29

AMD bereitet weitere Modelle von Ryzen 2000 & Ryzen Mobile sowie Threadripper II vor

Seitens Videocardz hat man in einem AMD-Dokument (PDF) Einträge zu noch nicht veröffentlichten Pinnacle-Ridge-basierten Prozessoren gefunden, welche durch AMD allerdings schon als "bereit für den Massenmarkt" bezeichnet werden – und demzufolge in absehbarer Zeit erscheinen sollten. Den Anfang machen hier drei weitere Modelle für den Desktop-Bereich in Form von Ryzen 3 2100, Ryzen 3 2300X sowie Ryzen 5 2500X, weiter geht es neuen Mobile-Prozessoren in Form von Ryzen 3 2000U, Ryzen 5 2600"M" sowie Ryzen 7 2800"M" – und letztlich werden noch die erwarteten Modelle der zweiten Threadripper-Generation in Form von Ryzen Threadripper 2900X, 2920X sowie 2950X notiert. In allen Fällen liegen nur die OPN-Nummern vor (Aufschlüsselung von deren Bedeutung), nicht aber echte technische Spezifikationen – in den meisten Fällen läßt sich damit aber dennoch schon ungefähr erkennen, in welche Richtung es gehen soll.

Basis Kerne Takt PB2 XFR unl. L2+L3 TDP Liste Release
Ryzen Threadripper 2950X Pinnacle Ridge 16C +SMT ? 8+32 MB 180W ? whrsl. Q3/2018
Ryzen Threadripper 1950X Summit Ridge 16C +SMT 3.4/4.0 GHz 8+32 MB 180W 999$ 10. Aug. 2017
Ryzen Threadripper 2920X Pinnacle Ridge 12C +SMT ? 6+32 MB 180W ? whrsl. Q3/2018
Ryzen Threadripper 1920X Summit Ridge 12C +SMT 3.5/4.0 GHz 6+32 MB 180W 799$ 10. Aug. 2017
Ryzen Threadripper 2900X Pinnacle Ridge 8C +SMT ? ? 180W ? whrsl. Q3/2018
Ryzen Threadripper 1900X Summit Ridge 8C +SMT 3.6/4.0 GHz 4+16 MB 180W 449$ 31. Aug. 2017
Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar. "PB" = Precision Boost 2, "unl." = unlocked.

Sicherlich am interessantesten dürften die drei neuen Threadripper-Modelle werden, wird damit doch Pinnacle Ridge bzw. Zen+ in die Threadripper-Serie übernommen. Bei diesen wird dann der höhere Taktraten-Spielraum der 12nm-Fertigung als auch die verbesserten Latenzen und das "Precision Boost 2" Feature von Zen+ zum Einsatz kommen – gerade letzteres dürfte maßgeblich die Performance dieser zweiten Threadripper-Generation vorantreiben. Gemäß der OPN-Nummern ergibt sich zudem auch schon sicher, das AMD bei Threadripper II wiederum einen 8-, 12- und 16-Kerner aufbieten wird, welche allesamt mit einer TDP von unverändert 180 Watt daherkommen. Mehr CPU-Kerne wäre zwar rein technisch auch möglich gewesen, dies wird nunmehr jedoch Threadripper III auf Zen-2-Basis in der 7nm-Fertigung im Jahr 2019 vorbehalten bleiben. Die Cache-Größen bleiben bei Ryzen Threadripper 2920X & 2950X gleich zu ihren jeweiligen Vorgängern, während der Ryzen Threadripper 2900X gemäß seiner OPN-Nummer einen abweichenden Level3-Cache zu seinem Vorgänger erhalten wird. Da der Ryzen Threadripper 1900X für einen Threadripper-Prozessor mit 16 MB Level3-Cache vergleichsweise mager dasteht, könnte dies darauf hinauslaufen, das Ryzen Threadripper 2900X dann mit gleich 32 MB Level3-Cache (oder einer Zwischenlösung à 24 MB) antritt – was als sichtbarer Unterschied zum Ryzen 7 2700X zweckmäßig erscheint. Terminlich ist für Threadripper II noch nichts fix, anzunehmen ist jedoch ein Sommer-Release, da das für diese Prozesssoren benötigte Pinnacle-Ridge-Die schließlich schon zur Verfügung steht und sich am Ökosystem drumherum nichts ändert.

Regelrecht neu sind die Mobile-Modelle Ryzen 3 2000U, Ryzen 5 2600"M" und Ryzen 7 2800"M" – die beiden letztgenannten wurden abweichend von der Berichterstattung bei Videocardz nicht als "U"-Modelle, sondern als "M"-Modelle gekennzeichnet. Das "U" findet sich in den OPN-Nummern nicht wieder und die TDP dieser Prozessoren liegt in jedem Fall abweichend (anzunehmenderweise höher) als bei den bisherigen U-Modellen. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich hierbei also um "echte" Mobile-Prozessoren mit TDPs im Rahmen von 25 oder gar 35 Watt, was demzufolge natürlich auch höhere Taktraten (und somit mehr Performance) ermöglicht. Die Abstammung ist zudem augenscheinlich weiterhin "Raven Ridge", ansonsten sähen die Angaben zum verbauten Cache deutlich anders aus. Genauso bleibt es auch bei maximal 4 CPU-Kernen – die These, das ein sich "Ryzen 7 2800" nennender Prozessor mehr CPU-Kerne haben müsste, läßt sich an dieser Stelle aufgrund der klaren Angaben innerhalb der OPN-Nummer nicht halten. Der Ryzen 3 2000U ist dagegen dann wieder ein normales U-Modell mit einer TDP von 15 Watt – und wohl einfach taktniedriger als der bisher schon bekannte Ryzen 3 2200U angesiedelt. Terminlich dürften diese Prozessoren irgendwann im zweiten oder dritten Quartal erscheinen, wahrscheinlich eher früher als später.

Basis Kerne Takt PB2 XFR unl. L2+L3 TDP Liste Release
Ryzen 7 2800"M" Raven Ridge 4C +SMT (+iGPU) ? ? 2+4 MB whrsl. 25-35W ? whrsl. Q2-Q3/2018
Ryzen 7 2700U Raven Ridge 4C +SMT (+iGPU) 2.2/3.8 GHz 2+4 MB 15W ? 26. Okt. 2017
Ryzen 5 2600"M" Raven Ridge 4C +SMT (+iGPU) ? ? 2+4 MB whrsl. 25-35W ? whrsl. Q2-Q3/2018
Ryzen 5 2500U Raven Ridge 4C +SMT (+iGPU) 2.0/3.6 GHz 2+4 MB 15W ? 26. Okt. 2017
Ryzen 3 2300U Raven Ridge 4C (+iGPU) 2.0/3.4 GHz 2+4 MB 15W ? 8. Jan. 2018
Ryzen 3 2200U Raven Ridge 2C +SMT (+iGPU) 2.5/3.4 GHz 1+4 MB 15W ? 8. Jan. 2018
Ryzen 3 2000U Raven Ridge 2C +SMT (+iGPU) ? 1+4 MB 15W ? whrsl. Q2-Q3/2018
"PB" = Precision Boost 2, "unl." = unlocked

Und abschließend stellen die drei neuen Desktop-Modelle dann augenscheinlich eine Portfolio-Auffüllung nach dem kommenden Auslaufen der Ryzen-1000-Modelle dar – werden damit doch exakt diese Lücken an Einsteiger-Modellen gefüllt, welche sich derzeit im Angebots-Portfolio von Ryzen 2000 noch auftun. Gemäß ihren OPN-Nummern sind Ryzen 3 2300X und Ryzen 5 2500X Vierkerner mit jeweils 8 MB Level3-Cache zu einer TDP von 65 Watt – aller Wahrscheinlichkeit nach tritt der 2300X dann ohne SMT und der 2500X mit SMT an. Der Ryzen 3 2100 scheint dagegen eine echte LowCost-Lösung zu werden, da hier nur noch zwei CPU-Kerne aktiv sind (höchstwahrscheinlich mit SMT). Speziell diese LowCost-Lösung wäre im übrigen sehr gut auch auf Basis von Raven Ridge erstellbar (dann unter Deaktivierung der iGPU) – für die beiden anderen Modelle ist deren Level3-Cache schon zu groß, jene entstammen eindeutig der Pinnacle-Ridge-Linie. Terminlich dürften auch diese Prozessoren irgendwann im zweiten oder dritten Quartal erscheinen, vermutlich genauso eher denn früher als später.

Basis Kerne Takt PB2 XFR unl. L2+L3 TDP Liste Release
Ryzen 7 2700X Pinnacle Ridge 8C +SMT 3.7/4.3 GHz 4+16 MB 105W 329$ 19. April 2018
Ryzen 7 2700 Pinnacle Ridge 8C +SMT 3.2/4.1 GHz 4+16 MB 65W 299$ 19. April 2018
Ryzen 5 2600X Pinnacle Ridge 6C +SMT 3.6/4.2 GHz 3+16 MB 95W 229$ 19. April 2018
Ryzen 5 2600 Pinnacle Ridge 6C +SMT 3.4/3.9 GHz 3+16 MB 65W 199$ 19. April 2018
Ryzen 5 2500X Pinnacle Ridge 4C +SMT ? 2+8 MB 65W ? whrsl. Q2-Q3/2018
Ryzen 5 2400G Raven Ridge 4C +SMT (+iGPU) 3.6/3.9 GHz 2+4 MB 65W 169$ 12. Febr. 2018
Ryzen 3 2300X Pinnacle Ridge 4C ? 2+8 MB 65W ? whrsl. Q2-Q3/2018
Ryzen 3 2200G Raven Ridge 4C (+iGPU) 3.5/3.7 GHz 2+4 MB 65W 99$ 12. Febr. 2018
Ryzen 3 2100 ? 2C +SMT ? ? ? ? ? ? whrsl. Q2-Q3/2018
Alle Ryzen-Prozessoren (außer Threadripper) kommen im Sockel AM4 daher und sind damit auf allen Mainboards aus AMDs 300/400er Chipsatz-Serien einsetzbar (außer dem X399-Chipsatz). "PB" = Precision Boost 2, "unl." = unlocked.

Nachtrag vom 30. April 2018

Zur kürzlichen Meldung über weitere kommende AMD-Prozessoren gibt es einige Anmerkungen aus unserem Forum, welche ihre Beachtung verdienen: So kann man zumindest in Frage stellen, ob AMD für Threadripper II wirklich das Pinnacle-Ridge-Die benutzt. Die Weiterbenutzung des "alten" Summit-Ridge-Dies wäre wohl genauso gut möglich, da AMD für die erste Threadripper-Generation schon diverse Latenz-Verbesserungen vorgenommen hatte und der Schritt zu Pinnacle Ridge somit kleiner wäre als bei den gewöhnlichen Ryzen-Prozesoren. Diese These basiert allerdings primär auf dem Punkt, das es diese Jahr keine neuen Epyc-Prozessoren geben wird, da jene nächstes Jahr direkt auf die 7nm-Fertigung wechseln werden. Allerdings muß es angesichts des Threadripper-Erfolgs nicht mehr zwingend so sein, das Threadripper weiterhin ein "Abfallprodukt" der Epyc-Entwicklung darstellt – und somit kann diese These inzwischen auch gar nicht mehr funktionieren.

Ob AMD den Weg des Mischmasch geht, bleibt abzuwarten – und dürfte sich primär daran entscheiden, wieviele Summit-Ridge-Dies AMD noch hergestellt hat bzw. wie schnell sich jene absetzen lassen. Angesichts der sowieso schon hohen Taktraten der originalen Threadripper-Prozessoren sowie der wahrscheinlich nochmals höheren Taktraten von Threadripper II bei gleichzeitig unveränderter TDP von 180 Watt sprich vom technischen Standpunkt gesehen sowieso alles für das Pinnacle-Ridge-Die. Allerdings könnte AMD bei Threadripper II mehr Probleme haben, eine (relativ) so große Differenz wie zwischen Ryzen 1000 & 2000 zu erreichen – weil die Latenzen eben schon beim originalen Threadripper nach unten gedreht wurden, an dieser Stelle kaum noch Potential steckt. Andererseits hat sich die Threadripper-Marke inzwischen gut etablieren können und dürfte wohl auch dann gekauft werden, wenn die zweite Generation eher wenig auf die erste oben drauf legt oder sogar im Gaming-Einsatz hier und da mal langsamer ist als ein Ryzen 7 2700X. Wer so etwas bewußt als Workstation-Ersatz kauft, der kann mit diesen (sowieso nur minimalen) Nachteilen leben – und erfreut sich eher an den vielen CPU-Threads (mit hoffentlich entsprechender Auslastung).

Seitens Videocardz hat man in einem AMD-Dokument (PDF) Einträge zu noch nicht veröffentlichten Pinnacle-Ridge-basierten Prozessoren gefunden, welche durch AMD allerdings schon als "bereit für den Massenmarkt" bezeichnet werden - und demzufolge in absehbarer Zeit erscheinen sollten. Den Anfang machen hier drei weitere Modelle für den Desktop-Bereich in Form von Ryzen 3 2100, Ryzen 3 2300X sowie Ryzen 5 2500X, weiter geht es neuen Mobile-Prozessoren in Form von Ryzen 3 2000U, Ryzen 5 2600"M" sowie Ryzen 7 2800"M" - und letztlich werden noch die erwarteten Modelle der zweiten Threadripper-Generation in Form von Ryzen Threadripper 2900X, 2920X sowie 2950X notiert. In allen Fällen liegen nur die OPN-Nummern vor (Aufschlüsselung von deren Bedeutung), nicht aber echte technische Spezifikationen - in den meisten Fällen läßt sich damit aber dennoch schon ungefähr erkennen, in welche Richtung es gehen soll.





Basis
Kerne
Takt
PB2
XFR
unl.
L2+L3
TDP
Liste
Release




Ryzen Threadripper 2950X
Pinnacle Ridge
16C +SMT
?



8+32 MB
180W
?
whrsl. Q3/2018


Ryzen Threadripper 1950X
Summit Ridge
16C +SMT
3.4/4.0 GHz



8+32 MB
180W
999$
10. Aug. 2017


Ryzen Threadripper 2920X
Pinnacle Ridge
12C +SMT
?



6+32 MB
180W
?
whrsl. Q3/2018


Ryzen Threadripper 1920X
Summit Ridge
12C +SMT
3.5/4.0 GHz



6+32 MB
180W
799$
10. Aug. 2017


Ryzen Threadripper 2900X
Pinnacle Ridge
8C +SMT
?



?
180W
?
whrsl. Q3/2018


Ryzen Threadripper 1900X
Summit Ridge
8C +SMT
3.6/4.0 GHz



4+16 MB
180W
449$
31. Aug. 2017


Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar. "PB" = Precision Boost 2, "unl." = unlocked.