24

Neuer Artikel: Launch-Analyse nVidia GeForce GTX 1660 Ti

Mit der GeForce GTX 1660 Ti schickt nVidia nunmehr seine "echte" Midrange-Lösungen innerhalb der Turing-Generation in den Markt. Die Karte wird untypischerweise nicht der "GeForce 20" Serie zugeschlagen sowie auch nicht mit dem Namenszusatz "RTX" ausgezeichnet, da nVidia beim zugrundliegenden TU116-Chip auf gewisse Teile der Turing-Architektur verzichtet hat – im genauen die RT-Cores für RayTracing sowie die Tensor-Cores für die DLSS-Kantenglättung. Damit sollen TU116-Chip sowie GeForce GTX 1660 Ti besser tauglich für den Massenmarkt gemacht werden, für welchen hochgezogene Preispunkte (wie bei den bisherigen Turing-Grafikkarten) kaum verträglich sind. Herausgekommen ist eine zur Ablösung der GeForce GTX 1060 6GB gedachte Grafikkarte, welche auf einem Listenpreis von 279 Dollar neuen Schwung ins Midrange-Segment bringen soll und dafür in vielgestaltigen Herstellerausführungen antritt. Die nachfolgende Launch-Analyse fasst zusammen, was die Launchreviews zur Performance, Stromverbrauch und Übertaktungseignung der GeForce GTX 1660 Ti ausgesagt haben – und wo sich nVidias neue Midrange-Lösung somit im Gesamtbild einordnen muß ... zum Artikel.

FHD-Perf. Verbr. FHD-Index 4K-Index Liste Straßenpreis
GeForce RTX 2060 117,2% 160W 920% 124% 349$ 345-360€
GeForce GTX 1070 Ti 114,9% 174W 900% 122% 449$ 440-470€
Radeon RX Vega 56 108,6% 223W 840% 117% 399$ 310-350€
GeForce GTX 1070 102,0% 147W 800% 107% 379$ 320-370€
GeForce GTX 1660 Ti 100% 117W 780% 103% 279$ 280-300€
Radeon RX 590 82,2% 215W 640% 87% 279$ 230-260€
Radeon RX 580 8GB 75,4% 187W 590% 80% 229$ 150-190€
GeForce GTX 1060 6GB 74,8% 114W 590% 76% 249$ 200-220€
Mit der GeForce GTX 1660 Ti schickt nVidia nunmehr seine "echte" Midrange-Lösungen innerhalb der Turing-Generation in den Markt. Die Karte wird untypischerweise nicht der "GeForce 20" Serie zugeschlagen sowie auch nicht mit dem Namenszusatz "RTX" ausgezeichnet, da nVidia beim zugrundliegenden TU116-Chip auf gewisse Teile der Turing-Architektur verzichtet hat - im genauen die RT-Cores für RayTracing sowie die Tensor-Cores für die DLSS-Kantenglättung. Damit sollen TU116-Chip sowie GeForce GTX 1660 Ti besser tauglich für den Massenmarkt gemacht werden, für welchen hochgezogene Preispunkte (wie bei den bisherigen Turing-Grafikkarten) kaum verträglich sind. Herausgekommen ist eine zur Ablösung der GeForce GTX 1060 6GB gedachte Grafikkarte, welche auf einem Listenpreis von 279 Dollar neuen Schwung ins Midrange-Segment bringen soll und dafür in vielgestaltigen Herstellerausführungen antritt. Die nachfolgende Launch-Analyse fasst zusammen, was die Launchreviews zur Performance, Stromverbrauch und Übertaktungseignung der GeForce GTX 1660 Ti ausgesagt haben - und wo sich nVidias neue Midrange-Lösung somit im Gesamtbild einordnen muß ... zum Artikel.





FHD-Perf.
Verbr.
FHD-Index
4K-Index
Liste
Straßenpreis




GeForce RTX 2060
117,2%
160W
920%
124%
349$
345-360€


GeForce GTX 1070 Ti
114,9%
174W
900%
122%
449$
440-470€


Radeon RX Vega 56
108,6%
223W
840%
117%
399$
310-350€


GeForce GTX 1070
102,0%
147W
800%
107%
379$
320-370€


GeForce GTX 1660 Ti
100%
117W
780%
103%
279$
280-300€


Radeon RX 590
82,2%
215W
640%
87%
279$
230-260€


Radeon RX 580 8GB
75,4%
187W
590%
80%
229$
150-190€


GeForce GTX 1060 6GB
74,8%
114W
590%
76%
249$
200-220€