24

Erste 3DMark13-Ergebnisse zur Radeon RX 5600 XT sehen vielversprechend aus

Von Reddit kommen erste Benchmarks zu einer angeblichen Radeon RX 5600 XT unter dem 3DMark13 "FireStrike" sowie "TimeSpy" unter verschiedenen Auflösungen, welche einen ersten Performance-Eindruck zur kommenden Midrange-Lösung von AMD ermöglichen. Die Karte wird unter dem 3DMark13 (natürlich) noch nicht erkannt, dürfte aber angesichts von 6 GB Speicher samt AMD-Grafikchip fast zweifelsfrei der irgendwann zum Jahresanfang 2020 anstehenden Radeon RX 5600 XT als weiterer Abspeckung des Navi-10-Chips zuzuordnen sein – welche schließlich im November exakt so seitens erster Gerüchte bereits genannt wurde. Angeblich stammt die getestete Karte aus einem OEM-System von HP – schade, das man dabei vergessen hat, einfach Screenshots aus dem Treiber oder/und von GPU-Z beizulegen, damit hätte sich diese Grafikkarte besser belegen lassen. Sofern die Werte aber kein vorsätzlicher Fake sind, dürfte dies alles schon passen – und man mit der Radeon RX 5600 XT somit eine Grafikkarte irgendwo in der Mitte zwischen GeForce GTX 1660 Ti (lt. 3DMarks -12,0% langsamer) und GeForce RTX 2060 (lt. 3DMarks +5,7% schneller) erwarten können.

FireStrike FireStrike Extr. FireStrike Ultra TimeSpy TimeSpy Extr. rel. Diff.
Radeon RX 5700 23339 10585 5597 7700 3539 +20,2%
GeForce RTX 2060 19817 8685 4409 7635 3419 +5,7%
Radeon RX 5600 XT 6GB 18906 9198 4756 6446 2815 100%
GeForce GTX 1660 Ti 16945 7539 3311 6512 2876 -12,0%
Radeon RX 5500 XT 8GB 14203 6618 3499 4817 2138 -25,7%
ausschließlich GPU-Scores; Wertequellen: Radeon RX 5600 XT von Reddit, Vergleichswerte von KitGuru, Hardwareluxx & Overclock3D

Die exakten Differenzen unter einem größeren Testfeld an echten Spiele-Benchmarks dürften davon noch etwas abweichen, aber ganz grob ist die Performance der kommenden Radeon RX 5600 XT damit wahrscheinlich schon beschrieben. Dies kommt auch nicht gänzlich unerwartet, denn der hierfür allen Anzeichen nach benutzte Navi-10-Chip ist nun einmal ziemlich kräftig, selbst mit der bei der Radeon RX 5600 XT zu erwartenden erheblichen Abspeckung (das 192-Bit-Speicherinterface scheint sich durch die von 3DMark13 ausgewiesenen 6 GB Speicher zu bestätigen) kommt immer noch ein Performance-Level heraus, welches wohl jederzeit oberhalb von nVidias TU116-Chips der GeForce GTX 1660 Super & Ti Grafikkarten liegt. Allenfalls unter der UltraHD-Auflösung könnte die Radeon RX 5600 XT hier und da schwächeln, weil dann auf der AMD-Grafikkarte deren nur 6 GB Speicher zu wenig sind, während die nVidia-Karten (wie schon im Fall von GeForce GTX 1650 Super vs. Radeon RX 5500 XT) mit der kleineren Speicherbestückung besser zurechtkommen. Das etwas zurückfallende Benchmark-Ergebnis der Radeon RX 5600 XT unter dem TimeSpy Extreme (etwas schlechter als bei der ansonsten klar schwächeren GeForce GTX 1660 Ti) weist schon auf diese Problematik hin.

Nichtsdestotrotz geht AMD hiermit unter den primär für diese Karte relevanten Auflösungen (FullHD & WQHD) dem Zweikampf mit GeForce GTX 1660 Super & Ti aus dem Weg, sondern positioniert sich augenscheinlich grob +10-15% besser als beide nVidia-Karten. Damit bleibt noch abzuwarten, welchen Preispunkt AMD hierbei wählt: Eher näher an den nVidia-Karten heran bei ca. 220-230 Dollar, was dann allerdings sehr nahe am Listenpreis der Radeon RX 5500 XT (199$) wäre – oder entsprechend des Performance-Abstands etwas höher bei ca. 250 Dollar. Gemessen an der These, das die Radeon RX 5600 XT die große preisliche Lücke zwischen Radeon RX 5500 XT (169$/199$) sowie Radeon RX 5700 (349$) schließen soll, wäre der höhere Preisansatz bzw. gleichfalls noch leicht höhere Preislagen von 260-270 Dollar sehr viel eher wahrscheinlich. Aufgrund derselben Speicherbestückung gegenüber allen umherliegenden nVidia-Angeboten spielen die 6 GB Grafikkartenspeicher der Radeon RX 5600 XT bei dieser Preisfestsetzung keine Rolle – gänzlich zufrieden werden die Grafikkarten-Käufer damit natürlich trotzdem nicht sein.

Jene Radeon RX 5600 XT wird allgemein zum Jahresanfang 2020 erwartet, teilweise erhofft man sich von der CES 2020 (7.-10. Januar in Las Vegas) hierzu bereits griffige Informationen. Normalerweise ist die CES zwar keine Messe, um eine einzelne Grafikkarte als reine Produktergänzung vorzustellen – allerdings könnte es hier durchaus auch die Ausnahme von der Regel geben. Immerhin deutet der vorgenannte Komplett-PC von HP mit eben jener Radeon RX 5600 XT deutlich darauf hin, das AMD hierzu letztlich schon spruchreif ist. Dies wäre nach dem zögerlichen Marktstart der Radeon RX 5500 XT ein durchaus positives Signal, schließlich AMD kann jetzt auch mal wieder ein richtig zündendes Produkt gebrauchen. Mittels der augenscheinlichen Benutzung des Navi-10-Chips sollten eigentlich keine Lieferprobleme oder andere Schwierigkeiten auftreten können. nVidia hat zudem nach dem Abschluß des "SUPER"-Refreshs sein Pulver bereits verschossen und kann kaum noch mit neuen Garfikkarten nachlegen. Einzig Preissenkungen wären für nVidia jetzt noch denkbar – was man gerade im grünen Lager üblicherweise versucht nach Kräften zu vermeiden (da es einen Rückstand zugibt und gleichzeitig den Aktionären wenig schmeckt). Mit der richtigen Preislage, einem baldigen Launch und einer vernünftigen Lieferbarkeit könnte AMD mit der Radeon RX 5600 XT ein ähnlich überzeugendes Angebot abliefern, wie Radeon RX 5700 & 5700 XT es darstellen.

GeForce GTX 1660 Super GeForce GTX 1660 Ti Radeon RX 5600 XT GeForce RTX 2060
Chipbasis nVidia TU116, 6.6 Mrd. Transistoren auf 284mm² Chipfläche in der 12nm-Fertigung von TSMC wahrschl. AMD Navi 10, 10.3 Mrd. Transistoren auf 251mm² Chipfläche in der 7nm-Fertigung von TSMC nVidia TU106, 10.6 Mrd. Transistoren auf 445mm² Chipfläche in der 12nm-Fertigung von TSMC
Technik 3 Raster-Engines, 22 Shader-Cluster, 1408 Shader-Einheiten, 88 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Salvage) 3 Raster-Engines, 24 Shader-Cluster, 1536 Shader-Einheiten, 96 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Vollausbau) angenommen 26-30 Shader-Cluster, 1664-1920 Shader-Einheiten, 104-120 TMUs, 48 ROPs, 3 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Salvage) 3 Raster-Engines, 30 Shader-Cluster, 1920 Shader-Einheiten, 120 TMUs, 30 RT-Cores, 240 Tensor-Cores, 48 ROPs, 3 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Salvage)
Taktraten 1530/1785/3500 MHz (QDR) 1500/1770/3000 MHz (QDR) angeblich ~1620/3000 MHz (QDR) 1365/1680/3500 MHz (QDR)
Rohleistungen 5,0 TFlops & 336 GB/sec 5,4 TFlops & 288 GB/sec geschätzt 5,4-6,2 TFlops & 288 GB/sec. 6,5 TFlops & 336 GB/sec
Speicherausbau 6 GB GDDR6 6 GB GDDR6 6 GB GDDR6 6 GB GDDR6
TDP 125W 120W ? 160W
FHD Perf.Index 770% 790% geschätzt ~840-870% 910%
4K Perf.Index ~101% 103% geschätzt ~110-115% 123%
Listenpreis 229$ 279$ ? 349$
Release 29. Oktober 2019 22. Februar 2019 wahrschl. Anfang 2020 7. Januar 2019
Von Reddit kommen erste Benchmarks zu einer angeblichen Radeon RX 5600 XT unter dem 3DMark13 "FireStrike" sowie "TimeSpy" unter verschiedenen Auflösungen, welche einen ersten Performance-Eindruck zur kommenden Midrange-Lösung von AMD ermöglichen. Die Karte wird unter dem 3DMark13 (natürlich) noch nicht erkannt, dürfte aber angesichts von 6 GB Speicher samt AMD-Grafikchip fast zweifelsfrei der irgendwann zum Jahresanfang 2020 anstehenden Radeon RX 5600 XT als weiterer Abspeckung des Navi-10-Chips zuzuordnen sein - welche schließlich im November exakt so seitens erster Gerüchte bereits genannt wurde. Angeblich stammt die getestete Karte aus einem OEM-System von HP - schade, das man dabei vergessen hat, einfach Screenshots aus dem Treiber oder/und von GPU-Z beizulegen, damit hätte sich diese Grafikkarte besser belegen lassen. Sofern die Werte aber kein vorsätzlicher Fake sind, dürfte dies alles schon passen - und man mit der Radeon RX 5600 XT somit eine Grafikkarte irgendwo in der Mitte zwischen GeForce GTX 1660 Ti (lt. 3DMarks -12,0% langsamer) und GeForce RTX 2060 (lt. 3DMarks +5,7% schneller) erwarten können.





FireStrike
FireStrike Extr.
FireStrike Ultra
TimeSpy
TimeSpy Extr.
rel. Diff.





Radeon RX 5700
23339
10585
5597
7700
3539
+20,2%



GeForce RTX 2060
19817
8685
4409
7635
3419
+5,7%



Radeon RX 5600 XT 6GB
18906
9198
4756
6446
2815
100%



GeForce GTX 1660 Ti
16945
7539
3311
6512
2876
-12,0%



Radeon RX 5500 XT 8GB
14203
6618
3499
4817
2138
-25,7%



ausschließlich GPU-Scores; Wertequellen: Radeon RX 5600 XT von Reddit, Vergleichswerte von KitGuru, Hardwareluxx & Overclock3D