11

Gerüchteküche: AMDs Navi 10 soll sich mit nVidias GeForce RTX 2080 anlegen können

Vom immer mal wieder für ein paar Insider-Informationen guten Forenuser 'wjm47196' kommt im Chiphell-Forum (via WCCF Tech) ein neuer Wasserstand zu AMDs Navi-Projekt. Danach ist (im Gegensatz zu anderer Berichterstattung) wiederum Navi 10 aktuell, welcher im zweiten/dritten Quartal 2019 antreten soll. Es handelt sich dabei um einen konventionellen Beschleuniger ohne RayTracing-Funktionalität, welcher das Performance-Level der GeForce RTX 2080 anvisiert hat. Interessanterweise soll es sowohl eine Überraschung beim Stromverbrauch bzw. der Energieeffizienz geben, als auch sich die 7nm-Fertigung (angeblich) positiv auf den Grafikkarten-Preis auswirken. Anders formuliert verspricht man, die GeForce RTX 2080 zu einem kleineren Preispunkt und auch mal einer guten Energieeffizienz erreichen zu können, nVidia also beim Preis/Leistungs-Verhältnis unter Druck zu setzen. So zumindest das, was sich aus den kurzen Zeilen dieses Forumspostings herauslesen läßt – und hoffentlich keine Irrtümer in der Übersetzung enthält.

1. Es handelt sich nicht um RayTracing-Hardware.
2. Das Performance-Ziel von Navi 10 ist die GeForce RTX 2080.
3. Die 7nm-Fertigung wird sich positiv auf den Grafikkarten-Preis auswirken.
4. Beim Stromverbrauch bzw. Energieeffizienz wird es eine Überraschung geben.
5. Der Release wird im zweiten/dritten Quartal 2019 stattfinden.

Quelle:  Forenuser 'wjm47196' im Chiphell-Forum am 5. Dezember 2018, eigene Übersetzung anhand der maschinellen Übersetzungen ins Deutsche bzw. ins Englische

Auch wenn AMD hiermit also nicht nVidia in der absoluten Leistungsspitze (bei der GeForce RTX 2080 Ti) angreifen würde, läuft dieses Gerücht dennoch auf einen eher hohen Ansatz hinaus – immerhin steht die GeForce RTX 2080 zu Referenztaktraten mit 699 Dollar bei nVidia in der Preisliste. Gegenüber der mit den Radeon RX Vega Grafikkarten hingelegten Performance müsste eine solche Navi-10-Karte noch um die +35-40% oben drauf legen, um sich mit jener GeForce RTX 2080 messen zu können. Dies ist für einen neuen HighEnd-Chip ausgehend von Vega 10 eine ordentliche Zielsetzung, entspricht dann aber kaum noch der Zielsetzung eines Midrange-Chips, selbst nicht unter der 7nm-Fertigung. Aus dieser Warte heraus sind dann auch die Aussagen zu Stromverbrauch und Preispunkt zu bewerten: Anzunehmenderweise geht es hierbei nicht um einen Stromverbrauch und Preispunkt auf explizitem Midrange-Niveau, sondern einfach nur um einen Stromverbrauch und Preispunkt relativ besser als bei der GeForce RTX 2080.

So oder so handelt es sich bei diesem Gerücht dann allerdings um eine Abkehr aller bisherigen Anzeichen, das sich AMD mit der Navi-Generation primär im Midrange-Segment aufhalten wird. Auf dieser Performance wäre der Navi-10-Chip klar im HighEnd-Segment angesiedelt und wahrscheinlich auch zu fett, um sinnvoll für das Midrange-Segment heruntergebrochen zu werden – sprich, für das Midrange-Segment müssten andere Navi-Chips nachfolgen. Möglicherweise stimmen am Ende beide der letzten Gerüchte hierzu: Es kommt also (womöglich) sowohl ein "Navi 10" für das HighEnd-Segment als auch ein "Navi 12" für das Midrange-Segment. Sobald AMD mit seiner Navi-Architektur die wichtigen Ziele der Skalierbarkeit sowie der Energieeffizienz in den Griff bekommen hat, spricht auch wenig dagegen, eher mehr als weniger Chips aufzulegen. Denn steht einmal die grundsätzliche Grafikchip-Architektur, sind weitere, kleinere Chips ziemlich einfach zu erstellen, dies erfordert dann kaum noch eigene Entwicklungsarbeit.

Navi 12 Navi 10
Zielsetzung Midrange (Performance wie Radeon RX Vega) HighEnd (Performance wie GeForce RTX 2080)
Technik 40 Shader-Cluster = 2560 Shader-Einheiten unbekannt
Chip etwas kleiner als Polaris 10/20 (ergibt geschätzt 200-220mm²) unbekannt
Terminlage erstes Halbjahr 2019 zweites/drittes Quartal 2019
Diese Tabelle gibt nur den aktuellen Gerüchtestand wieder, enthält also keine gesicherten Informationen.

Sollte AMD diese Zielsetzung wirklich erreichen können, würde das Jahr 2019 unerwartet wettbewerbsfreundlich im Grafikkarten-Geschäft werden – nachdem man bislang die Navi-Generation eher als "Übergangs-Generation" angesehen hatte, für welche AMD zu wenige Entwicklungsgelder zur Verfügung hatte und welche demzufolge möglichst schnell von der nachfolgenden NextGen-Generation von AMD abgelöst werden soll. Andererseits darf man bei solchen Vorab-Informationen immer einigen Spielraum einrechnen, das letztlich herauskommende Produkt kann durchaus hier und da um ±10% davon abweichen, wie es einst von den Chipentwicklern gedacht war (und dies meistens nicht in die positive Richtung hin). Jene gewissen Differenzen zwischen einstmaliger Zielsetzung und herauskommender Realität können dann jedoch durchaus darüber entscheiden, ob ein Produkt wettbewerbsfähig ist bzw. als positive Marktbereicherung wahrgenommen wird – oder eben nicht. Derzeit kann man somit nur mitnehmen, das AMD angeblich wieder einen gutklassigen HighEnd-Chip innerhalb der Navi-Generation plant – ob jener seine Zielsetzung erfüllen kann, steht dann auf einem ganz anderen Blatt.

Vom immer mal wieder für ein paar Insider-Informationen guten Forenuser 'wjm47196' kommt im Chiphell-Forum (via WCCF Tech) ein neuer Wasserstand zu AMDs Navi-Projekt. Danach ist (im Gegensatz zu anderer Berichterstattung) wiederum Navi 10 aktuell, welcher im zweiten/dritten Quartal 2019 antreten soll. Es handelt sich dabei um einen konventionellen Beschleuniger ohne RayTracing-Funktionalität, welcher das Performance-Level der GeForce RTX 2080 anvisiert hat. Interessanterweise soll es sowohl eine Überraschung beim Stromverbrauch bzw. der Energieeffizienz geben, als auch sich die 7nm-Fertigung (angeblich) positiv auf den Grafikkarten-Preis auswirken. Anders formuliert verspricht man, die GeForce RTX 2080 zu einem kleineren Preispunkt und auch mal einer guten Energieeffizienz erreichen zu können, nVidia also beim Preis/Leistungs-Verhältnis unter Druck zu setzen. So zumindest das, was sich aus den kurzen Zeilen dieses Forumspostings herauslesen läßt - und hoffentlich keine Irrtümer in der Übersetzung enthält.


1. Es handelt sich nicht um RayTracing-Hardware.
2. Das Performance-Ziel von Navi 10 ist die GeForce RTX 2080.
3. Die 7nm-Fertigung wird sich positiv auf den Grafikkarten-Preis auswirken.
4. Beim Stromverbrauch bzw. Energieeffizienz wird es eine Überraschung geben.
5. Der Release wird im zweiten/dritten Quartal 2019 stattfinden.
Quelle:  Forenuser 'wjm47196' im Chiphell-Forum am 5. Dezember 2018, eigene Übersetzung anhand der maschinellen Übersetzungen ins Deutsche bzw. ins Englische