Grafikkarten

Grafikkarten-Marktüberblick September 2022

Sonntag, 25. September 2022
 / von Leonidas
 

Seit dem letzten Grafikkarten-Marktüberblick von diesem Mai ist einige Zeit vergangen, die Grafikkarten-Preise haben sich über den Sommer weiter dem Normalzustand genähert und gleichzeitig steht nunmehr schon die nächste Grafikkarten-Generation vor der Tür. Normalerweise würde ein Marktüberblick zu diesem Zeitpunkt dann einfach nur als Zeugnis der Marktsituation vor jener neuen Generation dienen, welche ihrerseits üblicherweise eine komplett andere Preis/Leistungs-Klasse erreichen sollte. Mit den von nVidia für GeForce RTX 4080 & 4090 aufgerufenene Preisen kann sich jedoch locker & leicht die Situation ergeben, dass die neuen Grafikkarten gar kein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis erzielen – und die "Alt-Modelle" somit nach wie vor einen Blick wert sind. Demzufolge sollen nachfolgend wieder alle Daten zu Spezifikationen, Performance-Punkten, Stromverbrauch und letztlich aktuellen Händler-Preisen an einer Stelle zusammengefasst werden, um einen aktualisierten Überblick über das komplette Marktgeschehen zu erhalten.

Der Grafikkarten-Markt im Cryptomining-Hype 2020-2022

Sonntag, 11. September 2022
 / von Leonidas
 

Nach Vorlage der Zahlen für den Grafikkarten-Markt im zweiten Quartal 2022 lohnt nunmehr eine etwas breitere Betrachtung zum Wohl & Wehe des Grafikkarten-Markts während des Cryptoming-Hypes der Jahre 2020 bis 2022. Jener hat zu bislang nie gesehenen Marktverwerfungen geführt, mit zeitweise großen Verfügbarkeitsproblemen und in der Folge dessen Preisübertreibungen bis in Richtung des dreifachen Listenpreises. Vor allem aber war das ganze nicht nur eine kurzfristige Spitze, sondern lief über sechs Quartale vom Jahresende 2020 bis Jahresanfang 2022, ehe sich dann im Laufe des zweiten Quartals 2022 die großen Wogen glätten haben lassen.

Grafikkarten-Marktüberblick Mai 2022

Sonntag, 22. Mai 2022
 / von Leonidas
 

Die letzten zwei Grafikkarten-Marktüberblicke wurden noch primär zur "Dokumentation des Elends" aufgelegt, mit dem nun erreichten Grafikkarten-Preisstand soll die frühere Tradition der häufiger erscheinenden Marktüberblicks-Artikel jedoch wieder aufgeweckt werden. Seit dem Dezember-Marktüberblick hat sich denn auch einiges getan: Die vormals überzogenen Grafikkarten-Preise haben sich weitgehend beruhigt, zudem bereichern die Grafikkarten-Neuerscheinungen der letzten Monate das Angebots-Portfolio von AMD & nVidia. Demzufolge sollen nachfolgend wieder alle Daten zu Spezifikationen, Performance-Punkten, Stromverbrauch und letztlich aktuellen Händler-Preisen an einer Stelle zusammengefasst werden, um einen aktualisierten Überblick über das komplette Marktgeschehen zu erhalten.

Launch-Analyse AMD Radeon RX 6x50 Refresh

Montag, 16. Mai 2022
 / von Leonidas
 

Nachdem sich die Grafikkarten-Preise so weit einem "normalen" Niveau angenähert haben, dass man nicht mehr befürchten muß, dass jeder Grafikkarten-Launch in einer großen Enttäuschung ob Nichtverfügbarkeit und abgehobenen Händlerpreisen endet, bringt AMD sehr spät in der aktuellen Ampere/RDNA2-Generation noch einen Mini-Refresh seiner Radeon RX 6000 Grafikkarten-Serie heraus. Dabei gibt es alleinig neue Top-Modelle zu den drei größten RDNA2-Chips, mittels der "50" im Grafikkarten-Namen kenntlich gemacht: Radeon RX 6650 XT, Radeon RX 6750 XT und Radeon RX 6950 XT. In allen Fällen kommt AMD mit nur einem vergleichsweise geringen Performance-Aufschlag daher, womit die neuen Karten nirgendwo in ein anderes Performance-Feld gehen und insgesamt wenig Begeisterung auslösen können. Trotzdem ist es die Aufgabe des Berichterstatters, den "Radeon RX 6x50" Refresh anhand der zahlreichen Launchreviews bezüglich Performance, Stromverbrauch und Marktpreis gegenüber den bereits vorhandenen Grafikkarten einzuordnen.

Launch-Analyse nVidia GeForce RTX 3090 Ti

Montag, 4. April 2022
 / von Leonidas
 

Zu einem vergleichsweise späten Zeitpunkt innerhalb der "Ampere"-Generation bringt nVidia mit der GeForce RTX 3090 Ti nochmals ein neues Spitzen-Modell – welches auch erstmals den Vollausbau des GA102-Chips ins Gamer-Segment bringt. Die neue Karte ist weniger eine Antwort auf AMDs im Frühjahr zu erwartenden "50er Refresh", da nVidia von diesem eigentlich keine Gefahr zu erwarten hat. Eher handelt es sich um einen gewissen Vorgriff auf die nachfolgende GeForce RTX 40 Serie – mit höheren Stromverbrauchswerten, demzufolge klar aufwendigeren Platinen, denkbarerweise nochmals höheren Listenpreisen. In diese Schiene geht die GeForce RTX 3090 Ti mit einer TDP von 450 Watt sowie Listenpreisen von 1999 Dollar bzw. 2249 Euro bereits jetzt hinein – was dann sicherlich nur noch einem Bruchteil der Grafikkarten-Käufer mundet. Was selbige im Gegenzug an Mehrperformance gemäß der hierzu ausgewerteten Launchreviews zur GeForce RTX 3090 Ti erhalten, soll mit dieser Launch-Analyse dargelegt werden.

Chip-Spezifikation zu AMD RDNA3 und nVidia Ada im Vergleich

Donnerstag, 17. März 2022
 / von Leonidas
 

Die Diskussion über die kommenden 5nm-Grafikchips läuft schon seit letztem Sommer, seinerzeit waren immerhin schon die Spezifikationen der jeweiligen Top-Chips von AMDs RDNA3-Generation und nVidias Ada-Generation (vormals "Lovelace"-Generation) bekannt. In der Zwischenzeit hat sich das Bild hierzu weiter verdichtet und ist nun erstmals mit dem Vorliegen der Chip-Spezifikationen der weiteren Ada-Grafikchips ein vollständiger Vergleich zwischen diesen beiden 5nm-Generationen möglich. Zwar liegt es derzeit noch im Feld der Spekulationen, welche konkreten Grafikkarten AMD & nVidia aus der vorhandenen Hardware ableiten, doch die grundsätzliche Hardware auf Chip-Ebene dürfte feststehen bzw. über das Design-Ende hinaus sein. Damit ist eine grobe Beurteilung dessen, was zu erwarten ist, durchaus schon möglich und soll nachfolgend auf Basis der derzeit vorliegenden Informationen angetreten werden.

Launch-Analyse nVidia GeForce RTX 3050

Sonntag, 13. Februar 2022
 / von Leonidas
 

Mit der GeForce RTX 3050 bringt nVidia eine zweite Grafikkarte auf Basis des bereits knapp vor Jahresfrist für die GeForce RTX 3060 verwendeten GA106-Chips an den Start, welche primär ein möglichst günstiges Ampere-Angebot ergeben soll. Aufgrund eines zur kürzlich veröffentlichten Radeon RX 6500 XT ($199) ähnlichen Listenpreises von 249 Dollar wird die neue nVidia-Karte gern in den direkten Vergleich zu AMDs neuer Einsteiger-Lösung gestellt – hat aber am Ende einen deutlich anderen Hardware-Ansatz sowie erreicht eine klar andere Performance-Klasse. Wo sich die GeForce RTX 3050 gemäß der hierzu ausgewerteten 20 Testberichte im Vergleich zu 16 alten und neuen AMD- & nVidia-Lösungen einordnen muß, soll nachfolgend mittels dieser Launch-Analyse ausgebreitet werden.

Launch-Analyse AMD Radeon RX 6500 XT

Montag, 24. Januar 2022
 / von Leonidas
 

Mit der Radeon RX 6500 XT bringt AMD den kleinsten Grafikchip der aktuellen Ampere/RDNA2-Generation auf den Desktop-Markt: Navi 24 mit mickrigen 107mm² Chipfläche. Die darauf basierende Desktop-Grafikkarte kann somit nur ins Einsteiger-Segment gehen, ist keineswegs für Performance-Rekorde gedacht – sondern allein, um möglichst günstig ihre Leistung zu erbringen. Dies könnte in heutiger Zeit mit den nach wie vor übertriebenen Grafikkarten-Straßenpreisen ein durchaus nutzvolles Produkt sein – wenn zwei Punkte stimmen: Die Abspeckungen an Performance & Features dürfen nicht zu drastisch ausfallen, gleichzeitig darf der Preispunkt insbesondere im Einzelhandel das Einsteiger-Niveau nicht verlassen. Ob AMD dies mit der Radeon RX 6500 XT gelungen ist, soll anhand der Auswertung der Launchreviews zur Karte nachfolgend geklärt werden.

Wie die Grafikkarten-Krise beendet werden könnte

Samstag, 1. Januar 2022
 / von Leonidas
 

Überzogene Straßenpreise für Desktop-Grafikkarten begleiten uns seit über einem Jahr – und sind nunmehr womöglich sogar dabei, den Gaming-Markt nachhaltig zu stören. Eine schnelle Auflösung der Situation erscheint unwahrscheinlich, und selbst das Risiko einer Fortsetzung dieser Situation mit den kommenden 5nm-Grafikkarten über das Jahr 2022 hinweg muß inzwischen ins Auge gefasst werden. Mittels dieses Artikels sollen zwei Maßnahmen zugunsten auf ein Normalmaß zurückgehender Grafikkarten-Preise skizziert werden, welche (anzunehmenderweise) eine größere Chance auf die tatsächliche Auflösung dieser verfahrenen Situation haben.

Grafikkarten-Marktüberblick Dezember 2021

Freitag, 31. Dezember 2021
 / von Leonidas
 

Mit dem letzten Tag des alten Jahres geht ein (leider) sehr enttäuschendes Grafikkarten-Jahr zu Ende: Von Anfang an durch Lieferschwierigkeiten und Preisübertreibungen beherrscht, konnten erstgenanntes Problem zwar inzwischen behoben werden, hat sich zweitgenanntes Problem allerdings als Dauerzustand auf einem zudem sehr unfreundlichen Niveau etabliert. Damit lohnt ein Grafikkarten-Marktüberblick sicherlich nicht aus der Sichtweise, eine Richtschnur zum Grafikkarten-Kauf zu geben – sondern allein deswegen, um den aktuellen Stand des Marktes zu dokumentieren und den inzwischen unaktuellen Marktüberblick vom April 2021 abzulösen. In der Zwischenzeit gab es einige Grafikkarten-Neuerscheinungen, gingen aber auch Grafikkarten aus früheren Generationen gänzlich aus dem Markt. Gleichfalls kam es zu Anpassungen im Performance-Index sowie bei den Stromverbrauchs-Werten, womit diese Neuerstellung des Grafikkarten-Marktüberblicks mit gleichfalls aktualisierten Indizes zu Performance/Preis- und Performance/Stromverbrauch-Verhältnissen als sinnvoll erschien.

Inhalt abgleichen