28

Erste 3DMark13-Benchmarks zur Radeon Vega Frontier Edition aufgetaucht

Die Radeon Vega Frontier Edition (RV-FE) wird wie bekannt nunmehr ausgeliefert – womit AMD nicht mehr verhindern kann, das jene Karte auch durch Gaming-Benchmarks geschickt wird, die nicht von AMD selbst stammen. Selbiges hat der User "define" unter dem 3DMark13 FireStrike-Test getan, seine Ergebnisse entsprechend validiert und damit in die Futuremark-Benchmarkdatenbank hochgeladen, wo man selbige visitieren kann: RV-FE @ FireStrike, RV-FE @ FireStrike Extreme und RV-FE @ FireStrike Ultra. Zum normalen FireStrike-Benchmark existiert ein ganzes Dutzend verschiedener Resultate mit der RV-FE, welche zwischen 212xx und 229xx GPU-Punkten schwanken, hierbei wurden wohl verschiedene Treibersettings durchprobiert. Am Ende sind alle (hohen) Resultate mit dem Game-Mode der Pro-Treiber für die RV-FE entstanden, auf einer luftgekühlten Karte auf ihren Referenztaktungen von ≤1600/945 MHz. Jene wurde allerdings taktmäßig auf 1600 MHz Chiptakt festgezimmert und könnte dann nur noch im Drossel-Modus (wegen Temperaturproblemen) eventuell niedriger takten. Andererseits hat der User die Karte auch in einem Mini-Gehäuse mit vergleichsweise unpassendem CPU-Unterbau (Core i7-4790K) vermessen, diese Effekte könnten sich somit wohl ausgleichen.

1070 1080 1080Ti Fury X RV-FE
3DMark13 FireStrike  (GPU, FullHD) 17785 21568 28098 16474 22963
3DMark13 FireStrike Extreme  (GPU, WQHD) 8399 10280 13480 7805 10585
3DMark13 FireStrike Ultra  (GPU, UltraHD) 4160 5002 6704 3932 5336
Reine GPU-Werte. Vergleichswerte sind ein Durchschnitt der Resultate von vier Quellen: Hardware.fr, KitGuru, SweClockers & TweakTown.

Dafür, das hier wie gesagt noch keinerlei Game- bzw. in diesem Fall Benchmark-spezifische Optimierungen (gerade bezüglich der GCN5-Features) vorliegen, ist das Ergebnis schon ganz praktikabel: Die Radeon Vega Frontier Edition erreicht unter allen drei Auflösungen ein leicht besseres Niveau als die GeForce GTX 1080, kann sich damit in jedem Fall klar von GeForce GTX 1070 und Radeon R9 Fury X absetzen. Die GeForce GTX 1080 Ti ist allerdings noch zwischen 22-27% von der RV-FE entfernt – dies ist damit jene Differenz, welche AMD über die angepassten Gaming-Treiber noch herausholen muß. Eine solche Aufgabe erscheint nicht als unmöglich, denn ohne sinnvolle Gaming-Treiber ist die Performance aller modernen Grafikkarten immer ziemlich mau – gut zu sehen dann, wenn man mal ein Early-Access-Spiel mit abweichender Spiele-Engine in den Händen hält, dessen Entwickler nicht direkt mit AMD oder/und nVidia verbundelt ist.

Ein Versprechen darauf, das jene 22-27% gegenüber der GeForce GTX 1080 Ti für die Radeon Vega Frontier Edition bzw. vielmehr für die Radeon RX Vega aufgeholt werden können, kann damit aber auch nicht abgegeben werden. Dafür ist es viel zu unbestimmt, was Gaming-Optimierungen in den Treibern im Einzelfall letztlich noch herausholen können – dies ist dann doch sehr schwankend je nach Spiel bzw. Benchmark. Hier ist faktisch alles von +10% bis +30% noch drin. Eine realistische Performance-Schätzung augehend von diesen Werten könnte also lauten: Mindestens irgendwo in der Mitte zwischen GeForce GTX 1080 & 1080 Ti, gut möglich auf Augenhöhe mit der GeForce GTX 1080 Ti, mit kleiner Chance auch auf darüber hinaus. Was ja nun nicht wirklich davon abweichend ist, in welche Richtung man die Radeon Vega Frontier Edition schon seit einiger Zeit einschätzt.

Die Radeon Vega Frontier Edition (RV-FE) wird wie bekannt nunmehr ausgeliefert - womit AMD nicht mehr verhindern kann, das jene Karte auch durch Gaming-Benchmarks geschickt wird, die nicht von AMD selbst stammen. Selbiges hat der User "define" unter dem 3DMark13 FireStrike-Test getan, seine Ergebnisse entsprechend validiert und damit in die Futuremark-Benchmarkdatenbank hochgeladen, wo man selbige visitieren kann: RV-FE @ FireStrike, RV-FE @ FireStrike Extreme und RV-FE @ FireStrike Ultra. Zum normalen FireStrike-Benchmark existiert ein ganzes Dutzend verschiedener Resultate mit der RV-FE, welche zwischen 212xx und 229xx GPU-Punkten schwanken, hierbei wurden wohl verschiedene Treibersettings durchprobiert. Am Ende sind alle (hohen) Resultate mit dem Game-Mode der Pro-Treiber für die RV-FE entstanden, auf einer luftgekühlten Karte auf ihren Referenztaktungen von ≤1600/945 MHz. Jene wurde allerdings taktmäßig auf 1600 MHz Chiptakt festgezimmert und könnte dann nur noch im Drossel-Modus (wegen Temperaturproblemen) eventuell niedriger takten. Andererseits hat der User die Karte auch in einem Mini-Gehäuse mit vergleichsweise unpassendem CPU-Unterbau (Core i7-4790K) vermessen, diese Effekte könnten sich somit wohl ausgleichen.





1070
1080
1080Ti
Fury X
RV-FE





3DMark13 FireStrike  (GPU, FullHD)
17785
21568
28098
16474
22963



3DMark13 FireStrike Extreme  (GPU, WQHD)
8399
10280
13480
7805
10585



3DMark13 FireStrike Ultra  (GPU, UltraHD)
4160
5002
6704
3932
5336



Reine GPU-Werte. Vergleichswerte sind ein Durchschnitt der Resultate von vier Quellen: Hardware.fr, KitGuru, SweClockers & TweakTown.