AMD-Grafik

26

AMD Radeon RX 7900 GRE : Die Launch-Reviews gehen online

Mehr ein halbes Jahr nach der eigentlichen Vorstellung der Radeon RX 7900 GRE – seinerzeit außerhalb Chinas offiziell nur für OEMs und Systemintegratoren gedacht – kommt selbige "Golden Rabbit Edition" des Navi-31-Chips nunmehr doch noch zum offiziellen weltweiten Retail-Start. Eigentlich ist die Performance der Karte bereits im vernünftigen Rahmen bekannt, aber natürlich können dies die nun erscheinenden Launch-Reviews nochmals präzisieren helfen. Der entscheidende Punkt zur Radeon RX 7900 GRE wird sich allerdings erst morgen ergeben, wenn zum Marktstart klar wird, welche reale Preissituation sich ergibt – und ob die Karte somit eher zur GeForce RTX 4070 oder 4070 Super neigt. Inwiefern sich hier noch eine Launch-Analyse unsererseits anschließt, bleibt vorerst offen, dies hängt letztlich zuerst an der Anzahl der verwertbaren Benchmarks zur Radeon RX 7900 GRE.

Chip Hardware TDP Listenpreis Release
Radeon RX 7900 XTX Navi 31 96 CU @ 384 Bit, 96 MB IF$, 24 GB GDDR6 355W $999 13. Dezember 2022
Radeon RX 7900 XT Navi 31 84 CU @ 320 Bit, 80 MB IF$, 20 GB GDDR6 315W $899 13. Dezember 2022
Radeon RX 7900 GRE Navi 31 80 CU @ 256 Bit, 64 MB IF$, 16 GB GDDR6 260W $549 28.7.23 / 27.2.24
Radeon RX 7800 XT Navi 32 60 CU @ 256 Bit, 64 MB IF$, 16 GB GDDR6 263W $499 6. September 2023
Radeon RX 7700 XT Navi 32 54 CU @ 192 Bit, 48 MB IF$, 12 GB GDDR6 245W $449 6. September 2023
Radeon RX 7600 XT Navi 33 32 CU @ 128 Bit, 32 MB IF$, 16 GB GDDR6 190W $329 24. Januar 2024
Radeon RX 7600 Navi 33 32 CU @ 128 Bit, 32 MB IF$, 8 GB GDDR6 165W $269 25. Mai 2023
25

AMDs Radeon RX 7900 GRE tritt am 27. Februar offiziell im Retail-Handel an

Laut YouTuber Moore's Law Is Dead und bestätigt kürzlich durch VideoCardz will AMD nächste Woche die "Radeon RX 7900 GRE" für den Retail-Handel in den USA offiziell machen. Der Marktstart soll demnach am 27. Februar erfolgen, die Launch-Reviews hingegen einen Tag früher erscheinen. Inwiefern jener "Launch" wirklich nur auf die USA beschränkt bleibt, wäre abzuwarten – eventuell nimmt AMD dies dann auch als offiziellen Retail-Startschuß weltweit. Die Karte wurde zwar bereits letzten Juli vorgestellt, sollte seinerzeit allerdings nur an OEMs und Systemintegratoren gehen. Dies hat nicht ganz gehalten, in Deutschland war die Radeon RX 7900 GRE seit letzten Herbst immer mal wieder im Einzelhandel verfügbar – und zwar als echtes Retail-Exemplar mit entsprechender Box.

RX 7900 GRE Launch Leak:
– Low Volume at Launch, but supply will improve if it sells well.
– US Review Embargo on 2/26/24
– 2/27/24 Launch Date
– $549 MSRP

Quelle:  Moore's Law Is Dead @ YouTube am 22. Februar 2024

20

Kleine Korrektur des 3DC Performance-Index samt Index-Werte für den "SUPER"-Refresh

Fehlend zu nVidias drei neuen "SUPER"-Grafikkarten sind noch deren Index-Werte für den 3DCenter Performance-Index. Jene wurden zur entsprechenden Launch-Analyse noch nicht festgesetzt, da sich dort auf den ersten Blick deutlich andere Performance-Abstände der (bisherigen) Grafikkarten untereinander ergaben. Allerdings ergab eine genauere Betrachtung, dass dies nur teilweise auf die Spitzen-Modelle zutrifft, welche mit den neuen Ergebnissen eine bessere Performance-Skalierung aufweisen. Die größte Abweichung ist hingegen allein auf das Ergebnis der GeForce RTX 4070 zurückzuführen, welche mit dieser Launch-Analyse um ein kleines, allerdings beachtbares Stück schwächer herauskommt als früher ausgemessen.

FHD: erwartet FHD: real 4K: erwartet 4K: real
GeForce RTX 4070GeForce RTX 4090 +52,3% +62,1% +108,3% +113,9%
GeForce RTX 3080 10GBGeForce RTX 4070 +3,4% +0,1% –5,3% –7,6%
GeForce RTX 3080 10GBGeForce RTX 4070 Ti +21,2% +21,7% +17,0% +16,4%
GeForce RTX 4070GeForce RTX 4070 Ti +17,3% +20,9% +23,4% +25,7%
3

Neuer Artikel: Launch-Analyse AMD Radeon RX 7600 XT

Mittels der Radeon RX 7600 XT versucht AMD, den großen Raum zwischen Radeon RX 7600 und 7700 XT im RDNA3-Portfolio mit einer neuen Grafikkarte zu füllen, welche zudem angeblich das letzte RDNA3-Modell sein soll. Hierfür bemüht AMD allerdings keine weitere Navi-32-Abspeckung, sondern nochmals den Navi-33-Chip, welcher bei der vorhergehenden Radeon RX 7600 bereits schon im Vollausbau vorlag. Demzufolge bietet die Radeon RX 7600 XT gegenüber der Radeon RX 7600 eigentlich nur etwas mehr Takt und TDP – zuzüglich allerdings einer auf 16 GB verdoppelten Menge an Grafikkartenspeicher. Was dies für einen insgesamten Performance-Effekt gibt, wie hoch der Realverbrauch ausfällt und wie sich dies alles gegenüber den Straßenpreisen zur Radeon RX 7600 XT sowie deren Kontrahenten einordnen läßt, soll diese Launch-Analyse klären ... zum Artikel.

Gen. & Speicher FHD-Perf. Real-Verbr. Listenpreis Straßenpreis
GeForce RTX 4060 Ti 8GB Ada Lovelace, 8GB 1660% 151W $399 / 439€ 384-440 Euro
Radeon RX 6700 XT RDNA2, 12GB 1540% 219W $479 / 479€ 349-440 Euro
Radeon RX 7600 XT RDNA3, 16GB 1430% 190W $329 / 359€ 353-380 Euro
GeForce RTX 4060 Ada Lovelace, 8GB 1360% 124W $299 / 329€ 299-340 Euro
Radeon RX 7600 RDNA3, 8GB 1330% 160W $269 / 299€ 277-310 Euro
27

Neuer Artikel: Grafikkarten-Verkaufsstatistik Mindfactory 2023

Nachdem das ganze Jahr 2023 über zu den wöchentlichen Grafikkarten-Verkaufszahlen des deutschen Einzelhändlers 'Mindfactory' berichtet wurde, soll hiermit nun die viel zielführendere Auswertung dieser Verkaufsstatistik gruppiert nach Monaten und Quartalen erfolgen. Die wöchentlichen Zahlen mögen interessant zur kurzfristigen Trend-Erkennung sein, die großen Erkenntnisse samt höherer Zuverlässigkeit der Daten ergeben sich jedoch erst mit der Zusammenfassung zu Monaten und Quartalen. Dabei kamen im Laufe des Jahres 2023 immerhin Verkäufe von fast 190'000 Grafikkarten mit einem Marktwert von 124,8 Mio. Euro zusammen. Welche Marktverteilung sich hierbei zwischen AMD, nVidia und Intel ergab und welche großen Trends zu erkennen sind, soll dieser Artikel darlegen. Garniert wird das ganze dann noch mit einer Aufschlüsselung der verkauften Grafikkarten-Modelle für das vierte Quartal 2023, als das komplette Portfolio aller drei Grafikchip-Entwickler gleichzeitig im Verkauf stand ... zum Artikel.

Grafikkarten-Absatz nach Modellen Mindfactory Q4/2023
24

AMD Radeon RX 7600 XT: Die Launch-Reviews gehen online

Eingequetscht inmitten des Launch-Reigens von nVidias GeForce RTX 40 "SUPER"-Refresh geht heute AMDs Radeon RX 7600 XT als (angeblich letzte) Programm-Ergänzung des RDNA3-Portfolios an den Start. Die Karte bemüht wieder den Navi-33-Chip, kann jenem natürlich nicht mehr Hardware mitgeben als bei der Radeon RX 7600 non-XT schon geboten, sondern legt dafür mehr Taktrate, mehr TDP und eine Speicherverdopplung oben drauf. Damit dürfte sich wenigstens ein gewisser Performance-Abstand zur Radeon RX 7600 non-XT erzielen lassen, nicht wie bei der GeForce RTX 4060 Ti 16GB, welche bestenfalls unter der UltraHD-Auflösung minimal schneller als die 8GB-Ausführung ist. Die ganz großen Performance-Höhen sind für die Radeon RX 7600 XT allerdings auch nicht drin, dafür ist der gesamte technische Ansatz zu klein. Wo die Karte im Vergleich zu den bekannten Mainstream-Modellen von AMD, Intel & nVidia herauskommt, ermitteln derzeit die Launch-Reviews zur Radeon RX 7600 XT, kann in unserem Forum diskutiert werden und wird nachfolgend noch Thema einer Launch-Analyse an dieser Stelle sein.

Chip Hardware TDP Listenpreis Release
Radeon RX 7900 XTX Navi 31 96 CU @ 384 Bit, 96 MB IF$, 24 GB GDDR6 355W $999 13. Dezember 2022
Radeon RX 7900 XT Navi 31 84 CU @ 320 Bit, 80 MB IF$, 20 GB GDDR6 315W $899 13. Dezember 2022
Radeon RX 7900 GRE Navi 31 80 CU @ 256 Bit, 64 MB IF$, 16 GB GDDR6 260W ? 28. Juli 2023
Radeon RX 7800 XT Navi 32 60 CU @ 256 Bit, 64 MB IF$, 16 GB GDDR6 263W $499 6. September 2023
Radeon RX 7700 XT Navi 32 54 CU @ 192 Bit, 48 MB IF$, 12 GB GDDR6 245W $449 6. September 2023
Radeon RX 7600 XT Navi 33 32 CU @ 128 Bit, 32 MB IF$, 16 GB GDDR6 190W $329 24. Januar 2024
Radeon RX 7600 Navi 33 32 CU @ 128 Bit, 32 MB IF$, 8 GB GDDR6 165W $269 25. Mai 2023
8

AMD auf der CES 2024: Ryzen 8000G Serie, neue Ryzen 5000 Modelle und die Radeon RX 7600 XT

Im Rahmen der CES hat AMD einen bunten Strauß neuer PC-Produkte offiziell gemacht, wobei jene in AMDs offizieller CES-Show (auf YouTube) bestenfalls angeschnitten wurden. Dort wurde wie erwartet eher auf dem Thema "AI" herumgeritten, die konkreten Daten zu den neuen Produkten gab es dann nur mittels Pressemitteilung. Möglicherweise das wichtigste neue Produkt ist die für den 31. Januar angesetzte Ryzen 8000G Serie an Desktop-APUs, womit es endlich wieder neue Desktop-APUs von AMD gibt (nachdem die Ryzen 6000G Serie letztlich nie erschienen ist). Mittels dem Unterbau von Zen 4 sowie RDNA3 mit bis zu 12 Shader-Clustern hat AMD sicherlich ein sowohl CPU- als auch GPU-seitig sehr potentes Produkt für den Markt an Mainstream-Prozessoren mit integrierter Grafiklösung zur Verfügung. Auf der Grafik-Power reitete AMD dann auch gern herum mit seinen eigenen Vergleichen gegenüber der (mageren) iGPU eines Core i7-14700K sowie gegenüber einer GeForce GTX 1650 Desktop-Grafikkarte aus nVidias Turing-Generation.

7

Umfrage-Auswertung: Welche VRAM-Menge sollten die Mainstream-Grafikkarten der nächsten Generation tragen?

Mittels einer bislang noch nicht ausgewerten Umfrage vom letzten August wurde nach jener Menge an Grafikkartenspeicher gefragt, welche die Mainstream-Grafikkarten der nächsten Generation tragen sollten. Dies betrifft somit AMDs RDNA4, Intels Battlemage und vor allem aber nVidias Blackwell – da nVidia nun einmal die (klar) meisten Grafikkarten verkauft und somit den weitaus größten Markteinfluß hat. Vor allem aber befinden sich nVidias nächste Grafikchips (der kommende GeForce RTX 40 "SUPER" Refresh basiert ausnahmslos auf bereits bekannten Grafikchips) derzeit noch in der Entwicklungs-Phase, könnte nVidia somit selbst an der Chip-Gestaltung sogar jetzt noch Änderungen vornehmen.

2

Neuer Artikel: Das Hardware-Jahr 2024 in der Vorschau

Das vorangegangene Hardware-Jahr war (wie erwartet) ein klares Übergangs-Jahr, in welchem vornehmlich die Hardware-Innovationen des Jahresendes 2022 ins breite Produkt-Portfolio übertragen wurden, jedoch kaum etwas an wirklich neuen Architektur-Generationen geboten wurde. Dies trifft nur halbwegs auf Intels "Meteor Lake" zu, welcher es nominell noch ins Jahr 2023 geschafft hat – rein praktisch wird aber auch hier die tatsächliche Produkt-Ausbreitung erst im Jahr 2024 stattfinden. Das Hardware-Jahr 2023 bot somit in der ersten Hälfte ein lebhaftes Launch-Geschehen, die zweite Hälfte war hingegen auffallend mager – was wie gesagt erwartet worden war. Aber nach jedem Übergangs-Jahr folgt ein Jahr der größeren Innovationen bzw. neuen Architektur-Generationen, welche dieser Artikel skizzieren will ... zum Artikel.

neue Architekturen Ende 2023 Frühl/Sommer 2024 Sommer/Herbst 2024 Ende 2024 Anfang 2025 irgendwann 2025
AMD Prozessoren Zen 5 Zen 6 (?)
AMD Grafikchips RDNA4 RDNA5 (?)
nVidia Grafikchips Blackwell
Intel Grafikchips Battlemage
Intel Prozessoren Meteor Lake Arrow Lake & Lunar Lake Panther Lake
Hinweis: Angaben zu noch nicht offiziell vorgestellter Hardware basieren auf Gerüchten & Annahmen
12

Neuer Artikel: Grafikkarten-Marktüberblick November 2023

Mit diesem Grafikkarten-Marktüberblick soll ein aktualisiertes Bild zum Grafikkarten-Markt in Deutschland & Österreich für die Jahresend-Monate 2023 gezeichnet werden. Eingearbeitet wurden logischerweise die Grafikkarten-Neuvorstellungen der letzten Zeit (Arc A580 sowie Radeon RX 7700 & 7800 XT), herausgenommen logischerweise die Abgänge durch nicht mehr verfügbare Marktangebote. Für den Augenblick dürfte dies auch ein recht stabiles Bild ergeben, denn bis zum Jahresanfang 2024 ist nicht mehr mit neuen Grafikkarten-Launches zu rechnen. Was der Grafikkarten-Markt in Mitteleuropa im November 2023 für Angebote offeriert, soll nachfolgend in den Disziplinen Preis, Performance und Stromverbrauch betrachtet werden ... zum Artikel.

Grafikkarten FullHD/1080p Performance/Preis-Index November 2023
Grafikkarten WQHD/1440p Performance/Preis-Index November 2023
Grafikkarten 4K/2160p Performance/Preis-Index November 2023
Inhalt abgleichen