Grafikkarten

Zum Potential der Stromspar-Modi von Radeon RX Vega

Samstag, 9. September 2017
 / von Leonidas
 

AMD hatte dieses Thema kürzlich höchstselbst angestoßen: Die wenigsten Hardware-Tests hatten sich bisher mit dem Thema der verschiedenen Stromspar-Modi von Radeon RX Vega 56 & 64 beschäftigt – wobei dies sicherlich auch durch die Kürze der Testdauer bedingt war, was wiederum auf die Kappe von AMD selber geht. Wir hatten hierzu seinerzeit schon erste Tests dieser Stromspar-Modi herausgesucht, wollen dieses Thema hiermit jedoch noch einmal vertiefen. Denn gerade zur Radeon RX Vega 64 fehlte noch der sehr aussagekräftige Artikel seitens TechPowerUp, wo man den kompletten Test mit den 6 möglichen Stromverbrauch-Modi (inklusive auch der Turbo-Modi) über das vollständige Feld an 20 Benchmark-Titeln angetreten hat – hiermit also ein wesentlich belastbareres Ergebnis herauskommt als bei anderen Artikeln, wo meist nur beispielhaft mit 1-2 Benchmark-Titeln operiert wurde. Die hierbei herauskommenden Benchmark-Ergebnisse sind auch weitaus sinniger: -2% weniger Performance bei 200W Power-Limit, -4% bei 165W und -8% bei 150W, wobei der gemessene Stromverbrauch der Grafikkarte auch grob dem jeweiligen Power-Limit (nur des Grafikchips) entspricht.

Vega 64 BIOS #1 @ "Power Save" BIOS #2 @ "Balanced" BIOS #2 @ "Power Save"
Power-Limit (default = 220W) 165W (-25,0%) 200W (-9,1%) 150W (-31,8%)
GameStar -2,1% Performance für -18,4% System-Verbrauch -0,6% Performance für -2,0% System-Verbrauch -3,8% Performance für -21,4% System-Verbrauch
Hardwareluxx -6% Performance für -13,8% System-Verbrauch - -
TechPowerUp -4% Performance für -26,7% Gfx-Verbrauch -2% Performance für -10,3% Gfx-Verbrauch -8% Performance für -31,5% Gfx-Verbrauch
The Tech Report -3,3% Performance für -21,1% System-Verbrauch - -
Alle Ergebnisse im Vergleich zu einer Radeon RX Vega 64 (luftgekühlt) auf 100%. Die Stromverbrauchs-Angaben gelten nur für das Gesamtsystem (Ausnahme: TechPowerUp).

Launch-Analyse AMD Radeon RX Vega

Mittwoch, 23. August 2017
 / von Leonidas
 

Nachdem AMD die Hardware-Gemeinde über ein Jahr lang bezüglich seiner neuen Grafikchip-Architektur "Vega" angespitzt hatte und man mittels der Profi-Lösung Radeon Vega Frontier Edition zuletzt noch eine zweimonatige Ehrenrunde drehte, war es nun am letzten Montag so weit – AMD hat mittels "Radeon RX Vega 56" und "Radeon RX Vega 64" die ersten Vega-basierten Spiele-Beschleuniger auf den Markt gebracht.

Grafikkarten-Marktüberblick Mai 2017

Montag, 15. Mai 2017
 / von Leonidas
 

Mit einiger Zeit Abstand zu unserem letzten Grafikkarten-Marktüberblick vom Januar 2017 sowie den zwischenzeitlichen Neuvorstellungen einiger Grafikkarten von AMD und nVidia lohnt ein erneuter Blick auf den aktuellen Grafikkarten-Markt, respektive die Neuerstellung eines entsprechenden Marktüberblick-Artikels. Jener kommt in der Mitte der Vorstellung des Polaris-Refreshs und der Vega-Serie heraus, mittels welcher AMD dann endlich einmal auch die höherpreisigen Gefilde mit neuen Grafikkarten besetzen will. Für den Augenblick gibt es diesbezüglich nur Bewegungen seitens nVidia, welche zwei neue Enthusiasten-Modelle vorgestellt und demzufolge die Preise der HighEnd-Modelle angepasst haben. Mit dem neuen Grafikkarten-Marktüberblick wird (wie üblich) versucht, Ordnung in die bestehende Angebotvielfalt hineinzubringen: Spezifikationen, Stromverbrauch, Performance-Bewertung sowie aktueller Preispunkt sollen notiert, ausgewertet und bewertet werden.

Launch-Analyse AMD Radeon RX 570 & 580

Donnerstag, 20. April 2017
 / von Leonidas
 

Mit der Radeon RX 400 Serie auf Basis der Polaris-Grafikchips hatte AMD letztes Jahr einen guten Neuanfang im Mainstream- und Midrange-Segment versucht – und selbigen sicherlich auch hinbekommen. Die beiden Polaris-10-basierten Grafikkarten Radeon RX 470 & 480 standen dabei gegen nVidias GeForce GTX 1060 in deren (sich bei der Performance erheblich unterscheidenden) 3-GB- und 6-GB-Ausführungen. Heuer nun bringt AMD mittels der Radeon RX 500 Serie eine Chip-gleiche Ablösung an den Start, welche noch einmal das Maximum aus den vorhandenen Polaris-Grafikchips herausholen soll. Den Anfang machen dabei die wiederum Polaris-10-basierten Grafikkarten Radeon RX 570 & 580, welche sich erneut gegen die GeForce GTX 1060 3GB & 6GB beweisen müssen. Mittels der nachfolgenden Launch-Analyse werden wir die Unterschiede zwischen alter und neuer AMD-Generation herausarbeiten und zugleich mittels der Auswertung der von den Launchreviews zur Verfügung gestellten Benchmarks eine Performance-Einordnung dieser neuen Grafikkarten vornehmen.

Launch-Analyse nVidia GeForce GTX 1080 Ti

Donnerstag, 23. März 2017
 / von Leonidas
 

Mit der GeForce GTX 1080 Ti bringt nVidia ein dreiviertel Jahr nach dem Launch erster Pascal-basierter Beschleuniger endlich die erste Grafikkarte an den Start, welche echte Enthusiasten-Ansprüche zu einem trotzdem noch gangbaren Preis verbindet. Die GeForce GTX 1080 Ti kommt dabei faktisch auf dem früheren Preispunkt der GeForce GTX 1080 daher, legt auf jene natürlich gut 30% Performance oben drauf und entthront sogar die Titan X (Pascal) – geringfügig zwar, aber meßbar, und vor allem garniert mit der Freigabe von Herstellerdesigns und Werksübertaktungen bei der GeForce GTX 1080 Ti. Wo genau die neue Enthusiasten-Grafikkarte von nVidia sich in den Benchmarks unter FullHD, WQHD und UltraHD im Feld von GeForce GTX 1080 und Titan X (Pascal) einordnen muß, wird nachfolgend unsere Aufgabe sein, anhand der Launchreviews herauszuarbeiten. Zugleich werden die umfangreichen zur GeForce GTX 1080 Ti vorliegenden Benchmarks auch dazu dienen, die Performance-Einordnungen aller aktuellen HighEnd- und Enthusiasten-Grafikkarten mal wieder ausgiebig gegenzuprüfen.

Grafikkarten-Marktüberblick Januar 2017

Dienstag, 24. Januar 2017
 / von Leonidas
 

Wiederum ein bißchen zu viel Zeit ist seit unserem letzten Grafikkarten-Marktüberblick vom August 2016 vergangen: Seinerzeit waren die 14/16nm-Grafikkarten gerade einmal im Markt angekommen, die alten 28nm-Grafikkarten aber noch zahlreich und mit vielen Abverkaufspreisen vertreten, so das sich ein vergleichweise unübersichtliches Marktangebot ergab. Aktuell hat sich die Situation dahingegehend geklärt, als das die Abverkaufspreise der 28nm-Generation entschwunden und die wenigen Restangebote zu 28nm-Grafikkarten zumeist sogar im Preis gestiegen sind – während gleichzeitig die 14/16nm-Grafikkarten trotz ungünstigem Währungskurs ihre Straßenpreise sogar verbessern konnten. Höchste Zeit also für einen neuen Grafikkarten-Marktüberblick – mit dem üblich versuchen wird, Ordnung in die bestehende Angebotvielfalt hineinzubringen: Spezifikationen, Stromverbrauch, Performance-Bewertung sowie aktueller Preispunkt sollen notiert, ausgewertet und bewertet werden.

AMD Grafikchip-Roadmap 2016-2019

Samstag, 7. Januar 2017
 / von Leonidas
 

Videocardz sind nun auch noch die originalen AMD-Präsentationsunterlagen zugespielt wurden, welche Ausgangspunkt breiter Diskussionen über die AMD-Grafikchips Vega 10, Vega 11, Vega 20, Navi 10 & Navi 11 im letzten September gewesen sind. Zu diesem Zeitpunkt waren jene Informationen aber nur auf indirektem Wege bekannt, was zu manchem (nun zusehendem) Mißverständnis und letztlich sogar zu zwei verschiedenen Auslegungen jener Informationen führte. In der Summe der Dinge war dabei bereits jenes korrekt, was in der ersten Meldung zum Thema stand – die nun veröffentlichen originalen AMD-Unterlagen bestätigen dies nunmehr vollumfänglich. Wir haben nachfolgend die entsprechende (eigenerstellte) AMD Grafikchip-Roadmap 2016-2019 in einer dritten Version neu aufgelegt, welche allerdings nur geringe Differenzen zur ersten Version dieser Roadmap trägt.

AMD Vega Architecture Preview

Donnerstag, 5. Januar 2017
 / von Leonidas
 

AMDs mit einiger Spannung für den heutigen 5. Januar 2017 um 15 Uhr erwartetes "Vega Architecture Preview" hat sich am Ende nur als den faktischen NDA-Fall für eine entsprechende Präsentation seitens AMD entpuppt – einen Livestream mit genaueren Ausführungen sucht man leider vergeblich, es gibt nur einige weitere Promotions-Videos. Die genannte Präsentation zur Vega-Architektur umreißt jene zudem nur möglichst grob, so daß sich nur in den wenigsten Fällen wirklich griffige Ansatzpunkte für konkrete Aussagen zu Vega ergeben. Nichtsdestotrotz liegen hiermit nunmehr die ersten offiziellen Angaben zur Vega-Architektur vor – welche ziemlich klar machen, das AMD hier zum ersten Mal seit längerer Zeit die GCN-Architektur grundlegend umgestellt hat. Noch ist das ganze weiterhin eine GCN-basierte Architektur, aber man kann dazu durchaus "GCN 2.0" sagen – auch wenn es AMD-intern nur eine einzelne Versionsnummer höher (GFX9) ist und von der Fachpresse wahrscheinlich auch "nur" als "GCN5" bezeichnet wird.

Eine Performance-Einordnung der GeForce GTX 1060 3GB

Freitag, 30. Dezember 2016
 / von Leonidas
 

Wohlweislich ohne großen Launch hatte nVidia am 18. August 2016 die GeForce GTX 1060 3GB ins Angebots-Portfolio aufgenommen, die Karte wurde auch umgehend von den einzelnen Grafikkarten-Herstellern adaptiert und nachfolgend breit verfügbar. Was primär fehlte, war ein großer Strauß an Launch-Tests – was nVidia sehr gut in den Kram passte, denn da wollte man sicherlich nicht gerade fachmännisch nachgewiesen bekommen, das diese zweite GP106-basierte klar langsamer als die GeForce GTX 1060 6GB ist bzw. das die nur 3 GB Grafikkartenspeicher schon hier und da limitierten. Leider sind erst im Laufe der Zeit eine beachtbare Anzahl an (sinnvollen) Tests zur GeForce GTX 1060 3GB hinzugekommen – welche wir hiermit auswerten und damit die Performance der GeForce GTX 1060 3GB endlich einmal präzise angeben wollen.

Launch-Analyse nVidia GeForce GTX 1050 & 1050 Ti

Mittwoch, 26. Oktober 2016
 / von Leonidas
 

In Form der neuen Grafikkarten "GeForce GTX 1050" und "GeForce GTX 1050 Ti" tritt mit dem GP107-Chip der vorerst kleinste Grafikchip der Pascal-Generation an. Mit den darauf basierenden Grafikkarten versucht nVidia neuen Schwung ins Mainstream-Segment zu bringen – die kleinere GeForce GTX 1050 gibt dabei einen klassischen Kontrahenten zur Radeon RX 460, die größere GeForce GTX 1050 Ti geht in den großen Zwischenraum zwischen Radeon RX 460 und 470. In beiden Fällen handelt es sich um klare Einsteigerprodukte im Gaming-Gefilde – was demzufolge nur einen gewissen Teil der Enthusiasten-Gemeinde interessiert, aber dennoch betrachtet werden muß, weil im Massenmarkt sicherlich millionenfach verkauft.

Inhalt abgleichen