12

Erste 3DMark-Werte zu Intels APU mit AMD-Grafik

Mit ein wenig herumsuchen lassen sich dem entsprechenden Forenthread zur Intel-CPU mit AMD-Grafik auch eine Reihe erster Benchmark-Ergebnisse zu dieser "Intel-APU" entnehmen. Die meisten hiervon sind leider unter wenig vergleichsfähigen Benchmarks aufgenommen bzw. betreffen vornehmlich die CPU-Performance, welche allerdings weniger denn in Frage steht – was Intel hierzu liefern kann, weiss man schließlich im ungefähren. Interessant sind im eigentlichen nur Grafik-Benchmarks, da mittels dieser die Performance der integrierten AMD-Grafiklösung samt deren HBM2-Speicher eruiert werden kann. Hierzu liegen derzeit nur 3DMark11-Werte unter dem Performance-Test dieses Benchmarks vor (entspricht einer Auflösung von 1280x720) – womit faktisch nur die reinen GPU-Werte davor schützen, in den CPU-limitierten Bereich hineinzufallen. Die vorliegenden Werte zur Intel-APU schwanken dabei einigermaßen von 11442 GPU-Punkten bis hin zu 13341 & 14127 GPU-Punkten, wobei letztere Resultate in jedem Fall aktueller sind, da hierbei schon die CPU-Bezeichnung korrekt genannt wird. Sicherheitshalber vom mittleren Resultat ausgehend, läßt sich die 3DMark11-Performance der Intel-APU im Mobile-Bereich somit folgendermaßen skizzieren:

Einsatzort 3DMark11 GPU Quellen
GeForce GTX 1060 (Mobile) Notebook, 80W TGP 14731 Notebookcheck
Intel-APU Notebook (Testsample auf Desktop-Mainboard) 13341 Tum Apisak @ YouTube
GeForce GTX 1060 MaxQ Notebook, 60-70W TGP 13333 Notebookcheck
GeForce GTX 1050 Ti (Mobile) Notebook, 64W TGP 9754 Notebookcheck
Radeon Mobile RX 460M Notebook 7792 Notebookcheck
GeForce GTX 1050 (Mobile) Notebook, 53W TGP 7731 Notebookcheck
Radeon Mobile RX 550M Notebook 5557 Notebookcheck
Ryzen 7 2700U (Raven Ridge) Notebook, ~35W TDP (CPU+GPU) 4072 PC Perspective
Iris Plus Graphics 640 Notebook, 15W TDP (CPU+GPU) 2379 Notebookcheck
Radeon R7 (Bristol Ridge) Notebook, 15W TDP (CPU+GPU) 1852 Notebookcheck
HD Graphics 630 Notebook & Desktop, 15-95W TDP (CPU+GPU) 1665 Notebookcheck
HD Graphics 620 Notebook & Desktop, 15-95W TDP (CPU+GPU) 1500 Notebookcheck

Trotz, das hierfür nicht das allerhöchste Ergebnis zur Intel-APU verwendet wurde, schlägt sich jene schon hervorragend: Eine Performance zwischen GeForce GTX 1060 MaxQ und GeForce GTX 1060 (Mobile) ist aller Ehren wert, denn das nVidia-Produkt ist schon eine ausgewachsene Gaming-Lösung für den mobilen Einsatz. Selbst unter Einrechnung des Punkts, das AMDs Grafiklösungen unter dem 3DMark11 immer etwas besser abschneiden als dann allgemein üblich, wäre dieses Ergebnis weiterhin erstklassig. Denn Intels bislang beste (real verfügbare) Grafiklösung in Form der Iris Plus Graphics 640 wird um nahezu den Faktor 6 extrem deutlich überrundet – gegenüber der "normalen" integrierten Intel-Grafik wird sogar Faktor 9 erreicht. Hieran läßt sich sehr gut zu ermessen, wieso Intel für diesen Zweck nicht auf eine Eigenentwicklung gesetzt hat, sondern lieber AMD-Technik eingekauft hat.

Dabei dürfte die Intel-APU zumindest im Mobile-Bereich sogar noch energieeffizienter als die Lösungen mit regulärer CPU und extra nVidia-Grafik arbeiten können. Zwar scheint die Intel-APU auch in den Bereich von Mini-PCs zu gehen, deren vornehmlicher Anwendungszweck dürfte jedoch weiterhin im Mobile-Bereich zu suchen sein – wie es Intel mit seiner initalen Pressemitteilung auch so andeutete. Ob man sich hierfür eine andere TDP-Klasse einfallen läßt oder bei den bislang maximal üblichen 45 Watt für Mobile-Prozessoren bleibt, ist noch offen – aber selbst eine TDP der kompletten APU von sagen wir 60 Watt wäre immer noch besser als im Fall eines Intel/nVidia-Verbunds, welche in dieser Leistungsklasse nicht unterhalb von (zusammengerechnet) 75 Watt TDP zu bekommen ist (15W für die Intel-CPU und 60W für eine GeForce GTX 1060 MaxQ).

Spaßeshalber verglichen mit Desktop-Grafikkarten hängen die Früchte natürlich höher, hier kommt die Intel-APU – wie prognostiziert – ziemlich genau in der Mitte zwischen Radeon RX 560 und Radeon RX 470 heraus. Nach einigem stöbern konnte dann sogar eine Desktop-Grafikkarte mit sehr ähnlichem 3DMark11-Wert in Form der Radeon R9 380X gefunden werden – welche in unserem Performance-Index immerhin bei 400% und damit noch im (aus aktueller Sicht) unteren Midrange-Segment steht. Eine echte Gefahr für Gaming-Grafikkarte stellt die Intel-APU somit nicht dar – aber dafür ist jene auch gar nicht konzipiert, hierbei sollen wie gesagt primär Notebooks mit äquadater Grafikleistung befeuert werden. Wie an den TDP-Notierungen zu erkennen, benötigen die umliegenden Desktop-Grafikkarten für diese Performance allerdings eine viel höhere Leistungsaufnahme, sind also deutlich ineffizienter unterwegs.

Einsatzort 3DMark11 GPU Quellen
Radeon RX 570 Desktop, 150W TBP 18420 VModTech
GeForce GTX 1060 6GB Desktop, 120W GCP 17401 Notebookcheck
Radeon RX 470 Desktop, 120W TBP 17220 VModTech
Intel-APU Notebook (Testsample auf Desktop-Mainboard) 13341 Tum Apisak @ YouTube
Radeon R9 380X Desktop, 190W TBP 12618 Guru3D
Radeon RX 560 Desktop, 80W TBP 10007 VModTech
GeForce GTX 1050 Ti Desktop, 75W GCP 9694 Notebookcheck
GeForce GTX 1050 Desktop, 75W GCP 8571 Notebookcheck
Radeon RX 460 Desktop, 75W TBP 8302 VModTech
Mit ein wenig herumsuchen lassen sich dem entsprechenden Forenthread zur Intel-CPU mit AMD-Grafik auch eine Reihe erster Benchmark-Ergebnisse zu dieser "Intel-APU" entnehmen. Die meisten hiervon sind leider unter wenig vergleichsfähigen Benchmarks aufgenommen bzw. betreffen vornehmlich die CPU-Performance, welche allerdings weniger denn in Frage steht - was Intel hierzu liefern kann, weiss man schließlich im ungefähren. Interessant sind im eigentlichen nur Grafik-Benchmarks, da mittels dieser die Performance der integrierten AMD-Grafiklösung samt deren HBM2-Speicher eruiert werden kann. Hierzu liegen derzeit nur 3DMark11-Werte unter dem Performance-Test dieses Benchmarks vor (entspricht einer Auflösung von 1280x720) - womit faktisch nur die reinen GPU-Werte davor schützen, in den CPU-limitierten Bereich hineinzufallen. Die vorliegenden Werte zur Intel-APU schwanken dabei einigermaßen von 11442 GPU-Punkten bis hin zu 13341 & 14127 GPU-Punkten, wobei letztere Resultate in jedem Fall aktueller sind, da hierbei schon die CPU-Bezeichnung korrekt genannt wird. Sicherheitshalber vom mittleren Resultat ausgehend, läßt sich die 3DMark11-Performance der Intel-APU im Mobile-Bereich somit folgendermaßen skizzieren:





Einsatzort
3DMark11 GPU
Quellen





GeForce GTX 1060 (Mobile)
Notebook, 80W TGP
14731
Notebookcheck



Intel-APU
Notebook (Testsample auf Desktop-Mainboard)
13341
Tum Apisak @ YouTube



GeForce GTX 1060 MaxQ
Notebook, 60-70W TGP
13333
Notebookcheck



GeForce GTX 1050 Ti (Mobile)
Notebook, 64W TGP
9754
Notebookcheck



Radeon Mobile RX 460M
Notebook
7792
Notebookcheck



GeForce GTX 1050 (Mobile)
Notebook, 53W TGP
7731
Notebookcheck



Radeon Mobile RX 550M
Notebook
5557
Notebookcheck



Ryzen 7 2700U (Raven Ridge)
Notebook, ~35W TDP (CPU+GPU)
4072
PC Perspective



Iris Plus Graphics 640
Notebook, 15W TDP (CPU+GPU)
2379
Notebookcheck



Radeon R7 (Bristol Ridge)
Notebook, 15W TDP (CPU+GPU)
1852
Notebookcheck



HD Graphics 630
Notebook & Desktop, 15-95W TDP (CPU+GPU)
1665
Notebookcheck



HD Graphics 620
Notebook & Desktop, 15-95W TDP (CPU+GPU)
1500
Notebookcheck