Grafikkarten

Grafikkarten-Marktüberblick Februar 2016

Montag, 1. Februar 2016
 / von Leonidas
 

Der letzte Grafikkarten-Marktüberblick stammt noch vom September 2015 – höchste Zeit also für einen Blick auf das Geschehen im Grafikkarten-Markt Anfang des Jahr 2016. Zwar ist mit der Radeon R9 380X nur eine einzelne neue Grafikkarte hinzugekommen, dafür ist das komplette Radeon R200 Portfolio von AMD inzwischen in den Ruhestand gegangen, womit die Angebots-Portfolios beider Grafikchip-Entwickler nunmehr deutlich aufgeräumter ausschauen.

Die Nano/Fury-Preise müssen runter

Donnerstag, 26. November 2015
 / von Leonidas
 

Der Launch der verschiedenen Nano- und Fury-Karten auf Basis von AMDs Fiji-Chips wurde nicht nur von leichter Enttäuschung über die erreichte Performance (entgegen den Erwartungen an den Fiji-Chip ist dieser nicht schneller als nVidias Angebote), sondern vor allem auch von Verwunderung über die von AMD dafür gemachten Preispunkte begleitet: Über 700 Euro für eine Radeon R9 Fury X, welche die etwas günstigere GeForce GTX 980 Ti bestenfalls knapp erreicht, nahezu 600 Euro für eine Radeon R9 Fury, welche nur wenig besser als eine um 100 Euro günstiger GeForce GTX 980 ist und um die 650 Euro für eine Radeon R9 Nano, welche sogar noch etwas langsamer als die Radeon R9 Fury ausfällt, waren schon vom Start weg irritierend hoch – und sind es nun noch um so mehr.

Launch-Analyse AMD Radeon R9 380X

Freitag, 20. November 2015
 / von Leonidas
 

Als AMD im September 2014 die Radeon R9 285 auf Basis des Tonga-Chips vorstellte, erwartete man ziemlich alsbald eine weitere Grafikkarte im Vollausbau eben jenes Tonga-Chips. Nunmehr hat es über ein Jahr und den Sprung zu einer neuen Verkaufs-Generation bei AMD gedauert, bis selbiges mit der Radeon R9 380X passiert.

Grafikkarten-Marktüberblick September 2015

Sonntag, 13. September 2015
 / von Leonidas
 

Der letzte Grafikkarten-Marktüberblick vom Juli 2015 ist noch nicht so weit weg, dennoch hat sich im Angebots-Portfolio von AMD und nVidia einiges bewegt: Mit GeForce GTX 950 sowie Radeon R9 Fury & Nano sind immerhin drei neue Grafikkarten hinzugekommen, während dafür einige ältere Modelle ausgelaufen sind. Den Weg des baldigen Auslaufs geht derzeit auch die fast komplette Radeon R200 Serie, was in teilweise interessanten Abverkaufspreisen mündet – und damit natürlich in größtenteils völlig neu zu bewertenden Preis/Leistungs-Verhältnissen.

Launch-Analyse AMD Radeon R9 Nano

Freitag, 11. September 2015
 / von Leonidas
 

Mit der Radeon R9 Nano stellt AMD die dritte Fiji-basierte Grafikkarte vor – und schlägt einen völlig neuen Weg bei HighEnd-Grafikkarten ein: Anstatt jene wie bisher immer möglichst an ihre Leistungsspitze zu treiben, hat AMD bei der Radeon R9 Fury vielmehr deren "SweetSpot" gesucht – jenen Punkt im Taktspektrum, wo man die höchste Effizienz aus Grafikkarten-Performance zur Leistungsaufnahme erreicht. Die Radeon R9 Nano ist damit nicht auf absolute Höchstleistungen ausgerichtet – und kommt jener dennoch erstaunlich nahe, wie sich nachfolgend ergeben wird. Durch die Konzentration auf die höchstmögliche Effizienz konnte die Radeon R9 Nano dann aber auch in einer für HighEnd-Grafikkarten ungewöhnlichen MiniITX-Bauform mittels einer nur 15,3cm langen Grafikkarte erscheinen.

Die fehlenden Asynchronous Shader bei nVidia

Samstag, 5. September 2015
 / von Leonidas
 

Aus den eher nicht vorhandenen Zugewinnen an Gaming-Performance durch Windows 10 bleibt die Frage übrig, ob dies eventuell unter DirectX 12 anders aussieht – bzw. eher, um wieviel DirectX-12-Spiele in dieser Frage zulegen können, denn DirectX 12 wurde nun schon definitiv zugunsten eines klaren Performancegewinns angekündigt. Hierzu gab es Mitte August erste Benchmarks unter einer Vorab-Version des Strategietitels "Ashes of the Singularity", welches Messungen unter DirectX 11 & 12 – und somit einen direkten Vergleich – bietet.

Launch-Analyse nVidia GeForce GTX 950

Sonntag, 23. August 2015
 / von Leonidas
 

Mit der GeForce GTX 950 tritt nunmehr eine erste Abrundung des GeForce-900-Portfolios nach unten hin an. Bislang hatte sich nVidia in der GeForce-900-Serie eher nur auf HighEnd-Lösungen konzentriert und mit der GeForce GTX 960 eine einzelne Mainstream-Lösung für den Preisbereich um die 200 Euro gebracht, nun folgt mit der GeForce GTX 950 die zweite Mainstream-Lösung für den Preisbereich um die 170 Euro. Wo sich die neue Karte im teilweise dicht gedrängten Teilnehmerfeld des Mainstream-Segments einordnen muß, wollen wir nachfolgend anhand der Auswertung der Launch-Reviews zur GeForce GTX 950 herausarbeiten.

Launch-Analyse AMD Radeon R9 Fury

Samstag, 11. Juli 2015
 / von Leonidas
 

Mit dem 10. Juli stellt AMD die Radeon R9 Fury vor – die zweite Grafikkarte basierend auf dem Fiji-Chip und die erste luftgekühlte dazu. Nachdem der Launch der größeren Radeon R9 Fury X nicht gänzlich überzeugend verlief, kommt man nun mit neuen Argumenten bei der Radeon R9 Fury daher, welche auch zu den bisherigen Problemfällen passen: Die Luftkühlung erübrigt eine erneute Diskussion ums Pumpenfiepen, der niedrigere Preispunkt eröffnet neue Möglichkeiten für AMD – die Radeon R9 Fury muß sich nun nicht mehr direkt an der GeForce GTX 980 Ti reiben wie noch die Radeon R9 Fury X.

Grafikkarten-Marktüberblick Juli 2015

Dienstag, 7. Juli 2015
 / von Leonidas
 

Seit unserem letzten Grafikkarten-Marktüberblick vom Februar 2015 ist einiges passiert – wobei sich das Gros der Neuvorstellungen in den letzten Wochen mit AMDs neuer Radeon R300 Serie ergab. Hinzu kamen die Neuvorstellungen von GeForce GTX 980 Ti und Titan X sowie der Radeon R9 Fury X für das Enthusiasten-Segment, welche zuzüglich der weitgehenden Verabschiedung aller früheren GeForce-700-Lösungen ein nunmehr vollkommen verändertes Bild im Grafikkarten-Markt für Gamer-Grafikkarten ergeben. Wir wollen nachfolgend wie gewohnt versuchen, da ein wenig Ordnung hereinzubringen: Spezifikationen, Performance-Index, Stromverbrauch und aktueller Preispunkt sollen notiert, ausgewertet und bewertet werden.

Launch-Analyse AMD Radeon R9 Fury X

Donnerstag, 25. Juni 2015
 / von Leonidas
 

Mit der Radeon R9 Fury X auf Basis des Fiji-Chips wagt AMD seit langem mal wieder einen echten Angriff auf die absolute Leistungsspitze im SingleChip-Bereich. Zuletzt versuchte man dies (allerdings mit großartigem Fehlschlag) mit der Radeon HD 2900 XT auf Basis des R600-Chips – einer der allerersten DirectX-10-Lösungen im Jahre 2007. In der Zwischenzeit hatte AMD immer nur eher kurzfristig die Leistungsspitze inne, wenn man mal innerhalb einer Technologie-Generation zeitlich früher als nVidia dran war (Radeon HD 5870 & Radeon HD 7970). Ansonsten beschränkte sich AMD bekannterweise eher darauf, Grafikkarten bis zu einer noch bezahlbare Preisgrenze anzubieten, nicht aber mit aller Macht die Performancekrone anzustreben.

Inhalt abgleichen