21

Hardware- und Nachrichten-Links der Pfingstfeiertage 2018

Auch noch eine (kleine) Außenseiter-Chance hat die (mögliche) 7nm-Fertigung von Turing, welche seitens PCGamesN ins Spiel gebracht wird. Danach würde sich der Turing-Launch allerdings auf November 2018 oder später verschieben – was sich dann wiederum mit den den kürzlichen Informationen seitens Tom's Hardware beißt. Da die Grundlage des ganzen sowieso nur ein Forenposting darstellt und zudem die 7nm-Fertigung für finale Produkte außerhalb des SoC-Bereichs im Jahr 2018 arg unwahrscheinlich ist, muß man darauf nicht viel geben. Üblicherweise kann man von einer Jahresspanne zwischen ersten SoC-Produkte und großen Grafikchips in derselben Fertigung rechnen – das TSMC jetzt schon die 7nm-Massenfertigung angeworfen hat, ist also diesbezüglich eine Nullaussage. Selbst das AMDs Vega 20-Chip augenscheinlich in der 7nm-Fertigung von TSMC derzeit schon gesampelt wird, muß nichts über Turing in 7nm schon dieses Jahr aussagen – denn Vega 20 ist nur eine Kleinserie (stammt wohl aus TSMCs Riskfertigung) und soll selbst laut AMD dieses Jahr nicht mehr verkauft werden. Diese Millionen-Stückzahl, welche man für einen nVidia GT104-Chip benötigt, sind dagegen eine ganz andere Hausnummer und werden sich sicherlich dieses Jahr nicht mehr in der 7nm-Fertigung realisieren lassen.

20 20

AMDs Ryzen 2000 oder Intels Coffee Lake als Gaming-CPU?

AMD hat mittels Ryzen 2000 sicherlich ein rundherum gutes Produkt vorgelegt und auch beim bisherigen Schwachpunkt der Spiele-Performance beachtbar zugelegen können. Doch nach der Neu-Bewertung der Spiele-Performance von Ryzen 2000 vs. Ryzen 1000 & Coffee Lake bleibt eine gewisse Performance-Lücke zugunsten von Intels Coffee Lake bestehen (gemeint hierbei die Sechskerner des Portfolios, die Vierkerner sind schließlich Kaby-Lake-basiert) – nicht viel, aber eben sichtbar. Natürlich kann man andere Vorteile für AMD ins Feld führen: Bessere Sockel-Kompatiblität, Übertaktungsfähigkeit gerade bei den kleinen Modellen des Portfolios, teilweise einen stärkeren Performance-Gewinn durch schnelleren Speicher, höhere Kern-Anzahl und damit (vermutlich) bessere Zukunftsaussichten. Auch diese Nebenpunkte kann man in seine Entscheidung einbeziehen, welche man derzeit als die insgesamt bessere Gaming-CPU einschätzt: Die Sechskerner von Intels Coffee Lake – oder die Sechs- und Achtkerner von AMDs Ryzen 2000?

Beachtbarer Vorteil für Coffee Lake.
11% (196 Stimmen)
Minimaler Vorteil für Coffee Lake.
31% (538 Stimmen)
Gleichstand zwischen AMD & Intel.
24% (427 Stimmen)
Minimaler Vorteil für Ryzen 2000.
18% (324 Stimmen)
Beachtbarer Vorteil für Ryzen 2000.
15% (271 Stimmen)
Gesamte Stimmen: 1756
Inhalt abgleichen