20

Hardware- und Nachrichten-Links des 20. Februar 2020

PC Games Hardware & WCCF Tech beschäftigen sich mit den jüngsten Eintragungen der südkoreanischen Zertifizierungsstelle RRA bezüglich neuer AMD-Grafikkarten. Davon gab es einen Schwung zum Monatsanfang und jüngst eine weitere Eintragung, mit freundlichem Hinweis vom Twitter-Bit der RRA höchstselbst. Spekuliert wird natürlich gern und zuerst in Richtung von "Big Navi", sprich des Navi-21-Grafikchips – aber die eher wahrscheinlichere Auflösung ist und bleibt der "Arcturus" HPC-Chip, welcher noch zur Vega-Generation gehört. Dies ergibt sich einfach aus der Zeitplanung, welche diesen Eintragungen folgt: Eine solche Eintragung bedeutet schließlich das Designende der jeweils zertifizierte Platine (samt Grafikchip), ergo steht jene dann kurz vor ihrem Release. Die übliche Zeitdifferenz zwischen einer RRA-Eintragung und dem letztlichen Launch liegt bei gerade einmal einem Monat – doch dafür ist es an der Leak- & Gerüchtefront noch deutlich zu ruhig bezüglich RDNA2 und Navi 2X. Der Arcturus-Chip wurde hingegen zuletzt öfters einmal erwähnt (Meldungen No.1 & No.2), passt demzufolge viel eher ins Bild.

Generation Technik Ausrichtung Termin
Navi 12 RDNA1 Niveau Navi 10, aber mit HBM2-Interface Apple-exklusives Produkt unbekannt
Arcturus Vega 128 CU @ 4096 Bit HBM2 rein HPC & AI vrmtl. Frühling 2020
Navi 21 RDNA2 80 CU @ GDDR6 HighEnd-Gaming + RayTracing vrmtl. Sommer/Herbst 2020
Navi 22 RDNA2 unbekannt unbekannt unbekannt
Navi 23 RDNA2 unbekannt angeblicher "nVidia-Killer" unbekannt

Arcturus kommt allerdings als reine HPC-Lösung und ist als Grafikchip ohne Display-Ausgänge und mit höchstwahrscheinlich noch anderen fehlenden Hardware-Einheiten zugunsten einer 3D-Darstellung auch niemals irgendwie als Grafik-Beschleuniger zweitverwendbar (so wie es bei der Radeon VII passiert ist). Inzwischen ergibt sich sogar die These, das der Tape-Out eines 505mm² großen AMD-Chips von letztem Herbst womöglich nicht Navi 21 zuzuordnen sei – sondern eben Arcturus. Gänzlich sicher ist diese These aber auch wieder nicht, weil mit Tape-Out im letzten Herbst bis zu einem Release in diesem Frühjahr würde dies eine vergleichsweise kurze Evaluierungsphase ergeben (üblicherweise im Grafikchip-Geschäft ein dreiviertel Jahr). So oder so ist mit Navi 2X bzw. RDNA2 nicht vor diesem Sommer zu rechnen. Gerade nachdem AMD auf der diesjährigen CES sogar reine Teaser in diese Richtung hin vermieden hat, sollte man nicht zwingend von einem ähnlichen Relaseplan wie letztes Jahr (Radeon RX 5700 Serie am 7. Juli 2019) ausgehen, sondern sich gedanklich eher auf den Spätherbst einstellen. Sobald die Sache wirklich spruchreif wird, kann man dies sicher vorab an der dann überbrodelnden Gerüchte/Leak-Küche ablesen.

Von Informatica Cero (maschinelle Übersetzung ins Deutsche) kommen nochmals genaue Portfolio-Daten zu Comet Lake – diesesmal die F-Modelle mit deaktivierter integrierter Grafiklösung betreffend. Dieselbe Quelle hatte bereits zum Jahresende 2019 die genauen Modelldaten des restlichen Comet-Lake-Portfolios offenbart, jeweils basierend auf anscheinend originalen Intel-Folien. Jene Daten könnten sich natürlich bis zum Release von Comet Lake in diesem April oder Mai noch marginal ändern, mit den vielen kleinen Benchmark-Leaks der letzten Tage hat sich allerdings bislang noch keine Abweichung zu diesen Daten ergeben. Grundsätzlich tragen die F-Modelle die gleichen Modelldaten wie die jeweiligen Normal-Modelle, der einzige technische Unterschied liegt dann in der deaktivierten Grafiklösung. Hinzu könnte Intel natürlich (wie zuletzt beim Coffee-Lake-Refresh) mit niedrigeren Preispunkten dieser F-Modelle anrücken, dies würde insbesondere im Zweikampf mit AMD sicherlich helfen. Über die offiziellen Preispunkte ist noch nichts bekannt, auch Informatica Cero haben hierzu angeblich noch keine Informationen vorliegen.

Allerdings berichten Videocardz über erste Comet-Lake-Listungen bei tschechischen und slovakischen Einzelhändlern. Jene wurde mit den aktuellen Listungen gleichartiger Coffee-Lake-Prozessoren verglichen und ergeben jeweils nur wenige Euro Aufschlag bei den Comet-Lake-Modellen (Rahmen +2 bis +15 Euro), was eingedenk der bisher erfolgten Marktbewegungen der Coffee-Lake-Prozessoren auf einen vermutlich identischen Listenpreis hinweist. Damit würde Intel erstmals wieder seit einigen Prozessoren-Generationen die Listenpreise nicht leicht anziehen. Jener Anstieg betrug meistens nur wenige Dollar, aber über die Zeit ergab sich dabei dann doch ein gewisser Unterschied (Core i7-3700K: 313$, Core i7-9700K: 374$). Mittels des Drucks durch AMD kann sich Intel natürlich weitere Preissteigerungen eigentlich nicht mehr leisten – insofern ergeben diese ersten Händlerlistungen ein durchaus passendes Bild. Die Comet-Lake-Generation wird im April/Mai erwartet, setzt auf den neuen Sockel 1200 und bedingt daher neue Mainboards mit Chipsätzen aus Intels 400er Serie.

Kerne Takt AllC TB3.0 TVB unl. L2+L3 Grafik Speicher TDP Release
Core i9-10900K 10C/20T 3.7/5.1 4.8 5.2 4.9/5.3 2.5+20 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2933 125W April/Mai 2020
Core i9-10900KF 10C/20T 3.7/5.1 4.8 5.2 4.9/5.3 2.5+20 MB deaktiviert 2Ch. DDR4/2933 125W April/Mai 2020
Core i9-10900 10C/20T 2.8/5.0 4.5 5.1 4.6/5.2 2.5+20 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2933 65W April/Mai 2020
Core i9-10900F 10C/20T 2.8/5.0 4.5 5.1 4.6/5.2 2.5+20 MB deaktiviert 2Ch. DDR4/2933 65W April/Mai 2020
Core i7-10700K 8C/16T 3.8/5.0 4.7 5.1 2+16 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2933 125W April/Mai 2020
Core i7-10700KF 8C/16T 3.8/5.0 4.7 5.1 2+16 MB deaktiviert 2Ch. DDR4/2933 125W April/Mai 2020
Core i7-10700 8C/16T 2.9/4.7 4.6 4.8 2+16 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2933 65W April/Mai 2020
Core i7-10700F 8C/16T 2.9/4.7 4.6 4.8 2+16 MB deaktiviert 2Ch. DDR4/2933 65W April/Mai 2020
Core i5-10600K 6C/12T 4.1/4.8 4.5 1.5+12 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2666 125W April/Mai 2020
Core i5-10600KF 6C/12T 4.1/4.8 4.5 1.5+12 MB deaktiviert 2Ch. DDR4/2666 125W April/Mai 2020
Core i5-10600 6C/12T 3.3/4.8 4.4 1.5+12 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Core i5-10600F 6C/12T 3.3/4.8 4.4 1.5+12 MB deaktiviert 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Core i5-10500 6C/12T 3.1/4.5 4.2 1.5+12 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Core i5-10400 6C/12T 2.9/4.3 4.0 1.5+12 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Core i3-10320 4C/8T 3.8/4.6 4.4 1+8 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Core i3-10300 4C/8T 3.7/4.4 4.2 1+8 MB UHD 630 (GT2) 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Core i3-10100 4C/8T 3.6/4.3 4.1 1+6 MB UHD 630 (GT2) (?) 2Ch. DDR4/2666 65W April/Mai 2020
Alle Comet-Lake-Prozessoren kommen im neuen Sockel 1200 daher und bedingen somit Mainboards basierend auf Intels 400er Chipsatz-Serie.
reguläre Taktraten-Angaben (alle in GHz): 1. Base, 2. maximaler Turbo ...... AllC = AllCore-Turbo ...... Terminal Velocity Boost (TVB): 1. AllCore-Boost, 2. maximaler Turbo