28

Welche Grafikkarten & Prozessoren beherrschen welche Level von DirectX 11, DirectX 12 & Vulkan?

Nach einiger Zeit mal wieder zur aktualisieren sind die Übersichtslisten zum API-Support der Grafikchip-Entwickler, was dann auch integrierte Grafiklösungen umfaßt. Jene enthalten nunmehr auch extra Spalten zum Vulkan- sowie zum DirectX-11-Support – dabei kann in einigen Fällen das unter DirectX 11 erreichte Feature-Level eines Grafikchips sogar höher liegen als unter der DirectX-12-API (dies gilt dann, wenn ein Grafikchip unter DirectX 11 ein Feature-Level 11.2 beherrscht, welches jedoch unter DirectX 12 augenscheinlich nicht umgesetzt wurde). Alle getätigten Angaben beziehen sich auf den tatsächlich verfügbaren Support unter frei verfügbaren Treibern – und nicht reine Hardware-Fähigkeiten, für welche allerdings keine Treiber existieren. Ein Beispiel für eine diesbezügliche Differenz ist nVidias Fermi-Architektur der GeForce 400/500 Serien, welche technisch zu DirectX 12 in der Lage sind, für welche nVidia bislang aber keine DirectX-12-Treiber aufgelegt hat – und dies damit wohl auch nicht mehr tun wird.

Leider etwas unklar ist im Grafikchip-Bereich noch das DirectX 11 Feature-Level der GeForce 900/1000 Serien von nVidias Maxwell- und Pascal-Architekturen: Es gibt Hinweise darauf, das nVidia hier im Gegensatz zu früheren nVidia-Grafikchips dann doch (das bei nVidia früher verpönte) DirectX 11.1 umgesetzt hat. Ganz sicher läßt sich dies derzeit noch nicht sagen, da alle diesbezüglichen Herstellerangaben derzeit nur noch DirectX-12-Fähigkeiten beschreiben, DirectX 11 schon fast gar nicht mehr erwähnt wird. Der Rest der Angaben zu den echten Grafikchips basiert hingegen auf allgemein bekanntem Wissen, ist demzufolge sehr sicher:

Modelle DX11 Level DX12 Level Vulkan Level
AMD Terascale-Architektur Radeon HD 5000 & 6000 Serien 11.0 - -
AMD GCN1 Architektur Grafikchips Oland, Cape Verde, Pitcairn & Tahiti 11.2a 11_1 1.0
AMD GCN2 Architektur Grafikchips Bonaire & Hawaii 11.2b 12_0 1.0
AMD GCN3 Architektur Grafikchips Tonga & Fiji 11.2b 12_0 1.0
AMD GCN4 Architektur Radeon R400 Serie 11.2b 12_0 1.0
nVidia Fermi-Architektur GeForce 400/500 Serien 11.0 - -
nVidia Kepler-Architektur GeForce 600/700 Serien 11.0 11_0 1.0
nVidia Maxwell-1-Architektur Grafikchip GM107 (GeForce 750 Serie) 11.0 11_0 1.0
nVidia Maxwell-2-Architektur GeForce 900 Serie 11.1 (?) 12_1 1.0
nVidia Pascal-Architektur GeForce 1000 Serie 11.1 (?) 12_1 1.0

Bei den in Prozessoren intergrierten Grafiklösungen tauchen hingegen erneut wieder einige Wissenslücken auf, da die Hersteller hier gern mit Marketing-versetzten oder aber gleich gänzlich nebülösen Angaben operieren. Auf AMD-Seite kann man diese Lücken wegen der bekannten Abstammung der integrierten Grafiklösungen von bekannten GCN-Ausbaustufen ziemlich gut auffüllen, bei Intel ist das ganze jedoch manchmal mit gewissen Unsicherheiten behaftet. So wurden zur Broadwell-Grafik wahlweise DirectX 11.1 und DirectX 11.2 gemeldet – und bei den nachfolgenden Intel-Grafiklösungen wurde gar kein DirectX-11-Level mehr notiert, so daß man hier nur raten kann.

Modelle DX11 Level DX12 Level Vulkan Level
AMD Bobcat-Architektur APUs Hondo, Ontario & Zacate 11.0 - -
AMD Jaguar/Puma-Architektur APUs Temash, Beema, Kabini & Mullins 11.2b 12_0 1.0
AMD Llano-Architektur APU Llano 11.0 - -
AMD Trinity-Architektur APUs Trinity & Richland 11.0 - -
AMD Kaveri-Architektur APUs Kaveri & Godavari 11.2b 12_0 1.0
AMD Carrizo-Architektur APUs Carrizo, Stoney Ridge & Bristol Ridge 11.2b 12_0 1.0
Intel Silvermont-Architektur APU BayTrail 11.0 11_0 -
Intel Airmont-Architektur APUs CherryTrail & Braswell 11.2 (?) 11_2 -
Intel Ivy-Bridge-Architektur Core iX-3000 Prozessoren 11.0 11_0 -
Intel Haswell-Architektur Core iX-4000 Prozessoren 11.1 11_1 -
Intel Broadwell-Architektur Core iX-5000 Prozessoren 11.2 (?) 11_1 -
Intel Skylake-Architektur Core iX-6000 Prozessoren 11.2 (?) 12_1 1.0
Intel Kaby-Lake-Architektur Core iX-7000 Prozessoren 11.2 (?) 12_1 1.0

Wie beiden Auflistungen auch zu entnehmen, unterstützen nur ungefähr die Hälfte aller DirectX-12-fähigen Grafikkarten wirklich die neuen Hardware-Features von DirectX 12 in Form der Feature-Level 12_0 und 12_1. Deren reale Nutzung ist bislang allerdings noch nirgendwo aufgetaucht – sprich es gab keine Spieletitel, welche einen extra Renderpfad für diese Features mitgebracht hätten. Dies kann sich allerdings in absehbarer Zukunft durchaus ändern, denn zumindest im Grafikchip-Bereich ist schließlich (fast) alle ab dem Jahr 2014 neu in den Markt gekommene Hardware schon zu DirectX 12 mit Feature-Level 12_0 oder 12_1 fähig. Spätestens wenn neue Spieletitel irgendwann einmal als Mindestanforderung eine Radeon R9 380 oder GeForce GTX 960 vorsehen, lohnt sich für die Spieleentwickler die Nutzung dieser neuen Hardware-Features von DirectX 12.

Zeitlich noch etwas früher auf eine moderne LowLevel-APU könnten die Spieleentwickler allerdings setzen, wenn sie dagegen die Vulkan-API bevorzugen würden. Deren niedrigste Hardware-Anforderung beläuft sich gerade einmal auf Radeon R7 260 oder GeForce GTX 750 – etwas, dem heutige Hardware-Mindestanforderungen teilweise schon nahekommen und was zumindest in der Praxis heutiger AAA-Titel häufig schon erreicht wird. Das die Vulkan-API dann Plattform-unabhängig ist, man sich damit also nicht an Microsoft oder an Windows 10 bindet, ist als weitere Vorteile einzurechnen.