Intel-Prozessoren

11

Kleinster Alder-Lake-Sechskerner "Core i5-12400" zeigt starke Performance unter CPU-Z & Cinebench

VideoCardz berichten über einen fernöstlichen Test des Core i5-12400 auf Bilibili, bei welchem ein paar durchaus interessante Benchmarks unter CPU-Z und Cinebench R20 abgefallen sind – welche sich bekannterweise System-übergreifend mit vorhandener Hardware vergleichen lassen. Danach scheint der kleinste Sechskerner der kommenden Alder-Lake-Generation gegenüber seinem direkten Vorgänger in Form des Core i5-11400 um zwischen 17-48% unter diesen beiden (gut skalierenden) Benchmarks zulegen zu können, gegenüber dem stärksten AMD-Sechskerner in Form des Ryzen 5 5600X gibt es hingegen eine Mehrperformance von 4-10%. Für einen Prozessor, welcher in den letzten Intel-Generationen regelmäßig für 182 Dollar in Intels Preisliste stand (157 Dollar ohne integrierte Grafik) ist dies ein durchaus exzellentes Ergebnis, welches AMD insbesondere beim Preis/Leistungs-Verhältnis gegenüber dem Ryzen 5 5600X (Listenpreis $299) deutlich unter Druck setzen dürfte.

Hardware CPU-Z/ST CPU-Z/MT CB20/ST CB20/MT
Core i9-12900K ADL, 8C+8c/24T, 3.2/5.3 GHz 802,9 10719,6 768 10545
Core i7-12700K ADL, 8C+4c/20T, ?/5.0 GHz 800,2 9423,2 - -
Core i5-12400 ADL, 6C+0c/12T, 2.5/4.4 GHz 681,7 4983,8 659 4784
Core i7-11700K RKL, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz 645 6261 604 5684
Core i5-11600K RKL, 6C/12T, 3.9/4.9 GHz 633 4731 575 4186
Core i5-11400 RKL, 6C/12T, 2.6/4.4 GHz 566 4249 535 3227
Ryzen 7 5800X Zen 3, 8C/16T, 3.8/4.7 GHz 640 6560 624 6112
Ryzen 5 5600X Zen 3, 6C/12T, 3.7/4.6 GHz 624 4811 601 4390
Ryzen 5 5600G Cezanne, 6C/12T, 3.9/4.4 GHz - 4584 559 4218
11400 → 12400   +20% +17% +23% +48%
5600X → 12400   +9% +4% +10% +9%
Quellen: Core i5-12400 von VideoCardz, Core i7-12700K & Core i9-12900K gemäß früherer News & WCCF Tech, Vergleichswerte von CPU-Z & Guru3D
26

Vorab-Benchmarks unter Cinebench & Geekbench zeigen sehr freundliches Bild zu Intels "Alder Lake"

In den letzten Tagen haben sich einige Benchmark-Leaks zum Spitzenmodell von Intels kommender "Alder Lake" Prozessoren-Generation ergeben, dem Core i9-12900K. Logischerweise kann derzeit niemand sicher (außerhalb von Intel) bestätigen, dass jene Benchmarks in dieser Form real sind oder ob bei diesen nicht eventuell Übertaktung oder/und hochgesetzte Power-Limits mit hineinspielen. Dabei deuten die von REHWK @ Twitter, HXL @ Twitter & Harukaze5719 @ Twitter kommenden Cinebench- und Geekbench-Werte letztlich allesamt in dieselben Richtung aus Performance-Sicht – Alder Lake kann darin durchgehend glänzen. Zur besseren Einordnung wurden diesen Werten des Core i9-12900K nachfolgend Vergleichswerte zum Rocket-Lake-Spitzenmodell sowie den Zen-3-Spitzenmodellen seitens Guru3D (CB20), ComputerBase (CB23) sowie aus der Geekbench-Datenbank gegenübergestellt:

CB20/ST CB23/ST CB23/MT GB5/ST GB5/ST-INT GB5/ST-FP
Core i9-12900K 81x 205x 30549 20xx 178x 2xxx
Core i9-11900K 623 1697 15514 1858 1578 1863
Ryzen 9 5950X 643 1684 28782 1681 1433 1846
Ryzen 9 5900X 641 1638 22046 1668 1403 1823
Ryzen 7 5800X 624 1596 14812 1674 1423 1839
Quellen: Core i9-12900K von REHWK @ Twitter, HXL @ Twitter & Harukaze5719 @ Twitter, Vergleichswerte von Guru3D (CB20), ComputerBase (CB23) & Geekbench-Datenbank .... Geekbench-Einzelwerte: 1. Singlethread insgesamt, 2. Singlethread Integer, 3. Singlethread Fließkomma
13

Gerüchteküche: Das vierte Quartal 2022 soll Zen 4, RDNA3, Lovelace & Raptor Lake bringen

Twitterer Greymon55 prognostiziert für das vierte Quartal 2022 eine deutliche Release-Ballung an hochinteressanter Hardware: Danach sollen im Jahresschlußquartal des nächsten Jahres immerhin AMDs "Raphael" (Desktop-Version von Zen 4), AMDs RDNA3, nVidias "Lovelace" und Intels "Raptor Lake" antreten. Dies erinnert sicherlich an den Release-"Wahnsinn" zum Spätherbst/Winter 2020, als innerhalb weniger Wochen nVidias Ampere, AMDs Zen 3 und AMDs RDNA2 (zuzüglich der neuen Konsolen-Generation) herauskamen. Das vierte Quartal 2022 scheint ähnlich vollgepackt zu werden – folgt damit aber natürlich auch nur dem Erscheinen neuer Fullnodes bei der Chipfertigung, welche neue Chipprojekte speziell seitens AMD & nVidia geradezu herausfordern. Dass dann auch noch Intel zur selben Terminlage hinzukommt, könnte man unter "unglücklicher Zufall" einordnen, resultiert jedoch wohl eher aus dem Bestreben Intels, jeder neuen AMD-Generation umgehend etwas eigenes Neues entgegenzusetzen.

Q4 2022
Raphael
RDNA3

Ada lovelace
Raptor lake
Quelle:  Greymon55 @ Twitter am 11. September 2021

31

Umfrage-Auswertung: Welche Chancen werden big.LITTLE im Desktop-Bereich eingeräumt?

Mit einer Umfrage von Ende Juli wurde abgefragt, welche Chancen man einer Hybrid-Architektur im Bereich der PC-Prozessoren für das Desktop-Segment einräumt. Diesbezüglich wird Intel zum Jahresende mittels "Alder Lake" einen ersten Versuch auf zugleich breiter Front starten, auch die nachfolgenden Intel-Generationen sollen dann allesamt diesem "big.LITTLE"-Prinzip folgen. Selbst zu AMD wird eine ähnliche Neigung ab der Zen-5-Architektur berichtet, welche neben den Zen-5-Kernen auch kleinere "Zen4D"-Kerne mitbringen soll. Noch sind die Umfrage-Teilnehmer allerdings nicht davon überzeugt, dass jenes Prinzip auch unter Desktop-Bedingungen von größerem Vorteil sein kann, denn das Umfrage-Ergebnis drückt doch eine gewisse Vorsicht bzw. Skepsis aus.

13

Die weltweiten Prozessoren-Marktanteile im zweiten Quartal 2021

Von Dylan Patel @ Twitter und PC-Mag Australia kommen neue Marktanteils-Zahlen für den weltweiten x86 Prozessoren-Markt, basierend auf entsprechenden Recherchen des Marktforschungsunternehmens Mercury Research (von welchem auch alle historischen Vergleichswerte stammen). Bei den üblicherweise betrachteten Stückzahlen-Marktanteilen gab es in der jüngeren Vergangenheit einige Verschiebungen: So hat AMD im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal immerhin 2,3 Prozentpunkte bei Desktop-Prozessoren verloren, dafür allerdings 1,9 Prozentpunkte bei Mobile-Prozessoren gewonnen. Da das Mobile-Segment grob doppelt so groß wie das Desktop-Segment ist, dürfte die insgesamte Menge an ausgelieferten Client-Prozessoren damit sogar leicht zugelegt haben – teilweise auch abzulesen am insgesamten x86-Marktanteil (inklusive Server-Prozessoren, IoT-Prozessoren und Konsolen-SoCs), wo AMD um immerhin 1,8 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal hinzugewann.

zweites Quartal 2021 x86 Desktop x86 Mobile x86 Server x86 Overall
AMD 17,1% 20,0% 9,5% 22,5%
Veränderung zum Vorquartal ▼ 2,3PP pro Intel ▲ 1,9PP pro AMD ▲ 0,6PP pro AMD ▲ 1,8PP pro AMD
Veränderung zum Vorjahreszeitraum ▼ 2,1PP pro Intel ▲ 0,1PP pro AMD ▲ 3,7PP pro AMD ▲ 4,2PP pro AMD
Intel 82,9% 80,0% 90,5% 77,5%
Stückzahlen-Marktanteile!     ▲ = AMD gewinnt     ▼ = Intel gewinnt     PP = Prozentpunkt
Quelle aller Zahlen: Mercury Research, für das Q2/2021 vermeldet seitens Dylan Patel @ Twitter & PC-Mag Australia
21

Gerüchteküche: Herausragende Cinebench-Werte eines "Alder Lake" Core i9-12900K aufgetaucht

Nachdem die kürzlichen Cinebench-Werte eines Core i9-12900K aus Intels Alder-Lake-Generation nur (auf Basis der Werte eines Engineering Samples) hochgerechnet waren, kommen von Twitterer OneRaichu nunmehr neue Werte eines echten Tests mit einem Qualification Sample (QS) – welches bezüglich Taktraten etc. üblicherweise dem Auslieferungszustand entspricht. Jenes QS lief allerdings mit einer Wasserkühlung (ohne Übertaktung), was potentiell gewisse Auswirkungen haben könnte, insofern das Temperaturlimit bei diesen Benchmarks eine Rolle gespielt haben sollte. Dies läßt sich mangels entsprechender Werte zu anderen wassergekühlten, aber nicht übertakteten Prozessoren schwer sagen und verbleibt somit als gewisse Unsicherheit zurück. Zumindest beim Punkt der Singlethread-Performance kann dieser Effekt allerdings keinen Einfluß gehabt haben – und jene ist mit 810 Punkten schon ganz allein für sich herausragend.

12900K QS Non-OC
In water cooler.
Cinebench R20.
ST: >810
MT: >11600

Quelle:  OneRaichu @ Twitter am 20. Juli 2021 (originales "12900KS" korrigiert zu "12900K", da es sich hierbei um einen Schreibfehler handelt)

16

Gerüchteküche: Hardware-Daten zu Core i5-12600K, Core i7-12700K & Core i9-12900K aufgetaucht

Twitterer La Frite David weist auf im chinesischen Zhihu-Forum aufgetauchte Modell-Daten zu ersten Alder-Lake-Prozessoren hin – erstmals sogar mit genauen Taktraten nicht nur für die großen Performance-Kerne auf Golden-Cove-Basis, sondern auch für die kleinen Energieeffizienz-Kerne auf Gracemont-Basis. Jene Spezifikationen könnten – wegen der Deckungsgleichheit zu kürzlich genannten Daten – durchaus von den jetzt augenscheinlich herausgegebenen "Qualification Samples" stammen, welche (bezüglich der Spezifikationen) dann meistens auch dem Auslieferungsstand entsprechen. Einen Verdacht auf abweichende Daten gibt es aber dennoch: So wurde der Core i9-12900K kürzlich mit 3.9/5.3 GHz genannt, was einen gegenüber Rocket Lake um +400 MHz höheren Basetakt ergeben würde.

Kerne P-Kerne Taktraten E-Kerne Taktraten L3 PL1/PL2
Core i9-12900K 8C/16T+8c/8t Base: ?, AllCore: 5.0 GHz, 1/2C-Boost: 5.3 GHz Base: ?, AllCore: 3.7 GHz, 1/4C-Boost: 3.9 GHz 30 MB 125/228W
Core i7-12700K 8C/16T+4c/4t Base: ?, AllCore: 4.7 GHz, 1/2C-Boost: 5.0 GHz Base: ?, AllCore: 3.6 GHz, 1/2C-Boost: 3.8 GHz 25 MB 125/228W
Core i5-12600K 6C/12T+4c/4t Base: ?, AllCore: 4.5 GHz, 1/2C-Boost: 4.9 GHz Base: ?, AllCore: 3.4 GHz, 1/2C-Boost: 3.6 GHz 20 MB 125/228W
Datenquelle: Zhihu-Forum
28

Stromverbrauch von Rocket Lake im Vergleich zu Zen 3 & Comet Lake

Die seinerzeitige Launch-Analyse zu Intels "Rocket Lake" begnügte sich (auch aus Zeit-Gründen) mit ein paar textlichen Ausführungen zum Stromverbrauch dieser Prozessoren, lieferte allerdings keine Meßwerte. Da jedoch das Thema Stromverbrauch von Rocket Lake für die Nutzer-Bewertung dieser neuen Intel-Generation augenscheinlich ein größeres Gewicht hatte, soll die tabellarische Auflistung vorhandener Stromverbrauchs-Meßwerte hiermit nachgeholt werden. In allen Fällen handelt es sich um Messungen rein der CPU, inzwischen meistens realisiert über das schlichte Auslesen der Package Power in entsprechenden Anzeigetools (was jedoch nach allgemeiner Erfahrung ziemlich akkurat ist). Zugleich beziehen sich nachfolgende Meßwerte allein auf gemäß ihren offiziellen Power-Limits laufende Prozessoren, sprich es gibt weder eine Zeitausdehnung bei PL2 noch ein mitlaufendes "Adaptive Boost".

Kerne/Gen/TDP Gaming avg Gaming max H.264 CB20 Prime95 Peak
Datenquelle:   CapFrameX CapFrameX Le Comptoir Hardwareluxx ComputerBase AnandTech
Core i9-11900K 8C RKL, 125/251W 109W 133W 148W 230W 125W (Peak 243W) 296W
Core i7-11700K 8C RKL, 125/251W 102W 126W 148W 188W - 277W
Core i5-11600K 6C RKL, 125/251W - - 138W 142W 125W (Peak 182W) 210W
Ryzen 9 5950X 16C Zen 3, 105/142W - - 166W 146W 116W 142W
Ryzen 9 5900X 12C Zen 3, 105/142W 99W 114W 166W 149W 130W 142W
Ryzen 7 5800X 8C Zen 3, 105/142W - - 155W 149W - 141W
Ryzen 5 5600X 6C Zen 3, 65/88W - - 89W 81W - 76W
Core i9-10900K 10C CML, 125/250W 83W 117W 148W 223W 125W 252W
Core i7-10700K 8C CML, 125/229W - - 147W 184W - 205W
Core i5-10600K 6C CML, 125/182W 59W 72W 117W 103W 125W 131W
Hinweis: Stromverbrauchsmessungen rein der CPU! ... alle Prozessoren laufen im Rahmen ihrer offiziellen Power-Limits
27

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu Intels Rocket Lake?

Mittels einer Umfrage vom April wurde nach dem Ersteindruck der zum März-Ende von Intel in den Markt gebrachten Rocket-Lake-Prozessoren gefragt. Jene hatten in dieser Umfrage einen schweren Stand – wenngleich es nicht noch tiefer herunter ging als seinerzeit bei der Umfrage zu Comet Lake. Dies ist angesichts von nur 6,2% positivem Ersteindruck und einem potentiellen Kaufinteresse von nur 3,5% allerdings auch kaum möglich. Dabei spielt inzwischen wohl auch die Psychologie einen gewichtigen Anteil bei diesen Umfrage-Ergebnissen: Intel wird derzeit halt abgewatscht zum einen für die Salami-Taktik der früheren Core-Generationen und zum anderen für die fruchtlosen Versuche, den einmal aufgebauten Rückstand zu AMD mit immer noch 14nm-Technologie wieder aufzuholen.

10

Gerüchteküche: Kern-Konfigurationen zu Intels "Alder Lake" & maximal 24 Kerne beim ADL-Refresh "Raptor Lake"

Von YouTuber Moore's Law Is Dead kommt ein neues umfangreiches Gerüchte- und Leak-Video, diesesmal zu Intels CPU-Plänen bei "Alder Lake" (ADL) sowie dessen erklärtem Refresh "Raptor Lake" (RTL). Zum größeren Teil handelt es sich hierbei um (gute) Zusammenfassungen von bestehendem Wissen, wobei insbesondere die Performance-Aussagen augenscheinlich von Intels Marketing stammen, somit eher nur Bestcases beschreiben – und damit nicht das, was im Durchschnitt von Benchmarks, die sich Intel nicht vorher selber aussuchen konnte, herauskommt. Bezüglich der terminlichen Planungen soll es zu der schon halb derart erwarteten gestreckten Markteinführung von Alder Lake kommen: Am 25. Oktober 2021 steht irgendeine Ankündigung oder Vorstellung an, danach dürften die K-Modelle zum Winteranfang im Markt erwartet werden.

Inhalt abgleichen