7

Hardware- und Nachrichten-Links des 6./7. Februar 2012

Wir hatten vorletzte Woche etwas zu einer gefährlichen Windows-Designlücke geschrieben. Wie sich aus der Diskussion zur News-Meldung allerdings ergab, sind wir da etwas übers Ziel hinausgeschossen – der konkrete Trojaner ist zwar durchaus spitzfindig erdacht, die von uns angesprochene "Windows-Designlücke" ist jedoch eine generelle Eigenschaft von Windows und auch anderer aktueller Desktop-Betriebssysteme wie MacOS und Linux. Ganz generell unterscheiden aktuelle Betriebssysteme nicht zwischen Daten und Code in ihrem Hauptspeicher – es gibt Technologie, die dies einschränken, aber jene Eigenschaft gehört einfach bei aktuellen Betriebssystemen dazu. Völlig richtig wird zudem in der Diskussion zur News-Meldung angemerkt, daß der Virenscanner natürlich auch und zuerst auf die Loader-Datei anspringen sollte, selbst wenn diese frei vom eigentlichen Schadcode ist.

Weitere Fehler-Korrekturen: Bezüglich der kumulierten Übertaktungs-Ergebnisse der Radeon HD 7950 wurde noch ein fehlerhafter Wert seitens Hardware.fr korrigiert sowie ein weiteres Übertaktungsergebnis seitens TweakPC hinzugetragen. Die durchschnittliche Übertaktung der Radeon HD 7950 ändert sich damit auf 1070/3038 MHz – dies sind 32 Prozent mehr Chiptakt und 21 Prozent mehr Speichertakt. Die Meldung zur Radeon HD 7000 Series Roadmap enthielt dagegen (urspünglich) den schweren Fehler, daß die kommenden AMD-Grafikchips Cape Verde (Mainstream) und Pitcairn (Performance) vertauscht waren – was nunmehr gefixt wurde. Und letztlich sind die in der Meldung zur GK104-Performance erwähnten Hardware-Einheiten zur Physikberechnung beim GK104 nicht ganz so sicher wie ursprünglich notiert: SemiAccurate schreiben selber, daß man diese Funktionalität letztlich auch in Software abbilden könnte und dafür nicht zwingend extra Transistoren notwendig seien.

Wir hatten vorletzte Woche etwas zu einer gefährlichen Windows-Designlücke geschrieben. Wie sich aus der Diskussion zur News-Meldung allerdings ergab, sind wir da etwas übers Ziel hinausgeschossen - der konkrete Trojaner ist zwar durchaus spitzfindig erdacht, die von uns angesprochene "Windows-Designlücke" ist jedoch eine generelle Eigenschaft von Windows und auch anderer aktueller Desktop-Betriebssysteme wie MacOS und Linux. Ganz generell unterscheiden aktuelle Betriebssysteme nicht zwischen Daten und Code in ihrem Hauptspeicher - es gibt Technologie, die dies einschränken, aber jene Eigenschaft gehört einfach bei aktuellen Betriebssystemen dazu. Völlig richtig wird zudem in der Diskussion zur News-Meldung angemerkt, daß der Virenscanner natürlich auch und zuerst auf die Loader-Datei anspringen sollte, selbst wenn diese frei vom eigentlichen Schadcode ist.

Weitere Fehler-Korrekturen: Bezüglich der kumulierten Übertaktungs-Ergebnisse der Radeon HD 7950 wurde noch ein fehlerhafter Wert seitens Hardware.fr korrigiert sowie ein weiteres Übertaktungsergebnis seitens TweakPC hinzugetragen. Die durchschnittliche Übertaktung der Radeon HD 7950 ändert sich damit auf 1070/3038 MHz - dies sind 32 Prozent mehr Chiptakt und 21 Prozent mehr Speichertakt. Die Meldung zur Radeon HD 7000 Series Roadmap enthielt dagegen (urspünglich) den schweren Fehler, daß die kommenden AMD-Grafikchips Cape Verde (Mainstream) und Pitcairn (Performance) vertauscht waren - was nunmehr gefixt wurde. Und letztlich sind die in der Meldung zur GK104-Performance erwähnten Hardware-Einheiten zur Physikberechnung beim GK104 nicht ganz so sicher wie ursprünglich notiert: SemiAccurate schreiben selber, daß man diese Funktionalität letztlich auch in Software abbilden könnte und dafür nicht zwingend extra Transistoren notwendig seien.