Umfrage-Auswertungen

4

Umfrage-Auswertung: Habt Ihr jemals eine CPU durch Übertaktung zerstört?

Eine Umfrage von Ende Juli ging der Frage nach, ob man jemals eine CPU durch Übertaktung zerstört hat – mit Detailfragen betreffend die Häufigkeit dieses Vorfalls sowie ob jener unter "normaler" oder "grenzwertiger" Übertaktung passierte. Erst einmal outeten sich immerhin 87,9% der Umfrage-Teilnehmer als frühere oder aktuelle CPU-Übertakter, nur 12,1% der Umfrage-Teilnehmer haben dies noch nie jemals getan. Das Umfrage-Ergebnis kann somit in keinem Fall den Massenmarkt wiederspiegeln – aber im Sinn der Fragestellung ist es natürlich gut, das so viele Anwender mit Übertaktungs-Erfahrung teilgenommen haben. Denn damit läßt sich herausarbeiten, dass eine CPU-Zerstörung durch Übertaktung eine eher seltene Sache ist, gerade einmal 7,9% aller Umfrage-Teilnehmer (bzw. 9,0% aller Übertakter) ist dies jemals passiert.

28

Umfrage-Auswertung: Wieviele Rechenkerne hat der eingesetzte Prozessor (2022)?

In diesem Juni ging eine Umfrage mal wieder der Anzahl der vorhandenen Rechenkerne im eingesetzten PC-Prozessor nach. Selbige Umfrage wird aller paar Jahre durchgeführt, womit Vergleichswerte bis zurück ins Jahr 2012 existieren – und man somit schön die Entwicklung weg von den damals üblichen Vierkern-Prozessoren sehen kann. Heuer nun sind nur vier CPU-Kerne (gerechnet ohne logische Kerne, mit Bulldozer-Kernen sowie Intels E-Kernen als "vollwertig") weit zurückgedrängt, 79,2% der bei der Umfrage teilnehmenden PC-Systeme treten bereits mit 6 CPU-Kernen oder mehr an. Allerdings gibt es hierbei deutliche Unterschiede zwischen AMD und Intel: Während bei AMD bereits satte 94,9% auf 6 CPU-Kernen oder besser unterwegs sind, sind dies bei Intel nur 51,7%.

21

Umfrage-Auswertung: Wann wird eine videorealistische PC-Spiele-Grafik erreicht?

Bei einer Umfrage von Mitte Juli ging es um die Frage, wann eine videorealistische PC-Spiele-Grafik erreicht werden könnte, in Wiederholung einer sinngemäßen Umfrage von anno 2011. Interessanterweise ergeben sich dabei trotz der Zeitdifferenz von über 11 Jahren und trotz dass das Thema der Umfrage eigentlich eine Veränderung über die Zeit nahelegt, nahezu dieselben Ergebnisse – gerade wenn man beide resultierenden Umfrage-Diagramme einfach mal direkt miteinander vergleicht. Im genauen gibt es natürlich Abweichungen: Die beiden Gruppen "10-15 Jahre" sowie "15-25 Jahre" sind jeweils um ein paar Prozentpunkte größer geworden, genauso haben die beiden Gruppen "25-40 Jahre" und "mehr als 40 Jahre" diese paar Prozentpunkte verloren.

25

Umfrage-Auswertung: Besteht ein Interesse an Green-Editionen bei Radeon RX 7000 & GeForce RTX 40?

Mittels einer Umfrage von diesem Mai wurde der Frage nachgegangen, ob ein Interesse an Green-Editionen oder auch einem Sweetspot Modus bei den den kommenden Radeon RX 7000 und GeForce RTX 40 Grafikkarten-Serien besteht. Schon "seinerzeit" konnte man von ziemlichen Schluckspechten bei den NextGen-Grafikkarten ausgehen, inzwischen hat sich dies speziell in Bezug auf die größeren Modelle von nVidias GeForce RTX 40 Serie erhärtet wie auch konkretisiert. Auf AMD-Seite ist dies hingegen noch etwas im Dunklen – aber von niedrigeren Verbrauchswerten als bei der Radeon RX 6000 Serie muß man auch dort nicht ausgehen. Damit dürfte man wohl bald schon vor der ganz praktischen Frage stehen, wie man im Gaming-Alltag mit Verbrauchswerten à 300-450 Watt umgeht.

23

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu AMDs Ryzen 7 5800X3D?

Schänd- und fälschlicherweise irgendwie vergessen wurde die Auswertung der Ersteindrucks-Umfrage zum Ryzen 7 5800X3D von diesem April. Dabei kam AMDs Spiele-Prozessor nahezu bestmöglich in jeder Umfrage weg, 84,8% positiver Ersteindruck und nur 12,1% durchschnittlicher Ersteindruck samt 3,1% negativem Ersteindruck sind ein hervorragendes Ergebnis – was wahrscheinlich kein anderer Prozessor einzeln toppen könnte. Zwar ist dies minimal schlechter als seinerzeit die komplette Ryzen 5000 Serie als Umfrage-Ergebnis einfuhr, aber jene hatte damals auch noch keinen würdigen Gegner seitens Intel. Heuer hängen die Trauben doch inzwischen höher – was gerade für die Zukunft bzw. die im Herbst anstehenden neuen Prozessoren-Generationen von AMD und Intel gilt.

17

Umfrage-Auswertung: Wie verbreitet sind PCI Express 4.0 Systeme bzw. besteht die Absicht zum Wechsel?

Mittels einer noch auszuwertenden Umfrage von diesem Februar wurde nach dem Stand der Verbreitung von PCI Express 4.0 (oder besser) gefragt, seinerzeit im Sinne der Radeon RX 6500 XT mit ihrem limitierten PCIe-Interface. Laut den Umfrage-Ergebnissen ist die Verbreitung von PCI Express 4.0/5.0 unter 3DC-Lesern schon ziemlich hoch, mit kumuliert 46,4% nahe der absoluten Mehrheit liegend. Minimal größer ist die Gruppe der Nutzer mit PCI Express 3.0, welche auf 46,6% Stimmenanteil kommt. Von diesen gehen allerdings perspektisch 11% (absolut) ab, welche innerhalb des Jahres 2022 den Wechsel auf ein System mit PCI Express 4.0/5.0 planen. Hierzu ist sicherlich im Herbst ein größerer Schub zu erwarten, wenn die neuen Prozessoren-Generationen von AMD & Intel anstehen.

10

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu AMDs Radeon RX 6650 XT?

Mittels einer Umfrage von Anfang Juni ging es um den Ersteindruck zur Radeon RX 6650 XT, dem kleinsten Modell von AMDs Radeon RX 6x50 Refresh. Wie bei den beiden größeren Modellen hatte die Radeon RX 6650 XT erhebliche Schwierigkeiten, auf echten Nutzer-Anklang zu kommen, das Umfrage-Ergebnis ist mit 13,4% positivem Ersteindruck zu 34,1% durchschnittlichem Ersteindruck und immerhin gleich 52,5% negativem Ersteindruck das schwächste aller drei Refresh-Karten. Hier spielt sicherlich auch mit hinein, das Mainstream-Karten erfahrungsgemäß nie besonders gut bewertet werden, die vorhergehende Radeon RX 6600 XT kam seinerzeit auf 33,4% positiven Ersteindruck zu 37,8% durchschnittlichem Ersteindruck und 28,8% negativem Ersteindruck.

12

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu AMDs Radeon RX 6750 XT?

Mittels einer Umfrage von Ende Mai wurde nach dem Ersteindruck zur Radeon RX 6750 XT gefragt, der mittleren Lösung von AMDs Radeon RX 65x0 Refresh. Jene Radeon RX 6750 XT bringt als einzige der drei Refresh-Lösungen keinen höheren Stromverbrauch mit sich – wobei dies nur für Modelle auf Referenz-Taktung gilt, die meisten der werksübertakteten Modelle übertreiben in dieser Frage hingegen maßlos (bis zu 290 Watt für diese eigentliche 220W-Karte). Trotz dieses Vorteils wurde die Radeon RX 6750 XT nicht sonderlich gut bewertet: 15,7% positiver Ersteindruck zu 41,8% durchschnittlichem Ersteindruck samt 42,5% negativem Ersteindruck sind grob im Rahmen der Radeon RX 6950 XT (17,3% positiv, 36,4% durchschnittlich, 46,3% negativ) – und damit natürlich viel schlechter als seinerzeit die Radeon RX 6700 XT bewertet wurde (57,3% positiv, 30,6% durchschnittlich, 12,1% negativ).

5

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu AMDs Radeon RX 6950 XT?

Mittels einer Umfrage von Mitte Mai wurde nach dem Ersteindruck zur Radeon RX 6950 XT gefragt, dem größten Modell von AMDs Radeon RX 65x0 Refresh. Als Refresh-Lösung ohne wirkliche Impulse nach vorn hat es die Radeon RX 6950 XT schwer, größere Beliebtheits-Werte aufzubauen, so dass das Umfrage-Ergebnis gerade im Vergleich zur bisherigen Radeon RX 6900 XT sehr deutlich schwächer ausfällt: Nur 17,3% positiver Ersteindruck zu 36,4% durchschnittlichem Ersteindruck sowie immerhin 46,3% negativem Ersteindruck (Radeon RX 6900 XT seinerzeit: 46,4% positiv, 39,4% durchschnittlich, 14,2% negativ). Dafür, dass die Radeon RX 6950 XT kaum so massive Bremsklötzer wie die GeForce RTX 3090 Ti (deutlich höherer Stromverbrauch, deutlich höherer Preis) mit sich bringt, ist dies dann doch schon ein bemerkbar starker Meinungs-Abschwung.

22

Umfrage-Auswertung: Wo liegt das persönliche TDP-Limit für Grafikkarten?

Mittels einer Umfrage von Ende März wurde nach dem persönlichen TDP-Limit für Grafikkarten gefragt – jenem Limit, wo dann ohne weiteres Nachdenken Schluß ist, wo auch eine höhere Performance oder andere Features keine Überzeugungskraft mehr hätten. Es geht hierbei natürlich auch nicht darum, dass man zwingend so hoch kauft – es geht allein um jenes Limit, welches eine Grafikkarte glatt außerhalb der eigenen, subjektiven Betrachtung stellt. Die Meinungen hierzu sind logischerweise (und positiverweise) verschieden, ein "richtig" oder "falsch" gibt es für die Allgemeinheit sowieso nicht. Die Umfrage sollte allein ermitteln, wo es einen großen Nutzerzuspruch gibt und an welcher Stelle hochgehende TDPs auch mit stark zurückgehendem Nutzerzuspruch verbunden sind.

Inhalt abgleichen