7

Erste Cinebench-Ergebnisse zum 16-Kerner Ryzen 9 3950X aufgetaucht

Aus einem Overclocking-Guide zum X570-Chipsatz (PDF) seitens Mainboard-Hersteller Gigabyte stammen die ersten (vernünftig wertbaren) Benchmarks zum noch ausstehenden 16-Kerner Ryzen 9 3950X (nach den kaum solide vergleichbaren Geekbench-Werten aus dem Juni). Gigabyte hatte hierbei zur Demonstration des eigenen Übertaktungserfolgs einen Ryzen 9 3950X auf den Taktraten von 4.3 GHz sowie 4.4 GHz durch den Cinebench R15 geschickt – wobei es nur eines der Testmuster auf den höchsten Takt schaffte, hier also trotz angesetzter Wasserkühlung eine gewisse Takt-Grenze erreicht scheint. Neben den Ergebnissen unter Übertaktung wurde allerdings auch ein default-Wert genannt – welcher mit 3932 Punkten um +25% besser als ein Ryzen 9 3900X herauskommt, was angesichts von +33% CPU-Kernen eine passable Kern-Skalierung ergibt. Mit jenen 3932 Punkte würde der Ryzen 9 3950X dann auch Core i9-9980XE und Threadripper 2950X klar überrunden, der kommende Core i9-10980XE (mit zwei CPU-Kernen mehr) könnte im Idealfall einen ähnlichen Wert erzielen.

Technik Cinebench R15 Quelle(n)
Ryzen 9 3950X @ 4.4 GHz Zen 2, 16C/32T, OC @ 4.4 GHz (Wakü) 4475 Gigabyte X570 Overclocking-Guide (PDF)
Ryzen 9 3950X @ 4.3 GHz Zen 2, 16C/32T, OC @ 4.3 GHz (Wakü) 4384 Gigabyte X570 Overclocking-Guide (PDF)
Ryzen 9 3950X Zen 2, 16C/32T, 3.5/4.7 GHz, 749$ 3932 Gigabyte X570 Overclocking-Guide (PDF)
Core i9-9980XE Skylake-X Refresh, 18C/36T, 3.0/4.4 GHz, 1979$ 3670 The Tech Report
Threadripper 2950X Zen+, 16C/32T, 3.5/4.4 GHz, 899$ 3236 ComputerBase
Ryzen 9 3900X Zen 2, 12C/24T, 3.8/4.6 GHz, 499$ 3147 Ø AnandTech, ComputerBase & Golem
Ryzen 7 3700X Zen 2, 8C/16T, 3.6/4.4 GHz, 329$ 2107 Ø AnandTech, ComputerBase & Golem
Core i9-9900K Coffee Lake Refresh, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz, 499$ 2064 Ø AnandTech, ComputerBase & Golem

Natürlich muß dabei klar sein, das der Cinebench einen gerade für diese ManyCore-Prozessoren von AMD geradezu idealen Benchmark darstellt, insbesondere dessen Skalierung sich jedoch nur schwer in einem größeren Benchmark-Feld wiederspiegeln lassen wird – jenes dürfte dann typischerweise auch viele Benchmarks beinhalten, welche eher schlecht mit den vielen CPU-Kernen skalieren und dagegen eher auf hohe Taktraten bei Last auf wenigen CPU-Kernen schauen. Nicht ganz umsonst hat AMD daher bei seinen Ryzen-3000-Prozessoren mit steigender Kern-Anzahl immer auch den maximalen Boost-Takt nach oben gesetzt – wie bekannt teilweise bis in Regionen, welchen gerade die Spitzenmodelle nur noch schwer erreichen können. Interessanter als diese Taktraten unter Last auf nur einem CPU-Kern dürfte dann jedoch eher sein, welche Taktraten bei Last auf allen oder einer typischen Anzahl an CPU-Kernen erreicht werden können.

Speziell unter dem Cinebench dürften dabei alle CPU-Kerne mit Arbeit versorgt sein, so das sich anhand der Benchmark-Ergebnisse durchaus eine Aussage zu den Taktraten unter 16C-Last interpolieren läßt. So deutet die Ergebnis-Differenz zwischen 4.3 und 4.4 GHz eine hochklassige Taktraten-Skalierung an, welche umgerechnet auf das Ergebnis im unübertakteten Betrieb darauf hindeutet, das der Ryzen 9 3950X diese Aufgabe mit ca. 3.85 GHz erledigte. Dies ist eigentlich nicht viel, dürfte aber letztlich durch die immerhin 16 CPU-Kerne unter nominell weiterhin 105 Watt TDP verursacht sein – hier muß man einfach Abstriche an der Taktrate unter Volllast einplanen. Damit der Ryzen 9 3950X unter Alltags-Aufgaben und insbesondere im Spiele-Einsatz nicht versagt, sollte aber insbesondere der Takt unter Last auf 3-6 CPU-Kernen möglichst hoch ausfallen – deutlich mehr als jene hochgerechneten 3.85 GHz unter 16C-Last, sicherlich in jedem Fall mit einer "4" vor dem Komma. Über die dynamische Deaktivierung unbenötiger CPU-Kerne im Alltags-Einsatz (und damit dem Freigeben von deren TDP-Reserven zugunsten der weiterhin aktiven CPU-Kerne) sollte dies eigentlich möglich sein.

Bei korrekter Ausführung müssten eigentlich in jedem Last-Szenario zumindest die realen Taktraten eines Ryzen 7 3800X oder Ryzen 9 3900X anliegen, sprich selbst im ungünstigsten Benchmark sollte der Ryzen 9 3950X nicht langsamer als diese kleineren Prozessoren-Modelle herauskommen. In der Praxis ist natürlich alles eine Abwägungsentscheidung zwischen verschiedenen Ansätzen & Polen, insofern kann sich im Extremfall auch mal ein Benchmark finden lassen, wo der Ryzen 9 3950X zurückliegt. Wichtig für AMD wird vor allem sein, deren Anzahl zu mininieren und hingegen in möglichst vielen anderen Benchmarks echte Performance-Vorteile für den Ryzen 9 3950X gegenüber dem bisherigen Ryzen-3000-Portfolio aufzeigen zu können. Schließlich ist der Ryzen 9 3950X für einen im normalen Consumer-Segment angebotenen Prozessor mit 749 Dollar Listenpreis reichlich teuer angesetzt, braucht demzufolge sicherlich eine besonders gute Rechtfertigung durch Performance-Siege und vor allem überzeugende Performance-Unterschiede.

Nachtrag vom 18. Oktober 2019

WCCF Tech haben ein Benchmark-Ergebnis zum 16-Kerner Ryzen 9 3950X unter dem Cinebench R20 zugespielt bekommen, welches die bisher vorliegenden Ergebnisse unter dem Cinebench R15 ergänzt. Im Gegensatz zu jenen kommt der Ryzen 9 3950X (unübertaktet) unter dem Cinebench R20 nicht am Core i9-9980XE vorbei – wobei der Intel-Prozessor in diesem Vergleich natürlich auch zwei CPU-Kerne mehr (sowie die klar potentere Plattform) zur Verfügung hat. Der kommende Core i9-10980XE von Cascade Lake X dürfte dann noch etwas deutlicher vorn liegen und bringt zudem auch einen kräftig abgesenkten Preispunkt mit sich, kann daher durchaus eine gute Konkurrenz zum Ryzen 9 3950X antreten. Die Kern-Skalierung zum Ryzen 9 3900X fällt mit +23% leicht schlechter als unter dem Cinebench R15 (+25%) aus, ist aber angesichts von 33% mehr CPU-Kernen unter demselben TDP-Budget immer noch gutklassig. Ursprünglich sollte der Ryzen 9 3950X im September erscheinen, wurde jedoch offiziell auf den November verschoben und sollte somit in den nächsten Wochen dann endlich käuflich erwerbbar sein.

Technik Cinebench R20 Quellen
Core i9-9980XE Skylake-X Refresh, 18C/36T, 3.0/4.4 GHz, 1979$ 8844 Ø Hardware.info & WCCF Tech
Ryzen 9 3950X Zen 2, 16C/32T, 3.5/4.7 GHz, 749$ 8788 WCCF Tech
Ryzen 9 3900X Zen 2, 12C/24T, 3.8/4.6 GHz, 499$ 7129 Ø ComputerBase, Hardware.info, Hot Hardware & SweClockers
Threadripper 2950X Zen+, 16C/32T, 3.5/4.4 GHz, 899$ 7125 Ø ComputerBase, Hardware.info, Hot Hardware & SweClockers
Ryzen 7 3700X Zen 2, 8C/16T, 3.6/4.4 GHz, 329$ 4878 Ø ComputerBase, Hardware.info, Hot Hardware & SweClockers
Core i9-9900K Coffee Lake Refresh, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz, 499$ 4844 Ø ComputerBase, Hardware.info, Hot Hardware & SweClockers
Aus einem Overclocking-Guide zum X570-Chipsatz (PDF) seitens Mainboard-Hersteller Gigabyte stammen die ersten (vernünftig wertbaren) Benchmarks zum noch ausstehenden 16-Kerner Ryzen 9 3950X (nach den kaum solide vergleichbaren Geekbench-Werten aus dem Juni). Gigabyte hatte hierbei zur Demonstration des eigenen Übertaktungserfolgs einen Ryzen 9 3950X auf den Taktraten von 4.3 GHz sowie 4.4 GHz durch den Cinebench R15 geschickt - wobei es nur eines der Testmuster auf den höchsten Takt schaffte, hier also trotz angesetzter Wasserkühlung eine gewisse Takt-Grenze erreicht scheint. Neben den Ergebnissen unter Übertaktung wurde allerdings auch ein default-Wert genannt - welcher mit 3932 Punkten um +25% besser als ein Ryzen 9 3900X herauskommt, was angesichts von +33% CPU-Kernen eine passable Kern-Skalierung ergibt. Mit jenen 3932 Punkte würde der Ryzen 9 3950X dann auch Core i9-9980XE und Threadripper 2950X klar überrunden, der kommende Core i9-10980XE (mit zwei CPU-Kernen mehr) könnte im Idealfall einen ähnlichen Wert erzielen.





Technik
Cinebench R15
Quelle(n)





Ryzen 9 3950X @ 4.4 GHz
Zen 2, 16C/32T, OC @ 4.4 GHz (Wakü)
4475
Gigabyte X570 Overclocking-Guide (PDF)



Ryzen 9 3950X @ 4.3 GHz
Zen 2, 16C/32T, OC @ 4.3 GHz (Wakü)
4384
Gigabyte X570 Overclocking-Guide (PDF)



Ryzen 9 3950X
Zen 2, 16C/32T, 3.5/4.7 GHz, 749$
3932
Gigabyte X570 Overclocking-Guide (PDF)



Core i9-9980XE
Skylake-X Refresh, 18C/36T, 3.0/4.4 GHz, 1979$
3670
The Tech Report



Threadripper 2950X
Zen+, 16C/32T, 3.5/4.4 GHz, 899$
3236
ComputerBase



Ryzen 9 3900X
Zen 2, 12C/24T, 3.8/4.6 GHz, 499$
3147
Ø AnandTech, ComputerBase & Golem



Ryzen 7 3700X
Zen 2, 8C/16T, 3.6/4.4 GHz, 329$
2107
Ø AnandTech, ComputerBase & Golem



Core i9-9900K
Coffee Lake Refresh, 8C/16T, 3.6/5.0 GHz, 499$
2064
Ø AnandTech, ComputerBase & Golem