31

Gerüchteküche: RDNA3-Lineup mit 9 "Radeon RX 7000" Grafikkarten-Modellen aufgezeigt

Von YouTuber RedGamingTech kommen größere Ausführungen zum geplanten Portfolio an RDNA3-basierten "Radeon RX 7000" Grafikkarten, neben den Namensnennungen gibt es auch die Grund-Spezifikationen der einzelnen Grafikkarten. Ob diese Informationen belastbar sind, steht allerdings in Zweifel: Zum einen sind jene etwas zu detailliert, gerade erst im Jahr 2023 zu erwartende Grafikkarten betreffend. Und zum anderen wird Navi 33 hierbei wieder mit 5120 FP32-Einheiten vermeldet, obwohl jener Chip doch von dieser früheren Spezifikation auf 4096 FP32-Einheiten gewechselt haben soll. Aber da es derzeit überhaupt nichts anderes (konkretes) zu den kommenden AMD-Grafikkarten gibt und ansonsten nVidias GeForce RTX 40 Serie das News-Geschehen allein dominiert, soll dieses(r) Gerücht/Leak hiermit trotzdem (unter Vorbehalt) ausgebreitet werden.

Chip Hardware Interface Speicher
Radeon RX 7975 XT Navi 31 48 WGP (96 CU, 12'288 FP32) 384 Bit 24 GB GDDR6
Radeon RX 7950 XT 44-46 WGP (88-92 CU, 11'264-11'776 FP32) 384 Bit 24 GB GDDR6
Radeon RX 7900 XT 40 WGP (80 CU, 10'240 FP32) 320 Bit 20 GB GDDR6
Radeon RX 7800 XT Navi 32 32 WGP (64 CU, 8192 FP32) 256 Bit 16 GB GDDR6
Radeon RX 7800 28 WGP (56 CU, 7168 FP32) 192/256 Bit 12/16 GB GDDR6
Radeon RX 7700 XT 24 WGP (48 CU, 6144 FP32) 192 Bit 12 GB GDDR6
Radeon RX 7600 XT Navi 33 20 WGP (40 CU, 5120 FP32) 128 Bit 8 GB GDDR6
Radeon RX 7600 16 WGP (32 CU, 4096 FP32) 128 Bit 8 GB GDDR6
Radeon RX 7500 XT 10 WGP (20 CU, 2560 FP32) 96 Bit 6 GB GDDR6
gemäß der Ausführungen von RedGamingTech @ YouTube

Schließlich wird auch nichts unmögliches versprochen: Das RDNA3-Portfolio baut sich danach auf den drei schon bekannten Grafikchips Navi 31, Navi 32 und Navi 33 auf, welche laut RedGamingTech für jeweils drei Grafikkarten-Modelle verwendet werden. Es gibt überall (AMD-typisch) ein Modell im Vollausbau des Grafikchips sowie jeweils zwei abgespeckte Grafikkarten-Modelle. Inwiefern sich dies für Navi 31 lohnt, wo Navi 32 Hardware-technisch doch recht nahe steht, bleibt dann abzuwarten. An dieser Stelle zeigen sich vergleichsweise wenig Differenzen zwischen den einzelnen Navi-31-Modellen – eventuell wird dies noch besser erklärbar, wenn der optionale 3D V-Cache ins Spiel kommt. Die Grafikkarten-Modelle auf Basis von Navi 32 & 33 erscheinen hingegen durchaus sinnig, hierbei dürften sich meistens auch vernünftige Performance-Abstufungen ergeben.

Ein echter Klärpunkt ist die zu Navi 33 vorgebrachte Chip-Spezifikation: Doch wieder 20 WGP und damit 5120 FP32-Einheiten – anstatt der vor einiger Zeit auf 16 WGP und 4096 FP32-Einheiten reduzierten Spezifikation. An diesem Punkt hängt sicherlich Wohl & Wehe dieses Gerüchts – aber selbst wenn dies inkorrekt sein sollte, ergibt sich mit der genannten Portfolio-Gestaltung dennoch eine interessante Einsicht: Denn wenn dies nicht alles komplett falsch sein sollte, dann will AMD augenscheinlich mittels Navi 33 nicht nur das Midrange-, sondern auch das Mainstream-Segment besetzen. Dafür soll selbst eine "Radeon RX 7500 XT" noch Navi-33-basiert antreten, mit einer Hardware auf der Hälfte dieses Grafikchips. Egal ob dies nun 8 oder 10 WGP und damit 2048 oder 2560 FP32-Einheiten ergibt: Dies liegt im Rahmen der Hardware von Navi 23 (2048 FP32, 128 Bit), gerade wenn die Radeon RX 7500 XT auf ein 96-Bit-Interface heruntergestutzt sein sollte.

Damit könnte sich AMD die Weiterverwendung oder 6nm-Neuaufage von RDNA2-Chips sparen, welche lange Zeit vermutet wurde. Navi 33 würde damit einfach tief genug heruntergehen im Portfolio, dass man darunter kaum noch etwas zu tun braucht. Möglicherweise wird Navi 23 (Radeon RX 6600 Serie) noch eine Zeitlang mitlaufen, Navi 24 im LowEnd-Segment sowieso. Aber AMD hätte hiermit keine große Lücke im RDNA3-Portfolio mehr vorliegen, wie es bislang noch angenommen wurde. Ganz generell mag es AMD (im Prozessoren-Bereich) ja sowieso, das Einsteiger-Segment mit Alt-Ware zu versorgen, womit man bei der neuen Generation nicht ganz so viele Chips und Modelle auflegen muß (und nebenbei jene Alt-Ware dann auch langfristig losbekommt). Hiermit nicht thematisiert, aber ein anderer offener Punkt zu Navi 33 ist noch, ob AMD jenen Grafikchip nicht vielleicht doch unter der 5nm-Fertigung auflegt – denn unter 6nm würde jener ziemlich groß ausfallen.

AMD RDNA2 AMD RDNA3
Enthusiast Navi 21 Navi 31
HighEnd Navi 21 Navi 32
Midrange Navi 22 Navi 33
Mainstream Navi 23      Navi 33  (?)
LowEnd Navi 24 Navi 24
reine Spekulation des zukünftigen AMD Chip-Portfolios

Terminlich geben RedGamingTech Mitte Oktober bis November für Navi 31 sowie den Jahreswechsel 2022/23 für Navi 33 an – was ganz gut mit einer kürzlichen Meldung seitens Greymon55 übereinstimmt. Die Taktraten von Navi 31 sollen im Rahmen von 3.0 bis 3.2 GHz liegen – wobei dies schwer einzuordnen ist ohne Angabe dessen, ob damit Game-, Boost- oder Realtakt gemeint ist. AMD erreicht sein (angebliches) Designziel von Navi 31 mit 75 TFlops FP32-Rechenleistung jedoch bei 3052 MHz Realtakt, was gemäß dieser Taktraten-Angabe in Griffweite erscheint. Die TDP (von Navi 31) voll bei weiterhin 375 Watt für das Referenz-Modell liegen, mit der Option für die Grafikkarten-Hersteller auf bis zu 450 Watt. Sollte sich dies bewahrheiten, würde AMD den deutlich Energie-effizienteren Ansatz gegenüber nVidias Ada-Lovelace-Generation verfolgen – was diesesmal vielleicht sogar von der Masse der Konsumenten wahrgenommen wird.

Navi 33 Navi 32 Navi 31 Navi 3X
Chip(s) monolithisch vermutlich 1 GCD + 4 MCDs 1 GCD + 6 MCDs vermutlich 2 GCD + 8 MCDs
Fertigung 6nm TSMC GCDs:   5nm TSMC   —   MCDs:   6nm TSMC
Hardware-Daten 2 Shader-Engines, 16 WGP mit 4096 FP32-Einheiten 4 Shader-Engines, 32 WGP mit 8192 FP32-Einheiten 6 Shader-Engines, 48 WGP mit 12'288 FP32-Einheiten 8 Shader-Engines, 64 WGP mit 16'384 FP32-Einheiten
Speicherinterface 128 Bit GDDR6 256 Bit GDDR6 384 Bit GDDR6 2x 256 Bit GDDR6
Chiptakt ~2.8-3.0 GHz ? ~3.0 GHz ?
Infinity Cache 128 MB vermutlich 128 MB, zzgl. optional 128 MB per 3D V-Cache angeblich 192 MB, zzgl. optional 192 MB per 3D V-Cache vermutlich 256 MB, zzgl. optional 256 MB per 3D V-Cache
Speichermenge 8 GB GDDR6 16 GB GDDR6 24 GB GDDR6 32 GB GDDR6
Performance-Ziel gegenüber 6900XT: grob gleiche Performance (FullHD etwas besser, 4K etwas schlechter) unbekannt gegenüber 6900XT: 2,0-2,25fache unter 4K, 2,7-3,5fache oder besser unter RayTracing unbekannt
Tape-Out Q4/2021 Q1/2022 Q3/2021 kein eigener Tape-Out, da Navi-32-basierend
Release Anfang 2023 Frühjahr 2023 November 2022 reines Konzept
Anmerkung: reine Wiedergabe des aktuellen Gerüchte-Standes – keine offiziellen Daten