31

Hardware- und Nachrichten-Links des 31. Januar 2012

SemiAccurate vermelden ein Android 4.0 basiertes chinesisches 7-Zoll-Tablet zu einem Preis von 89 Dollar, welches von einer MIPS-basierten chinesischen CPU angetrieben wird. Das Gerät zeigt deutlich an, wohin der Tablet-Markt – vielleicht schon früher als man denkt – hingehen wird: Das Tablet wird in den Wachstumsmärkten Asiens zur Massenware – aber sicherlich nicht zu den von Apple aufgerufenen Preisen, diese kann sich nur eine Minderheit leisten. Platz für hochpreisige Markengeräte wird es zwar immer geben, aber auch diese werden preislich abspecken müssen, wenn vernünftige 10-Zoll-Geräte für 200 Dollar oder weniger erscheinen – der ganze Tablet-Markt steht womöglich vor einem entscheidenden Preisrutsch nach unten hin. Gerade für die CPU-Hersteller bedeutet diese Entwicklung, daß man im Tablet-Mark zukünftigt sicherlich kaum millionenfach CPUs zu Preisen wie aus dem PC-Markt gewohnt absetzen kann – sondern daß man vielmehr mit CPU-Preisen sogar im einstelligen Dollarbereich rechnen muß, was das Tablet-Geschäft aus Sicht von AMD und Intel weit weniger lukrativ wirken läßt als wie von Börsenanalysten gern beschworen wird.

Gemäß HT4U dämpft Sony die Erwartungen auf eine baldige Ankündigung der Playstation 4 und sieht sich von den Ankündigungen zur Nintendo Wii U sowie den Gerüchten zur Microsoft Xbox 720 noch nicht unter Druck gesetzt. Trotz des nur als mittelprächtigen empfundenen Sprungs zwischen Xbox 360 und 720 dürfte letztere aber Sony ausreichend bei Erscheinen (im Sommer/Herbst 2013) ärgern, so daß Sony wohl oder übel eine Neuentwicklung vorantreiben muß. Gut möglich allerdings, daß diese tatsächlich deutlich später erscheint und Sony beispielsweise den Launch der Xbox 720 mit der Ankündigung einer (deutlich mächtigeren) Playstation 4 zu unterminieren versucht. Nochmals HT4U haben sich die Bulldozer-Patches von Microsoft erneut angesehen und konnten diesesmal unter speziellen Testszenarien sogar ganz anständige Performancegewinne im Rahmen von 2 bis 21 Prozent ermitteln. Dies trifft allerdings nur auf Packprogramme zu, bei denen der Achtkern-Bulldozer auf die Nutzung von nur vier Threads limitiert wurde – ergo eine eher theoretische Situation.

SemiAccurate vermelden ein Android 4.0 basiertes chinesisches 7-Zoll-Tablet zu einem Preis von 89 Dollar, welches von einer MIPS-basierten chinesischen CPU angetrieben wird. Das Gerät zeigt deutlich an, wohin der Tablet-Markt - vielleicht schon früher als man denkt - hingehen wird: Das Tablet wird in den Wachstumsmärkten Asiens zur Massenware - aber sicherlich nicht zu den von Apple aufgerufenen Preisen, diese kann sich nur eine Minderheit leisten. Platz für hochpreisige Markengeräte wird es zwar immer geben, aber auch diese werden preislich abspecken müssen, wenn vernünftige 10-Zoll-Geräte für 200 Dollar oder weniger erscheinen - der ganze Tablet-Markt steht womöglich vor einem entscheidenden Preisrutsch nach unten hin. Gerade für die CPU-Hersteller bedeutet diese Entwicklung, daß man im Tablet-Mark zukünftigt sicherlich kaum millionenfach CPUs zu Preisen wie aus dem PC-Markt gewohnt absetzen kann - sondern daß man vielmehr mit CPU-Preisen sogar im einstelligen Dollarbereich rechnen muß, was das Tablet-Geschäft aus Sicht von AMD und Intel weit weniger lukrativ wirken läßt als wie von Börsenanalysten gern beschworen wird.

Gemäß HT4U dämpft Sony die Erwartungen auf eine baldige Ankündigung der Playstation 4 und sieht sich von den Ankündigungen zur Nintendo Wii U sowie den Gerüchten zur Microsoft Xbox 720 noch nicht unter Druck gesetzt. Trotz des nur als mittelprächtigen empfundenen Sprungs zwischen Xbox 360 und 720 dürfte letztere aber Sony ausreichend bei Erscheinen (im Sommer/Herbst 2013) ärgern, so daß Sony wohl oder übel eine Neuentwicklung vorantreiben muß. Gut möglich allerdings, daß diese tatsächlich deutlich später erscheint und Sony beispielsweise den Launch der Xbox 720 mit der Ankündigung einer (deutlich mächtigeren) Playstation 4 zu unterminieren versucht. Nochmals HT4U haben sich die Bulldozer-Patches von Microsoft erneut angesehen und konnten diesesmal unter speziellen Testszenarien sogar ganz anständige Performancegewinne im Rahmen von 2 bis 21 Prozent ermitteln. Dies trifft allerdings nur auf Packprogramme zu, bei denen der Achtkern-Bulldozer auf die Nutzung von nur vier Threads limitiert wurde - ergo eine eher theoretische Situation.