3

Gerüchteküche: Intel arbeitet an hohen IPC-Zugewinnen bei den zukünftigen "Golden Cove" & "Ocean Cove" CPU-Kernen

Von MebiuW kommt ein vielbeachtetes Gerücht mit Aussagen zu IPC-Gewinnen zukünftiger CPU-Kerne von Intel. Der Ursprung soll wohl in einem Weibo-Chat liegen, ist damit nicht wirklich nachvollziehbar – vor allem nicht der Punkt, wer diese Aussage in welchem Zusammenhang getroffen hat. Beurteilt man nur die Aussage selber, fällt auf, das jene mit den "Ocean Cove" CPU-Kernen in der 7nm-Fertigung derart weit in der Zukunft geht, das es sich hierbei keineswegs um seriöse Performance-Messungen handeln kann – sondern zumindest bei den wirklich zukünftigen CPU-Generationen bestenfalls um interne Projektionen auf Basis von Software-Modellen des in Arbeit befindlichen Prozessors. Jene Projektionen sollten natürlich um so ungenauer ausfallen, je weiter die jeweilige CPU-Generation in der Zukunft liegt – im genauen ist es also das, was Intel sich so vorstellt erreichen zu wollen, nicht das, was dann auch wirklich erreicht wird. Zudem beziehen sich jene IPC-Projektionen explizit auf CPU-Kerne und nicht auf ganze Prozessoren – was bedeutet, das man damit um so schwerer auf die Schlagkraft finaler Produkte schlußfolgern kann.

Kürzel IPC insgesamt IPC pro Gen. Fertigung
Skylake SKL 100% - 14+++
Sunny Cove SNC 118% +18% 10nm
Willow Cove WLC ~125% +6% 10+
Golden Cove GDC 150% +20% 10++
Ocean Cove OCC ~180% +20% 7nm oder 7+
basierend auf gerüchteweiser Aussagen auf Weibo, wiedergegeben von MebiuW @ Twitter

Als mahnendes Beispiel darf hierzu die Ice-Lake-Generation mit den "Sunny Cove" CPU-Kernen genannt werden, welche laut Intel einen IPC-Gewinn von +18% mitbringen. Selbiger IPC-Gewinn dürfte wohl halbwegs passen, wurde allerdings mit einem erheblichen Rückgang bei den Taktraten sowie dem Verzicht auf CPU-Modelle mit mehr als 4 CPU-Kernen erkauft. Dies machte Ice Lake dann zu einer insgesamt wenig schlagkräftigen CPU-Generation, welche allein bei Mobile-Prozessoren mit maximal 4 CPU-Kernen gut dabei war (allerdings mit weit geringeren Vorteilen als gleich +18%) – was heutzutage nicht einmal mehr bei Intel die Spitze des Mobile-Portfolios darstellt. Dies sollte bei allen IPC-Gewinnen eingerechnet werden: Wenn man dafür Nachteile bei Taktraten und Kern-Anzahl einstecken muß, kann sich die Effektivität des IPC-Gewinns doch erheblich reduzieren. Natürlich müssen diese Nachteile auch nicht ewig andauern: Auch die seinerzeitige Core-2-Architektur kam mit viel weniger Taktrate als die vorherigen Pentium-4-Prozessoren daher, mit der Zeit wuchs die nachfolgende Core-i-Architektur dann deutlich über die Pentium-4-Taktraten hinaus.

Zugleich gilt anzumerken, das die genannten IPC-Gewinne nur in der Aufrechnung nach besonders viel aussehen: Die +18% von "Sunny Cove" sind bekannt, die +6% von "Willow Cove" entsprechen der allgemeinen Annahme, da "Willow Cove" Architektur-technisch nur einen Zwischenschritt darstellen soll. Beachtbar sind somit nur die jeweils +20% von "Golden Cove" (wahrscheinlich verbaut bei "Alder Lake") sowie "Ocean Cove" (erstmalige Nennung, wahrscheinlich verbaut bei "Meteor Lake") – welche nebenbei in ihrer Gleichförmigkeit und weil es so schön runde Zahlen sind, eher denn wie eine Konzeption aussehen, noch nicht einmal unbedingt wie eine (Simulations-gestützte) Projektion. Jene +20% pro Generation sind natürlich nicht von schlechten Eltern, allerdings auch nicht gänzlich unerreichbar. Nur in Zusammenrechnung kommt dann eben ein insgesamter IPC-Zugewinn gegenüber der Skylake-Architektur von +80% heraus – was wie angedeutet, über mehrere Generationen hinweg nicht wirklich ungewöhnlich wäre (Skylake selbst liegt gegenüber der letzten Core-2-Ausführung bei einem IPC-Zugewinn von ca. +86%). Ungewöhnlich wäre eher, wenn Intel dies alles so perfekt (termingerecht) abliefern kann – üblicherweise sind hohe Zielsetzungen auch mit dem größten Risiko verbunden, das es länger dauert als geplant (Intels 10nm-Fertigung läßt grüßen). Zumindest läßt sich aus diesem ja sowieso nicht belegbaren Gerücht mitnehmen, das Intel anscheinend wieder starke IPC-Zugewinne auch nach den "Willow Cove" CPU-Kernen plant – und daß die "Ocean Cove" CPU-Kerne wahrscheinlich die Basis für den Alder-Lake-Nachfolgern "Meteor Lake" bilden.

CPU-Serie Fert. Kerne CPU-Arch. iGPU-Arch. Speicher PCI Express Sockel Release
Skylake Core i-6000 14nm 4C Skylake Gen 9.0 DDR4/2133 PCIe 3.0 LGA1151 5. Aug. 2015
Kaby Lake Core i-7000 14nm 4C Skylake Gen 9.5 DDR4/2400 PCIe 3.0 LGA1151 3. Jan 2017
Coffee Lake Core i-8000 14nm 6C Skylake Gen 9.5 DDR4/2666 PCIe 3.0 LGA1151v2 5. Okt. 2017
Coffee Lake Refresh Core i-9000 14nm 8C Skylake Gen 9.5 DDR4/2666 PCIe 3.0 LGA1151v2 19. Okt. 2018
Comet Lake Core i-10000 14nm 10C Skylake Gen 9.5 DDR4/2933 PCIe 3.0 LGA1200 20. Mai 2020
Rocket Lake Core i-11000 14nm 8C Willow Cove Gen 12 (Xe) DDR4/2933 PCIe 4.0 LGA1200 2021
Alder Lake Core i-12000 10nm 8C+8C Golden Cove ? ? ? LGA1700 2022
Meteor Lake Core i-13000 7nm ? Ocean Cove ? ? ? LGA1700 2023
bezogen ausschließlich auf Desktop-Prozessoren des Consumer-Segments (non HEDT)