Intel-Prozessoren

25

Intels Coffee Lake kommt wohl doch wieder im Sockel 1151

Nachdem man bislang eigentlich schon fast davon überzeugt war, das Intel für die kommende neue Consumer-Generation "Coffee Lake" einen neuen CPU-Sockel ansetzen wird, deuten zwei neue Einträge in Benchmark-Datenbanken in die Richtung, das es auch bei Coffee Lake noch einmal der Sockel 1151 von Skylake und Kaby Lake werden wird. Jene Einträge finden sich in der SiSoft Benchmark-Datenbank sowie in der Geekbench Benchmark-Datenbank – und sind leider eher nur indirekt, damit also weit entfernt von Eindeutigkeit. In der Geekbench-Datenbank meldet sich die CPU selber augenscheinlich als "Kaby Lake" an – obwohl es bei Kaby Lake keine Sechskerner gibt und geben wird, hier augenscheinlich eine Coffee-Lake-CPU am werkeln war. Der direkt notierte "Sockel 1151" basiert dann höchstwahrscheinlich nur auf der automatischen Zuordnung von Kaby Lake zu diesem Sockel, wird sicher nicht direkt ausgelesen. Leider ließ sich auch zum genannten MSI-Mainboard "1T31" nichts weiter finden, hierbei ist also weiterhin eine Fehlzuordnung zumindest denkbar.

Intel "Coffee Lake" auf Kaby-Lake-Mainboard @ SiSoft-Datenbank
Intel "Coffee Lake" auf Kaby-Lake-Mainboard @ SiSoft-Datenbank
Intel "Coffee Lake" auf Sockel-1151-Mainboard @ Geekbench-Datenbank
Intel "Coffee Lake" auf Sockel-1151-Mainboard @ Geekbench-Datenbank
22

Neuer Artikel: Launch-Analyse Intel Core X

Neben den normalen Consumer-Prozessoren legt Intel seit einigen Jahren auch immer noch eine extra Plattform rein für Enthusiasten-Prozessoren auf – offiziell "HEDT" für "High-End Desktop" genannt. Diese extra HEDT-Plattform bringt bei Intel nicht nur eigene Prozessoren, sondern auch einen eigenen Sockel und damit eigene Mainboards mit sich, als Prozessoren-Unterbau verwendet man regelmäßig Abwandlungen eigentlich für den Server-Einsatz vorgesehener Prozessoren-Modelle, welche aber von der reinen CPU-Architektur her üblicherweise identisch zu den normalen Consumer-Prozessoren sind. Bislang lief das ganze bei Intel immer unter dem Suffix "-E", wie bei dem vor einem Jahr vorgestellten Broadwell-E der Core i7-6800 & 6900 Prozessoren. Intels Enthusiasten-Plattform des Jahres 2018 ändert einiges gegenüber diesen früheren Gewohnheiten, angefangen schon beim Suffix: Jener lautet nunmehr auf "-X" für Kaby-Lake-X und Skylake-X, welche dann sogar mit "Core X" einen eigenen Verkaufsnamen erhalten haben. Hinzu kommt ein deutlich breiteres Produktprogramm, gleich zwei Prozessor-Unterbauten und teilweise sogar CPU-interne Veränderungen gegenüber den Consumer-Prozessoren – Intels Core-X-Serie wird vom früheren Nebenprodukt zur vollwertigen CPU-Serie. Mit der nachfolgenden Launch-Analyse zu Core X werden wir die relevanten Informationen verdichten, die angefallenen Benchmarks und Übertaktungsresultat auswerten und eine allgemeine Performance- und Preisbetrachtung liefern ... zum Artikel.

(vorläufiger) Index zur Anwendungs-Performance
AMD Intel
133% Core i9-7900X Skylake-X, 10C +HT, 3.3/4.3/4.5 GHz, 989$
~117% Core i7-7820X Skylake-X, 8C +HT, 3.6/4.3/4.5 GHz, 589$
Zen, 8C + SMT, 3.6/4.0/4.1 GHz, 499$ Ryzen 7 1800X 100%
~97% Core i7-7800X Skylake-X, 6C +HT, 3.5/4.0 GHz, 383$
Zen, 8C + SMT, 3.4/3.8/3.9 GHz, 399$ Ryzen 7 1700X 95%
Zen, 8C + SMT, 3.0/3.7/3.75 GHz, 329$ Ryzen 7 1700 89%
Zen, 6C + SMT, 3.6/4.0/4.1 GHz, 249$ Ryzen 5 1600X 82%
81% Core i7-7740K Kaby-Lake-X, 4C +HT, 4.3/4.5 GHz, 339$
Core i7-7700K Kaby Lake, 4C +HT, 4.2/4.5 GHz, 339$
Zen, 6C + SMT, 3.2/3.6/3.7 GHz, 219$ Ryzen 5 1600 ~75%
~73% Core i7-7700 Kaby Lake, 4C +HT, 3.6/4.2 GHz, 303$
~64% Core i5-7640K Kaby-Lake-X, 4C, 4.0/4.2 GHz, 242$
Zen, 4C + SMT, 3.5/3.7/3.9 GHz, 189$ Ryzen 5 1500X 63% Core i5-7600K Kaby Lake, 4C, 3.8/4.2 GHz, 242$
60% Core i5-7600 Kaby Lake, 4C, 3.5/4.1 GHz, 213$
56% Core i5-7500 Kaby Lake, 4C, 3.4/3.8 GHz, 192$
Zen, 4C + SMT, 3.2/3.4/3.45 GHz, 169$ Ryzen 5 1400 ~54%
51% Core i5-7400 Kaby Lake, 4C, 3.0/3.5 GHz, 182$
46% Core i3-7350K Kaby Lake, 2C +HT, 4.2 GHz, 168$
20

Core X Launchreviews: Die Testresultate zur Anwendungs-Performance im Überblick

Als kleinen Teaser auf die in Arbeit befindliche Launch-Analyse zu Intels Core-X-Prozessoren wollen wir hiermit bereits die kumulierten & indizierten Benchmark-Resultate der Launchreviews zum besten geben. Die angetretenen Benchmarks unterteilen sich grob in die Betrachtung des Core i7-7740K von Kaby-Lake-X meistens gegen Core i7-7700K und Ryzen 7 1700, sowie in die Betrachtung des Core i9-7900X von Skylake-X meistens gegen Core i7-6900K, Core i7-6950X und Ryzen 7 1800X. Die beiden anderen Modelle von Skylake-X wurden hingegen leider nur singulär seitens AnandTech getestet – leider zu wenig, um im Rahmen einer Benchmark-Auswertung mit wesentlich besser belegten Daten verrechnet zu werden. Bezüglich der Benchmarks zu den vorgenannten Prozessoren-Modellen gibt es hingegen eher erfreuliches zu vermelden: Zwar gab es eine vergleichsweise geringe Anzahl an Launchreviews, jene haben allerdings oftmals recht breite Benchmark-Felder verwendet – was angesichts der immer noch großen Schwankungsbreite der Ergebnisse gerade bei der Anwendungs-Performance auch notwenig ist, um nach der Verrechnung dieser Werte solide Durchschnittswerte zu erhalten.

Anwendungs-Perf. 7700K 7740K 1700 1800X 6900K 6950X 7900X
Technik Kaby Lake, 4C+HT, 4.2/4.5 GHz Kaby-Lake-X, 4C+HT, 4.3/4.5 GHz Zen, 8C+SMT, 3.0/3.7/3.75 GHz Zen, 8C+SMT, 3.6/4.0/4.1 GHz Broadwell-E, 8C+HT, 3.2/3.7/4.0 GHz Broadwell-E, 10C+HT, 3.4/3.6/4.0 GHz Skylake-X, 10C+HT, 3.3/4.3/4.5 GHz
Tom's Hardware (20 Tests) 88,1% - - 100% 96,7% 99,3% 120,5%
AnandTech (23 Tests) - 87,9% 88,7% 100% 102,6% 113,8% 128,0%
Guru3D (11 Tests) ~67% - 88,3% 100% ~91% 111,5% 135,0%
Hardware Canucks (16 Tests) 73,8% 71,9% 88,2% 100% 98,4% 109,0% -
Hot Hardware (9 Tests) 83,5% 87,4% 89,0% 100% 101,9% 123,4% 148,9%
LanOC (10 Tests) 95,6% 84,8% 86,4% 100% 108,4% - 126,0%
PC Perspective (12 Tests) 87,1% - 89,7% 100% 107,1% 120,4% 137,7%
PCWorld (9 Tests) 67,1% - - 100% 116,5% 146,0% 145,2%
The Tech Report (15 Tests) 84,3% - - 100% - 122,3% 141,4%
Vortez Hardware (10 Tests) 83,9% 82,5% 89,4% 100% 105,9% 129,7% -
Hardware.info (15 Tests) 76,3% 77,2% 88,5% 100% 111,7% 125,5% 133,6%
Performance-Schnitt * 80,9% 80,8% 88,5% 100% 102,9% 116,4% 132,7%
Listenpreis 339$ 339$ 329$ 499$ 1089$ 1723$ 989$
* die fehlenden Werte wurden aus den vorhandenen Werten interpoliert sowie der finale Performance-Schnitt zugunsten der umfangreicheren Reviews gewichtet
19

Exakte Chipflächen zu AMDs Ryzen/Epyc und Intels Skylake-X/-SP Prozessoren ermittelt

Im AnandTech-Forum hat Hans de Vries von (der leider nicht mehr gepflegten Webseiten) Chip-Architect ein paar vergleichende Die-Shots zwischen AMDs Ryzen und Intels Skylake-X nebst exakten Größenangaben zur Die-Size veröffentlicht. Mangels offizieller Angaben von AMD und Intel zu dieser Thematik stellt dies die bislang beste Basis dar, um die Chipflächen dieser Prozessoren beurteilen zu können. Hierbei steht das Zeppelin-Die aller Zen-basierten AMD-Prozessoren den drei von Intel für Skylake-X/-SP angesetzten Prozessoren-Dies gegenüber – bei AMD ist ergo zu beachten, das die beiden größeren "Dies" (für Threadripper & Epyc) nur sinnbildlich zu verstehen sind, im eigentlichen schlicht Vielfache des einzelnen Zeppelin-Dies darstellen (welche auf dem Chip-Package auch keineswegs so eng aneinander gepackt werden).

18

Zweiter Test zum Core i9-7900X bringt etwas detailliertere Benchmarks

Nach dem ersten Test zum Core i9-7900X von Intels Core-X-Serie seitens Hexus wollen wir hiermit den zweiten Vorabtest zu diesem Prozessor seitens Bit-Tech nicht unterschlagen, gerade da jener im Gegensatz zum Hexus-Test mit doch deutlich ausführlicheren Benchmarks antritt. Der NDA-Fall liegt zwar eigentlich erst auf dem montäglichen 19. Juni, beide Test-Muster stammen aber augenscheinlich nicht direkt von Intel, sondern wohl aus dem Einzelhandel, welcher teilweise schon Lieferungen erhalten haben muß (obwohl der Verkaufsstart erst auf den 26. Juni datiert). Intel und die unter NDA stehenden Testredaktionen dürften kaum begeistert sein – aber es bleiben zum einen noch genügend Fragen offen für den kommenden Launch, und zum anderen braucht es für eine solide Performancebewertung immer auch einen größeren Schwung an Testberichten, da sich die einzelnen Testberichte in ihren exakten Aussagen letztlich nie wirklich einig sind.

Ryzen 7 1800X Core i7-6950X Core i9-7900X
Technik Zen, 8C +SMT, 3.6/4.0/4.1 GHz, 499$ Broadwell-E, 10C +HT, 3.0/3.5/4.0 GHz, 1723$ Skylake-X, 10C +HT, 3.3/4.3/4.5 GHz, 989$
Schnitt Anwendungs-Performance @ default-Takt 86,2% 100% 110,6%
ereichter stabiler OC-Takt 4.0 GHz 4.4 GHz 4.6 GHz
Schnitt Anwendungs-Performance @ OC-Takt 93,6%
(OC-Gewinn: +7,6%)
120,5%
(OC-Gewinn: +20,5%)
123,5%
(OC-Gewinn: +10,7%)
Quelle aller Benchmarks (5 Anwendungs-Tests): Bit-Tech
16

Erster Test des Core i9-7900X von Skylake-X zeigt ansprechende Ergebnisse

Von Hexus kommt etwas vorfristig der erste Testbericht zu Skylake-X, konkret in Form des Zehnkerners Core i9-7900X abgehandelt, welcher offiziell wohl am (montäglichen) 19. Juni erscheinen wird. Für den Augenblick steht diese 989-Dollar-CPU allerdings etwas allein auf weiter Flur, da AMDs Threadripper-Gegenangebot noch aussteht und die beste derzeit verfügbare AMD-CPU in Form des Achtkerners Ryzen 7 1800X mit einem Listenpreis von 499 Dollar gerade einmal halb so viel kostet. Der sinnvollste Vergleich ist damit derjenige zu Broadwell-E und dort zum Zehnkerner Core i7-6950X – gegenüber welchem sich der Core i9-7900X wirklich gut macht. Im Schnitt der (leider nur) drei Anwendungs-Benchmarks gibt es gleich satte +32,8% mehr Performance für Skylake-X gegenüber Broadwell-E – resultierend sicherlich primär aus den höheren Taktraten von 3.3/4.3/4.5 GHz (Core i9-7900X) gegenüber "nur" 3.0/3.5/4.0 GHz (Core i7-6950X). Vor allem aber ist die Ausnutzung der Taktrate hervorragend, denn nominell sind die Takt-Differenzen gar nicht so extrem (+10% beim Basetakt, +23% beim Turbotakt, +13% bei TM3).

Ryzen 7 1800X Core i7-7700K Core i7-6950X Core i9-7900X
Technik Zen, 8C +SMT, 3.6/4.0/4.1 GHz, 499$ Kaby Lake, 4C +HT, 4.2/4.5 GHz, 339$ Broadwell-E, 10C +HT, 3.0/3.5/4.0 GHz, 1723$ Skylake-X, 10C +HT, 3.3/4.3/4.5 GHz, 989$
PiFast  (singlethread) 20,6 sec 14,6 sec 18,0 sec 14,8 sec  (+27,0%)
Handbrake  (multithread) 86,9 62,0 78,5 112,7  (+43,6%)
Cinebench  (multithread) 1614 919 1710 2187  (+27,9%)
Performance-Schnitt -1,5% -20,1% 100% +32,8%
Quelle aller Benchmarks: Hexus
14

Umfrage-Auswertung: Wieviel CPU-Kerne sind maximal noch sinnvoll im Desktop-Segment?

Die Umfrage der letzten Woche fragte im Sinne der beginnenenden "Kern-Kriege" zwischen AMD und Intel nach der maximal im Desktop-Segment noch als sinnvoll angesehenen Anzahl an CPU-Kernen. Hierbei gibt es natürlich kein "richtig" und "falsch", sondern nur die subjektiven Eindrücke der Umfrageteilnehmer unter ihrer jeweils individuell verschiedenen Anwendungs- und Nutzer-Situation. Für die Umfrageauswertung ist es somit allein relevant, die Größe der jeweiligen Stimmgruppen aufzuzeigen – was allerdings nicht damit verwechselt werden darf, auf ein zukünftiges Kaufverhalten zu schließen, dies war schließlich auch nicht der Gegenstand der Umfrage-Fragestellung. Es sollte mit dieser Umfrage allein festgestellt werden, wo die Umfrageteilnehmer die sinnvollen Limits an CPU-Kernen unter heutigen Software-Bedingungen (und damit ihr subjektiv maximales Interesse an mehr CPU-Kernen) sehen, unabhängig vom konkreten Marktangebot und vor allem unabhängig von dessen Preislagen.

13

AMD Ryzen Threadripper launcht wohl am 27. Juli, Intels Core i9-7920X wohl am 22. August

In einer Pressemitteilung bezüglich neuer Ausführungen von Dells HighEnd-PC "Alienware Area 51" nennt der PC-Hersteller auch konkrete Erscheinungstermine dieser neuen PC-Modelle – welche wahrscheinlich den offiziellen Launchterminen der neuen Enthusiasten-Prozessoren von AMD und Intel entsprechen. So kommt die "Area 51 Threadripper Edition" genau am 27. Juli 2017, während "Area 51 featuring Intel Core X-Series" am 22. August 2017 antreten soll. Dies deutet zumindest im Fall von AMDs Ryzen Threadripper ziemlich klar auf einen Launch der entsprechenden Prozessoren genau zu diesem Tag an. Erschwerend kommt hier hinzu, das Dell von AMD einen teilexklusiven Zugriff auf Threadripper bekommen hat: Andere große PC-Hersteller bleiben erst einmal außen vor, allenfalls kleinere Hersteller können ebenfalls Threadripper-PCs bereits zum Launch auflegen. Dies macht es sehr wahrscheinlich, daß der genannte 27. Juli nicht nur den Launch dieser Dell-PCs, sondern eben auch den Threadripper-Launch selber sehen wird.

Kerne Takt unlocked L3-Cache
Ryzen Threadripper SKU #1 16C + SMT etwas unter 4 GHz 32 MB
Ryzen Threadripper SKU #2 16C + SMT knapp über 3 GHz 32 MB
Ryzen Threadripper SKU #3 12C + SMT etwas unter 4 GHz 32 MB
Ryzen Threadripper SKU #4 12C + SMT knapp über 3 GHz 32 MB
Alle Angaben dieser Tabelle sind rein spekulativ.
12

Launchtermine von Intels Core X: Die kleinen Modelle zum 19. Juni, die großen erst im August & Oktober

Auf der E3 hat Intel nun endlich offizielle Launchtermine für seine Core-X-Prozessoren genannt – welche das ganze allerdings nochmals etwas nach hinten schieben. So kommen die kleineren, ursprünglich geplante Modelle (bis zum Zehnkerner Core i9-7900X) nunmehr am 26. Juni 2017 in den Handel, zu diesem Zeitpunkt dürfte es dann auch die entsprechenden Hardwaretests geben (Update: die Hardwaretests kommen schon zum 19. Juni). Alle größeren Modelle wurden von Intel erst eher kurzfristig und in direkter Reaktion auf AMDs Ryzen Threadripper aus der Taufe gehoben, was Intel nunmehr sogar offiziell zugegeben hat. Diese Modelle (ab dem Zwölfkerner) müssen erst noch validiert werden, was eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Beim Zwölfkerner Core i9-7920X liegt dabei die einfachste Aufgabe vor, da hier dasselbe Die zum Einsatz kommt wie schon beim Zehnkerner Core i9-7900X – somit wird der Zwölfkerner Core i9-7920X dann wie vorher schon bekannt im August 2017 erscheinen.

Kerne Taktraten TB3.0 L2 L3 Speicher PCIe TDP Listenpreis Release
Core i9-7980XE 18 + HT ? ? 18 MB 24,75 MB ? ? ? 1999$ Oktober
Core i9-7960X 16 + HT ? ? 16 MB 22 MB ? ? ? 1699$ Oktober
Core i9-7940X 14 + HT ? ? 14 MB 19,25 MB ? ? ? 1399$ Oktober
Core i9-7920X 12 + HT ? ? 12 MB 16,5 MB ? ? ? 1199$ August
Core i9-7900X 10 + HT 3.3/4.3 GHz 4.5 GHz 10 MB 13,75 MB 4Ch. DDR4/2666 44 140W 989$ 19. Juni
Core i7-7820X 8 + HT 3.6/4.3 GHz 4.5 GHz 8 MB 11 MB 4Ch. DDR4/2666 28 140W 589$ 19. Juni
Core i7-7800X 6 + HT 3.5/4.0 GHz 6 MB 8,25 MB 4Ch. DDR4/2400 28 140W 383$ 19. Juni
Core i7-7740K 4 + HT 4.3/4.5 GHz 1 MB 8 MB 2Ch. DDR4/2666 16 112W 339$ 19. Juni
Core i5-7640K 4 4.0/4.2 GHz 1 MB 6 MB 2Ch. DDR4/2666 16 112W 242$ 19. Juni
Alle Core-X-Prozessoren kommen im Sockel 2066 daher, welcher Mainboards mit dem Intel-Chipsatz X299 bedingt. Die beiden Core i5/i7 Modelle basieren auf Kaby-Lake-X, alle Core i9 Modelle auf Skylake-X.
9

Coffee-Lake-Sechskerner zeigt sich in der SiSoft Benchmark-Datenbank

In der Benchmark-Datenbank von SiSoftware hat unser aufmerksames Forum einen Eintrag zu einem (scheinbaren) Cannon-Lake-System entdeckt – scheinbar deswegen, weil sich das System sicherlich als "Cannon Lake" meldet, dann jedoch eine Sechskern-CPU zum Einsatz kam und sich die integrierte Grafik sehr eindeutig als "Coffee Lake" bezeichnete. Ein Sechskerner unter Cannon Lake ist allerdings arg unwahrscheinlich, diese CPU-Generation soll rein zum Austesten der 10nm-Fertigung und damit nur für Zweikerner im Mobile-Segment verwendet werden – sehr viel wahrscheinlicher ist hier tatsächlich eine CPU der Coffee-Lake-Generation, welche wie bekannt mit bis zu sechs CPU-Kernen noch in diesem Herbst antreten soll. Denkbar ist, das Intel hierbei für die internen Tests zu Coffee Lake dasselbe PC-Grundsystem verwendet, welches auch für die internen Tests zu Cannon Lake eingesetzt wird – sprich, selbes Mainboard und selber CPU-Sockel. Auf demselben PC-System wurde schließlich im April schon einmal eine Zweikern-CPU getestet, welche wahrscheinlich wirklich der Cannon-Lake-Generation entstammt (die Grafiklösung bezeichnete sich als "HD Graphics Gen9", nicht als "Coffee Lake").

Inhalt abgleichen