1

Hardware- und Nachrichten-Links des 1. Juli 2019

Vom Leaker Apisak kommen weitere Vorab-Benchmarks zu Ryzen 3000 – diesesmal in Form von 3DMark13 FireStrike Physics-Werten für fast das komplette Ryzen-3000-Portfolio (ein einzelner Wert zum Ryzen 7 3700X ist sogar immer noch in der 3DMark-Benchmarkdatenbank gelistet), wobei positiverweise sogar auf Vergleichswerte von Intel-CPUs in der Benchmarkdatenbank von AnandTech verwiesen wurde. Hieraus läßt sich erkennen, das Ryzen 3000 in diesem Benchmark (preisnormiert) die Performance-Führerschaft übernehmen sollte. Kern-normiert kommt augenscheinlich im oberen Bereich ein grober Gleichstand heraus, bei den kleineren Modellen fehlt Intel dann das HyperThreading, womit jene in diesem Benchmark auch schon jetzt ziemlich schlecht gegenüber dem bisherigen Ryzen 2000 abschneiden. Die Physics-Werte des 3DMark13 FireStrike sind zwar nicht gerade von weltbewegender Bedeutung, aber insbesondere im Massenmarkt werden jene teilweise eher beachtet als andere, tiefergehende Analysen zur CPU-Performance unter Spielen. In der Summe der Dinge ist zwar nicht unbedingt zu erwarten, das AMD unter Spielen regelrecht vorn liegt – aber zum Ausgleich für sicherlich einige andere Spiele-Benchmarks, die man verlieren dürfte, wird es auch solche Gegenbeispiele geben müssen, wo AMD eben mal vorn liegt.

Technik 3DM13 FS Physics Liste
Ryzen 9 3900X OC Zen 2, 12C/24T, OC @ 4.45 GHz 31500 499$
Ryzen 9 3900X Zen 2, 12C/24T, 3.8/4.6 GHz 28500-30000 499$
Core i9-9900K CFL-R, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz 24797 488$
Ryzen 7 3700X Zen 2, 8C/16T, 3.6/4.4 GHz 24000-25000 329$
Ryzen 7 2700X Zen+, 8C/16T, 3.7/4.3 GHz 21067 329$
Ryzen 5 3600X Zen 2, 6C/12T, 3.8/4.4 GHz 20400 249$
Ryzen 5 3600 Zen 2, 6C/12T, 3.6/4.2 GHz 19000-19900 199$
Core i7-9700K CFL-R, 8C/8T, 3.6/4.9 GHz 18969 374$
Ryzen 5 2600X Zen+, 6C/12T, 3.6/4.2 GHz 18547 229$
Core i5-9600K CFL-R, 6C/6T, 3.7/4.6 GHz 13959 262$
3DMark13 FireStrike Physics-Werte von Apisak (zzgl. 3900X OC), alle anderen von AnandTech

Dies kann man übertragenerweise auch auf die gestern genannte Passmark Singlethread-Performance zum Ryzen 5 3600 beziehen, als selbiger 199-Dollar-Prozessor das komplette Intel-Feld in die Schranken verwies. Diese Performance dürfte sicherlich eine besten für AMD im Singlethread-Bereich sein, andere Benchmarks dann niedrigere Ergebnisse auswerfen – und sich aus dem Schnitt aller Messungen dann eine solide Durchschnitts-Zahl ergeben. Das gestrige Ergebnis ist daher nicht überzubewerten, stellt einfach nur ein schönes Einzel-Ergebnis zugunsten von AMD dar (und war deswegen wert gepostet zu werden). In diesem Sinne sei hiermit auch auf neue Userbench-Werte verwiesen, welche sich der Performance des Ryzen 5 3600X widmen, sowie auf weitere Userbench-Werte, wo es um die gemessene Speicherlatenz bei verschiedenen Speichertaktungen geht. Abschließend kommt noch einmal Apisak mit Geekbench-Werten zum Ryzen 9 3900X ins Spiel – wobei hier die Speichertaktung nicht bekannt ist und jene in diesem Benchmark das Bild maßgeblich verfälschen kann. Möglicherweise deswegen sieht das Geekbench-Ergebnis zum 12-Kerner Ryzen 9 3900X im Singlethread-Teil auch derart gut aus – regulär würde man hier keinen beachtbaren Unterschied gegenüber dem Achtkerner Ryzen 7 3800X erwarten können.

Technik Geekbench 4 SC Geekbench 4 MC Liste Quelle
Ryzen 9 3900X Zen 2, 12C/24T, 3.8/4.6 GHz, DDR4/? 5905 44849 499$ Geekbench-DB
Core i9-9900K CFL-R, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz, DDR4/2133 5924 32806 488$ GB-DB #1 & GB-DB #2
Ryzen 7 3800X Zen 2, 8C/16T, 3.9/4.5 GHz, DDR4/2133 5406 34059 399$ Geekbench-DB

Ebenfalls Vorab-Benchmarks kommen aus der Benchmarkdatenbank zu Final Fantasy XV in Bezug auf die beiden direkten Kontrahenten GeForce RTX 2070 Super & Radeon RX 5700 XT. Final Fantasy XV scheint allerdings kein wirklich guter Benchmark für einen direkten Vergleich zu sein, denn AMD-Grafikkarten kommen hierbei traditionell schlecht weg – das gezeigte Performancebild zwischen AMD und nVidia ist also nicht typisch für den allgemeine Spiele-Performance. Eher kann man diese Werte für eine schon ganz gute Einordnung der neuen Grafikkarten gegenüber ihren jeweils Haus-eigenen Vorgängern benutzen. So läßt sich ein genauerer (vorläufiger) Performance-Index zur GeForce RTX 2070 Super aufstellen, welche wohl auf Performance-Höhe der GeForce GTX 1080 Ti (4K Perf.Index 173%) bzw. knapp drunter herauskommen dürfte. Bezüglich der Radeon RX 5700 & 5700 XT Karten sollte man besser auf Basis dieser FF15-Benchmarks noch keine ganz konkreten Performance-Aussagen treffen, da die Werte zu den bisherigen AMD-Grafikkarten "leicht" durcheinander gehen. Solide dürfte hingegen die Performance-Differenz von +15,8% zwischen Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT sein, anzunehmenderweise dürfte es auch unter anderen Benchmarks einen ähnlichen Unterschied geben.

FF15 WQHD "High" 4K Perf.-Index
Radeon RX 5700 XT 5623 abgeleitet: ~155-160%
Radeon RX 5700 4854 geschätzt: ~135-140%
Radeon RX Vega 64 4694 132%
FF15 WQHD "High" 4K Perf.-Index
GeForce RTX 2080 8031 180%/186%
GeForce RTX 2070 Super 7641 abgeleitet: ~169-173%
GeForce RTX 2070 6681 146%/151%
Vom Leaker Apisak kommen weitere Vorab-Benchmarks zu Ryzen 3000 - diesesmal in Form von 3DMark13 FireStrike Physics-Werten für fast das komplette Ryzen-3000-Portfolio (ein einzelner Wert zum Ryzen 7 3700X ist sogar immer noch in der 3DMark-Benchmarkdatenbank gelistet), wobei positiverweise sogar auf Vergleichswerte von Intel-CPUs in der Benchmarkdatenbank von AnandTech verwiesen wurde. Hieraus läßt sich erkennen, das Ryzen 3000 in diesem Benchmark (preisnormiert) die Performance-Führerschaft übernehmen sollte. Kern-normiert kommt augenscheinlich im oberen Bereich ein grober Gleichstand heraus, bei den kleineren Modellen fehlt Intel dann das HyperThreading, womit jene in diesem Benchmark auch schon jetzt ziemlich schlecht gegenüber dem bisherigen Ryzen 2000 abschneiden. Die Physics-Werte des 3DMark13 FireStrike sind zwar nicht gerade von weltbewegender Bedeutung, aber insbesondere im Massenmarkt werden jene teilweise eher beachtet als andere, tiefergehende Analysen zur CPU-Performance unter Spielen. In der Summe der Dinge ist zwar nicht unbedingt zu erwarten, das AMD unter Spielen regelrecht vorn liegt - aber zum Ausgleich für sicherlich einige andere Spiele-Benchmarks, die man verlieren dürfte, wird es auch solche Gegenbeispiele geben müssen, wo AMD eben mal vorn liegt.





Technik
3DM13 FS Physics
Liste





Ryzen 9 3900X OC
Zen 2, 12C/24T, OC @ 4.45 GHz
31500
499$



Ryzen 9 3900X
Zen 2, 12C/24T, 3.8/4.6 GHz
28500-30000
499$



Core i9-9900K
CFL-R, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz
24797
488$



Ryzen 7 3700X
Zen 2, 8C/16T, 3.6/4.4 GHz
24000-25000
329$



Ryzen 7 2700X
Zen+, 8C/16T, 3.7/4.3 GHz
21067
329$



Ryzen 5 3600X
Zen 2, 6C/12T, 3.8/4.4 GHz
20400
249$



Ryzen 5 3600
Zen 2, 6C/12T, 3.6/4.2 GHz
19000-19900
199$



Core i7-9700K
CFL-R, 8C/8T, 3.6/4.9 GHz
18969
374$



Ryzen 5 2600X
Zen+, 6C/12T, 3.6/4.2 GHz
18547
229$



Core i5-9600K
CFL-R, 6C/6T, 3.7/4.6 GHz
13959
262$



3DMark13 FireStrike Physics-Werte von Apisak (zzgl. 3900X OC), alle anderen von AnandTech