15

News des 15. März 2024

Gemäß Twitterer AGF soll die Schlagkraft der Blackwell-Architektur ausreichend hoch sein, dass unter Raster-Rendering der GB203-Chip dem AD102-Chip nahekommen soll sowie jenen unter RayTracing gar überflügeln wird. Die Aussage ist augenscheinlich auf Chip-Ebene bezogen, denn zur Frage von konkreten Grafikkarten wollte der Twitterer noch keine Stellung nehmen – logisch, die Produktgestaltung zu GB203-Lösungen steht bei nVidia erst in einigen Monaten an. Aber selbst auf reiner Chip-Ebene wäre dies ein gutklassiges Ergebnis, immerhin bringt der AD102-Chip seine 144 Shader-Cluster an einem 384-Bit-Speicherinterface auf die Waage, der GB203-Chip hingegen augenscheinlich nur 96 Shader-Cluster an einem 256-Bit-Interface. Die Bandbreiten-Differenz kann man eventuell mit GDDR7-Speicher (knapp) übertünchen, bei der Rechenleistung-Differenz wird dies nicht ganz so einfach: Denn selbst mit 20% Mehrtakt (bei GB203) gerechnet hätte AD102 hier immer noch einen Vorteil von +25%.

Will the 5080 also get a decent performance uplift from the 4080?
Quelle:  Ciomdx @ Twitter am 13. März 2024
 
Will depend on AMD competitiveness. So its too early to say but GB203 is close to AD102 in raster and faster in RT
Quelle:  AGF @ Twitter am 13. März 2024

14

News des 14. März 2024

Mit dem Donnerstag hat Intel den Core i9-14900KS als neue Speerspitze seines Desktop-Portfolios in den Markt gebracht. Die KS-Ausführung bietet keine andere Hardware als der bekannte Core i9-14900K, sondern nur einen um +200 MHz höheren Boost-Takt sowie eine leicht höhere TDP (ohne aber ein höheres Powerlimit, beides liegt offiziell bei 253W). Damit ist logischerweise nicht viel Staat zu machen, im Testbericht von TechPowerUp ergibt sich hiermit eine um +3,0% höhere Anwendungs-Performance sowie eine um +1,6% höhere Spiele-Performance (1% low auf FullHD). Andere Reviews hatten teilweise noch geringere Performance-Gewinne erzielt oder auch über Schwierigkeiten zu berichten, überhaupt schneller als ein Core i9-14900K herauskommen. Dies trifft insbesondere auf den Test der PC Games Hardware zu, wo eine durchgehend höhere Performance nur unter Umgebung der nominellen Powerlimits erreichbar war. Hier könnte natürlich auch die Serienstreuung eine Rolle spielen und die PCGH einfach ein schwächeres Stück Silizium erwischt haben.

Basis Kerne P-Takt E-Takt L2+L3 iGPU PBP/MTP Liste Release
Core i9-14900KS Raptor Lake 8P+16E/32T 3.2/6.2 GHz 2.4/4.5 GHz 32+36 MB 32 EU 150/253W $699 14. März 2024
Core i9-14900K Raptor Lake 8P+16E/32T 3.2/6.0 GHz 2.4/4.4 GHz 32+36 MB 32 EU 125/253W $589 17. Okt. 2023
Core i9-14900KF Raptor Lake 8P+16E/32T 3.2/6.0 GHz 2.4/4.4 GHz 32+36 MB deaktiviert 125/253W $564 17. Okt. 2023
Core i7-14700K Raptor Lake 8P+12E/28T 3.4/5.6 GHz 2.5/4.3 GHz 28+33 MB 32 EU 125/253W $409 17. Okt. 2023
Core i7-14700KF Raptor Lake 8P+12E/28T 3.4/5.6 GHz 2.5/4.3 GHz 28+33 MB deaktiviert 125/253W $384 17. Okt. 2023
Inhalt abgleichen