1

Erste Benchmarks zum Core i9-9990XE zeigen ungefähr auf dieselbe Performance wie beim Core i9-9980XE

Der Mitte Januar bekanntgewordene Core i9-9990XE ist ein Sondermodell in Intels aktuell immer noch Skylake-X-basiertem HEDT-Portfolio: Dieser Prozessor hat mit 14 CPU-Kernen (samt HyperThreading) nicht die höchste Anzahl an Rechenkernen zur Verfügung, taktet dafür mit 4.0/5.0 GHz vergleichsweise hoch und bringt dafür auch die passende hohe TDP von gleich 255 Watt mit sich. Noch abweichender ist der Vertriebsweg, denn der Core i9-9990XE wird nicht regulär an die PC-Hersteller und den Einzelhandel ausgeliefert, sondern kann nur periodisch mittels Auktionen durch ausgewählte Systemhäuser erworben werden. Puget Systems hatte in der ersten Auktion augenscheinlich Glück, können nachfolgend nun solcherart Systeme anbieten und offerieren zudem erste Benchmarks zu diesem HEDT-Prozessor. Jene sind allerdings strikt Workstation-bezogen, hierbei fehlt also der bei anderen Hardwaretests übliche Anteil an gewöhnlichen Anwendungs-Benchmarks – womit die Aussage-Kraft dieser Zahlen in Richtung der Desktop-Performance sicherlich etwas vermindert ist.

Core i9-9900K Core i9-9940X Core i9-9990XE Core i9-9980XE
Technik Coffee Lake Refresh, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz, 95W TDP, 488$ Skylake-X, 14C/28T, 3.3/4.4 GHz, 165W TDP, 1387$ Skylake-X, 14C/28T, 4.0/5.0 GHz, 255W TDP, Sondermodell Skylake-X, 18C/36T, 3.0/4.4 GHz, 165W TDP, 1979$
Adobe Premiere Pro CC2019 754,5 823 886 865,5
Adobe After Effects CC2019 985,3 905,8 1034 922,5
Adobe Photoshop CC2019 989 859,2 986,3 890
Adobe Lightroom CC2019 1070,6 1073,0 1186,0 1116,0
Cinebench R15 (ST) 219 195 221 199
Cinebench R15 (MT) 2063 3118 3732 3760
Linpack 443 GFlop/sec 963 GFlop/sec 975 GFlop/sec 1067 GFlop/sec
Pix4D  (Mix aus zwei Tests) 73,7% - 100% 104,8%
Solidworks 2019 SP1  (Mix aus zwei Tests) 83,7% 92,8% 100% 95,1%
V-Ray 62 sec 43 sec 39 sec 37 sec
Perf.-Durchschnitt #1 72,1% 90,0% 100% 98,3%
Perf.-Durchschnitt #2 65,0% 90,3% 100% 101,2%
basierend auf den Benchmarks von Puget Systems; Performance-Durchschnitt #1 ermittelt aus allen Benchmarks, ohne aber den ST-Wert beim Cinebench: Performance-Durchschnitt #2 ermittelt aus allen Benchmarks, wieder ohne den ST-Wert beim Cinebench, zudem die vier Adobe-Benchmarks vorab verrechnet zu einem einzelnen Wert

Bei der Workstation-Performance sind die Dinge allerdings klar, hier erreicht der 14-Kerner Core i9-9990XE ungefähr das Performance-Niveau des 18-Kerners Core i9-9980XE – trotz vier CPU-Kernen weniger wohlgemerkt. Dabei schwanken die Performance-Ergebnisse ziemlich hin und her zwischen mit vielen Rechenkernen skalierenden Benchmarks, wo der 18-Kerner Core i9-9980XE zumeist die Nase vorn hat – und zwischen mit der Taktrate skalierenden Benchmarks, die dann klar den 14-Kerner Core i9-9990XE in Front sehen. Auffällig ist insbesondere an den offerierten Adobe-Benchmarks, das der 14-Kerner Core i9-9990XE hierbei jene Schwarten auswetzen kann, welche der 18-Kerner Core i9-9980XE gegenüber dem Consumer-Prozessor Core i9-9900K gelassen hat – nämlich, daß das Consumer-Modell unter vielen Adobe-Benchmarks klar schneller ist als Intels HEDT-Topmodell. Genau in diesem Punkt legt der 14-Kerner Core i9-9990XE dann gut nach: Jener rangiert unter den Adobe-Benchmarks immer in der Spitzengruppe oder ganz vorn – und muß sich dann in den eher mit vielen Rechenkernen skalierenden Benchmarks auch nicht verstecken.

Wem man hierbei den Siegerkranz überreicht, hängt dann ganz von der Gewichtung der Benchmarks ab: Rechnet man alle vier vorliegenden Adobe-Benchmarks gleichwertig ein, gewinnt der 14-Kerner Core i9-9990XE. Zieht man dagegen vorab das Ergebnis der vier Adobe-Tests auf einen einzelnen Wert zusammen und ermittelt erst dann den Performance-Durchschnitt, gewinnt hingegen der 18-Kerner Core i9-9980XE. All dies passiert natürlich jeweils nur mit geringen Differenzen, im ungefähren Bild sind beide HEDT-Prozessoren gleich schnell. Allerdings hatte man sich vom 14-Kerner Core i9-9990XE ursprünglich ein noch etwas besseres Ergebnis erwarten können, weil in diesem Bereich die höhere Taktrate eigentlich mehr zählen sollte als die vier mehr Rechenkerne. Leider führt der Test von Puget Systems diesbezüglich nicht wesentlich weiter, denn es wurden keine real anliegenden Taktraten ermittelt – jene hätten dieses Bild klarer werden lassen können. Die höhere TDP dürfte hingegen keinen Performance-Effekt haben, da sich auch Workstation-Mainboards kaum an selbige halten dürften (ansonsten würde speziell der 18-Kerner Core i9-9980XE mit nur 165 Watt TDP kaum auf Touren kommen können).

Dafür, das der 14-Kerner Core i9-9990XE letztlich mehr in der Auktion gekostet haben soll (angeblich 2300 Dollar) als der 18-Kerner Core i9-9980XE in Intels Preisliste steht (1979 Dollar), lohnt sich der ganze Spaß somit eigentlich nicht. Allenfalls für spendierfreudige Adobe-Spezialisten wäre dieser Prozessor einen Blick wert – wobei hiermit eher der Finge in die Wunde gelegt wird, das Adobe trotz saftiger Preise für deren Software bei der Mehrkern-Ausnutzung immer noch meilenweit hinterherhinkt. Die Desktop-Performance sollte dann nicht gänzlich abweichend von diesem Ergebnis ausfallen, auch da gibt es schließlich einen ähnlichen Mix aus Programmen mit der Neigung zu mehr Kernen oder mehr Taktrate. Interessant wären zum Core i9-9990XE allenfalls noch Spiele-Benchmarks, denn auf diesen Taktraten dürften sich die üblichen Taktraten-Nachteile von HEDT-Prozessoren pulverisieren und könnte der Core i9-9990XE allen anderen so richtig die Zähne zeigen – gerade mit modernen Spielen, die auch mal viele CPU-Kerne richtig gut auszunutzen verstehen. Aufgrund der hohen Exklusivität des Angebots ist es allerdings unwahrscheinlich, das der Core i9-9990XE jemals in einem Gamer-System landen wird.

Kerne Taktraten TB3.0 unl. L2+L3 Speicher PCIe TDP Liste Release
Core i9-9990XE 14C/28T 4.0/5.0 GHz 5.1 GHz 14+19.25 MB 4Ch. DDR4/2666 44 255W Sondermodell Jan. 2019
Core i9-9980XE 18C/36T 3.0/4.4 GHz 4.5 GHz 18+24.75 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1979$ 13. Nov. 2018
Core i9-9960X 16C/32T 3.1/4.4 GHz 4.5 GHz 16+22 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1684$ 13. Nov. 2018
Core i9-9940X 14C/28T 3.3/4.4 GHz 4.5 GHz 14+19.25 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1387$ 13. Nov. 2018
Core i9-9920X 12C/24T 3.5/4.4 GHz 4.5 GHz 12+19.25 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 1189$ 13. Nov. 2018
Core i9-9900X 10C/20T 3.5/4.4 GHz 4.5 GHz 10+19.25 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 989$ 13. Nov. 2018
Core i9-9820X 10C/20T 3.3/4.1 GHz 4.2 GHz 10+16.5 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 898$ 13. Nov. 2018
Core i7-9800X 8C/16T 3.8/4.4 GHz 4.5 GHz 8+16.5 MB 4Ch. DDR4/2666 44 165W 589$ 13. Nov. 2018
Alle Core-X-Prozessoren kommen im Sockel 2066 daher, welcher Mainboards mit dem Intels X299-Chipsatz bedingt (für den Skylake-X-Refresh nach BIOS-Update).
Der Mitte Januar bekanntgewordene Core i9-9990XE ist ein Sondermodell in Intels aktuell immer noch Skylake-X-basiertem HEDT-Portfolio: Dieser Prozessor hat mit 14 CPU-Kernen (samt HyperThreading) nicht die höchste Anzahl an Rechenkernen zur Verfügung, taktet dafür mit 4.0/5.0 GHz vergleichsweise hoch und bringt dafür auch die passende hohe TDP von gleich 255 Watt mit sich. Noch abweichender ist der Vertriebsweg, denn der Core i9-9990XE wird nicht regulär an die PC-Hersteller und den Einzelhandel ausgeliefert, sondern kann nur periodisch mittels Auktionen durch ausgewählte Systemhäuser erworben werden. Puget Systems hatte in der ersten Auktion augenscheinlich Glück, können nachfolgend nun solcherart Systeme anbieten und offerieren zudem erste Benchmarks zu diesem HEDT-Prozessor. Jene sind allerdings strikt Workstation-bezogen, hierbei fehlt also der bei anderen Hardwaretests übliche Anteil an gewöhnlichen Anwendungs-Benchmarks - womit die Aussage-Kraft dieser Zahlen in Richtung der Desktop-Performance sicherlich etwas vermindert ist.





Core i9-9900K
Core i9-9940X
Core i9-9990XE
Core i9-9980XE





Technik
Coffee Lake Refresh, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz, 95W TDP, 488$
Skylake-X, 14C/28T, 3.3/4.4 GHz, 165W TDP, 1387$
Skylake-X, 14C/28T, 4.0/5.0 GHz, 255W TDP, Sondermodell
Skylake-X, 18C/36T, 3.0/4.4 GHz, 165W TDP, 1979$



Adobe Premiere Pro CC2019
754,5
823
886
865,5



Adobe After Effects CC2019
985,3
905,8
1034
922,5



Adobe Photoshop CC2019
989
859,2
986,3
890



Adobe Lightroom CC2019
1070,6
1073,0
1186,0
1116,0



Cinebench R15 (ST)
219
195
221
199



Cinebench R15 (MT)
2063
3118
3732
3760



Linpack
443 GFlop/sec
963 GFlop/sec
975 GFlop/sec
1067 GFlop/sec



Pix4D  (Mix aus zwei Tests)
73,7%
-
100%
104,8%



Solidworks 2019 SP1  (Mix aus zwei Tests)
83,7%
92,8%
100%
95,1%



V-Ray
62 sec
43 sec
39 sec
37 sec



Perf.-Durchschnitt #1
72,1%
90,0%
100%
98,3%



Perf.-Durchschnitt #2
65,0%
90,3%
100%
101,2%



basierend auf den Benchmarks von Puget Systems; Performance-Durchschnitt #1 ermittelt aus allen Benchmarks, ohne aber den ST-Wert beim Cinebench: Performance-Durchschnitt #2 ermittelt aus allen Benchmarks, wieder ohne den ST-Wert beim Cinebench, zudem die vier Adobe-Benchmarks vorab verrechnet zu einem einzelnen Wert