19

News des 19. April 2011

nVidia hat nunmehr den ersten offiziellen 270er Treiber in Form der Version 270.61 releast (Download-Links siehe in der nachfolgenden Files-Sektion). Die von nVidia detailliert angegebenen Performance-Zuwächse gegenüber der Treiber-Version 266.58 sehen dabei auf den ersten Blick sehr interessant aus. Wenn man allerdings die SLI-Konfigurationen herausstreicht, dann verbleibt zwar ein überaus bemerkenswerter Zuwachs unter Dragon Age II von dem zwei- bis dreifachen der Performance (!) bei SSAO, danach aber sehr lange nichts mehr – der Rest der Performance-Zuwächse bewegt sich dann im Rahmen von 4 bis 11 Prozent. Ob sich also in einem größeren Benchmark-Parcours mit Einzel-Karten (sprich, außerhalb von SLI) wirklich eine bemerkbar bessere Performance mit dieser neuen Treiber-Generation einstellt, bliebe bis zum Erscheinen entsprechender Tests doch abzuwarten.

Die abschließende Übersichtstabelle im aktuellen Artikel zum Launch der Radeon HD 6570 & 6670 Karten hat genauso wie die textliche Bewertung der neuen Karten noch einmal eine kleine Überarbeitung bekommen, Auslöser hierbei war eine kleine Fehleinschätzung der Performance der Radeon HD 6570 GDDR5: Dadurch, daß diese bei HT4U nur mit 650/1800 MHz anstatt mit 650/2000 MHz getestet wurde, sollte die Performance einer auf den regulären 650/2000 MHz liegenden Karte nicht mehr etwas hinter einer Radeon HD 5670 GDDR5, sondern grob gleichauf zu dieser liegen. Allerdings kann es aufgrund der teilweise variablen Taktfrequenzen der neuen AMD-Karten durchaus vorkommen, daß sich am Markt auch Radeon HD 6570 GDDR5 Karten mit nur 650/1800 MHz Takt einfinden – was erst einmal abzuwarten bliebe.

Zudem wurde einige andere kleine Fehler gefixt und die Bewertungen von Performance und Leistungsaufnahme (gerade dort, wo mangels vorliegender Daten nur geschätzt werden konnte) nochmals einer Prüfung unterzogen. Da die Übersichtstabelle der Mainstream-Grafikkarten in diesem Artikel und die Übersichtstabelle der LowCost-Grafikkarten aus der Montags-News den gleichen Ankerpunkt (Radeon HD 5570 DDR3 auf 100% Performance-Index aufweisen, haben wir nachfolgend diese beiden Tabellen einfach einmal zusammengefügt. Damit ergibt sich eine vollständige Übersicht der derzeit erhältlichen Karten des LowCost- und unteren Mainstream-Segments, welche mit den ersten Karten des oberen Mainstream-Segments in Form von GeForce GTS 450 und Radeon HD 5750 abschließt.

Technik Performance-Index Spiele-Verbrauch Preislage
GeForce 210 DDR2 DirectX 10.1, nVidia GT218, 16 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 589/1402/500 MHz ~20% 15W ab 24 Euro
GeForce G210 DDR3 DirectX 10.1, nVidia GT218, 16 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 589/1402/800 MHz ~25% 18W ab 28 Euro
Radeon HD 4350 DDR2 DirectX 10, AMD RV710, 80 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 600/500 MHz ~30% 17W ab 26 Euro
Radeon HD 4550 DDR3 DirectX 10, AMD RV710, 80 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 600/800 MHz 35% 18W ab 24 Euro
Radeon HD 5450 DDR3 DirectX 11, AMD RV810/Cedar, 80 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 650/800 MHz 35% 14W ab 24 Euro
Radeon HD 6450 DDR3 DirectX 11, AMD RV910/Caicos, 160 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 750/800 MHz ~50% ~20W ab 38 Euro
GeForce GT 220 DDR2 DirectX 10.1, nVidia GT216, 48 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 625/1360/400 MHz ~50% ~30W ab 32 Euro
Radeon HD 4650 DDR2 DirectX 10, AMD RV730, 320 SE, 32 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 600/400 MHz ~50% ~40W ab 31 Euro
Radeon HD 5550 DDR2 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 320 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 550/400 MHz ~55% ~30W ab 41 Euro
GeForce GT 520 DDR3 DirectX 11, nVidia GF119, 48 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 810/1620/900 MHz 55% ~20W ab 43 Euro
Radeon HD 6450 GDDR5 DirectX 11, AMD RV910/Caicos, 160 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 750/1800 MHz 60% 28W noch nicht verfügbar
(Listenpreis 55$)
GeForce GT 220 DDR3 DirectX 10.1, nVidia GT216, 48 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 625/1360/790 MHz 65% 34W ab 36 Euro
GeForce GT 240 DDR2 DirectX 10.1, nVidia GT215, 96 SE, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 550/1340/400 MHz ~70% ~45W ab 46 Euro
Radeon HD 4650 DDR3 DirectX 10, AMD RV730, 320 SE, 32 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 600/800 MHz 70% ~40W ab 40 Euro
Radeon HD 5570 DDR2 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/400 MHz ~70% ~30W ab 46 Euro
Radeon HD 5550 DDR3 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 320 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 550/800 MHz 75% 30W ab 51 Euro
Radeon HD 4670 DDR3 DirectX 10, AMD RV730, 320 SE, 32 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 750/873 MHz 90% ~50W ab 55 Euro
Radeon HD 5550 GDDR5 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 320 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 550/1800 MHz 90% ~35W ab 58 Euro
GeForce GT 240 DDR3 DirectX 10.1, nVidia GT215, 96 SE, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 550/1340/800 MHz 95% 47W ab 52 Euro
GeForce GT 430 DDR3 DirectX 11, nVidia GF108, 96 SE, 16 TMUs, 4 ROPs, 128 Bit SI, 700/1400/900 MHz 95% ~30W ab 44 Euro
Radeon HD 5570 DDR3 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/900 MHz 100% 32W ab 49 Euro
GeForce GT 440 DDR3 DirectX 11, nVidia GF108, 96 SE, 16 TMUs, 4 ROPs, 128 Bit SI, 810/1620/900 MHz 100% ~35W ab 59 Euro
Radeon HD 5670 DDR3 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 775/800 MHz 105% ~45W ab 53 Euro
Radeon HD 6570 DDR3 DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/900 MHz 110% ~40W noch nicht verfügbar
(Listenpreis: 79$)
GeForce GT 240 GDDR5 DirectX 10.1, nVidia GT215, 96 SE, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 550/1340/1800 MHz 115% 51W ab 66 Euro
GeForce GT 440 GDDR5 DirectX 11, nVidia GF108, 96 SE, 16 TMUs, 4 ROPs, 128 Bit SI, 810/1620/1600 MHz 115% ~40W ab 69 Euro
Radeon HD 5570 GDDR5 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/1800 MHz 120% ~40W ab 59 Euro
Radeon HD 6670 DDR3 DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 800/800 MHz ~120% ~45W noch nicht verfügbar
Radeon HD 6570 GDDR5 DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/2000 MHz 135% ~45W noch nicht verfügbar
(Listenpreis: 79$)
Radeon HD 5670 GDDR5 DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 775/2000 MHz 140% 51W ab 61 Euro
Radeon HD 6670 GDDR5 DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 800/2000 MHz 160% 53W noch nicht verfügbar
(Listenpreis: 99$)
GeForce GTS 450 DirectX 11, nVidia GF106, 192 SE, 32 TMU, 16 ROPs, 128 Bit SI, 783/1566/1800 MHz 195% 84W ab 78 Euro
Radeon HD 5750 DirectX 11, AMD RV840/Juniper, 720 SE, 36 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 700/2300 MHz 200% 64W ab 82 Euro

Zur Vervollständigung wurden auch einige ältere Angebote (Radeon HD 4650/4670, GeForce GT 240) und die DDR2-Varianten einiger Karten hinzugetragen, sofern diese einen Preisvorteil aufwiesen. Zum Performance-Index sei gesagt, daß dieser natürlich nur grob ist, Abweichungen von ±5 Prozent sollte man schon einkalkulieren – aber im Dickicht der LowCost- und Mainstream-Beschleuniger sieht man ohne eine gewisse Leistungsangabe schnell überhaupt nicht mehr durch, so daß dieser grobe Performance-Index besser als nichts ist. Für die Karten mit höherer Performance stehen dann auch ausreichend Testberichte mit klaren Performanceangaben zur Verfügung, aber gerade jene LowCost- und Mainstream-Beschleuniger werden selten und wenn dann oftmals nur mit geringer Auswahl an Kontrahenten aus dem gleichen Marktsegment getestet.

Vorrausschauend schon einmal mit aufgenommen wurde im übrigen die seitens AMD offiziell nicht angekündigte Radeon HD 6670 DDR3, zu welcher es allerdings schon eine erste Listung gibt. Die Performance dieser Karte ist natürlich nur grob schätzbar, allerdings sagen die Erfahrungen mit anderen Vergleichen von DDR3-Speicher zu GDDR5-Speicher in diesem Marktsegment einen Unterschied von 25 bis 30 Prozent voraus – bei einer schnelleren Karte wie der Radeon HD 6670 sogar eher mehr als weniger. Die Radeon HD 6670 DDR3 ist damit trotzdem eine (für Mainstream-Verhältnisse) potente Karte, allerdings kommt es auf den Preisunterschied zur DDR3-Version an, ob diese DDR3-Ausführung letztlich ihren Weg machen wird. Bei der Radeon HD 5500/5600 Serie war es anfänglich so, daß es einen größeren Preisunterschied zwischen DDR3- und GDDR5-Versionen gab, was die DDR3-Ausführungen interessant machte – aktuell ist dieser frühere Preisunterschied bei der Radeon HD 5500/5600 Serie jedoch extrem zusammengeschrumpft und lohnen daher die DDR3-Ausführungen (bei dieser Grafikkarten-Serie) nur noch selten.

nVidia hat nunmehr den ersten offiziellen 270er Treiber in Form der Version 270.61 releast (Download-Links siehe in der nachfolgenden Files-Sektion). Die von nVidia detailliert angegebenen Performance-Zuwächse gegenüber der Treiber-Version 266.58 sehen dabei auf den ersten Blick sehr interessant aus. Wenn man allerdings die SLI-Konfigurationen herausstreicht, dann verbleibt zwar ein überaus bemerkenswerter Zuwachs unter Dragon Age II von dem zwei- bis dreifachen der Performance (!) bei SSAO, danach aber sehr lange nichts mehr - der Rest der Performance-Zuwächse bewegt sich dann im Rahmen von 4 bis 11 Prozent. Ob sich also in einem größeren Benchmark-Parcours mit Einzel-Karten (sprich, außerhalb von SLI) wirklich eine bemerkbar bessere Performance mit dieser neuen Treiber-Generation einstellt, bliebe bis zum Erscheinen entsprechender Tests doch abzuwarten.

Die abschließende Übersichtstabelle im aktuellen Artikel zum Launch der Radeon HD 6570 & 6670 Karten hat genauso wie die textliche Bewertung der neuen Karten noch einmal eine kleine Überarbeitung bekommen, Auslöser hierbei war eine kleine Fehleinschätzung der Performance der Radeon HD 6570 GDDR5: Dadurch, daß diese bei HT4U nur mit 650/1800 MHz anstatt mit 650/2000 MHz getestet wurde, sollte die Performance einer auf den regulären 650/2000 MHz liegenden Karte nicht mehr etwas hinter einer Radeon HD 5670 GDDR5, sondern grob gleichauf zu dieser liegen. Allerdings kann es aufgrund der teilweise variablen Taktfrequenzen der neuen AMD-Karten durchaus vorkommen, daß sich am Markt auch Radeon HD 6570 GDDR5 Karten mit nur 650/1800 MHz Takt einfinden - was erst einmal abzuwarten bliebe.

Zudem wurde einige andere kleine Fehler gefixt und die Bewertungen von Performance und Leistungsaufnahme (gerade dort, wo mangels vorliegender Daten nur geschätzt werden konnte) nochmals einer Prüfung unterzogen. Da die Übersichtstabelle der Mainstream-Grafikkarten in diesem Artikel und die Übersichtstabelle der LowCost-Grafikkarten aus der Montags-News den gleichen Ankerpunkt (Radeon HD 5570 DDR3 auf 100% Performance-Index aufweisen, haben wir nachfolgend diese beiden Tabellen einfach einmal zusammengefügt. Damit ergibt sich eine vollständige Übersicht der derzeit erhältlichen Karten des LowCost- und unteren Mainstream-Segments, welche mit den ersten Karten des oberen Mainstream-Segments in Form von GeForce GTS 450 und Radeon HD 5750 abschließt.





Technik
Performance-Index
Spiele-Verbrauch
Preislage





GeForce 210 DDR2
DirectX 10.1, nVidia GT218, 16 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 589/1402/500 MHz
~20%
15W
ab 24 Euro



GeForce G210 DDR3
DirectX 10.1, nVidia GT218, 16 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 589/1402/800 MHz
~25%
18W
ab 28 Euro



Radeon HD 4350 DDR2
DirectX 10, AMD RV710, 80 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 600/500 MHz
~30%
17W
ab 26 Euro



Radeon HD 4550 DDR3
DirectX 10, AMD RV710, 80 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 600/800 MHz
35%
18W
ab 24 Euro



Radeon HD 5450 DDR3
DirectX 11, AMD RV810/Cedar, 80 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 650/800 MHz
35%
14W
ab 24 Euro



Radeon HD 6450 DDR3
DirectX 11, AMD RV910/Caicos, 160 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 750/800 MHz
~50%
~20W
ab 38 Euro



GeForce GT 220 DDR2
DirectX 10.1, nVidia GT216, 48 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 625/1360/400 MHz
~50%
~30W
ab 32 Euro



Radeon HD 4650 DDR2
DirectX 10, AMD RV730, 320 SE, 32 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 600/400 MHz
~50%
~40W
ab 31 Euro



Radeon HD 5550 DDR2
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 320 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 550/400 MHz
~55%
~30W
ab 41 Euro



GeForce GT 520 DDR3
DirectX 11, nVidia GF119, 48 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 810/1620/900 MHz
55%
~20W
ab 43 Euro



Radeon HD 6450 GDDR5
DirectX 11, AMD RV910/Caicos, 160 SE, 8 TMUs, 4 ROPs, 64 Bit SI, 750/1800 MHz
60%
28W
noch nicht verfügbar
(Listenpreis 55$)



GeForce GT 220 DDR3
DirectX 10.1, nVidia GT216, 48 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 625/1360/790 MHz
65%
34W
ab 36 Euro



GeForce GT 240 DDR2
DirectX 10.1, nVidia GT215, 96 SE, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 550/1340/400 MHz
~70%
~45W
ab 46 Euro



Radeon HD 4650 DDR3
DirectX 10, AMD RV730, 320 SE, 32 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 600/800 MHz
70%
~40W
ab 40 Euro



Radeon HD 5570 DDR2
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/400 MHz
~70%
~30W
ab 46 Euro



Radeon HD 5550 DDR3
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 320 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 550/800 MHz
75%
30W
ab 51 Euro



Radeon HD 4670 DDR3
DirectX 10, AMD RV730, 320 SE, 32 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 750/873 MHz
90%
~50W
ab 55 Euro



Radeon HD 5550 GDDR5
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 320 SE, 16 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 550/1800 MHz
90%
~35W
ab 58 Euro



GeForce GT 240 DDR3
DirectX 10.1, nVidia GT215, 96 SE, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 550/1340/800 MHz
95%
47W
ab 52 Euro



GeForce GT 430 DDR3
DirectX 11, nVidia GF108, 96 SE, 16 TMUs, 4 ROPs, 128 Bit SI, 700/1400/900 MHz
95%
~30W
ab 44 Euro



Radeon HD 5570 DDR3
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/900 MHz
100%
32W
ab 49 Euro



GeForce GT 440 DDR3
DirectX 11, nVidia GF108, 96 SE, 16 TMUs, 4 ROPs, 128 Bit SI, 810/1620/900 MHz
100%
~35W
ab 59 Euro



Radeon HD 5670 DDR3
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 775/800 MHz
105%
~45W
ab 53 Euro



Radeon HD 6570 DDR3
DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/900 MHz
110%
~40W
noch nicht verfügbar
(Listenpreis: 79$)



GeForce GT 240 GDDR5
DirectX 10.1, nVidia GT215, 96 SE, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 550/1340/1800 MHz
115%
51W
ab 66 Euro



GeForce GT 440 GDDR5
DirectX 11, nVidia GF108, 96 SE, 16 TMUs, 4 ROPs, 128 Bit SI, 810/1620/1600 MHz
115%
~40W
ab 69 Euro



Radeon HD 5570 GDDR5
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/1800 MHz
120%
~40W
ab 59 Euro



Radeon HD 6670 DDR3
DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 800/800 MHz
~120%
~45W
noch nicht verfügbar



Radeon HD 6570 GDDR5
DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 650/2000 MHz
135%
~45W
noch nicht verfügbar
(Listenpreis: 79$)



Radeon HD 5670 GDDR5
DirectX 11, AMD RV830/Redwood, 400 SE, 20 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 775/2000 MHz
140%
51W
ab 61 Euro



Radeon HD 6670 GDDR5
DirectX 11, AMD RV930/Turks, 480 SE, 24 TMUs, 8 ROPs, 128 Bit SI, 800/2000 MHz
160%
53W
noch nicht verfügbar
(Listenpreis: 99$)



GeForce GTS 450
DirectX 11, nVidia GF106, 192 SE, 32 TMU, 16 ROPs, 128 Bit SI, 783/1566/1800 MHz
195%
84W
ab 78 Euro



Radeon HD 5750
DirectX 11, AMD RV840/Juniper, 720 SE, 36 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit SI, 700/2300 MHz
200%
64W
ab 82 Euro





Zur Vervollständigung wurden auch einige ältere Angebote (Radeon HD 4650/4670, GeForce GT 240) und die DDR2-Varianten einiger Karten hinzugetragen, sofern diese einen Preisvorteil aufwiesen. Zum Performance-Index sei gesagt, daß dieser natürlich nur grob ist, Abweichungen von ±5 Prozent sollte man schon einkalkulieren - aber im Dickicht der LowCost- und Mainstream-Beschleuniger sieht man ohne eine gewisse Leistungsangabe schnell überhaupt nicht mehr durch, so daß dieser grobe Performance-Index besser als nichts ist. Für die Karten mit höherer Performance stehen dann auch ausreichend Testberichte mit klaren Performanceangaben zur Verfügung, aber gerade jene LowCost- und Mainstream-Beschleuniger werden selten und wenn dann oftmals nur mit geringer Auswahl an Kontrahenten aus dem gleichen Marktsegment getestet.

Vorrausschauend schon einmal mit aufgenommen wurde im übrigen die seitens AMD offiziell nicht angekündigte Radeon HD 6670 DDR3, zu welcher es allerdings schon eine erste Listung gibt. Die Performance dieser Karte ist natürlich nur grob schätzbar, allerdings sagen die Erfahrungen mit anderen Vergleichen von DDR3-Speicher zu GDDR5-Speicher in diesem Marktsegment einen Unterschied von 25 bis 30 Prozent voraus - bei einer schnelleren Karte wie der Radeon HD 6670 sogar eher mehr als weniger. Die Radeon HD 6670 DDR3 ist damit trotzdem eine (für Mainstream-Verhältnisse) potente Karte, allerdings kommt es auf den Preisunterschied zur DDR3-Version an, ob diese DDR3-Ausführung letztlich ihren Weg machen wird. Bei der Radeon HD 5500/5600 Serie war es anfänglich so, daß es einen größeren Preisunterschied zwischen DDR3- und GDDR5-Versionen gab, was die DDR3-Ausführungen interessant machte - aktuell ist dieser frühere Preisunterschied bei der Radeon HD 5500/5600 Serie jedoch extrem zusammengeschrumpft und lohnen daher die DDR3-Ausführungen (bei dieser Grafikkarten-Serie) nur noch selten.