18

AMD bringt die Mobile-Prozessoren Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H in den Markt

Bei AMD wurden zum Wochenanfang die offiziellen Webseiten zu Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H erspäht, was dann wohl den inoffiziellen Startschuß für diese beiden Mobile-Prozessoren ergibt – eine offizielle Erklärung seitens AMD hierzu liegt allerdings noch nicht vor. Jene Prozessoren waren lange erwartet worden, wurden anfänglich fälschlicherweise sogar dem Summit-Ridge- oder Pinnacle-Ridge-Die zugeordnet, basieren aber ganz normal auf dem Raven-Ridge-Die und haben "nur" (deutlich) höhere Taktraten samt einer entsprechend deutlich höheren TDP – während die bisherigen Raven-Ridge-Modelle mit ihrer TDP von nur 15 Watt im Gegensatz hierzu eher für den Bereich von Ultrabooks und leichten Notebooks gedacht sind. Gegenüber der vorherigen Berichterstattung fällt allerdings der Basetakt von Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H um jeweils 100 MHz niedriger aus – und geht dabei die TDP auf 45 Watt hinauf (konfigurierbar seitens der Notebook-Hersteller von 35-54 Watt), wo bislang eher nur 25-35 Watt vermutet wurden.

Basis Kerne Takt L2+L3 iGPU Speicher TDP Release
Ryzen 7 2800H Raven Ridge 4C +SMT 3.3/3.8 GHz 2+4 MB Vega 11 @ ≤1300 MHz 2Ch. DDR4/3200 45W (35-54W) 17. Sept. 2018
Ryzen 7 2700U Raven Ridge 4C +SMT 2.2/3.8 GHz 2+4 MB Vega 10 @ ≤1300 MHz 2Ch. DDR4/2400 15W (12-25W) 26. Okt. 2017
Ryzen 5 2600H Raven Ridge 4C +SMT 3.2/3.6 GHz 2+4 MB Vega 8 @ ≤1100 MHz 2Ch. DDR4/3200 45W (35-54W) 17. Sept. 2018
Ryzen 5 2500U Raven Ridge 4C +SMT 2.0/3.6 GHz 2+4 MB Vega 8 @ ≤1100 MHz 2Ch. DDR4/2400 15W (12-25W) 26. Okt. 2017
Ryzen 3 2300U Raven Ridge 4C 2.0/3.4 GHz 2+4 MB Vega 6 @ ≤1100 MHz 2Ch. DDR4/2400 15W (12-25W) 8. Jan. 2018
Ryzen 3 2200U Raven Ridge 2C +SMT 2.5/3.4 GHz 1+4 MB Vega 3 @ ≤1100 MHz 2Ch. DDR4/2400 15W (12-25W) 8. Jan. 2018

Dies ist eine vergleichsweise hohe TDP, wenngleich die höchste bei Intel üblicherweise verwendete TDP im Mobile-Bereich auf genau denselben 45 Watt liegt (teilweise gab es in der Vergangenheit bei Intel sogar Notebook-Prozessoren mit sogar 57 Watt TDP). Jene neuen H-Prozessoren sind somit nur für "echte" Notebooks gedacht, keinesfalls kleine und leichte Reisebegleiter – die verbaute Kühllösung muß schließlich in der Lage sein, diese Verlustleistung wenigstens kurzzeitig abtragen zu können (wie lang die Kühllösung dies kann, entscheidet dann darüber, wie schnell das Notebook seine Taktraten drosseln muß). Gegenüber den Ultrabook-Modellen mit 15 Watt TDP gibt es bei den beiden neuen H-Prozessoren einen Taktratensprung primär beim Basetakt von ~2.0 GHz auf 3.2-3.3 GHz, die (maximalen) Turbo-Taktraten sind dagegen nahezu gleich. Nominell sieht dies nicht nach besonders viel aus, in der Praxis könnte dies aber dennoch für 30-50% Mehrperformance sorgen – nämlich dann, wenn sich diese Mobile-Prozessoren unter Last immer wieder auf ihrem Basetakt einfinden. Hinzu kommt eine erstaunlich hohe Speichertaktung von bis zu DDR4/3200 – das die ist höchste Speichertaktung, welche bislang einem AMD- oder Intel-Prozessor offiziell mitgegeben wurde.

Damit dürfte die Performance-Differenz zwischen AMDs U- und H-Modellen trotz gleicher Chip-Basis in jedem Fall zu groß ausfallen, um von der bekannten Performance der bisherigen Raven-Ridge-Prozessoren ausgehend irgendwelche genaueren Aussagen treffen zu können. Das ganze bedingt also sicherlich der Betrachtung durch dedizierte Tests, gerade da AMD hiermit erstmals seit Jahren wieder substantielles im Markt der großen Notebook-Prozessoren aufbietet. Bei Intel steht inzwischen zwar schon der Wechsel auf Sechskern-Prozessoren auch im Mobile-Segment an, jene kämpfen allerdings im Notebook-Einsatz mit Drosselungsproblemen, zudem liegen die Mobile-Sechskerner bei Intel derzeit auch noch in einer viel höheren Preisklasse, sind keine wirkliche Konkurrenz für Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H. Zur Bewertung dieser beiden neuen Mobile-Prozessoren von AMD sind somit besser die entsprechenden Testberichte abzuwarten – was möglicherweise bedeutet, das man auf mit diesen Prozessoren ausgestattete Notebooks warten muß, da AMD für diese beiden H-Modelle augenscheinlich keinen großen Launch ansetzt.

Dies mag damit zusammenhängen, das AMDs Raven-Ridge-Prozessoren trotz positiver Kritiken bislang weit weniger real verbaut wurden, als man anfänglich sich vielleicht vorgestellt hatte – und AMD gleichzeitig mit einigen Lieferproblemen speziell bei Raven Ridge zu kämpfen hatte. Nominell sollten jene inzwischen vorüber sein, andererseits läuft Chipfertiger GlobalFoundries derzeit auf voller Auslastung, kann AMD hier also gar nicht nach Belieben mehr ordern. In jedem Fall ist hieran gut zu sehen, wie schwierig das Geschäft im Mobile-Segment ist – und das es dabei nicht einmal primär darauf ankommt, ein gutes Produkt zu haben. Es entscheiden halt eher die Notebook-Hersteller, welche Prozessoren angeboten und damit verkauft werden, als daß dies eine bewußte Entscheidung der Notebook-Käufer wäre. In diesem Sinne sollte man AMD vielleicht mal eine neue Chance auch im Mobile-Segment geben – gerade nachdem AMD nun endlich rumdherum gelungene Mobile-Prozessoren anbietet und es speziell im Mobile-Segment zumeist auch nicht wirklich darum geht, die letzten paar Prozentpunkte an Performance herauszuholen.

Bei AMD wurden zum Wochenanfang die offiziellen Webseiten zu Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H erspäht, was dann wohl den inoffiziellen Startschuß für diese beiden Mobile-Prozessoren ergibt - eine offizielle Erklärung seitens AMD hierzu liegt allerdings noch nicht vor. Jene Prozessoren waren lange erwartet worden, wurden anfänglich fälschlicherweise sogar dem Summit-Ridge- oder Pinnacle-Ridge-Die zugeordnet, basieren aber ganz normal auf dem Raven-Ridge-Die und haben "nur" (deutlich) höhere Taktraten samt einer entsprechend deutlich höheren TDP - während die bisherigen Raven-Ridge-Modelle mit ihrer TDP von nur 15 Watt im Gegensatz hierzu eher für den Bereich von Ultrabooks und leichten Notebooks gedacht sind. Gegenüber der vorherigen Berichterstattung fällt allerdings der Basetakt von Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H um jeweils 100 MHz niedriger aus - und geht dabei die TDP auf 45 Watt hinauf (konfigurierbar seitens der Notebook-Hersteller von 35-54 Watt), wo bislang eher nur 25-35 Watt vermutet wurden.





Basis
Kerne
Takt
L2+L3
iGPU
Speicher
TDP
Release




Ryzen 7 2800H
Raven Ridge
4C +SMT
3.3/3.8 GHz
2+4 MB
Vega 11 @ ≤1300 MHz
2Ch. DDR4/3200
45W (35-54W)
17. Sept. 2018


Ryzen 7 2700U
Raven Ridge
4C +SMT
2.2/3.8 GHz
2+4 MB
Vega 10 @ ≤1300 MHz
2Ch. DDR4/2400
15W (12-25W)
26. Okt. 2017


Ryzen 5 2600H
Raven Ridge
4C +SMT
3.2/3.6 GHz
2+4 MB
Vega 8 @ ≤1100 MHz
2Ch. DDR4/3200
45W (35-54W)
17. Sept. 2018


Ryzen 5 2500U
Raven Ridge
4C +SMT
2.0/3.6 GHz
2+4 MB
Vega 8 @ ≤1100 MHz
2Ch. DDR4/2400
15W (12-25W)
26. Okt. 2017


Ryzen 3 2300U
Raven Ridge
4C
2.0/3.4 GHz
2+4 MB
Vega 6 @ ≤1100 MHz
2Ch. DDR4/2400
15W (12-25W)
8. Jan. 2018


Ryzen 3 2200U
Raven Ridge
2C +SMT
2.5/3.4 GHz
1+4 MB
Vega 3 @ ≤1100 MHz
2Ch. DDR4/2400
15W (12-25W)
8. Jan. 2018