Spiele-Systemanforderungen

24

Die Systemanforderungen zu Tyranny

Bei Spielepublisher Paradox Interactive finden sich die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 10. November 2016 erscheinende Rollenspieler-Game "Tyranny" von Spieleentwickler Obsidian Entertainment, welche zuletzt mit "Pillars of Eternity" einen klaren RPG-Hit landen konnten. Genre-typisch sind die Anforderungen eher sehr maßvoll: Minimal wird mit Athlon II X4 840 oder Core 2 Quad Q9505 samt Radeon HD 5770 oder GeForce GTS 450 regelrecht "Alt-Hardware" vorgesehen, die Empfehlungen sind mit Phenom II X4 955 oder Core i3-2100 samt Radeon HD 6850 oder GeForce GTX 560 von faktisch jedem heutigen Gamer-System zu schultern. Lobenswerterweise wird das auf der Unity-Engine basierte Spiel auch in einer MacOS- und einer Linux-Version angeboten werden, letztere als Ubuntu 14.04 genauer spezifiziert.

12

Die Systemanforderungen zur The Elder Scrolls V: Skyrim "Special Edition"

Spieleentwickler/publisher Bethesda hat die offiziellen PC-Anforderungen für die am 28. Oktober 2016 im Handel zu erwartende "Special Edition" zu "The Elder Scrolls V: Skyrim" bekanntgegeben. Das original im Jahr 2011 veröffentliche Spiel erhält durch die Special Edition eine deutlich aufgebesserte Grafik – was dann jedoch auch seinen erheblichen Tribut bei der Hardware erfordert. Wurde für das 2011er Originalspiel noch eine (unspezifizierte) Vierkern-CPU samt Radeon HD 4890 oder GeForce GTX 260 empfohlen, lauten die Empfehlungen nunmehr auf FX-8320 oder Core i5-2400 samt Radeon R9 290 oder GeForce GTX 780 – also durchaus hochwertige Anforderungen, welche denjenigen wirklich neuer AAA-Titel nahekommen. Andererseits konnte man schon das Originalspiel mittels vielfältiger Grafik-Mods derart ausreizen, das eine ähnliche Hardware für eine durchgehend flüssige Performance vonnöten war – die "Special Edition" macht dies dann eben nur "offiziell".

10

Die Spiele-Generation 2016/17 ohne deutlichen Sprung in den Hardware-Anforderungen?

Es gab in den letzten Wochen einen ganzen Schwung an offiziellen Spiele-Systemanforderungen für diverse neue Spieletitel der Spiele-Saison 2016/17, genauso auch schon erste reale Performance-Ergebnisse zu (einigen) dieser. Dabei ist im Vergleich zur vergangenen Entwicklung der Spiele-Systemanforderungen durchaus auffallend, das sich – auf einem hohen allgemeinen Niveau – dieses Jahr derzeit noch kein großer Sprung der Spiele-Systemanforderungen zu ereignen scheint. Die allermeisten Spieletitel vermeiden es, höhere Anforderungen als Radeon R9 390 bzw. GeForce GTX 970 auf den Tisch zu legen – was nahezu dem Stand vom letzten Jahr entspricht. Bei CPU und RAM gibt es derzeit eher gar keinen Anforderungssprung, jener trifft allerhöchstens auf das Betriebssystem zu, wo nach einigen DirectX-12-only-Titeln schlicht und ergreifend nur noch Windows 10 eine Kompatibilität zu allen neu erscheinenden Spielen gewährleistet.

26

Die Systemanforderungen zu Civilization VI

Spielepublisher 2K Games hat auf Steam die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 21. Oktober 2016 erscheinende Civilization VI bekanntgegeben. Jene sehen insbesondere im Minimum äußerst Einsteiger-freundlich aus, da mittels Core i3 auf 2.6 GHz sowie Phenom II X4 auf 2.6 GHz faktisch jede halbwegs leistungsfähige CPU in dem Titel mitkommen müsste und als Minimum-Grafikkarten Radeon HD 5750 (Perf.Index 100%) bzw. GeForce GTS 450 GDDR5 (Perf.Index 95%) wahrlich keine Hürden darstellen (offiziell listet 2K Games eine "Radeon HD 5570", aber dies dürfte ein schlichter Zahlendreher sein, deren Performance passt überhaupt nicht zur GeForce GTS 450). Die Empfehlungen sehen dagegen einen gutklassigen Gamer-PC vor, wenn es CPU-seitig ein Core i5 auf 2.5 GHz oder ein FX-Prozessor auf 4 GHz sowie Grafikkarten-seitig eine Radeon HD 7970 (Perf.Index 360%) oder eine GeForce GTX 770 (Perf.Index 380%) sein sollen. Wirkliche Performance-Probleme sind unter Civilization VI somit jedoch nicht zu erwarten.

25

Die Systemanforderungen zu Titanfall 2

Spielepublisher Electronic Arts hat die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 28. Oktober 2016 erscheinende Titanfall 2 bekanntgegeben. Der Multiplayer-Shooter (mit allerdings auch einer Singleplayer-Kampagne) weist recht detaillierte Systemanforderungen in drei Stufen auf, zu welchen auch jeweils Ziel-Auflösung und Ziel-Framerate angegeben wurde. So sind die Minium-Anforderungen für die Auflösung von 1600x900 auf Medium-Bildqualität und rund 60 fps gedacht – was wiederum bedeutet, das die realen Minmum-Anforderungen wohl noch deutlich niedriger liegen dürften. Aber auch so schon zeigt sich Titanfall 2 sehr gut skalierbar: Das Minimum wird über Mainstream-PCs mit nur einer vernünftigen Einsteiger-Grafikkarte abgedeckt, bei den (für die 4K-Auflösung) geltenden Ultra-Anforderungen geht es dagegen auf das nahezu beste hinauf, was derzeit zu kaufen ist.

21

Die Systemanforderungen zu Battlefield 1

Spielepulisher Electronic Arts hat auf Origin die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 21. September 2016 startende "Battlefield 1" bekanntgegeben. Jene Systemanforderungen sehen ziemlich bekannt aus – Battlefield 1 erfordert kräftige, aber nicht übermäßige Hardware. Allenfalls die CPU-Anforderungen erscheinen mit minimal Core i5-6600K und empfohlen Core i7-4790 etwas überzogen – gerade wenn auf AMD-Seite das Minimum nur ein FX-6350 darstellt. TweakPC verweisen hierzu darauf, das Battlefield 1 in der Praxis schon mit klar leistungsschwächeren Intel-Vierkernern auf sehr stabilen 60 fps läuft – und vermuten somit ein künstliches Marketing zugunsten von Intel. Wir haben uns daher bei der nachfolgenden Aufstellung eher an die Leistungsklasse der angesetzten AMD-CPU gehalten – welche zwar auch nicht niedrig ist, aber zumindest (umgerechnet) keinen Core i5-6600K als Minimum ergibt.

14

Die Systemanforderungen zu Bioshock: The Collection

Spielepublisher 2K Games hat die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 16. September 2016 erscheinende Spielebundle "Bioshock: The Collection" veröffentlicht, welches Remaster-Versionen von Bioshock & Bioshock 2 sowie das unveränderte Bioshock: Infinite enthält. Die Remaster-Versionen bieten primär höhere Auflösungen sowie möglicherweise auch einige höher aufgedrehte Grafikeffekte – gemäß einem inoffiziellen Vergleichstrailer sieht die Grafik vornehmlich schärfer aus, danach erschöpfen sich die Unterschiede schnell. Dafür gibt es auf dem PC die Remaster-Version von Bioshock 1 & 2 jedoch kostenlos, sofern man das jeweilige Spiel bereits besitzt. Bei Steam wird dies dann sogar automatisch der eigenen Spielebibliothek hinzugefügt, bei Retailkäufen muß man sich an den Support von 2K Games wenden – eine Meldung bei WinFuture beschreibt das Prozedere genauer.

12

Die Systemanforderungen zu ReCore

Spielepublisher Microsoft hat die offiziellen PC-Systemanforderungen zu "ReCore" bekanntgeben. Das am 16. September 2016 erscheinende Action-Adventure wird allein für Windows 10 erscheinen, obwohl es kein DirectX 12 unterstützt – technologisch ist das Spiel "nur" auf dem Level von DirectX 11. Aufgrund dieser technischen Ansetzung wäre auch ein späterer Release für andere Windows-Betriebssysteme vorstellbar – was natürlich derzeit nur eine Spekulation darstellt. Eventuell läßt Microsoft so etwas nur bei Projekten großerer Studios zu, während Recore von den Indieentwicklern Comcept sowie Armature Studio kommt. Die offiziell genannten Hardware-Anforderungen sind dabei etwas konfus: Auf CPU-Seite werden mit minimal Core i5-3550 und empfohlen Core i5-4570 im Prinzip leistungsgleiche Modelle genannt. Natürlich kann dies wirklich so gedacht sein, dies wäre dann jedoch eine ziemliche Besonderheit.

8

Die Systemanforderungen zu Shadow Warrior 2

HT4U notieren die offiziellen PC-Systemanforderungen zu "Shadow Warrior 2", der Fortsetzung der neuen Shadow-Warrior-Spiele, welche in Tradition des ersten Shadow-Warrior-Spiels von anno 1997 stehen. Der am 13. Oktober 2016 erscheinende Egoshooter von Spieleentwickler Flying Wild Hog und Spielepublisher Devolver Digital kommt ausnahmsweise mit recht durchschnittlichen Anforderungen daher – welche zudem reichlich AMD-lastig sind, da bei AMD-Hardware generell niedrigklassigere Modelle ausreichen, um die jeweiligen Anforderungen zu erfüllen. Es bleibt zu hoffen, daß man hierbei nicht durch die rosarote Brille geschaut hat und diese offiziellen Anforderungen sich dann auch durch entsprechende Tests bestätigen lassen.

4

Die Systemanforderungen zu Forza Horizon 3

Spielepublisher Microsoft hat die offiziellen Systemanforderungen zum auch für Windows-PCs erscheinendem "Forza Horizon 3" bekanntgegeben. Das am 27. September 2016 erscheinende, inzwischen 9. Spiel der Forza-Reihe wird mal wieder eine UWP-App mit Zwang zu DirectX 12 und Windows 10 – mit allen Vor- und Nachteilen. Seltsamerweise hat man rein offiziell nur die Hardware-Empfehlungen (mit Zielauflösung FullHD) angegeben, jedoch keine Minimum-Anforderungen. Da sich die Empfehlungen jedoch 1:1 mit den Hardare-Empfehlungen zum letztjährigen Vorgänger "Forza Motorsport 6: Apex" decken, dürfte dessen seinerzeit notierte Minimum-Anforderungen wohl ebenfalls für Forza Horizon 3 verwendbar sein. Typisch für ein Konsolen-Game werden hierbei eine vernünftige Prozessorenleistung (mit vier Prozessoren-Threads) sowie eine vergleichsweise langsame Grafikleistung abgefragt. Die (inoffiziellen) Minimum-Anforderungen dürften wohl von jedem Gamer-PC zu bewältigen sein, wenn zumindest das CPU/Mainboard/Speicher-Grundgerüst halbwegs neu ist.

Inhalt abgleichen