Intel-Prozessoren

20

Umfrage-Auswertung: Auf welches Vorab-Interesse stößt Intels Coffee Lake?

Gegen Ende Juli stellten wir unter dem Eindruck der ersten detaillierten Vorab-Informationen zu Intels Coffee-Lake-Generation die Frage, auf welches Vorab-Interesse diese neue Prozessoren-Generation (mit erstmals bei Intel Sechskern-CPUs im normalen Consumer-Segment) denn stößt. Augenscheinlich konnte Coffee Lake "seinerzeit" noch nicht so richtig begeistern, haben sich doch augenscheinlich sehr viele der Umfrage-Teilnehmer vorsätzlich auf die neuen AMD-Angebote eingeschossen. So votierte mit immerhin 61,4% eine klare absolute Mehrheit dafür, das nun erst einmal die verschiedenen Ryzen-Prozessoren von AMD ihre Chance verdient haben – sollte dies auch nur ansatzweise dem späteren Kaufverhalten entsprechen, könnte sich AMD auf satt steigende Marktanteile einrichten.

18

Intels Coffee Lake kommt mit drei verschiedenen Prozessoren-Dies: 4C+GT2, 4C+GT3 und 6C+GT2

Aus unserem Forum kommt der dankenswerte Hinweis auf einige seitens BenchLife schon letztes Jahr geleakte Intel-Unterlagen zu Coffee Lake, welche interessanterweise schon genauere Angaben zu den einzelnen Dies von Coffee Lake samt sogar deren Chipfläche mit sich bringen. Zusammen mit neueren Informationen über Grafiklösung und Cache-Größen von Coffee Lake kann man daraus schon ein ziemlich genaues Bild zu dem aufzeigen, wie sich Coffee Lake auf Seiten der reinen Chip-Grundlage darstellen wird – allein die Transistorenmengen zu den einzelnen Dies fehlen derzeit noch. Dabei wird Coffee Lake mit drei verschiedenen Dies antreten: 4C+GT2, 4C+GT3 und 6C+GT2. Kleinere Prozessoren der Zweikern-Kategorie dürften dann entweder aus dem Kaby-Lake-Refresh oder von Cannon Lake entstammen.

Intel Anfang 2017 Intel Ende 2017 AMD Ende 2017
HEDT Broadwell-E 10C
246mm², 3,4 Mrd. Tr., keine integr. Grafik, 25 MB L3
Skylake X 18C
484mm², ? Mrd. Tr., keine integr. Grafik, 18 MB L2 + 24,75 MB L3
Threadripper 16C
378mm², 9,6 Mrd. Tr, keine integr. Grafik, 8 MB L2 + 32 MB L3
- Skylake X 10C
322mm², ? Mrd. Tr., keine integr. Grafik, 10 MB L2 + 13,75 MB L3
-
Performance Kaby Lake 4C+GT2
123mm², gesch. 1,9 Mrd. Tr., GT2-Grafik (24 EU), 8 MB L3
Coffee Lake 6C+GT2
149mm², ? Mrd. Tr., GT2-Grafik (24 EU), 12 MB L3
Ryzen 8C
189mm², 4,8 Mrd. Tr., keine integr. Grafik, 4 MB L2 + 16 MB L3
- Coffee Lake 4C+GT3
185mm², ? Mrd. Tr., GT3-Grafik (48 EU), ? MB L3, opt. ? MB eDRAM
-
Mainstream Kaby Lake 2C+GT2
gesch. ~90mm², gesch. ~1,4 Mrd. Tr., GT2-Grafik (24 EU), 4 MB L3
Coffee Lake 4C+GT2
126mm², ? Mrd. Tr., GT2-Grafik (24 EU), 8 MB L3
Raven Ridge 4C
~212mm², ? Mrd. Tr., Vega-Grafik (768 SE), 2 MB L2 + 4 MB L3
17

Intel prognostiziert +18% SingleThread-Performance sowie +58% MultiThread-Performance für Coffee Lake

Aus dem Chiphell-Forum (via Videocardz) kommt eine interessante Intel-Präsentationsfolie, welche die Performancegewinne zwischen verschiedenen Modellen der CPU-Generationen "Kaby Lake" (Core iX-7000) und "Coffee Lake" (Core iX-8000) notiert. Hierbei wurden Differenzen zur Single- und MultiThread-Performance angegeben, leider jedoch ohne jede weitere Angabe der benutzten Benchmarks – möglicherweise bezieht man sich hiermit schlicht auf den Cinebench, womöglicherweise stammen diese Resultate aber auch von einem breiteren Testfeld ab. So oder so ergeben jene den ersten Ausblick auf die Performancegewinne der Coffee-Lake-Generation – sicherlich Hersteller-typisch schöngefärbt, aber immer noch besser als gar keine Angaben:

Kerne Taktraten ST-Perf. MT-Perf.
Core i7-7700K -> Core i7-8700K 4C+HT -> 6C+HT 4.2/4.5 GHz -> 3.7/4.7 GHz +11% +51%
Core i7-7700 -> Core i7-8700 4C+HT -> 6C+HT 3.6/4.2 GHz -> 3.2/4.6 GHz +18% +58%
Core i5-7600K -> Core i5-8600K 4C -> 6C 3.8/4.2 GHz -> 3.6/4.3 GHz +19% +55%
Core i5-7400 -> Core i5-8400 4C -> 6C 3.0/3.5 GHz -> 2.8/4.0 GHz +29% +61%
Core i3-7350K -> Core i3-8350K 2C+HT -> 4C 4.2 GHz -> 4.0 GHz +17% +65%
Core i3-7100 -> Core i3-8100 2C+HT -> 4C 3.9 GHz -> 3.6 GHz +16% +61%
Performance-Vorhersagen gemäß Intel-Präsentation, Technik-Differenzen gemäß der bisher bekannten Modell-Daten
13

Der Core i3 von Intels Coffee Lake tritt als Vierkerner an

Vom chinesischen PTT-Forum (via Videocardz) kommen neue Intel-Dokumente mit den Spezifikationen weiterer Prozessoren der Coffee-Lake-Generation. Konkret handelt es sich hierbei um die Spezifikationen der Core i3-Modelle Core i3-8100 und Core i3-8350K, welche beiderseits Vierkerner ohne HyperThreading darstellen – womit auch klarer wird, wie Intel die generelle Ausgestaltung des Coffee-Lake-Portfolios plant: Sechskerner mit HyperThreading kommen als Core i7, Sechskerner ohne HyperThreading als Core i5 und Vierkerner ohne HyperThreading als Core i3. Als Pentium werden wahrscheinlich Zweikerner mit HyperThreading ins Rennen gehen, als Celeron dann Zweikerner ohne HyperThreading – dies ist zwar noch nicht bestätigt, war aber bereits beim Kaby-Lake-Portfolio derart der Fall.

bisherige Preislage bis Skylake Kaby Lake Coffee Lake
Core i7 303-339 Dollar 4C +HT 4C +HT -> 6C +HT
Core i5 182-242 Dollar 4C 4C -> 6C
Core i3 117-168 Dollar 2C +HT 2C +HT -> 4C
Pentium 64-86 Dollar 2C 2C +HT -> 2C +HT (?)
Celeron 42-52 Dollar 2C 2C -> 2C (?)
8

Intel kündigt Core i9-7920X für den 28. August sowie Core i9-7940X, 7960X & 7980XE für den 25. September an

Entgegen den Angaben einer kürzlichen Meldung hat Intel nun höchstselbst davon abweichende Releasetermine der noch fehlenden Modelle von Core X offiziell bekanntgegeben: Der 12-Kerner Core i9-7920X kommt am 28. August 2017 (und damit etwas später als zu den bisherigen Erwartungen), der 14-Kerner Core i9-7940X, der 16-Kerner Core i9-7960X und der 18-Kerner Core i9-7980XE hingegen zusammen am 25. September 2017 (und damit etwas früher als zu den bisherigen Erwartungen). Konkret hat Intel mit diesen Daten die Marktverfügbarkeit dieser Prozessoren angekündigt – üblicherweise sollte der Fall des NDAs für die Fachpresse und damit das Erscheinen von entsprechenden Testberichten auf den selben Tag fallen. Da es sich bei beiden Launchterminen allerdings um Montage handelt, wäre rein theoretisch auch ein NDA-Fall bereits am jeweils vorhergehenden Sonntag denkbar.

AMD Intel
aktuelles Portfolio Ryzen 3/5/7 (4/6/8C) im Sockel AM4, 109-499$ Kaby Lake (2/4C) im Sockel 1151, 42-339$
Kaby-Lake-X & Skylake-X (4/6/8/10C) im Sockel 2066, 242-989$
10. August 2017 Ryzen Threadripper 1920X & 1950X (12/16C) im Sockel TR4, 799-999$
28. August 2017 Core i9-7920X (12C) im Sockel 2066, 1189$
31. August 2017 Ryzen Threadripper 1900X (8C) im Sockel TR4, 549$
25. Sept. 2017 Core i9-7940X, 7960X & 7980XE (14/16/18C) im Sockel 2066, 1399-1999$
Sept./Okt. 2017 Ryzen Threadripper 1900, 1920 & 1950 (8/12/16C) im Sockel TR4 erste Welle von Coffee Lake im Sockel 1151v2 (4/6C)
Jahresw. 2017/18 Raven Ridge APUs (4C) im Sockel AM4
Q1/2018 zweite Welle von Coffee Lake im Sockel 1151v2 (2/4/6C)
Anfang 2018 Pinnacle Ridge (Ryzen-Refresh, 4/6/8C) im Sockel AM4
Ende 2018 Ice Lake
6

Erste unabhängige Benchmarks von AMDs Threadripper 1950X gegen Intels Core i9-7900X

Mit einem Test des Dell Alienware Area-51 PC-Systems in der "Threadripper-Edition" bringen Linus Tech Tips erste unabhängige und vergleichende Benchmarks zu AMDs Threadripper-Prozessoren daher – nachdem ein früheres Preview dieses Komplett-PCs seitens Hot Hardware nur einen einzelnen Cinebench-Wert ergeben hatte. Für den neuen Test wurde das (sicherlich sehr stylisch daherkommende) Dell Komplett-System gegen diverse andere vorbereitete PC-Systeme getestet: Ein Z270-System mit Core i7-7700K (Intel Kaby Lake), ein X370-System mit Ryzen 7 1800X (AMD Ryzen) und ein X299-System mit Core i9-7900X (Intel Skylake-X). Alle Systeme liefen auf ihren Stock-Taktraten, mit jeweils 32 GB DDR4-Speicher und jeweils einer GeForce GTX 1080 Ti (FE). Die einzige Differenz bestand im Speichertakt: Für die Vergleichssysteme wurde durchgehend DDR4/3200 angesetzt, während das Threadripper-System so wie von Dell vorgesehen mit DDR4/2666 lief – so daß an dieser Stelle also sogar ein kleiner Nachteil gegen Threadripper existiert.

Core i7-7700K Ryzen 7 1800X Core i9-7900X Ryzen TR 1950X
Technik Kaby Lake, 4C+HT, 4.2/4.5 GHz Zen, 8C+SMT, 3.6/4.0 GHz +XFR Skylake-X, 10C+HT, 3.3/4.3 GHz +TB3.0 Zen, 16C+SMT, 3.4/4.0 GHz +XFR
Cinebench R15  (Multi) 975 1616 2146 2876
Blender 2.78c  (BMW) 7min 19,58sec 4min 59,27sec 3min 28,16sec 2min 50,59sec
Blender 2.78c  (Classroom) 25min 7,67sec 16min 32,30sec 11min 29,47sec 9min 21,54sec
3DMark13 TimeSpy  (CPU) 5759 7725 11081 8822
3DMark13 TimeSpy  (insgesamt) 8494 8876 9586 9297
3DMark13 FireStrike Ultra  (insgesamt) 6728 6709 6896 6857
Rise of the Tomb Raider  (DirectX 11) 68 fps 67 fps 68 fps 68 fps
Rise of the Tomb Raider  (DirectX 12) 65 fps 62 fps 67 fps 63 fps
Durchschnitt Anwendungs-Performance * 46% 72% 100% 128%
Listenpreis 339$ 499$ 989$ 999$
* = Durchschnitt von Cinebench & Blender; alle Werte basierend auf den Benchmarks von Linus Tech Tips
6

Die restlichen Core-X-Modelle Core i9-7940X, 7960X & 7980XE kommen am 18. Oktober

WCCF Tech bringen von der "ChinaJoy 2017" Messe einen Launchtermin für die restlichen Modelle der Core-X-Riege mit: Die größeren Modelle Core i9-7940X (14-Kerner), Core i9-7960X (16-Kerner) und Core i9-7980XE (18-Kerner) sollen somit allesamt am 18. Oktober (ein Mittwoch) kommen. Der zwischengeschobene 12-Kerner Core i9-7920X wird dagegen auf dem 12. August vermeldet – wobei die letzte WCCF-Meldung noch vom 14. August ausging und jener 12. August mit einem Sonnabend ein sehr ungewöhnlicher Launchtermin wäre. Gut möglich, das man sich in diesem Fall auch einfach nur vertan hat und es weiterhin der kürzlich genannte 14. August (ein Montag) oder aber auch der früher an dieser Stelle gern genannte 22. August (ein Dienstag) sein soll – dies ist der einzige derzeit noch vakante Punkt. Die Modelldaten dieser Prozessoren sind dagegen mittels eines kürzlichen Leaks bereits in kompletter Form bekannt – jetzt geht es nur noch darum, wann genau der Launch stattfindet und was Intel mit diesen echten Vielkern-Prozessoren erreichen kann.

Kerne Taktraten TB3.0 unl. L2 L3 Speicher PCIe TDP Listenpreis Release
Core i9-7980XE 18 + HT 2.6/4.2 GHz 4.4 GHz 18 MB 24.75 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1999$ 18. Oktober
Core i9-7960X 16 + HT 2.8/4.2 GHz 4.4 GHz 16 MB 22 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1699$ 18. Oktober
Core i9-7940X 14 + HT 3.1/4.3 GHz 4.4 GHz 14 MB 19.25 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1399$ 18. Oktober
Core i9-7920X 12 + HT 2.9/4.0 GHz 4.4 GHz 12 MB 16.5 MB 4Ch. DDR4/2666 44 140W 1189$ Mitte August
Core i9-7900X 10 + HT 3.3/4.3 GHz 4.5 GHz 10 MB 13.75 MB 4Ch. DDR4/2666 44 140W 989$ 19. Juni
Core i7-7820X 8 + HT 3.6/4.3 GHz 4.5 GHz 8 MB 11 MB 4Ch. DDR4/2666 28 140W 589$ 19. Juni
Core i7-7800X 6 + HT 3.5/4.0 GHz 6 MB 8.25 MB 4Ch. DDR4/2400 28 140W 383$ 19. Juni
Core i7-7740K 4 + HT 4.3/4.5 GHz 1 MB 8 MB 2Ch. DDR4/2666 16 112W 339$ 19. Juni
Core i5-7640K 4 4.0/4.2 GHz 1 MB 6 MB 2Ch. DDR4/2666 16 112W 242$ 19. Juni
Alle Core-X-Prozessoren kommen im Sockel 2066 daher, welcher Mainboards mit dem Intel-Chipsatz X299 bedingt.
4

Intel-Präsentation bringt Detail-Informationen und ein neues Launchfenster zu Coffee Lake

Aus China von PCEva (maschinelle Übersetzung ins Deutsche, Kopie bei MyDrivers, via Videocardz) kommen einige neue Intel-Präsentationsfolien den kommenden Launch der Coffee-Lake-Generation betreffend. Der Roadmap-Teil dieser Präsentationsfolien sieht dabei Coffee Lake (zumindest in der Roadmap-Grafik) tatsächlich noch im dritten Quartal erscheinend – obwohl der Text bei PCEva die entsprechenden Mainboards wiederum erst auslieferungsreif im Oktober nennt. Allerdings gibt sich Intel laut dem Begleittext ein gewisses Fenster, welches von der 34. Kalenderwoche (Ende August) bis zur 42. Kalenderwoche (Mitte Oktober) reicht. Zu diesem Zeitpunkt werden wie bekannt nur einige Coffee-Lake-Prozessoren samt dem Z370-Chipsatz erscheinen, das komplette Coffee-Lake-Portfolio mit der kompletten Riege an 300er Mainboard-Chipsätze erfolgt dann später, von Intel derzeit mit der 52. Kalenderwoche 2017 bis zur 13. Kalenderwoche 2018 (Ende März) nur eher grob eingegrenzt.

Intel "Coffee Lake" Präsentation (1)
Intel "Coffee Lake" Präsentation (1)
Intel "Coffee Lake" Präsentation (2)
Intel "Coffee Lake" Präsentation (2)
3

Intels Coffee Lake benötigt (bestätigt) neue Mainboards

Videocardz verweisen auf einen Tweet des offiziellen ASRock-Kanals, welche eine klare Aussage zur Kompatibilität der kommenden Coffee-Lake-Prozessoren mit den bisherigen Intel-Mainboards des Sockels 1151 trifft: Coffee Lake wird nicht auf Mainboards von Intels 200er Chipsatz-Serie laufen (und damit auch nicht auf Mainboards mit Intels 100er Chipsatz-Serie) – was logischerweise bedeutet, das Coffee Lake neue Mainboards von Intels 300er Chipsatz-Serie bedingt. Dies war zwar vorab bereits erwartet worden, eine mehr oder weniger offizielle Bestätigung dieses Umstands wiegt aber natürlich schwerer als alle früheren Gerüchte und Halb-Informationen. Der konkrete ASRock-Tweet wurde im übrigen inzwischen schon wieder gelöscht, allerdings hier und da per Screenshot eingefangen und auch auf einigen anderen Webseiten verbreitet, stand demzufolge ziemlich sicher wirklich derart auf dem ASRock-Kanal bei Twitter:

29

Nochmals neue (angebliche) Modell-Spezifikationen zu Intels Coffee Lake aufgetaucht

Im AnandTech-Forum (via Videocardz) sind nochmals neue Spezifikationen zu einzelnen Modellen von Intels kommender Coffee-Lake-Generation aufgetaucht – womit wir dann (vorerst) bei drei konkurrierenden Modell-Spezifikationen zu diesen Prozessoren stehen. Vor der Aufmachung her entsprechend die neuen Modell-Spezifikationen den Modell-Spezifikationen No.2, sind allerdings von den gebotenen Daten her deutlich näher an den Modell-Spezifikationen No.1. Im genauen werden sogar die Modell-Spezifikationen No.1 mit den neuen Daten einwandfrei bestätigt und weiter präzisiert, während es hingegen einige Abweichungen zu den Modell-Spezifikationen No.2 gibt (beispielsweise Support für nunmehr DDR4/2666 anstatt DDR4/2400, daneben teils deutlich abweichende Taktraten). Eine besondere Vertrauenswürdigkeit ergibt sich hiermit natürlich nicht, wenn faktisch gleichaussehende Intel-Unterlagen derart unterschiedliche bzw. sich widersprechende Daten offerieren – schließlich muß (mindestens) eines der beiden Dokumente somit falsch sein (oder zumindest noch keine finalen Spezifikationen beinhalten). Hinzu kommt jetzt auch noch der Punkt, das die maximalen Turbo-Taktraten laut den neuen Spezifikationen nochmals höher ausfallen sollen, Coffee Lake somit sogar einen höheren Maximaltakt anstrebt als Kaby Lake.

Kerne Takt TB3.0 unl. L2 L3 Speicher TDP Release
Core i7-8700K 6C + HT 3.7/4.7 GHz 1.5 MB 12 MB DualChannel DDR4/2666 95W Q4/2017
Core i7-8700 6C + HT 3.2/4.6 GHz 1.5 MB 12 MB DualChannel DDR4/2666 95W Q4/2017
Core i5-8600K 6C 3.6/4.3 GHz 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 95W Q4/2017
Core i5-8600 6C ? 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 65W Q4/2017
Core i5-8500 6C ? 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 65W Q4/2017
Core i5-8400 6C 2.8/4.0 GHz 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 65W Q4/2017
Alle Coffee-Lake-Prozessoren laufen (nach bisheriger Erkenntnis) ausschließlich auf Mainboards basierend auf Intels 300er Chipsatz-Serie.
Inhalt abgleichen