5

News des 5. November 2008

Der Planet 3DNow! hat das bekannte (oder vermutete) Wissen über die kommenden HighEnd-Grafikchips in einer Grafikchip-Roadmap AMD und nVidia kompiliert. Auf ATI-Seite sind die Informationen ja schon recht dicht – hier wird in der ersten Jahreshälfte 2009 schlicht der RV870-Chip sowohl in Single- als auch DualChip-Ausführung erwartet. Bei nVidia ist die ganze Sache mit den verschiedenen Grafikchips GT206, GT212, GT216 und GT300 wesentlich verworrener, da hier meistens nur der Chipnahme bekannt ist und der Rest teilweise pure Spekulation darstellt.

Natürlich gibt es einen durchaus plausiblen Erklärungsansatz: Danach wäre der GT206-Chip die 55nm-Version des GT200-Chips (GeForce GTX 260/280), der GT212-Chip die 40nm-Version des GT200-Chip, der GT216-Chip wäre der Refreshchip zum GT200-Chip mit deutlich mehr Power und der GT300-Chip letztlich die neue Architektur mit DirectX11 an Board. Andere Erklärungsansätze sind aber genauso denkbar und wenn die Erfahrung der letzten Jahre eines gelehrt hat, dann das es immer irgendwelche Überraschungen gibt und sich kaum eine der zu allen Zeiten kursierenden Vorab-Informationen als hundertprozentig zutreffend herausgestellt hat ;).

Den ersten deutschsprachigen Test zur Radeon HD 4850 X2 gibt es bei der PC Games Hardware. Bei bisher allen Tests gibt es leider den Nachteil, daß die neue Karte nur unter einem speziell beigelegten Treiber läuft und mit dem offiziellen Catalyst 8.10 nicht zu einer Zusammenarbeit zu überreden war. Ob sich dies allerdings wirklich auf die Benchmarks auswirkt, läßt sich erst bestimmen, wenn der erste offizielle ATI-Treiber die neue Karte unterstützt. Die trotzdem gemessenen Unterschiede von 30 bis 40 Prozent zwischen Radeon HD 4850 X2 und Radeon HD 4870 X2 sprechen jedoch nicht unbedingt dafür, daß die unterschiedlichen Treiber hier einen bedeutsamen Vorteil für die Radeon HD 4850 X2 ergeben.

Reichlich erstaunlich ist jedoch die offizielle Preisvorgabe seitens Sapphire für diese Karte, welche tatsächlich auf 390 Euro liegt – und damit nicht unbedingt auf fallende Straßenpreise für diese Karte hoffen läßt. Diese Preisvorgabe ist aber angesichts der Straßenpreise der Radeon HD 4870 X2 von knapp über 400 Euro vollkommen unrealistisch, zudem kosten ja auch zwei Radeon HD 4850 1024MB Grafikkarten deutlich weniger. Interessanterweise will Sapphire zuzüglich der aktuellen Kartenversion mit 2x 1024 MB Speicher auch noch eine Radeon HD 4850 X2 mit 2x 512 MB Speicher herausbringen, wenngleich diese Karte mit 340 Euro ebenfalls etwas teuer angesetzt wird – zwei Radeon HD 4850 512MB Karten kosten weiterhin klar unter 300 Euro.

Shortcuts: Orthy haben eine RAM-Roadmap seitens Chaintech anzubieten, welche unter anderem für das erste Quartal DDR3-Speicher bis zu einer Taktstufe von DDR3/2250 vorsieht. Fudzilla haben hingegen eine erneute Bestätigung für einen GT200-Chip in 55nm, wahlweise G200b oder GT206 genannt. Dieser soll noch im November vorgestellt und dann im Dezember auf den Markt kommen und nVidia vor allem mit einer neuen DualChip-Grafikkarte wieder den Performance-Thron sichern. HT4U haben Informationen über weitere wohl Anfang 2009 kommende 45nm Desktop-Prozessoren seitens AMD. Nach derzeitigem Wissensstand sehen diese aber eher "nur" nach TripleCore- und kleineren QuadCore-Modellen (ohne Level3-Cache) aus, nicht aber nach QuadCore-Modellen überhalb von 3.0 GHz Taktfrequenz.

Der Planet 3DNow! hat das bekannte (oder vermutete) Wissen über die kommenden HighEnd-Grafikchips in einer Grafikchip-Roadmap AMD und nVidia kompiliert. Auf ATI-Seite sind die Informationen ja schon recht dicht - hier wird in der ersten Jahreshälfte 2009 schlicht der RV870-Chip sowohl in Single- als auch DualChip-Ausführung erwartet. Bei nVidia ist die ganze Sache mit den verschiedenen Grafikchips GT206, GT212, GT216 und GT300 wesentlich verworrener, da hier meistens nur der Chipnahme bekannt ist und der Rest teilweise pure Spekulation darstellt.

Natürlich gibt es einen durchaus plausiblen Erklärungsansatz: Danach wäre der GT206-Chip die 55nm-Version des GT200-Chips (GeForce GTX 260/280), der GT212-Chip die 40nm-Version des GT200-Chip, der GT216-Chip wäre der Refreshchip zum GT200-Chip mit deutlich mehr Power und der GT300-Chip letztlich die neue Architektur mit DirectX11 an Board. Andere Erklärungsansätze sind aber genauso denkbar und wenn die Erfahrung der letzten Jahre eines gelehrt hat, dann das es immer irgendwelche Überraschungen gibt und sich kaum eine der zu allen Zeiten kursierenden Vorab-Informationen als hundertprozentig zutreffend herausgestellt hat ;).

Den ersten deutschsprachigen Test zur Radeon HD 4850 X2 gibt es bei der PC Games Hardware. Bei bisher allen Tests gibt es leider den Nachteil, daß die neue Karte nur unter einem speziell beigelegten Treiber läuft und mit dem offiziellen Catalyst 8.10 nicht zu einer Zusammenarbeit zu überreden war. Ob sich dies allerdings wirklich auf die Benchmarks auswirkt, läßt sich erst bestimmen, wenn der erste offizielle ATI-Treiber die neue Karte unterstützt. Die trotzdem gemessenen Unterschiede von 30 bis 40 Prozent zwischen Radeon HD 4850 X2 und Radeon HD 4870 X2 sprechen jedoch nicht unbedingt dafür, daß die unterschiedlichen Treiber hier einen bedeutsamen Vorteil für die Radeon HD 4850 X2 ergeben.

Reichlich erstaunlich ist jedoch die offizielle Preisvorgabe seitens Sapphire für diese Karte, welche tatsächlich auf 390 Euro liegt - und damit nicht unbedingt auf fallende Straßenpreise für diese Karte hoffen läßt. Diese Preisvorgabe ist aber angesichts der Straßenpreise der Radeon HD 4870 X2 von knapp über 400 Euro vollkommen unrealistisch, zudem kosten ja auch zwei Radeon HD 4850 1024MB Grafikkarten deutlich weniger. Interessanterweise will Sapphire zuzüglich der aktuellen Kartenversion mit 2x 1024 MB Speicher auch noch eine Radeon HD 4850 X2 mit 2x 512 MB Speicher herausbringen, wenngleich diese Karte mit 340 Euro ebenfalls etwas teuer angesetzt wird - zwei Radeon HD 4850 512MB Karten kosten weiterhin klar unter 300 Euro.

Shortcuts: Orthy haben eine RAM-Roadmap seitens Chaintech anzubieten, welche unter anderem für das erste Quartal DDR3-Speicher bis zu einer Taktstufe von DDR3/2250 vorsieht. Fudzilla haben hingegen eine erneute Bestätigung für einen GT200-Chip in 55nm, wahlweise G200b oder GT206 genannt. Dieser soll noch im November vorgestellt und dann im Dezember auf den Markt kommen und nVidia vor allem mit einer neuen DualChip-Grafikkarte wieder den Performance-Thron sichern. HT4U haben Informationen über weitere wohl Anfang 2009 kommende 45nm Desktop-Prozessoren seitens AMD. Nach derzeitigem Wissensstand sehen diese aber eher "nur" nach TripleCore- und kleineren QuadCore-Modellen (ohne Level3-Cache) aus, nicht aber nach QuadCore-Modellen überhalb von 3.0 GHz Taktfrequenz.