31 31

Gelten SSDs oder HDDs als zuverlässiger?

Unsere letzte Umfrage zum Stand der SSD-Nutzung stammt noch aus dem Jahr 2014 – bei seinerzeit schon 85% SSD-Nutzern erübrigten sich weitere Umfragen hierzu. Nun ist das Thema "SSD" mittlerweile nahezu 10 Jahre alt, sind SSDs inzwischen weit weg von etwas neuem. Trotzdem stellt sich (gerade auf Basis der SSD-Technik) immer noch etwas die Frage, ob man SSDs bezüglich deren reiner Zuverlässigkeit (Richtung Ausfallwahrscheinlichkeit und Datenintegrität) derart vertraut wie HDDs – welcher mit dieser Umfrage nachgegangen werden soll.

SSD ist zuverlässiger.
45% (675 Stimmen)
HDD ist zuverlässiger.
16% (237 Stimmen)
Beide in etwa gleich zuverlässig.
39% (587 Stimmen)
Gesamte Stimmen: 1499
31

AMD stellt Radeon RX Vega 56 & 64 in vier Varianten offiziell vor

Auf seinem Capsaicin-Event auf der Siggraph-Konferenz hat Chipentwickler nun endlich den lange erwarteten Vega-10-Chip vorgestellt, welcher 12,5 Mrd. Transistoren schwer sowie 484mm² groß ist. Darauf basiert die Radeon RX Vega Grafikkarten-Serie, welche allerdings erst am 14. August in den Markt entlassen wird, erst dann fällt auch das NDA für die Launchreviews. Zu diesem Zeitpunkt kommen vier verschiedene Varianten von Radeon RX Vega: Die abgespeckte Radeon RX Vega 56 mit nur 56 Shader-Clustern zu einem Listenpreis von 399 Dollar, die reguläre Radeon RX Vega 64 zu einem Listenpreis von 499 Dollar, die Radeon RX Vega 64 "Limited Edition" mit dem Kühler der Frontier-Edition (allerdings in silber) und letztlich die ab Werk wassergekühlte Radeon RX Vega 64 "Liquid Cooled" mit höheren Taktraten und höherer TBP. Die beiden letztgenannten Karten werden offiziell nicht einzeln erhältlich sein, sondern nur im Rahmen diverser Bundles ("Radeon Packs") vertrieben – die hierzu oftmals vermeldeten Listenpreise von 599$ bzw. 699$ sind also falsch bzw. gelten nur für das jeweilige Paket (dazu später mehr). Rein offiziell werden die jeweiligen Zahlen "56" und "64" im übrigen bei AMD hochgestellt geschrieben (wie "Radeon RX Vega 64") – was sich aber, da diese Zeichen auf Standard-Tastaturen so nicht vorhanden sind, kaum breit durchsetzen dürfte.

30

Hardware- und Nachrichten-Links des 29./30. Juli 2017

Gemäß der PC Games Hardware wird es (erstaunlicherweise) keinen Livestream von AMDs Capsaicin-Event bei der Siggraph-Konferenz in der Nacht von Sonntag auf Montag (startend ab 04:30 deutscher Zeit) geben. AMD wird hingegen wohl über Twitter ein paar Info-Bruchstückchen von sich geben, nach dem auf 75 Minuten Länge veranschlagten Event soll dann aber wenigstens ein entsprechenden Video auf YouTube erscheinen. Dies ist allerdings trotzdem reichlich enttäuschend und deutet eher darauf hin, das sich AMD durchaus dessen bewußt ist, in den Augen der Enthusiasten das eigentliche Performance-Ziel von Radeon RX Vega verfehlt zu haben (egal ob man dies nunmehr über den Preis ausgleicht). Die üblich verdächtigen News-Seiten (sowie der Vega-Thread im Spekulations-Forum) werden das Event natürlich trotzdem begleiten und alles brühwarm berichten, was interessantes gesagt wird – aber mangels Livestream braucht für diesen Event nun sicherlich niemand extra früh aufstehen.

30

Möglicherweise finale Taktraten und neue (niedrigere) Preise zu vier Radeon RX Vega 64 Modellen

Von Videocardz kommen neue Taktraten-Angaben zur Radeon RX Vega 64, wobei hier 3 verschiedene Modelle dieser Karte genannt werden. Zudem wird hierbei auf ein Posting im Guru3D-Forum mit Preisangaben zu gleich 4 verschiedenen Modellen dieser Grafikkarte (basierend auf entsprechenden Notierungen beim US-Händler Newegg) verwiesen. Bekannt sind bislang 2 grundverschiedene Modelle in Form der luftgekühlten und der wassergekühlten Ausführung mit anzunehmenden erheblichen Differenz bei den Taktraten. Hinzu kommen nun augenscheinlich noch jeweils "Limited Edition" Modelle mit bislang allerdings unbekannter Differenz zum "Normal-Modell" – im Guru3D-Forum genannt für jeweils beide Grafikkarten-Varianten, bei Videocardz allerdings nur genannt für die luftgekühlte Variante. Hier ist sicherlich noch einiges in der Schwebe – aber jene Daten dürften sich sicherlich ziemlich stark dem annähern, was AMD in der Nacht auf den Montag dann zu verkünden hat.

Chip Cluster Chiptakt Speicher Kühlung Listenpreis
Radeon RX Vega 64 Liquid Cooler "Limited Edition" Vega 10 XTX 64 ? 8 GB HBM2 AiO (Wasser) 649$
Radeon RX Vega 64 Liquid Cooler Vega 10 XTX 64 1406/1677 MHz 8 GB HBM2 AiO (Wasser) 599$
Radeon RX Vega 64 "Limited Edition" Vega 10 XT 64 1247/1546 MHz 8 GB HBM2 Luft 549$
Radeon RX Vega 64 Vega 10 XT 64 1247/1546 MHz 8 GB HBM2 Luft 499$
Die Daten dieser Tabelle sind derzeit größtenteils unbestätigt, zum Teil auch nur basierend auf (guten) Annahmen.
30

Weitere Threadripper-Modelle 1900, 1900X, 1920 & 1950 mittels offizieller AMD-Auflistung bestätigt

Mit einer Meldung über die für Threadripper (B1) und Epyc (B2) benutzten Zeppelin-Steppings (was bedeutet, das Threadripper keinen teildeaktivierten Epyc darstellt) verweist der Planet 3DNow! auch auf eine offizielle Modell-Liste von AMD (PDF) – welche neben den bekannten Threadripper-Modellen 1920X & 1950X auch die Bestätigung für weitere Threadripper-Modelle mit sich bringt: Ryzen Threadripper 1900, 1900X, 1920 und 1950 werden laut dieser Liste ebenfalls antreten. Damit wird das Threadripper-Portfolio deutlich breiter – und enthält dann auch einen direkten Anschluß an das normale Ryzen-Portfolio, welches ebenfalls (einige) Achtkern-Modelle bereithält. Genauere Modelle-Spezifikationen zu den weiteren Threadripper-Modellen gibt es außerhalb der gerüchtehalber vermeldeten Teil-Spezifikationen zum Threadripper 1900X natürlich noch nicht, hier gibt es noch einige Lücken zu füllen.

Kerne Takt XFR unl. L2 L3 PCIe TDP Listenpreis Launch
Ryzen Threadripper 1950X 16C + SMT 3.4/4.0 GHz ? 8 MB 32 MB 64 180W 999$ 10. August
Ryzen Threadripper 1950 16C + SMT ? ? 8 MB ? 64 ? ? ?
Ryzen Threadripper 1920X 12C + SMT 3.5/4.0 GHz ? 6 MB 32 MB 64 180W 799$ 10. August
Ryzen Threadripper 1920 12C + SMT ? ? 6 MB ? 64 ? ? ?
Ryzen Threadripper 1900X 8C + SMT ? ? 4 MB ? 64 180W 549$ ?
Ryzen Threadripper 1900 8C + SMT ? ? 4 MB ? 64 ? ? ?
Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar.
29

Nochmals neue (angebliche) Modell-Spezifikationen zu Intels Coffee Lake aufgetaucht

Im AnandTech-Forum (via Videocardz) sind nochmals neue Spezifikationen zu einzelnen Modellen von Intels kommender Coffee-Lake-Generation aufgetaucht – womit wir dann (vorerst) bei drei konkurrierenden Modell-Spezifikationen zu diesen Prozessoren stehen. Vor der Aufmachung her entsprechend die neuen Modell-Spezifikationen den Modell-Spezifikationen No.2, sind allerdings von den gebotenen Daten her deutlich näher an den Modell-Spezifikationen No.1. Im genauen werden sogar die Modell-Spezifikationen No.1 mit den neuen Daten einwandfrei bestätigt und weiter präzisiert, während es hingegen einige Abweichungen zu den Modell-Spezifikationen No.2 gibt (beispielsweise Support für nunmehr DDR4/2666 anstatt DDR4/2400, daneben teils deutlich abweichende Taktraten). Eine besondere Vertrauenswürdigkeit ergibt sich hiermit natürlich nicht, wenn faktisch gleichaussehende Intel-Unterlagen derart unterschiedliche bzw. sich widersprechende Daten offerieren – schließlich muß (mindestens) eines der beiden Dokumente somit falsch sein (oder zumindest noch keine finalen Spezifikationen beinhalten). Hinzu kommt jetzt auch noch der Punkt, das die maximalen Turbo-Taktraten laut den neuen Spezifikationen nochmals höher ausfallen sollen, Coffee Lake somit sogar einen höheren Maximaltakt anstrebt als Kaby Lake.

Kerne Takt TB3.0 unl. L2 L3 Speicher TDP Release
Core i7-8700K 6C + HT 3.7/4.7 GHz 1.5 MB 12 MB DualChannel DDR4/2666 95W Q4/2017
Core i7-8700 6C + HT 3.2/4.6 GHz 1.5 MB 12 MB DualChannel DDR4/2666 95W Q4/2017
Core i5-8600K 6C 3.6/4.3 GHz 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 95W Q4/2017
Core i5-8600 6C ? 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 65W Q4/2017
Core i5-8500 6C ? 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 65W Q4/2017
Core i5-8400 6C 2.8/4.0 GHz 1.5 MB 9 MB DualChannel DDR4/2666 65W Q4/2017
Alle Coffee-Lake-Prozessoren laufen (nach bisheriger Erkenntnis) ausschließlich auf Mainboards basierend auf Intels 300er Chipsatz-Serie.
29

Erster unabhängiger Cinebench-Wert eines Ryzen Threadripper 1950X aufgetaucht

Mittels des Previews eines Alienware-Komplettsystems bei Hot Hardware gibt es den ersten belastbaren Benchmark-Wert beim Cinebench R15 (Multithread-Score) zu einem Threadripper-Prozessor in (mehr oder weniger) Auslieferungs-Konfiguration, sprich mit den finalen Taktraten. AMD hatte seinerzeit zwar bereits erste eigene Cinebench-Werte in die Runde geworfen, aber leider existiert dann doch noch ein kleiner Unterschied zwischen Hersteller-Benchmarks und unabhängig durchgeführten Messungen. Der von Hot Hardware ausgemessene Wert ist auch etwas niedriger (2905) als der von AMD (3062) – dafür aber bestätigt sich nunmehr die wirklich hohe Cinebench-Performance dieses 16-Kerners aus der Ryzen-Riege, mit diesem Pfund kann AMD nachfolgend durchaus wuchern.

Sandy Bridge Ivy Bridge Haswell Broadwell Skylake Ryzen
~1000$ 1051
3970X, 6C, 3.5/4.0 GHz
1081
4960X, 6C, 3.6/4.0 GHz
1335
5960X, 8C, 3.0/3.5 GHz
1540
6900K, 8C, 3.2/3.7 GHz
2182
7900X, 10C, 3.3/4.3 GHz
2905
1950X, 16C, 3.4/4.0 GHz
~580$ 973
3930K, 6C, 3.2/3.8 GHz
1039
4930K, 6C, 3.4/3.9 GHz
1093
5930K, 6C, 3.5/3.7 GHz
1195
6850K, 6C, 3.6/3.8 GHz
1734
7820X, 8C, 3.6/4.3 GHz
1618
1800X, 8C, 3.6/4.0 GHz
~400$ 663
3820, 4C, 3.6/3.8 GHz
688
4820K, 4C, 3.7/3.9 GHz
1036
5820K, 6C, 3.3/3.6 GHz
1133
6800K, 6C, 3.4/3.6 GHz
1333
7800X, 6C, 3.5/4.0 GHz
1538
1700X, 8C, 3.4/3.8 GHz
~330$ 653
2700K, 4C, 3.5/3.9 GHz
684
3770K, 4C, 3.5/3.9 GHz
770
4770K, 4C, 3.5/3.9 GHz
768
5775C, 4C, 3.3/3.7 GHz
904
6700K, 4C, 4.0/4.2 GHz
1430
1700, 8C, 3.0/3.7 GHz
Quellen: Threadripper 1950X von Hot Hardware, alle anderen Werte entsprechen dem Durchschnitt der Resultate von ComputerBase, AnandTech, Rebusfarm & Technikaffe
29

AMD-Grafikchips Vega 11 & 20 bestätigt, Vega 12 erstmals genannt

Videocardz zeigen eine Liste der Funkregulierungsbehörde EEC, welche reihenweise Einträge zu zukünftigen AMD-Grafiklösungen enthält – darunter auch Einträge zu den bislang noch nicht releasten Grafikchips Vega 10, 11, 12 & 20. Damit bestätigt sich letztlich auch die Existenz von Vega 11 & 20, welche früher schon einmal auf (allerdings nicht verifizierten) AMD-Roadmaps erwähnt wurden. Vega 20 wird dabei eine HPC-Variante von Vega 10 darstellen, mit wahrscheinlich nur derselben Anzahl an Shader-Clustern (jeweils 64) zu allerdings einem (auf 4096 Bit) verdoppelten Speicherinterface (indirekt bestätigt durch die Nennung von 32 GB Speicher in dieser EEC-Auflistung) gegenüber Vega 10. Hierbei wird sich AMD an einer regelrechten Alternative zu den reinen HPC-Chips von nVidia (GP100 & GV100) versuchen, unter Umständen kommt Vega 20 somit auch gar nicht ins Consumer-Segment (oder nur in Form von extremen Enthusiasten-Lösungen).

Pirate Islands Polaris Polaris-Refresh Vega
Verkaufsname Radeon R300 & Fury Radeon RX 400 Radeon RX 500 Radeon RX Vega
HPC Hawaii - - Vega 20  (H2/2018)
HighEnd/Enthusiast Hawaii & Fiji - - Vega 10  (August 2017)
Midrange Tonga Polaris 10 Polaris 10 Vega 11  (Ende 2017)
Mainstream Pitcairn Polaris 11 Polaris 11 Vega 12  (2018)
LowCost Bonaire - Polaris 12 -
Release Juni 2015 Juni 2016 April 2017 ab August 2017
28

Hardware- und Nachrichten-Links des 27./28. Juli 2017

Bezüglich der Preislagen von Radeon RX Vega ist sich unser Forum ziemlich sicher, das alle verschiedenen genannten Preislistungen schlicht Platzhalter-Preisen darstellen – und somit keinen Rückschluß auf die realen Preislagen erlauben. Hierzu wurde auch als Erinnerung der GeForce GTX 970/980 Launch angeführt, wo die realen Preise erst eine Stunde vor Launch (!) in die Systeme der Distributoren gelangten – vorher waren Platzhalter bzw. Schätzungen in deren Warenwirtschaftssystemen hinterlegt. Dies ist natürlich ein sehr realistische Möglichkeit und wahrscheinlich sogar eine bessere Erklärung als jene, das es AMD mit den zuletzt genannt hohen Preisen nun unbedingt mit der GeForce GTX 1080 Ti aufnehmen muß. Falls sich AMD allerdings wirklich nur gegen die GeForce GTX 1080 positioniert, hätte man seitens AMD vielleicht auch mitdenken können und jene (in diesem Fall) zu hohen Platzhalter-Preise verhindern sollen. Denn natürlich verbinden nun einige Beobachter die bisher gezeigte Performance bestenfalls auf Niveau der GeForce GTX 1080 mit diesen Preislagen oberhalb der GeForce GTX 1080 Ti – was kein gutes Bild für Radeon RX Vega abgibt.

28

Spezifikationen der Core-X-Modelle Core i9-7920X, -7940X, -7960X & -7980XE offengelegt

Videocardz zeigen eine Intel-Präsentationsfolie mit den bislang noch fehlenden Spezifikationen der höheren Modelle der Core-X-Serie in Form des Core i9-7920X (12-Kerner), Core i9-7940X (14-Kerner), Core i9-7960X (16-Kerner) und Core i9-7980XE (18-Kerner). Jene Spezifikationen werden inzwischen auch von fernöstlichen Medien derart genannt – wobei natürlich nicht klar ist, ob da nur einer vom anderen abschreibt oder ob eine wirklich unabhängige Quellenlage hierzu vorliegt. Die Intel-Folie selber sieht allerdings ganz glaubhaft aus, irgendwelche ungewöhnlichen Werte werden in dieser sowieso nicht notiert – insofern wird das ganze wohl schon echt sein. Somit lassen sich die später nachfolgenden höheren Modelle der Core-X-Serie erstmals solide einschätzen, da nun zu diesen auch deren Taktraten (inkl. auch des TurboBoost-3.0-Takts) zur Verfügung stehen.

Inhalt abgleichen