30

Innosilicon stellt vier "Fantasy 1" Grafikkarten auf Basis des "Fenghua 1" Grafikchips vor

Die chinesischsprachigen Webseiten ITHome & MyDrivers (beiderseits via VideoCardz) berichten von der Vorstellung der "Fantasy 1" Grafkkarten-Serie des chinesischen Chipentwicklers Innosilicon. Selbiger hatte kürzlich den Tape-Out seines (hier zugrundeliegenden) Grafikchips "Fenghua 1" verkündet, welcher sich im nachhinein basierend auf PowerVR-Technologie herausstellte. Dieselbe Technik-Grundlage wird dann seitens Innosilicon bestätigt: ImgTecs PowerVR B-Series mit Chiplets, welche im Maximalfall bis zu 6 TeraFlops FP32-Rechenleistung erreichen können. Aus dieser Grundlage will Innosilicon nunmehr vier Grafikkarten schnitzen: Zwei basierend auf einem Fengshua-Grafikchip (Fantasy 1 "A") mit bis zu 5 TeraFlops, zwei basierend auf gleich zwei Fengshua-Grafikchips (Fantasy 1 "B") mit bis zu 10 TeraFlops.

29

Hardware- und Nachrichten-Links des 29. November 2021

Laut Twitterer Greymon55 ist "Zen 3D" – sprich die Zen-3-basierten Prozessoren mit 3D V-Cache – seit Mitte November in Massenfertigung, worauf angesichts einer Spanne von mindestens drei Monaten bis zum Marktstart selbiger grob vorhergesagt werden kann. Der Twitterer geht somit von einer entsprechenden Produkt-Ankündigung im Januar 2022 sowie einem Marktstart im Februar aus. Sicherlich wird es auf der CES 2022 hierzu etwas zu hören geben – ob es schon eine vollwertige Vorstellung oder nur ein weiterer Teaser ist, bleibt abzuwarten. Denkbar ist, dass sich AMD die CES eher für die kommenden Mobile-Prozessoren auf Rembrandt-Basis reserviert. Interessant wird hierzu noch, unter welchem Verkaufs-Seriennamen AMD das ganze laufen läßt – "Ryzen 5000" oder gleich "Ryzen 6000".

As I said before, ZEN3D is already in mass production in the middle of this month, and it usually takes at least 3 months to get to market, so I'm leaning toward it being announced in January and available in February.
Quelle:  Greymon55 @ Twitter am 29. November 2021

28

Hardware- und Nachrichten-Links des 27./28. November 2021

Abseits der kürzlich genannten GeForce RTX 3050 sowie GeForce RTX 2060 12GB dürfte nVidia auch weiterhin gewisse Programm-Ergänzungen zur Ampere-Generation mit dem anstehenden Jahreswechsel in Vorbereitung haben. Von dem im Sommer breit kolportierten "SUPER"-Refresh war allerdings zuletzt wenig zu sehen – womöglich stand jener sogar auf dem Programm, wurde allerdings im Zuge der zeitlichen Ausdehnung der Chip-Krise letztlich abgesägt bzw. in eine kleinere Ausführung umgewandelt. Nichtsdestotrotz hat nVidia durchaus noch ein paar neue Pfeile im Köcher: Die GeForce RTX 3090 Ti scheint ziemlich sicher zu kommen, hierbei geht es schlicht darum, wieder einen die nVidia-Gemüter beruhigenden Abstand zu AMD herzustellen – auch wenn man dafür mit TDPs bis 450 Watt operieren muß.

Hardware Ankündigung Release
GeForce RTX 3090 Ti GA102, 84 SM @ 384 Bit, 24 GB GDDR6X möglw. CES 2022 Anfang 2022
GeForce RTX 3080 12GB GA102, 68 (?) SM @ 384 Bit, 12 GB GDDR6X 17. Dez. 2021 11. Jan. 2022
GeForce RTX 3070 Ti 16GB GA104, 48 (?) SM @ 256 Bit, 16 GB GDDR6X 17. Dez. 2021 11. Jan. 2022
GeForce RTX 2060 Super TU106, 34 SM @ 192 Bit, 12 GB GDDR 7. Dez. 2021 7. Dez. 2021
GeForce RTX 3050 GA106, 24 SM @ 128 Bit, 8 GB GDDR6 ? Q2/2022
Angaben zu noch nicht veröffentlicher Hardware basieren auf Gerüchten & Annahmen
28 28

Umfrage: Welche Grafikkarten-Generation machte den meisten Eindruck?

Diese Umfrage fragt allein nach der persönlichen Vorliebe bzw. dem bleibenden Eindruck, welche frühere (oder aktuelle) Grafikkarten-Generationen hinterlassen haben. Es wurde nicht jede mögliche Grafikkarten-Generation aufgezählt, um die Anzahl der Antwortoptionen nicht ausufern zu lassen. Allerdings finden sich am Schluß allgemeine Antwortoptionen für jene Grafikkarten-Generationen, welche keine eigene Antwortoption erhalten haben. Die Abgabe einer gestaffelten und mehrere Posten umfassenden Antwort-Liste würde sicherlich besser zu den vielen sich bietenden gutklassigen Antwort-Optionen passen, wird allerdings vom Umfrage-Modul nicht unterstützt und kann somit in der Diskussion zur Umfrage und zum Umfrageergebnis in unserem Forum kundgetan werden.

3dfx Voodoo 1
29% (584 Stimmen)
3dfx Voodoo 2
17% (339 Stimmen)
3dfx Voodoo 4/5
3% (64 Stimmen)
ATi Radeon 9000
9% (180 Stimmen)
AMD Radeon HD 7000
4% (73 Stimmen)
AMD Radeon RX 6000
4% (74 Stimmen)
nVidia Riva 128/TNT
4% (83 Stimmen)
nVidia GeForce 1
4% (79 Stimmen)
nVidia GeForce 2
2% (43 Stimmen)
nVidia GeForce 3
2% (38 Stimmen)
nVidia GeForce 8/9
8% (162 Stimmen)
nVidia GeForce 10
6% (130 Stimmen)
nVidia GeForce 30
3% (60 Stimmen)
andere ATi/AMD-Generation
2% (35 Stimmen)
andere nVidia-Generation
1% (25 Stimmen)
andere Generation eines anderen Herstellers
2% (44 Stimmen)
Gesamte Stimmen: 2013
28

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu Intels Alder Lake?

Die Umfrage zum Ersteindruck zu Intels Alder Lake erbrachte ein ziemlich gemischtes Ergebnis: So sind für Intel-Verhältnisse die erzielten 45,4% positiver Ersteindruck zu 36,6% durchschnittlichem Ersteindruck wie 18,0% negativem Ersteindruck recht vernünftig, gerade im Vergleich zu einigen zurückliegenden Intel-Generationen (Rocket Lake mit nur 6,2% positivem Ersteindruck). Eine auf Twitter durchgeführte Umfrage brachte im übrigen mit 52,7% positiv, 38,4% durchschnittlich und 8,9% negativ ein für Intel leicht besseres Ergebnis hervor, welches allerdings keine grundsätzlich abweichende Tendenz aufzeigt. Alder Lake wird somit im generellen Maßstab mittelprächtig bis freundlich bewertet, für ein wirklich gutes Ergebnis fehlt dann jedoch noch einiges an Prozentpunkten.

28

Gerüchteküche: GeForce RTX 3050 und GeForce RTX 2060 12GB mit veränderten Spezifikationen

Von VideoCardz kommen zwei Meldungen mit teils veränderten Spezifikationen zu den kommenden Portfolio-Auffüllungen von nVidia im Mainstream-Bereich, welche zusammen betrachtet auch ein neues Bild zu den nVidia-Plänen in diesem Segment ergeben. Die erste Meldung ergeht zur "GeForce RTX 3050" auf allerdings der Basis des "GA106-150" Chips. Selbiger wurde bislang als "GeForce RTX 3050 Ti" vermeldet, während die non-Ti-Variante auf dem GA107-Chip basieren sollte. nVidia scheint dies umgestoßen zu haben und wohl nur noch diese non-Ti-Variante auf GA106-Basis herausbringen zu wollen. Dafür erhält jene Lösung nunmehr jedoch gleich 8 GB Grafikkartenspeicher – was wiederum eine Reduzierung des Speicherinterfaces von 192 auf 128 Bit bedeutet. Trotz besserer Speicherbestückung wäre jene Karte somit grundsätzlich etwas langsamer als die ursprünglich geplante GeForce RTX 3050 Ti mit 192-Bit-Interface einzuordnen.

GeForce RTX 2060 6GB GeForce RTX 2060 12GB GeForce RTX 3050 GeForce RTX 3060
Chipbasis nVidia TU106-300 nVidia TU106 nVidia GA106-150 nVidia GA106-300
Hardware Turing, 30 Shader-Cluster (1920 FP32-Einheiten) @ 192 Bit Interface Turing, 34 Shader-Cluster (2176 FP32-Einheiten) @ 192 Bit Interface Ampere, 24 Shader-Cluster (3072 FP32-Einheiten) @ 128 Bit Interface Ampere, 28 Shader-Cluster (3584 FP32-Einheiten) @ 192 Bit Interface
Speicher 6 GB GDDDR6 12 GB GDDR6 8 GB GDDR6 12 GB GDDR6
TDP (GCP) 160W 184W ? 170W
FHD Perf.Index 910% geschätzt ~1000-1100% geschätzt ~800-950% 1130%
Listenpreis $299 ? ? $329
Release 7. Januar 2019 7. Dezember 2021 Q2/2022 25. Februar 2021
Angaben zu noch nicht veröffentlicher Hardware basieren auf Gerüchten & Annahmen
26

Hardware- und Nachrichten-Links des 26. November 2021

VideoCardz machen auf eine Twitter-Aussage von Intel-Mitarbeiter Bryce Furuya aufmerksam, welche im Zusammenhang mit einem vorhergehenden Tweet einen Termin für die vierte Intel-Grafikgeneration "Druid" offenbart: Danach hatte Twitterer Freeman235 über eine potentielle nVidia-Karte für das Jahr 2025 gescherzt, worauf der Intel-Mitarbeiter anwortete, dass bei gutem Gelingen zu diesem Zeitpunkt die Intel-Generation "Druid" herauskommen sollte. Damit bestätigt sich die schon vorhandene Vermutung einer jährlichen Release-Abfolge bei Intel Grafik-Roadmap: Alchemist im Jahr 2022, Battlemage im Jahr 2023, Celestial im Jahr 2024 und Druid im Jahr 2025. Natürlich muß sich Intel damit ranhalten, denn Alchemist (eigentlich für Ende 2021 geplant) tritt schon mit einiger Verspätung an, womit sich Druid bei aufaddierenden Verspätungen durchaus noch aus dem Jahr 2025 ins nachfolgende Jahr verschieben könnte.

2025: RTX 6090 Super | 800 W
Quelle:  Freeman235 @ Twitter 23. November am 2021
 
If all goes well, that could be when Intel ARC 'Druid' cards come out... game on
Quelle:  Bryce_GfxDriverGuru @ Twitter am 23. November 2021

25

Hardware- und Nachrichten-Links des 25. November 2021

Noch einmal extra herauszustellen sind die teilweise kuriosen Benchmark-Ergebnisse von Battlefield 2042, wenn das Spiel in (ernsthafte) Speichersorgen geht: Dann bricht die Performance teilweise krass zusammen, gut zu sehen bei einigen der Benchmarks vom TechSpot, bestätigt zudem durch die Benchmarks der PC Games Hardware. Völlig gegen die Norm ist allerdings, dass sich die RDNA1-Beschleuniger von AMD in diesem Fall bemerkbar besser halten können als ansonsten von AMD und von RDNA1 her gewohnt: So kommt die Radeon RX 5500 XT 4GB als mutmaßlich einzige 4-GB-Grafikkarte unter FullHD (beim TechSpot, linkes Bild) noch ganz anständig mit (verliert nichtsdestotrotz schon übermäßige 50% an Performance zur eigenen 8-GB-Schwester), während hingegen GeForce GTX 1650 sowie 1650 Super bei nur noch einstelligen Frameraten landen.

25

Die Grafikkarten-Performance unter Battlefield 2042

Von ComputerBase, GameGPU, PC Games Hardware & TechSpot kommen umfangreiche Grafikkarten-Benchmarks unter Battlefield 2042. Der 18. Teil der Battlefield-Reihe setzt auf eine wiederum verbesserte Frostbite-Engine, ist diesesmal nur noch für DirectX 12 und bringt wiederum RayTracing mit sich, allerdings weitaus dezenter gelöst als bei den direkten Vorgängern. Hinzu wird für nVidias RTX-Karten noch DLSS geboten, jedoch nicht FSR oder ein anderer, offener Upscaler. Gebencht wurde primär unter dem "Ultra"-Bildqualtätspreset, obwohl jenes noch ein paar Prozentpunkte von der maximalen Bildqualität enfernt liegt. Davon abweichend bietet allein die PCGH Benchmarks unter der maximalen Bildqualität (nachfolgend somit nur für Interpolationen fehlender Werten verwendet), hinzu bietet der TechSpot zusätzliche Messungen unter dem "Medium"-Bildqualtätspreset an.

Battlefield 2042 — FullHD/1080p @ "Ultra" Preset (no RT, no DLSS, no FSR)
1080p Pascal Polaris+Vega Turing RDNA1 Ampere RDNA2
≥80 fps 1080Ti → 84 R7 → 81 2080Ti → 108
2080S → 95
2080 → 91
2070S → 85
2070 → 80
5700XT → 84 3090 → 147
3080Ti → 140
3080 → 133
3070Ti → 118
3070 → 113
3060Ti → 102
3060 → 80
6900XT → 147
6800XT → 142
6800 → 123
6700XT → 101
6600XT → 87
70-79 fps 2060S → 76 5700 → 77 6600 → 76
60-69 fps 1080 → 68
1070Ti → 64
Vega64 → 65 2060 → 69
1660Ti → 60
5600XT-14 → 69
5600XT-12 → 66
50-59 fps 1070 → 58 Vega56 → 58 1660S → 58
1660 → 52
5500XT-8G → 50
40-49 fps 1060-6G → 41 590 → 44
580-8G → 40
30-39 fps 480-8G → 38
570-8G → 35
470-8G → 33
≦29 fps 1650S → <10 5500XT-4G → 23
Durchschnitt der Benchmarks von ComputerBase, GameGPU & TechSpot, fehlende Werte interpoliert (±1-2 fps)
24

Hardware- und Nachrichten-Links des 24. November 2021

VideoCardz zeigen eine Meldung im chinesischsprachigen Boardchannels-Forum, wonach AMD die Grafikchip-Preise der Radeon RX 6000 Serie für seine Boardpartner um 10% erhöht. Begründet wird dies mit höheren eigenen Herstellungskosten, namentlich wird Chiphersteller TSMC genannt – welcher wie bekannt selber Rabatte gekürzt und Preise erhöht hat. Inwiefern AMD hierbei einen höheren Preisaufschlag wählt, als die eigene Kostensteigerung ausfällt, ist nicht zu ermessen, läge aber in der Natur der Sache – die Grafikchip-Entwickler versuchen derzeit sowieso, einen größeren Teil des Kuchens der aktuellen Straßenpreis-Übertreibung abzubekommen. An jener Straßenpreis-Übertreibung dürfte sich trotz dieser internen Preiserhöhung im übrigen vorausichtlich nichts ändern, denn die Straßenpreise liegen derzeit weit ab der eigentlichen Kostenlage – etwas höhere Kosten zwingen also nicht direkt zu höheren Einzelhandelspreisen.

... increased by about 10%, about 20-40 US dollars
Quelle:  Meldung im Boardchannels-Forum am 23. November 2021, übersetzt von VideoCardz

Inhalt abgleichen