10

PCI Express 5.0 bringt neuen "High Power Connector" für 600 Watt Stromverbrauch

Laut Igor's Lab bringt PCI Express 5.0 auch einen neuen Grafikkarten-Stromstecker mit sich, welcher für 600 Watt maximalen Stromverbrauch spezifiziert ist. Jener wird offiziell unter "High Power Connector" laufen, gekennzeichnet durch den Schriftzug "H+" auf dem Adapter selber. Die technische Bezeichnung lautet dagegen "PCI Express 12VHPWR". Geboten werden hierbei bis zu 55 Ampere unter Dauerlast auf 12 Volt – was sogar etwas mehr als 600 Watt ergibt, aber die PCI-Express-Spezifikation macht dann offiziell bei 600 Watt Schluß. Der reine Adapter dürfte wie üblich deutlich mehr aushalten – aber dies ist natürlich keine Frage, sondern gilt auch für die aktuellen PCI-Express-Stromstecker (spezifiziert bis 75W bei 6-poligem bzw. bis 150W bei 8-poligem Adapter).

Bestätigt wird die Meldung umgehend durch ein entsprechendes Warenangebot beim Steckverbindungs-Händler Amphenol (gefunden von Olrak29 @ Twitter), welcher bereits einen solchen "High Power Connector" über seine Eigenmarke "Minitek" anbietet. Hierbei werden in der Produktbeschreibung auch die Hintergrund-Angaben von Igor's Lab bestätigt – so dass man sich durchaus sicher sein kann, dass dies etwas ganz offizielles ist und nicht in irgendeiner Form eine Eigenkreation eines Komponenten-Herstellers. Der Marktverbreitung dieser neuen PCI-Express-Stromadapter dürfte natürlich trotzdem noch eine ganze Weile benötigen – schließlich steht derzeit mit Intels "Alder Lake" gerade einmal die erste PCI-Express-5.0-Plattform an, für diesen "High Power Connector" sind aber eher Netzteile und entsprechende Grafikkarten von Interesse. Doch erste Grafikkarten nach PCI Express 5.0 dürften nicht vor Ende 2022 in Form von AMDs RDNA3 sowie nVidias Lovelace anstehen.

Inwiefern nVidias GeForce RTX 3090 Super/Ti, zu welcher zuletzt mehrfach eine Stromaufnahme von 450 Watt kolportiert wurde, bereits jenen neuen Stromadapter nutzt, kann man derzeit nur spekulieren – dies wäre allerdings zumindest insofern ungewöhnlich, als dass jene Grafikkarte nominell weiterhin nur PCI Express 4.0 beherrschen wird. Mangels entsprechender Netzteile (mit diesem H+ Stromadapter) wäre dies vorerst sowieso nur per weiterer beigelegter Adapter lösbar. Der neue "High Power Connector" ist eher denn ein Vorgriff auf die Zukunft, wenn leistungsfressende PCI-Express-Steckkarten einfach so viel Strom benötigen, dass dies mit den bisher spezifizierten Adaptern zur Kabel- und Adapter-Hölle werden würde. Mit dem neue 600-Watt-Stromstecker erschlägt man diese Problematik dann für eine absehbare Zeit. Dabei muß man bei der Entwicklung nicht zwingend zuerst an stromfressende Gaming-Grafikkarten gedacht haben, vermutlich standen hierfür eher HPC-Beschleuniger im Blickpunkt.

Denn selbige setzen inzwischen auf die größeren Chips als selbst die dicksten Gaming-Grafikkarten – und verbrauchen dann auch mehr Strom, zumindest wenn man jene nicht künstlich limitiert. Vor allem aber haben jene HPC-Chips kein echtes Größenlimit – wer im HPC-Bereich mehr Performance bietet, darf gern auch mehr Strom verbrauchen. Mit den kommenden Multichip-Ansätzen von AMD & nVidia dürfte sich der Performance-Horizont insbesondere im HPC-Bereich maßgeblich nach oben verschieben, ergo wurde hierfür vorausschauend auch eine entsprechende Lösung zur Stromversorgung notwendig. Möglicherweise ist der Nutzen des "High Power Connectors" für Gaming-Grafikkarten somit sogar nur sekundärer Natur. Aber natürlich dürfte man dessen Vorteil durchaus mitnehmen, bei entsprechend Strom-hungrigen Karten anstatt mehrerer Strom-Adapter zukünftig nur noch mit einem einzigen arbeiten zu müssen. Ein direkter Bezug darauf, auf welche Stromverbrauchs-Höhen AMD & nVidia zukünftige Gaming-Grafikkarten noch treiben wollen, ergibt sich kaum – diese Kalkulation findet sicherlich unabhängig davon statt, mit wievielen Stromverbrauchs-Adaptern man hantieren muß.