Weblog von Leonidas

Alte Notebook-Grafik + Mobility Modder = funktioniert

Ich war kürzlich vor die Aufgabe gestellt, bei dem Notebook von Bekannten einen TV-Out einzurichten, damit diese ihre auf externer Festplatte gesammelten Filme auch auf dem Fernseher und nicht dem vergleichsweise mickrigen Notebook-Display ansehen konnten. Nachdem die richtige Kabelei besorgt war und der Fernseher trotzdem (und auch unter DOS) schwarz bliebt, konnte es dann fast nur noch am verwendeten Grafikkarten-Treiber hängen.

Höhenverstellbarer Monitor - ein bisschen

Schon des längerem spiele ich mit dem Gedanken an einem 22 Zoll TFT-Monitor, welcher meinen bisherigen 19-Zöller ablösen soll. Die von 22-Zöllern angebotene Auflösung von 1680x1050 ist noch nicht zu hoch als daß sie im Spielbetrieb (in der nativen Auflösung) eine HighEnd-Grafikkarte voraussetzen würde, für welche mein Arbeitsrechner derzeit nicht wirklich ausgelegt ist.

Erhebliche Unterschiede beim Router/Modem-Kauf

Vor einigen Tagen ergab sich bei mir der Umstand, daß mein ADSL-Router/Modem als wahrscheinlich defekt ausgewiesen wurde und dementsprechend umgehend ersetzt werden sollte. Die Empfehlung des ISPs lag bei einem Zyxel-Modell, auch bewußt dahingegend ausgesucht, daß das bisherige D-Link-Gerät eigentlich immer recht warm wurde und mir solcherart Hitzewallungen bei PC-Hardware spätestens seit dem (halben) Ableben eines teuren Notebooks nach nur einem Jahr Benutzungsdauer nie ganz geheuer sind. Und wenigstens in diesem Punkt hielt der Zyxel-Router auch die Versprechungen und wurde deutlich weniger warm (trotz derselben billigen Plaste).

Inhalt abgleichen