Grafik-Features

5

Umfrage-Auswertung: G-Sync vs. Adaptive Sync - welches wird gekauft, auf welches wird gewartet?

Eine Umfrage von Mitte Mai ging der Frage nach, wie der Zweikampf G-Sync gegen Adaptive Sync derzeit bewertet wird – sprich also noch bevor wirkliche Praxistests der beiden Technologien vorliegen, allein basierend auf der Ausgangssituation, daß G-Sync eine proprietäre Lösung allein für nVidia-Grafikkarten ist und Adaptive Sync ein offener Standard der VESA. Nicht ganz unerwartet war letzteres das ausschlaggebende Argument für die Umfrage-Teilnehmer, welche mit satten 80,8% für Adaptive Sync votierten, eben weil es ein offener Standard ist.

14

AMDs FreeSync wird optionaler Bestandteil von DisplayPort 1.2a

AMDs FreeSync-Standard, welcher in Konkurrenz zu nVidias G-Sync steht, wird mit der Spezifikations-Version 1.2a optionaler Bestandteil des DisplayPort-Standards, wobei FreeSync innerhalb des DisplayPort-Standards dann als "Adaptive Sync" bezeichnet wird.

20

Umfrage-Auswertung: Wie interessant ist AMDs FreeSync?

Die Umfrage der letzten Woche beschäftigte sich mit AMDs FreeSync, der AMD-Alternative zu nVidias G-Sync. Auch wenn der reale Einsatz von FreeSync wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen wird, sprechen Hersteller-Unabhängigkeit und der geringer Kostenfaktor generell für AMDs Lösung – nVidia hat dagegen die Vorteile, daß man die Funktionalität schon in der Praxis unabhängiger Testberichte prüfen lassen konnte und zudem (zumindest in den USA) erste Monitorumbau-Kits bereits ausliefert.

9

Umfrage-Auswertung: Wann steht (stereoskopisches) 3D auf dem eigenen PC voraussichtlich an?

Die letzte Umfrage des alten Jahres beschäftigte sich mit einem seit vielen Jahren auf eher kleiner Flamme köchelnden Thema, welches bis jetzt den großen Durchbruch noch nicht erzielen konnte: Stereoskopisches 3D. Und auch gemäß dieser neuen Umfrage stehen die Chancen nicht wirklich gut, wenn 56,7% der Umfrage-Teilnehmer ihr Interesse von einer deutlichen Weiterentwicklung abhängig machen und weitere 28,4% sich voraussichtlich niemals für stereoskopisches 3D interessieren werden.

7

AMD kontert nVidias G-Sync mit "FreeSync"

nVidias G-Sync Technologie wurde unsererseits ziemlich wohlwollend aufgenommen, sollte jene doch alle V-Sync-Probleme beseitigen können. Die entsprechende Leser-Umfrage sah dies etwas differenzierter – dort wurden vor allem auch Bedenken laut, nVidia könnte mit dieser Technologie nichts anderes als den freien Wettbewerb behindern. In jedem Fall konnte man nVidias G-Sync als eine direkte Aufforderung an AMD verstehen, ähnliches zu liefern – was AMD nunmehr mit "FreeSync" in Vorbereitung hat.

29

nVidia zeigt Cloud-basierte indirekte Beleuchtung

Über die Möglichkeit, Teile einer Spieleberechnung in die Cloud zu verlagern, wird seit einiger Zeit debattiert – bis auf Ansätze wie bei SimCity, wo der eigentliche Zweck dahinter ein schödes DRM darstellt, gibt es allerdings dato noch keine wirklich erfolgsversprechenden Ansätze. Nun zeigt nVidia mittels "CloudLight" ein System zur Cloud-basierten Berechnung indirekter Beleuchtung.

14

nVidias TXAAs unter Call of Duty: Black Ops 2

Das neu erschienene Call of Duty: Black Ops 2 bietet als weiteres Spiel neben "The Secret World" die Unterstützung für nVidias neues "Temporal Approximate Anti-Aliasing" (TXAA) an – welches immer vom Spiel direkt unterstützt werden muß, um auf Grafikkarten der GeForce 600 Serie dargestellt werden zu können.

21

Spielegrafik-Modtool "SweetFX" mit umfangreichen Grafikqualitäts-Optionen

Derzeit im Gespräch ist das neue Grafik-Modtool "SweetFX", welches diverse Grafikeffekte für DirectX-9/10/11-Spiele zur Verfügung stellt. Das Tool kann für alle DirectX-9/10/11-Spiele unabhängig der Grafikkarte angewandt werden und bietet diverse zusätzliche Effekte an, welche man mittels der Konfig-Datei für jedes Spiel getrennt ein- und ausschalten kann. Bei der Installation & Konfiguration ist zwar ein wenig Handarbeit angesagt (die Installationsdateien müssen in jeden Spielordner entpackt werden, die Konfiguration muß – sofern sie geändert werden soll – für jedes Spiel extra festgelegt werden), dafür kann man eben auch die optimalen Settings für jedes einzelne Spiel herausarbeiten und dann getrennt von den Settings der anderen Spiele beibehalten.

24

nVidias TXAA: Gute Kantenglättung und Bildruhe, aber doch wieder ein (starker) Weichzeichner

Das von nVidia mit der Kepler-Generation eingeführte neue Anti-Aliasing-Verfahren "Temporal Approximate Anti-Aliasing" (TXAA) kann mit den letzten offiziellen nVidia-Treibern (306.23 WHQL) nun endlich auch genutzt werden. Derzeit steht als Anwendungsmöglichkeit allerdings nur das MMO "The Secret World" zur Verfügung (Crysis 3 soll nachfolgen), da TXAA immer direkt vom Spiel unterstützt werden muß. Die ComputerBase hat sich TXAA unter "The Secret World" angesehen und dabei einige interessante Erkenntnisse gemacht.

22

Umfrage-Auswertung: Welches Interesse besteht für Downsampling & Supersampling Anti-Aliasing?

Die Umfrage der zu Ende gehenden Woche beschäftigte sich mit einem möglicherweise großem Zukunftsthema beim Grafikkartenkauf – der Eignung für Downsampling & Supersampling Anti-Aliasing. Hierzu wurde mittels der Umfrage nach dem grundsätzlichen Interesse hierfür gefragt – und natürlich, ob man beim nächsten Grafikkarten-Kauf bereits auf die entsprechende Eignung achten wird. Die hierfür abgegebenen Stimmen zeigen ein buntes Bild an: Alle vier Grundrichtungen kommen auf (ganz) grob ein Viertel der Stimmen, sind also als relevant zu betrachten.

Inhalt abgleichen