13

Straßenpreise von Intels Coffee-Lake-Prozessoren ziehen bemerkbar um +22% an

Nachdem Intels Coffee-Lake-Prozessoren schon zu deren Launch im letzten Herbst mit monatelang klar zu hohen Preislagen aufgrund von anfänglichen Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hatten und sich dies dann erst in diesem Frühjahr endgültig beruhigte, sind die Straßenpreise der Coffee-Lake-Prozessoren in den letzten Tagen dann doch wieder (deutlich) in die falsche Richtung abgebogen. Und dies nicht nur im Maßstab von ein paar Prozentpunkten, sondern vielmehr mit einer satten "Preiserhöhung" von im Schnitt +22% gegenüber dem Preisstand von diesem März. Besonders stark hiervon betroffen ist erstaunlicherweise der Core i7-8700 (+32%), am wenigsten betroffen hingegen der Core i3-8350K (+7%). Noch nicht wirklich vergleichbar sind in dieser Frage die nachträglich erschienenen Modelle der zweiten Coffee-Lake-Welle – aber auch deren Differenz zwischen Listenpreis und aktuellem Straßenpreis weist auf vergleichsweise hohe Preislagen hin.

Listenpreis CFL-Launch 6. März 13. Sept. Liste/Straße März/Sept.
Core i7-8086K 425$ - - ab 416€ -2% -
Core i7-8700K 359$ ab 389€ ab 328€ ab 389€ +8% +19%
Core i7-8700 303$ ab 324€ ab 279€ ab 368€ +21% +32%
Core i5-8600K 257$ ab 269€ ab 212€ ab 263€ +2% +24%
Core i5-8600 213$ - - ab 229€ +8% -
Core i5-8500 192$ - - ab 219€ +14% -
Core i5-8400 182$ ab 195€ ab 169€ ab 207€ +14% +22%
Core i3-8350K 168$ ab 190€ ab 163€ ab 174€ +4% +7%
Core i3-8300 138$ - - ab 155€ +12% -
Core i3-8100 117$ ab 125€ ab 102€ ab 129€ +10% +26%
Durchschnitt: +9% +22%
Preisnotierungen ausschließlich für sofort lieferbare Angebote; auf Basis von Geizhals

Durchaus beunruhigend ist in diesem Zusammenhang, das die ansonsten übliche Angebotssituation im Prozessoren-Bereich, wo oftmals ein ganzes Dutzend (oder mehr) Einzelhändler nahezu dieselben Preise anbieten, welche sich nur im Cent-Bereich unterscheiden bzw. wo es kaum nach unten hin ausbrechende (günstigere) Angebote gibt, bei diesen Coffee-Lake-Prozessoren derzeit überhaupt nicht mehr existiert. Vielmehr sind die meisten der aktuellen Bestpreise regelrecht vereinzelte Angebote, die nächstbesten (lieferbaren) Angebote dann oftmals klar teurer angesiedelt – sprich, hat der eine Einzelhändler mit dem aktuellen Bestpreis seinen Lagerbestand abverkauft, steigt der (lieferbare) Bestpreis automatisch nach oben. Somit muß keiner der Einzelhändler seine Preise wirklich erhöhen, denn es werden einfach nur die günstigsten Angebote immer zuerst leergekauft, womit die höheren Preislagen den Markt der lieferbaren Angebote immer stärker dominieren. Diese Entwicklung könnte nur mittels überzeugender Nachlieferungen seitens Intel bzw. der Distributoren ausgebremst werden – doch wenn diese ausbleiben, sind weitere Preissteigerungen somit vorprogrammiert. Zudem reagieren die Einzelhändler natürlich auch auf diese Situation und passen ihre Preise von ganz alleine nach oben hin an bzw. tun dies spätestens bei Nachlieferungen.

Augenscheinlich zeigt sich hiermit Intels kürzlich genanntes 14nm-Kapazitätsproblem in sehr deutlicher Form – was eventuell und hoffentlich über den kommenden Launch des Coffee-Lake-Refreshs bei den vorstehend notierten Prozessoren-Modellen etwas abgemildert werden könnte, wenn dann wenigstens die Coffee-Lake-Sechskerner ins zweite Glied zurücktreten müssen. Dafür könnten natürlich auch die kommenden Coffee-Lake-Achtkerner um so schlechter verfügbar werden, weil hierbei wiederum ein enormer Bedarf zu erwarten ist – wie seinerzeit nach dem initialen Coffee-Lake-Launch. Ob das ganze nur den Auftakt zu weiteren Preissteigerungen gibt oder aber bereits deren Spitze darstellt, läßt sich leider derzeit noch nicht prognostizieren. Ironischerweise ist laut der ComputerBase dafür eine Entspannung an anderer, lange Monate kritischer Stelle zu sehen: Da über Intels Fertigungsprobleme letztlich weniger PCs ausgeliefert werden, übersteigt die Speicherchip-Fertigung derzeit teilweise den Bedarf, womit mehr Speicher in den Retailmarkt gelangt und dort schon jetzt bemerkbar die Preise für PC-Hauptspeicher drückt.

Nachtrag vom 17. September 2018

CNBC zitieren einen Analysten von JP Morgan, wonach Intels Lieferschwierigkeiten noch etwas anhalten und erst im kommenden vierten Quartal ihren Höhepunkt erreichen werden. Ausgehend von dieser Problematik rechnet man für das Jahresschlußquartal mit einem Rückgang der gesamten PC-Verkäufe um ganze 7% (wohl bezogen auf das Vorjahresquartal), was im Sinne eines dieses Jahr nunmehr eigentlich stabilen PC-Markts ein echter Rückschlag wäre. Normalerweise sollte das Weihnachtsgeschäft noch einmal für glänzende Jahresendzahlen sorgen, Lieferschwierigkeiten ausgerechnet in diesem Quartal sind also besonders kontraproduktiv – zwar wird dies die Läger bei Distributoren und Einzelhändlern zu leeren helfen, gleichzeitig aber auch zu (weiter) anziehenden Preisen führen. Die Straßenpreise für Coffee-Lake-Prozessoren haben unterdessen in nur wenigen Tagen weiterhin zugelegt: +4% gegenüber dem letzten Stand hören sich nicht nach besonders viel an, aber gerechnet auf die gerade einmal 4 Tage Zeitdifferenz ist dies doch nicht unbeachtbar. Schon jetzt haben die aktuellen Coffee-Lake-Preise mehrheitlich den (schlechten) Stand zum seinerzeitigen Coffee-Lake-Release erreicht, vermutlich dürfte es in den nächsten Tagen noch darüber hinaus gehen.

Liste CFL-Launch 6. März 21. April 13. Sept. 17. Sept. Liste/Straße März/Sept.
Core i7-8086K 425$ - - - ab 416€ ab 439€ +3% -
Core i7-8700K 359$ ab 389€ ab 328€ ab 313€ ab 389€ ab 394€ +10% +20%
Core i7-8700 303$ ab 324€ ab 279€ ab 277€ ab 368€ ab 388€ +28% +39%
Core i5-8600K 257$ ab 269€ ab 212€ ab 218€ ab 263€ ab 263€ +2% +24%
Core i5-8600 213$ - - ab 210€ ab 229€ ab 229€ +8% -
Core i5-8500 192$ - - ab 188€ ab 219€ ab 259€ +35% -
Core i5-8400 182$ ab 195€ ab 169€ ab 158€ ab 207€ ab 229€ +26% +36%
Core i3-8350K 168$ ab 190€ ab 163€ ? ab 174€ ab 179€ +7% +10%
Core i3-8300 138$ - - ? ab 155€ ab 174€ +26% -
Core i3-8100 117$ ab 125€ ab 102€ ? ab 129€ ab 129€ +10% +26%
Durchschnitt: +15% +26%
Preisnotierungen ausschließlich für sofort lieferbare Angebote; auf Basis von Geizhals
Nachdem Intels Coffee-Lake-Prozessoren schon zu deren Launch im letzten Herbst mit monatelang klar zu hohen Preislagen aufgrund von anfänglichen Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hatten und sich dies dann erst in diesem Frühjahr endgültig beruhigte, sind die Straßenpreise der Coffee-Lake-Prozessoren in den letzten Tagen dann doch wieder (deutlich) in die falsche Richtung abgebogen. Und dies nicht nur im Maßstab von ein paar Prozentpunkten, sondern vielmehr mit einer satten "Preiserhöhung" von im Schnitt +22% gegenüber dem Preisstand von diesem März. Besonders stark hiervon betroffen ist erstaunlicherweise der Core i7-8700 (+32%), am wenigsten betroffen hingegen der Core i3-8350K (+7%). Noch nicht wirklich vergleichbar sind in dieser Frage die nachträglich erschienenen Modelle der zweiten Coffee-Lake-Welle - aber auch deren Differenz zwischen Listenpreis und aktuellem Straßenpreis weist auf vergleichsweise hohe Preislagen hin.





Listenpreis
CFL-Launch
6. März
13. Sept.
Liste/Straße
März/Sept.




Core i7-8086K
425$
-
-
ab 416€
-2%
-


Core i7-8700K
359$
ab 389€
ab 328€
ab 389€
+8%
+19%


Core i7-8700
303$
ab 324€
ab 279€
ab 368€
+21%
+32%


Core i5-8600K
257$
ab 269€
ab 212€
ab 263€
+2%
+24%


Core i5-8600
213$
-
-
ab 229€
+8%
-


Core i5-8500
192$
-
-
ab 219€
+14%
-


Core i5-8400
182$
ab 195€
ab 169€
ab 207€
+14%
+22%


Core i3-8350K
168$
ab 190€
ab 163€
ab 174€
+4%
+7%


Core i3-8300
138$
-
-
ab 155€
+12%
-


Core i3-8100
117$
ab 125€
ab 102€
ab 129€
+10%
+26%






Durchschnitt:
+9%
+22%


Preisnotierungen ausschließlich für sofort lieferbare Angebote; auf Basis von Geizhals