20

News des 20. September 2010

Die italienische Webseite Hardware Upgrade (maschinelle Übersetzung ins deutsche) konnte eine Radeon HD 6800 Grafikkarte der Southern-Islands-Generation für kurze Zeit in Augenschein nehmen. Der von AMD für diese Karte angesetzte HighEnd-Grafikchip Cayman scheint nicht wesentlich größer als der RV870/Cypress-Chip zu sein – wobei offenbar der Kühler der Karte nicht abgenommen wurde und damit keine wirklich exakte Aussage zur Die-Fäche des Cayman-Chips getroffen werden kann. Bestätigt wurden dagegen die acht Speicherchips, welche auf die Weiterbenutzung des 256 Bit DDR Speicherinterfaces hindeuten sowie der 6polige und 8polige Stromanschluß, welche (abzüglich Reserven) eine TDP zwischen 220 und 290 Watt ermöglichen.

Aus einem fernöstlichen Forum kommen hingegen angebliche Informationen zur Preislage der Radeon HD 6800/6900 Karten, garniert sogar mit ungefähren Performance-Angaben im Vergleich zur Radeon HD 5870, welche wir nachfolgend mal in übersichtlicher Tabellenform extrahiert haben. Allerdings ist derzeit absolut unsicher, wie diese "Informationen" zustandegekommen sind – sprich, ob das ganze eine reale Grundlage hat, unter Umständen eine bewußte Falschinformation eines der Marktteilnehmer oder einfach nur eine Spinnerei eines Forenteilnehmers ist. Schließlich ist nicht nur die Quelle selber zweifelhaft, sondern auch die Informationen selber sind nicht besonders griffig: Danach würde AMD den bisher für DualChip-Lösungen reservierten Namen "Radeon HD 69xx" auch im SingleChip-Bereich einsetzen, denn Radeon HD 6950 und 6970 sind gemäß ihrer Preise und Performanceangaben doch ziemlich sicher SingleChip-Lösungen.

Preislage Performance zur Radeon HD 5870
Radeon HD 6990 ~570 Euro ?
Radeon HD 6970 ~430 Euro 130%
Radeon HD 6950 ~340 Euro 110%
Radeon HD 6870 ~230 Euro 90%
Radeon HD 6850 ~190 Euro 70%

Und irgendwie ist es nicht besonders glaubhaft, daß AMD ohne Not ein derartiges Marketing-Harakiri veranstalten sollte – die vernichtende Reaktion der Fachwelt auf so einen Schritt ist doch absolut vorhersehbar. Andererseits ist es nunmehr das zweite Mal, daß diese kuriose Aufstellung zur Sprache kommt – schon die kürzlichen Umbenenungsgerüchte gingen in exakt dieselbe Richtung. Insofern ist es nicht ganz ausgeschlossen, daß an der Sache doch etwas dran ist und uns derzeit einfach noch die entscheidende Information fehlt, um das ganze so einordnen zu können, daß es dann doch wieder einen Sinn ergibt. Für den Augenblick ist obige Tabelle aber erst einmal nur als glattes Gerücht mit hoher Chance auf Fehlbarkeit einzubuchen und keinesfalls als Fakt.

Wie Fudzilla in Berufung auf AMD-Aussagen berichten, wird AMD Bulldozer-Samplesysteme im vierten Quartal diesen Jahres an seine "Partner" verschicken. Im CPU-Bereich ist damit allerdings nicht dasselbe wie im Grafikkarten-Bereich gemeint – "Samplesystem" bedeutet im CPU-Bereich, daß diese Systeme zur mehrmonatigen Evaluierung bei wichtigen Partnern eingesetzt werden, und nicht wie im Grafikkarten-Bereich, daß damit die umgehend folgende Massenfertigung direkt vorbereitet wird. In der Summe dürfte dies also auf einen Marktstart von Bulldozer am Ende des ersten Halbjahres 2011 hinauslaufen – wenn nichts dazwischenkommt, was natürlich jederzeit passieren kann. Allerdings scheint auch Intels neuer HighEnd-Ansatz in Form von "Sandy Bridge E" nicht wie die restlichen Sandy-Bridge-Prozessoren am Jahresanfang 2011 bereitzustehen, sondern liegt derzeit auf einem ungewissen Termin im ersten Halbjahr 2011.

Die italienische Webseite Hardware Upgrade (maschinelle Übersetzung ins deutsche) konnte eine Radeon HD 6800 Grafikkarte der Southern-Islands-Generation für kurze Zeit in Augenschein nehmen. Der von AMD für diese Karte angesetzte HighEnd-Grafikchip Cayman scheint nicht wesentlich größer als der RV870/Cypress-Chip zu sein - wobei offenbar der Kühler der Karte nicht abgenommen wurde und damit keine wirklich exakte Aussage zur Die-Fäche des Cayman-Chips getroffen werden kann. Bestätigt wurden dagegen die acht Speicherchips, welche auf die Weiterbenutzung des 256 Bit DDR Speicherinterfaces hindeuten sowie der 6polige und 8polige Stromanschluß, welche (abzüglich Reserven) eine TDP zwischen 220 und 290 Watt ermöglichen.

Aus einem fernöstlichen Forum kommen hingegen angebliche Informationen zur Preislage der Radeon HD 6800/6900 Karten, garniert sogar mit ungefähren Performance-Angaben im Vergleich zur Radeon HD 5870, welche wir nachfolgend mal in übersichtlicher Tabellenform extrahiert haben. Allerdings ist derzeit absolut unsicher, wie diese "Informationen" zustandegekommen sind - sprich, ob das ganze eine reale Grundlage hat, unter Umständen eine bewußte Falschinformation eines der Marktteilnehmer oder einfach nur eine Spinnerei eines Forenteilnehmers ist. Schließlich ist nicht nur die Quelle selber zweifelhaft, sondern auch die Informationen selber sind nicht besonders griffig: Danach würde AMD den bisher für DualChip-Lösungen reservierten Namen "Radeon HD 69xx" auch im SingleChip-Bereich einsetzen, denn Radeon HD 6950 und 6970 sind gemäß ihrer Preise und Performanceangaben doch ziemlich sicher SingleChip-Lösungen.





Preislage
Performance zur Radeon HD 5870





Radeon HD 6990
~570 Euro
?



Radeon HD 6970
~430 Euro
130%



Radeon HD 6950
~340 Euro
110%



Radeon HD 6870
~230 Euro
90%



Radeon HD 6850
~190 Euro
70%





Und irgendwie ist es nicht besonders glaubhaft, daß AMD ohne Not ein derartiges Marketing-Harakiri veranstalten sollte - die vernichtende Reaktion der Fachwelt auf so einen Schritt ist doch absolut vorhersehbar. Andererseits ist es nunmehr das zweite Mal, daß diese kuriose Aufstellung zur Sprache kommt - schon die kürzlichen Umbenenungsgerüchte gingen in exakt dieselbe Richtung. Insofern ist es nicht ganz ausgeschlossen, daß an der Sache doch etwas dran ist und uns derzeit einfach noch die entscheidende Information fehlt, um das ganze so einordnen zu können, daß es dann doch wieder einen Sinn ergibt. Für den Augenblick ist obige Tabelle aber erst einmal nur als glattes Gerücht mit hoher Chance auf Fehlbarkeit einzubuchen und keinesfalls als Fakt.

Wie Fudzilla in Berufung auf AMD-Aussagen berichten, wird AMD Bulldozer-Samplesysteme im vierten Quartal diesen Jahres an seine "Partner" verschicken. Im CPU-Bereich ist damit allerdings nicht dasselbe wie im Grafikkarten-Bereich gemeint - "Samplesystem" bedeutet im CPU-Bereich, daß diese Systeme zur mehrmonatigen Evaluierung bei wichtigen Partnern eingesetzt werden, und nicht wie im Grafikkarten-Bereich, daß damit die umgehend folgende Massenfertigung direkt vorbereitet wird. In der Summe dürfte dies also auf einen Marktstart von Bulldozer am Ende des ersten Halbjahres 2011 hinauslaufen - wenn nichts dazwischenkommt, was natürlich jederzeit passieren kann. Allerdings scheint auch Intels neuer HighEnd-Ansatz in Form von "Sandy Bridge E" nicht wie die restlichen Sandy-Bridge-Prozessoren am Jahresanfang 2011 bereitzustehen, sondern liegt derzeit auf einem ungewissen Termin im ersten Halbjahr 2011.