28

Auslieferungsplan zur GeForce RTX Serie aufgetaucht

Bei WCCF Tech will man den Auslieferungsplan zur Turing-basierten GeForce RTX Serie in den Händen haben, welche einen der bekannten Grafikkarten-Hersteller als Quelle hat. Danach erfolgt die Turing-Auslieferung einigermaßen gestaffelt – und dies teilweise abweichend von den bislang bekannten Terminen für den NDA-Fall mit den Turing-Benchmarks der unabhängigen Hardwaretester (14. September 2018) sowie dem offiziellen Marktstart von GeForce RTX 2080 & 2080 Ti (20. September 2018). Denn für die GeForce RTX 2080 sieht der Auslieferungsplan zwar tatsächlich am 20. September eine Hauptlieferung in großer Stückzahl vor – allerdings genauso auch eine kleinere Menge, welche bereits am 10. September an die Einzelhändler ausgeliefert werden soll. Ob dies bedeutet, das es damit einen Markt-Frühstart der GeForce RTX 2080 gibt, oder diese Menge schlicht die Lieferbarkeit zum offiziellen Marktstart am 20. September sicherstellen soll, ist noch unklar.

offizieller NDA-Fall offizieller Martstart Auslieferungen an die Einzelhändler
GeForce GTX 2080 Ti 14. September 2018 20. September 2018 kleinere Menge am 10. September 2018
Hauptauslieferung am 20. September 2018
GeForce GTX 2080 14. September 2018 20. September 2018 möglicherweise kleinere Menge ab 15. September 2018
Hauptauslieferung am 27. September 2018
GeForce GTX 2070 ? Oktober 2018 noch unklarer Termin zwischen Ende Oktober bis Anfang November 2018
Auslieferungs-Termine basierend auf den Informationen seitens WCCF Tech, NDA-Fall- und Marktstart-Termin gemäß offiziellen nVidia-Angaben

Denn bei der GeForce RTX 2080 Ti läuft es auf das gleiche hinaus: Bei jener Karte soll die (deutlich kleinere) Hauptlieferung sowieso erst am 27. September zu den Einzelhändlern gehen. Allerdings überlegt nVidia derzeit noch, eine kleine Vorablieferung für den 15. September anzusetzen – auch dies wäre wieder vor dem offiziellem Marktstart am 20. September. Wie dies in der Praxis gemeint ist, muß sich noch zeigen. In jedem Fall wird die GeForce RTX 2080 somit zum offiziellen Marktstart auch wirklich verfügbar sein, die GeForce RTX 2080 Ti allerdings vermutlich erst eine Woche später (und damit dann zwei Wochen nach NDA-Fall respektive unabhängigen Benchmarks). In beiden Fällen gilt, das hiermit auch die ersten Eigendesigns der Grafikkarten-Hersteller gemeint sein sollten – denn jene sollen gemäß aller offiziellen Verlautbarungen direkt zum Turing-Marktstart verfügbar werden. Zur GeForce RTX 2070 liegen leider noch keine so detaillierten Informationen vor, hierzu konnte nur die ungefähre Angabe eines Liefertermins zwischen Ende Oktober und Anfang November gegeben werden. Aller Vermutung nach dürfte sich der offizielle Launchtermin zur GeForce RTX 2070 mit entsprechenden Benchmarks diesem anpassen und damit kaum vor Mitte/Ende Oktober angesetzt werden können.

Als Grund für die spätere Auslieferung der GeForce RTX 2070 geben WCCF Tech den Abverkauf der Pascal-basierten GeForce 10 Serie an, wobei die GeForce RTX 2070 als einzige einen größeren preislichen Berührungspunkt mit selbiger haben soll. Dies mag halbwegs stimmen, aber auch die GeForce GTX 1080 Ti gerät durch den GeForce-RTX-Launch erheblich unter Druck, wird von der GeForce RTX 2080 mit demselben Preispunkt über eine (prognostiziert) bessere Performance sowie natürlich das bessere Feature-Set direkt angegriffen. Mittels dem Marktstart der GeForce RTX Serie müssen faktisch sowohl GeForce GTX 1080 als auch GeForce GTX 1080 Ti abverkauft werden, selbst die GeForce GTX 1070 Ti ist ein gewisser Wackelkandidat (preislich zu nahe an der GeForce RTX 2070 gelegen). Unterhalb dessen ist hingegen kaum ein weiterer Abverkauf vonnöten, da die Turing-Grafikkarten preislich ausreichend hoch angesetzt sind. Ob es nach (teilweisem) Pascal-Abverkauf und Turing-Launch somit wirklich zu Turing-Preisnachlässen kommt, wie von WCCF Tech vermutet, darf somit eher bezweifelt werden.

Denn das kommende nVidia-Portfolio mit einem Mix aus Pascal- und Turing-basierten Grafikkarten sieht ausreichend ausgewogen aus – daran muß man nichts mehr zwingend ändern bzw. würde jede Änderung sogar größere Implikationen nach sich ziehen: Wenn nVidia die Preise der Turing-Beschleuniger reduzieren würde, müssten weitere Pascal-Beschleuniger entweder ebenfalls im Preis gesenkt werden oder eben auslaufen. Beides ergibt für nVidia wenig Sinn, denn die weiteren Auslauf-Kandidaten würden dann allesamt auf vergleichsweise kleineren und damit billigeren Grafikchip basieren. Wir würden Turing-Preissenkungen eigentlich nur unter der Vorraussetzung erwarten, wenn AMD mit der Navi-Generation nächstes Jahr einen Überraschungstreffer landet und nVidia somit reagieren muß. Ansonsten sind insbesondere die Turing-Chips zu groß und steht nVidia zu sicher um Markt, um irgendwelche Preise abzusenken. Gut möglich, daß das nVidia-Portfolio abzüglich der Auslaufkandidaten GeForce GTX 1080 & 1080 Ti wie nachfolgend aufgelistet bis zum Launch der ersten 7nm-Generation von nVidia derart führt.

Chip Hardware FHD-Perf. 4K-Performance GCP Listenpreis
GeForce RTX 2080 Ti Turing TU102
(754mm²)
4352 Shader-Einheiten @ 352 Bit Interface, 1350/1545/3500 MHz, 11 GB GDDR6 ? gesch. ~245-263% 250W 999$
GeForce RTX 2080 Turing TU104
(~530mm²)
2944 Shader-Einheiten @ 256 Bit Interface, 1515/1710/3500 MHz, 8 GB GDDR6 ? gesch. ~178-185% 215W 699$
GeForce GTX 1080 Ti (vmtl. Auslauf) Pacal GP102
(471mm²)
3584 Shader-Einheiten @ 352 Bit Interface, 1480/1582/2750 MHz, 11 GB GDDR5X 1150% 175% 250W 699$
GeForce RTX 2070 Turing TU104
(~530mm²)
2304 Shader-Einheiten @ 256 Bit Interface, 1410/1620/3500 MHz, 8 GB GDDR6 ? gesch. ~150-155% 175W 499$
GeForce GTX 1080 (vmtl. Auslauf) Pacal GP104
(314mm²)
2560 Shader-Einheiten @ 256 Bit Interface, 1607/1733/2500 MHz, 8 GB GDDR5X 960% 132% 180W 499$
GeForce GTX 1070 Ti Pacal GP104
(314mm²)
2432 Shader-Einheiten @ 256 Bit Interface, 1607/1683/4000 MHz, 8 GB GDDR5 900% 122% 180W 449$
GeForce GTX 1070 Pacal GP104
(314mm²)
1920 Shader-Einheiten @ 256 Bit Interface, 1506/1683/4000 MHz, 8 GB GDDR5 800% 107% 150W 379$
GeForce GTX 1060 6GB Pacal GP106
(200mm²)
1280 Shader-Einheiten @ 192 Bit Interface, 1506/1708/4000 MHz, 6 GB GDDR5 590% 76% 120W 249$
GeForce GTX 1060 3GB Pacal GP106
(200mm²)
1152 Shader-Einheiten @ 192 Bit Interface, 1506/1708/4000 MHz, 3 GB GDDR5 530% - 120W inoff. 199$
GeForce GTX 1050 Ti Pacal GP107
(132mm²)
768 Shader-Einheiten @ 128 Bit Interface, 1290/1392/3500 MHz, 4 GB GDDR5 360% - 75W 139$
Bei WCCF Tech will man den Auslieferungsplan zur Turing-basierten GeForce RTX Serie in den Händen haben, welche einen der bekannten Grafikkarten-Hersteller als Quelle hat. Danach erfolgt die Turing-Auslieferung einigermaßen gestaffelt - und dies teilweise abweichend von den bislang bekannten Terminen für den NDA-Fall mit den Turing-Benchmarks der unabhängigen Hardwaretester (14. September 2018) sowie dem offiziellen Marktstart von GeForce RTX 2080 & 2080 Ti (20. September 2018). Denn für die GeForce RTX 2080 sieht der Auslieferungsplan zwar tatsächlich am 20. September eine Hauptlieferung in großer Stückzahl vor - allerdings genauso auch eine kleinere Menge, welche bereits am 10. September an die Einzelhändler ausgeliefert werden soll. Ob dies bedeutet, das es damit einen Markt-Frühstart der GeForce RTX 2080 gibt, oder diese Menge schlicht die Lieferbarkeit zum offiziellen Marktstart am 20. September sicherstellen soll, ist noch unklar.





offizieller NDA-Fall
offizieller Martstart
Auslieferungen an die Einzelhändler





GeForce GTX 2080 Ti
14. September 2018
20. September 2018
kleinere Menge am 10. September 2018
Hauptauslieferung am 20. September 2018



GeForce GTX 2080
14. September 2018
20. September 2018
möglicherweise kleinere Menge ab 15. September 2018
Hauptauslieferung am 27. September 2018



GeForce GTX 2070
?
Oktober 2018
noch unklarer Termin zwischen Ende Oktober bis Anfang November 2018



Auslieferungs-Termine basierend auf den Informationen seitens WCCF Tech, NDA-Fall- und Marktstart-Termin gemäß offiziellen nVidia-Angaben