forums aus, mit Unterstützung dann auch weiterer Mitglieder des 3DCenter-Forums .

Der Heise Newsticker sowie die ComputerBase berichten über Angebote zu erste Desktop-PCs mit AMDs Trinity-Prozessoren in den USA und Kanada mit Liefertermin ab Juli, womit die Desktop-Modelle von Trinity doch etwas früher anzutreten scheinen als bislang vermutet worden war. Daß AMD die OEM-Hersteller früher beliefern wird als das Retail-Geschäft, war aber von Anfang an klar, allerdings ging man bisher eher von einem Erstauslieferungstermin August aus. Ob sich am (vermuteten) Retail-Start der Desktop-Trinitys von sogar erst September/Oktober etwas ändert, ist damit allerdings noch nicht gesagt – früher wäre immer besser, dies hängt aber sicherlich zuerst davon ab, wie gut die Trinity-Produktion anläuft und wie schnell AMD die (vorzuziehenden) Erstaufträge der OEMs abarbeiten kann.

Wie ein nVidia-Mitarbeiter im nVidia-Forum angibt, arbeitet nVidia an einer Verbesserung des eigenen Supersampling Anti-Aliasings in der Frage der LoD-Anpassung unter DirectX 10/11. Offenbar soll ein solches Feature über die NVAPI den darauf zugreifenden Tweaktools zugänglich gemacht werden, so daß eine LoD-Anpassung für SSAA auch unter DirectX 10/11 dann beispielsweise mit dem NVIDIA Inspector möglich wäre. Eine automatische LoD-Anpassung wie in den AMD-Treibern soll es offenbar nicht geben, die konkrete Anpassung müsste dann der Anwender im Tweaktool vornehmen - wobei die Aussage des nVidia-Mitarbeiters in dieser Frage undetailliert ist, wohl noch alle Möglichkeiten offen sind. Die ursprüngliche Initiative für dieses Feature ging im übrigen von einem Mitglied des 3DCenter-Forums aus, mit Unterstützung dann auch weiterer Mitglieder des 3DCenter-Forums .

Der Heise Newsticker sowie die ComputerBase berichten über Angebote zu erste Desktop-PCs mit AMDs Trinity-Prozessoren in den USA und Kanada mit Liefertermin ab Juli, womit die Desktop-Modelle von Trinity doch etwas früher anzutreten scheinen als bislang vermutet worden war. Daß AMD die OEM-Hersteller früher beliefern wird als das Retail-Geschäft, war aber von Anfang an klar, allerdings ging man bisher eher von einem Erstauslieferungstermin August aus. Ob sich am (vermuteten) Retail-Start der Desktop-Trinitys von sogar erst September/Oktober etwas ändert, ist damit allerdings noch nicht gesagt - früher wäre immer besser, dies hängt aber sicherlich zuerst davon ab, wie gut die Trinity-Produktion anläuft und wie schnell AMD die (vorzuziehenden) Erstaufträge der OEMs abarbeiten kann.