Intel-Prozessoren

4

Gerüchteküche: Sockel, Performance & Termine zu Intels "Raptor Lake", "Meteor Lake" und "Arrow Lake"

YouTuber Moore's Law Is Dead bringt umfangreiche Informationen über Intels CPU-Generationen "Raptor Lake", "Meteor Lake" und "Arrow Lake" daher. Interessant zu "Raptor Lake" ist dabei erst einmal der Sockel "LGA1800" – was sich auf dem ersten Blick nach einer Inkompatibilität zum aktuellen LGA1700 von "Alder Lake" anhört. Allerdings sollen beide Sockel faktisch & praktisch gleich sein, bei LGA1800 werden nur mehr der auch schon bei LGA1700 vorhandenen Pins genutzt. Raptor-Lake-Prozessoren sollten also weiterhin in aktuellen Mainboards von Intels 600er Chipsatz-Serie betreibbar sein (oder umgedreht Alder-Lake-Prozessoren auf 700er Chipsätzen). Performance-technisch soll es kleinere IPC-Zuwächse und eher denn ein mittelmäßiges Taktraten-Plus geben.

12

Die Marktanteile für x86-Prozessoren im ersten Quartal 2022

Von Tom's Hardware kommen die aktuellen Zahlen zu den weltweiten Prozessoren-Marktanteilen für das abgelaufene erste Quartal 2022, wie üblich gezählt seitens der Marktforscher von Mercury Research. Jenes erste Quartal sah einen starken Geschäftseinbruch, speziell im Desktop-Segment soll es um satte –30% nach unten gegangen sein (leider ohne Kennung, ob auf Vorquartal oder Vorjahreszeitraum bezogen). Dennoch gibt es einen klaren Gewinner aus dieser Marktsituation, indem AMD in allen notierten Kategorien gegenüber dem Vorquartal zulegen konnte sowie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wenigstens noch in 3 von 4 Kategorien. Hierbei sticht insbesondere der Insgesamt-Marktanteil von 27,7% heraus, was für AMD einen neuen Allzeit-Rekord ergibt.

Q1/2022 AMD vs Vorquartal vs Vorjahr Intel
x86 Desktop 18,3% ◀ 2,1 PP pro AMD pro Intel 1,05 PP ▶ 81,7%
x86 Mobile 22,5% ◀ 0,9 PP pro AMD ◀ 4,5 PP pro AMD 77,5%
x86 Server 11,6% ◀ 0,9 PP pro AMD ◀ 2,7 PP pro AMD 88,4%
x86 Console 100% unverändert unverändert 0%
x86 Overall 27,7% ◀ 2,1 PP pro AMD ◀ 7,0 PP pro AMD 72,3%
Stückzahlen-Marktanteile!     ◀ = AMD gewinnt (und Intel verliert)     ▶ = Intel gewinnt (und AMD verliert)     PP = Prozentpunkt
Quelle: Mercury Research, für das Q1/2022 vermeldet seitens Tom's Hardware; Hinweis: "x86 Console" ist eine eigene Anfügung
6

Umfrage-Auswertung: Welches der Alder-Lake-Modelle ist das persönlich interessanteste?

Mittels einer Umfrage vom letzten Dezember wurde nach dem persönlich interessantesten Alder-Lake-Modell gefragt. Seinerzeit waren nur Teile des ADL-Portfolios bereits veröffentlicht, die Spezifikationen des kompletten Portfolios allerdings bereits weitgehend bekannt – welches dann im Januar 2022 in den Markt kam. Im Gegensatz zu AMD hat Intel ab diesem Zeitpunkt ein komplett neues Prozessoren-Portfolio von LowCost- bis zu HighEnd-Gefilden aufgestellt – ein Punkt, welchen AMD erst jetzt im April 2022 mit dem Release von Ryzen-4000/5000-Programmergänzungen kontern kann. Die seinerzeitige Umfrage frage dabei nach dem persönlich interessantesten ADL-Modell – dies allerdings vollkommen unabhängig davon, ob konkret Bedarf existiert oder nicht. Die Umfragestellung ging also weniger der konkreten Kaufabsicht nach, sondern fragte mehr nach dem grundsätzlichen Interesse an den einzelnen ADL-Modellen.

18

Intel zeigt neue Roadmaps für Gaming-Grafikchips, Consumer- und Server-Prozessoren

Mit seinem gestrigen "Investor Meeting 2022" hat Chip-Entwickler Intel einen ganzen Schwung neuer Roadmaps veröffentlicht. Darin steht durchgehend nichts weltbewegend neues, vielmehr werden primär bisher nur per Gerücht bekannte Daten und Namen bestätigt. Hier und da verraten dann kleine Details eine zwischen den Zeilen stehende Information – wie wenn Intel seine zweite Grafik-Generation "Battlemage" für die Jahre 2023-2024 einordnet und deren Nachfolger "Celestial" mit einer Terminmarkierung von "2024+" versieht. Dies könnte darauf hindeuten, das "Celestial" vergleichsweise spät im Jahr 2024 antritt und somit – je nach konkretem Gelingen – durchaus auch auf den Jahresanfang 2025 verschoben werden könnte. Angesichts dessen, dass Intel mit seinem initialen Grafik-Projekt "Alchemist" die ganze Zeit über nur mit Verschiebungen zu kämpfen hatte, wäre dies nicht wirklich verwunderlich.

10

Die Marktanteile für x86-Prozessoren im vierten Quartal 2021

Venture Beat breiten die neuesten Zahlen zum (weltweiten) x86 Prozessoren-Markt im vierten Quartal 2021 aus, welche von den Marktforschern von Mercury Research stammen und somit mit den früheren Marktanteils-Zahlen vergleichbar sind. Aufhänger der meisten Meldungen hierzu sind die 25,4% Marktanteil, welche AMD im insgesamten x86-Markt (inkl. Spielekonsolen-SoCs sowie IoT-Prozessoren) erzielen konnte, noch dazu wo dies einen neuen Allzeit-Rekord für AMD darstellt (der bisherige Rekord datierte auf das Q4/2006 mit 25,3%). Allerdings zeigt die Detail-Betrachtung, dass keineswegs alles pro "Team Rot" läuft, das "Team Blue" hingegen durchaus erfolgreich bei seinem (geschäftlichen) Gegenschlag war:

Q4/2021 AMD vs Vorquartal vs Vorjahr Intel
x86 Desktop 16,2% pro Intel 0,85 PP ▶ pro Intel 3,1 PP ▶ 83,8%
x86 Mobile 21,6% pro Intel 0,4 PP ▶ ◀ 2,6 PP pro AMD 78,4%
x86 Server 10,7% ◀ 0,5 PP pro AMD ◀ 3,6 PP pro AMD 89,3%
x86 Overall 25,6% ◀ 1,0 PP pro AMD ◀ 3,9 PP pro AMD 74,4%
Stückzahlen-Marktanteile!     ◀ = AMD gewinnt (und Intel verliert)     ▶ = Intel gewinnt (und AMD verliert)     PP = Prozentpunkt
Quelle aller Zahlen: Mercury Research, für das Q4/2021 vermeldet seitens Venture Beat
22

Intels Core i5-12400 mit hohem Performance-Gewinn durch BCLK-Übertaktung auf 5.2 GHz

Bei Hardwareluxx hat man sich die Performance eines Core i5-12400 auf 5.2 GHz Übertaktung angesehen – erzielt mittels BCLK-Overclocking auf einem dafür geeignetem Asus-Mainboard. Bezüglich der Resultats-Höhe wäre einschränkenderweise zu erwähnen, dass die Hardwareluxx-Resultate im Anwendungs-Bereich durch Verwendung vieler Rendering-Tests eher übermäßig skalieren, im Spiele-Bereich hingegen vergleichsweise unterdurchschnittlich skalieren. Insofern kann dies bei anderen Tests in der Ergebnis-Höhe durchaus etwas anders aussehen – die Rangordnung sollte jedoch überall die gleiche sein: Danach kommt der übertaktete Core i5-12400 unter Anwendungen nicht an den Core i5-12600K heran, trotz allerdings satter Mehrperformance von +25%.

Hardware Anwendungen Spiele 720p
Core i9-12900K 8C+8c/24T, 3.2/4.9/5.2 GHz 215,6% 112,7%
Core i7-12700K 8C+4c/20T, 3.6/4.7/5.0 GHz 186,4% 112,7%
Core i5-12600K 6C+4c/16T, 3.7/4.5/4.9 GHz 143,1% 103,9%
Core i5-12400 OC 6C+0c/12T, @ 5.2 GHz 124,9% 115,4%
Core i5-12400 6C+0c/12T, 2.5/4.0/4.4 GHz 100% 100%
gemäß der Benchmarks von Hardwareluxx unter 9 Anwendungen und 4 Spielen (durchgehend mit DDR5-Speicher)
17

Umfrage-Auswertung: Welche neue Hardware wird im Jahr 2022 am meisten erwartet?

Die Umfrage der vergangenen Woche erging zur Frage, welche PC-Hardware im Jahr 2022 am meisten erwartet wird, folgend dem entsprechenden Artikel mit der Hardware-Vorschau für das Jahr 2022. Dabei haben sich vier klare Favoriten der Umfrageteilnehmer herausgeschält, auf welche sich ca. drei Viertel aller abgegebenen Stimmen konzentrierten. Nicht unerwarteterweise befinden sich darunter die drei 5nm-Projekte des Jahres 2022 – zuzüglich Intels Arc-Grafikkarten, sprich allesamt wirklich "neue" Ansätze. Etwas vor den anderen plaziert, gingen dabei AMDs Radeon RX 7000 Serie (RDNA3) sowie AMDs Ryzen 7000 Serie (Zen 4) auf nur geringer Differenz als erste durchs Ziel. AMD hat natürlich bei dieserart umfassenden Umfrage den Standort-Vorteil, derzeit das klar breiteste Produkt-Programm aufzuweisen. Nichtsdestotrotz benötigt es starke Vorgänger-Produkte und einen guten Vertrauens-Vorschuß, um gleich beide Spitzenplätze zu belegen.

12

Finale Spezifikation 1.0 für PCI Express 6.0 fertiggestellt

Die "PCI Special Interest Group" (PCI-SIG) vermeldet die Finalisierung der Spezifikation 1.0 für PCI Express 6.0. Mittels PAM4-Signalisierung (4 anstatt 2 Zustände pro Datenübertragung, wie bei GDDR6X-Speicher) verdoppelt sich die Bandbreite gegenüber PCI Express 5.0 erneut. Somit erreicht PCI Express 6.0 mit 16 Lanes eine offizielle Bandbreite von 128 GB/sec pro Richtung – real sind es 120,5 Milliarden Bytes/sec, sprich eigentlich "nur" 112 GB/sec. Wie üblich bei PCI Express bedeutet "Spezifizierung" nicht gleich Markteinsatz: Die finale Spezifikation zu PCI Express 4.0 wurde im Juni 2017 erstellt, die erste breite Anwendung im Consumer-Segment erfolgte allerdings erst im Juli 2019 mittels Zen 2 und RDNA1 (der Vega-20-Chip der Radeon VII konnte schon vorher PCI Express 4.0, dies blieb jedoch professionellen Lösungen vorbehalten).

x1 x4 x8 x16 Spezifizierung Consumer-Produkte
PCI Express 1.x ¼ GB/sec 1 GB/sec 2 GB/sec 4 GB/sec 2003 ?
PCI Express 2.x ½ GB/sec 2 GB/sec 4 GB/sec 8 GB/sec Januar 2007 Oktober 2007 (X38)
PCI Express 3.x 1 GB/sec 4 GB/sec 8 GB/sec 16 GB/sec November 2010 April 2012 (Ivy Bridge)
PCI Express 4.0 2 GB/sec 8 GB/sec 16 GB/sec 32 GB/sec Juni 2017 Juli 2019 (Zen 2 & RDNA1)
PCI Express 5.0 4 GB/sec 16 GB/sec 32 GB/sec 64 GB/sec Mai 2019 November 2021 (Alder Lake)
PCI Express 6.0 8 GB/sec 32 GB/sec 64 GB/sec 128 GB/sec Januar 2022 kaum vor 2024
Bandbreiten angegeben als offizielle, nominelle Bandbreite (pro Richtung)
10

Neuer Artikel: Das Hardware-Jahr 2022 in der Vorschau

Das vergangene Hardware-Jahr 2021 war sicherlich wenig erbaulich: Abgesehen von anfangs hochziehenden und nachfolgend dauerhaft übertriebenen Grafikkarten-Preisen gab es bis auf Intels Alder-Lake-Generation keine wirklich herausragende Technologie-Neuvorstellung. Zudem ließ die allgemeine Chip-Krise die Liefer- und Launch-Pläne der großen drei Chip-Entwickler für das PC-Segment erkalten, womit immerhin 5 der 17 für letztes Jahr angedachten Hardware-Launches nicht realisiert wurden und damit dieses Jahr nachgeholt werden müssen. Nach der kürzlichen CES, welche noch die eine oder andere Termin-Klarstellung für die kurzfristigen Projekte gebracht hat, ist es damit Zeit für einen kurzen Überblick über die Neuvorstellungs-Pläne von AMD, Intel & nVidia für das neue Jahr 2022 ... zum Artikel.

AMD Intel nVidia
Q3/2022 Ryzen 6000G
Desktop-Prozessoren bis 8C (6nm)
Sapphire Rapids-X
HEDT-Prozessoren bis 56-64C (7nm)
Raptor Lake
Desktop/Mobile-Prozessoren bis 24C (7nm)
Q4/2022 RDNA3
NextGen Desktop-Grafikkarten (5/6nm)
Zen 4 "Raphael"
NextGen Desktop-Prozessoren bis 16-24C (5nm)
Lovelace
NextGen Desktop-Grafikkarten (5nm)
Anmerkung: Angaben zu noch nicht vorgestellter Hardware basieren auf Gerüchten & Annahmen
4

Intel auf der CES 2022: Core i9-12900KS, Alder Lake Mobile & Alder Lake non-K

Intel hat seinen CES-Event mit einem Teaser begonnen und die realen Produktvorstellungen dann hintenan gestellt (oder gar in extra Pressemitteilungen versteckt): So bestätigte man die Arbeit an einem "KS-series Desktop Processor" mit 8 großen wie 8 kleinen CPU-Kernen, welcher auf einem einzelnen Kern bis zu 5.5 GHz boosten kann – sprich, der in der Gerüchteküche schon derart genannte "Core i9-12900KS". Hiermit könnte Intel dem Ryzen 7 5800X3D etwas die Show zu verderben versuchen, wenn dieses Zen3D-Modell nach den AMD-eigenen Benchmarks nur knapp vor einem Core i9-12900K (non-KS) herauskommt. Dagegen spricht allerdings etwas der Punkt, dass Intel diesen KS-Prozessor ab dem Quartalsende nur an OEMs abgeben will – sprich, jener soll eigentlich nur in (ausgesuchten) Komplett-PCs erhältlich werden. Abzuwarten bleibt generell, ob es zu mehr als einem Show-Effekt langt – und natürlich ob dieses neue Alder-Lake-Spitzenmodell dann nicht doch den Weg in den Einzelhandel findet.

Inhalt abgleichen