10

Gerüchteküche: Kern-Konfigurationen zu Intels "Alder Lake" & maximal 24 Kerne beim ADL-Refresh "Raptor Lake"

Von YouTuber Moore's Law Is Dead kommt ein neues umfangreiches Gerüchte- und Leak-Video, diesesmal zu Intels CPU-Plänen bei "Alder Lake" (ADL) sowie dessen erklärtem Refresh "Raptor Lake" (RTL). Zum größeren Teil handelt es sich hierbei um (gute) Zusammenfassungen von bestehendem Wissen, wobei insbesondere die Performance-Aussagen augenscheinlich von Intels Marketing stammen, somit eher nur Bestcases beschreiben – und damit nicht das, was im Durchschnitt von Benchmarks, die sich Intel nicht vorher selber aussuchen konnte, herauskommt. Bezüglich der terminlichen Planungen soll es zu der schon halb derart erwarteten gestreckten Markteinführung von Alder Lake kommen: Am 25. Oktober 2021 steht irgendeine Ankündigung oder Vorstellung an, danach dürften die K-Modelle zum Winteranfang im Markt erwartet werden.

Der Großteil des Desktop-Portfolios und alles was Mobile betrifft, soll jedoch dann doch erst im ersten Quartal 2022 nachfolgen – mit einer großen Ankündigung der meisten Mobile-Modelle zur CES 2022 (5. bis 8. Januar). Mitzunehmen von der Alder-Lake-Technik ist in erster Linie die Vorhersage zur Anzahl der gebotenen CPU-Kerne für die einzelnen Desktop-Modelle. Im Gegensatz zum Mobile-Segment, wo Intel mehr auf die kleinen CPU-Kerne nach Gracemont-Architektur setzen wird, kommen im Desktop-Segment augenscheinlich primär die großen CPU-Kerne nach Golden-Cove-Architektur zum Einsatz – den Vollausbau an kleinen CPU-Kernen gibt es hier nur beim Core i9. Interessanterweise soll Intel beim Core i5 dann sogar einen Hardware-Unterschied zwischen non-K- und K-Modellen machen: Nur die K-Modelle des Core i5 erhalten vier kleine CPU-Kerne, die non-Modelle hingegen gar keine davon.

bis Skylake Kaby Lake Coffee Lake CFL-R Comet Lake Rocket Lake Alder Lake
Core i9 - - - 8C+HT 10C+HT 8C+HT 8C+HT+8c
Core i7 4C+HT 4C+HT 6C+HT 8C 8C+HT 8C+HT 8C+HT+4c
Core i5 4C 4C 6C 6C 6C+HT 6C+HT K-Modelle:   6C+HT+4c
non-K:   6C+HT+0c
Core i3 2C+HT 2C+HT 4C 4C 4C+HT 4C+HT 4C+HT+0c
Pentium 2C 2C+HT 2C+HT 2C+HT 2C+HT 2C+HT ?
Celeron 2C 2C 2C 2C 2C 2C ?
Anmerkung: Aussage zur Kern-Anzahl von "Alder Lake" auf der (unsicheren) Basis von Gerüchten

Dass dann der Core i3 von Alder Lake auch noch ganz ohne kleine CPU-Kerne antreten soll, widerspricht etwas der grundsätzlichen Intel-Strategie bei dieser Prozessoren-Generation – denn jene geht mit Volldampf in Richtung Hybrid-Architektur. Gut denkbar an dieser Stelle, dass das große von Microsoft angekündigte Windows-Update letztlich als gewichtigste technische Änderung einen neuen Windows-Scheduler mitbringt, welcher genau diese Hybrid-Architektur bzw. den big.LITTLE-Ansatz entsprechend gutklassig unterstützt. Laut MLID war Intels vorheriger Hybrid-Prozessor "Lakefield" nicht einmal nur ein Intel-internes "Übungs-Projekt" zugunsten einer Hybrid-Architektur, sondern soll angeblich sogar speziell für Microsoft erstellt worden sein, damit jene bereits entsprechende "Spiel-Hardware" hierzu haben.

Dass Intel sich dieser Strategie total verschrieben hat, ist auch dem augenscheinlichen Hardware-Unterschied des Alder-Lake-Refreshs "Raptor Lake" zu entnehmen. Selbige Refresh-Generation soll laut MLID erst einmal Verbesserungen bei der IPC sowie der Energieeffizienz in unbekannter Höhe daherbringen – im Sinne eines Refreshs sollte man sich diesbezüglich nicht all zu viel erwarten. Frühere Roadmaps zeigten an dieser Stelle auf eine andere Cache-Struktur hin, dass könnte dann schon den gesamten IPC-Gewinn ergeben. Die CPU-Kerne wandeln sich dabei kaum: Die großen werden als "Raptor Cove" tituliert, was aufgrund der ungewöhnlichen Namenswahl schon darauf hindeutet, dass es sich hierbei bestenfalls um eine Verbesserung von "Golden Cove" handeln dürfte. Die kleinen CPU-Kerne bleiben hingegen gleich bzw. kommen erneut aus der Gracemount-Architektur.

Dennoch gibt es genau an dieser Stelle die wie gesagt augenscheinlichste Hardware-Veränderung von Raptor Lake: Intel erhöht hierbei die Anzahl der kleinen CPU-Kerne auf maximal 16. Somit kann Raptor Lake sinngemäß als 24-Kerner durchgehen – mit allerdings nur 8 großen sowie dann 16 kleinen CPU-Kernen. Diese Änderung an der kleineren Stelle des Designs überrascht vielleicht etwas, ist im Sinne von Intels insgesamter Hybrid-Stragie aber nur folgerichtig – und wurde angesichts von weiterhin der 10nm-Fertigung sicherlich auch unter den Gesichtspunkten von Stromverbrauch und Chipgröße getroffen. Gänzlich neu ist jene Kern-Anzahl im übrigen auch nicht, jene wurde bereits im März diesen Jahres seitens Raichu @ Twitter als Vermutung ins Spiel gebracht. Ob man damit im Enthusiasten-Feld unbedingt auf Anklang stößt, bleibt natürlich abzuwarten – andererseits deutet sich an, dass letztlich auch AMD (mittels Zen 5) an genau solchen Hybrid-Prozessoren arbeitet.

Terminlich geben MLID für Raptor Lake im übrigen die "Holiday-Season 2022" an – was nahezu der Terminlage für Alder Lake entspricht, denn damit ist der Zeitraum von Thanksgiving (Ende November) bis Weihnachten/Neujahr gemeint. Genauso wie Alder Lake mehrheitlich ein Produkt des Jahres 2022 sein wird, dürfte Raptor Lake somit mehrheitlich ein Produkt des Jahres 2023 werden. Im Fall von Alder Lake stößt Intel damit direkt mit AMDs augenscheinlichem Zen-3-Refresh zusammen, im Fall von Raptor Lake könnte AMD hingegen mittels Zen 4 (erwartet im vierten Quartal 2022) womöglich einen kleinen zeitlichen Vorsprung haben. Produkt-technisch ergeben sich zudem interessante, jeweils verquere Ansetzungen: 2022 steht Intels neue Architektur "Alder Lake" gegen einen Refresh von AMDs Zen 3, 2023 liegt die neue Architektur hingegen bei AMD (mittels "Zen 4"), während Intel dagegen mit einem Refresh (mittels "Raptor Lake") ankämpfen muß. Irgendwelche klaren Aussagen zur jeweiligen Produkt-Stärke ergeben sich daraus natürlich noch nicht, dafür liegen gerade die 2023er Prozessoren noch zu weit weg.

CPU-Serie Fert. Kerne CPU-Arch. iGPU-Arch. Speicher PCI Express Sockel Release
Rocket Lake Core i-11000 14nm 8C Willow Cove Gen 12 (Xe) DDR4/3200 PCIe 4.0 LGA1200 30. März 2021
Alder Lake Core i-12000 10nm 8C+8c Golden Cove Gen 12 (Xe) DDR5/4800 PCIe 5.0 LGA1700 Okt./Nov. 2021
Raptor Lake Core i-13000 10nm 8C+16c Raptor Cove Gen 12 (Xe) DDR5/5600 ? LGA1700 Nov./Dez. 2022
Meteor Lake Core i-14000 7nm ? Ocean Cove Gen 12 (Xe) DDR5/? ? LGA1700 2023
Lunar Lake Core i-15000 7nm ? OCC-Nachfolger Gen 13 DDR5/? ? ? 2024
bezogen ausschließlich auf Desktop-Prozessoren des Consumer-Segments (non HEDT)