13

Gerüchteküche: "SUPER"-Refresh von nVidias RTX-Grafikkarten soll noch im Juni vorgestellt werden

Seitens WCCF Tech & Videocardz kommen unabhängige Bestätigungen dazu, das nVidia voraussichtlich am 21. Juni einen kleinen Turing-Refresh in Form der "GeForce 20 SUPER" Serie vorstellen bzw. ankündigen. Im Gegensatz zu den vorherigen Informationen soll dann auch die GeForce RTX 2080 Ti refresht werden – somit bekommt jede der bisherigen RTX-Grafikkarten einen besseren Nachfolger. Hinzu kommt angeblich noch eine (später nachgelieferte) "GeForce RTX 2070 Ti SUPER", welche zwischen 2070 SUPER und 2080 SUPER stehen würde – und da eigentlich nicht hereinpasst, dafür sind die Performance-Abstände der Karten untereinander schon zu klein. Zudem dürfte ja nun schon die "GeForce RTX 2070 SUPER" die Rolle des Kontrahenten zur Radeon RX 5700 XT einnehmen, kann diese Zielsetzung aufgrund 2560 anstatt bisher 2304 Shader-Einheiten (und auf Basis des breiteren TU104- anstatt bisher des TU106-Chips) auch sicherlich erfüllen. Eine weitere Ti-Grafikkarte benötigt es daher eigentlich nicht – insofern gilt abzuwarten, ob jene "GeForce RTX 2070 Ti SUPER" tatsächlich noch erscheint.

Technik 4K-Performance Release
GeForce RTX 2080 Ti "SUPER" whrschl.: TU102, 4608 Shader-Einheiten gesch.: ca. +10% zur 2080Ti Sommer 2019
GeForce RTX 2080 Ti TU102, 4352 Shader-Einheiten @ 352 Bit GDDR6-Interface Ref: 228%  -  FE: 236% 19. Sept. 2018
GeForce RTX 2080 "SUPER" angbl.: TU104-450, 3072 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface, 4000 MHz Speichertakt gesch.: ca. +10% zur 2080 Sommer 2019
GeForce RTX 2080 TU104, 2944 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface Ref: 180%  -  FE: 186% 19. Sept. 2018
GeForce RTX 2070 Ti "SUPER" Spezifikationen unbekannt & schwer zu deuten ? H2/2019
GeForce RTX 2070 "SUPER" angbl.: TU104-410, 2560 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface gesch.: zwischen 2070 & 2080 Sommer 2019
GeForce RTX 2070 TU106, 2304 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface Ref: 146%  -  FE: 151% 16. Okt. 2018
GeForce RTX 2060 "SUPER" angbl.: TU106-410, 2176 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface, 8 GB GDDR6-Speicher gesch.: nahe der 2070 Sommer 2019
GeForce RTX 2060 TU106, 1920 Shader-Einheiten @ 192 Bit GDDR6-Interface 124% 7. Jan. 2019
Hinweis: Alle Angaben zu den "SUPER"-Karten basieren derzeit rein auf Gerüchten & Annahmen.

Denn die anderen, regulären "SUPER"-Grafikkarten ergeben durchaus ihren Sinn bzw. sind einfach zu erklären: nVidia legt augenscheinlich jeweils etwas an Shader-Einheiten oben drauf – teilweise durch Ausnutzung von vorhandenen Reserven, teilweise durch Verwendung des nächstgrößeren Grafikchips. Die von WCCF Tech hierzu gemeldeten "neuen Chips" basieren anzunehmenderweise allein auf dem Mißverständnis, was hierbei Grafikkarten (GeForce RTX 2080 Ti), Grafikchip-Varianten (TU102-300) und wirklich zugrundeliegende Grafikchips (TU102) darstellen. Denn es darf als wirklich unwahrscheinlich angesehen werden, das nVidia für "GeForce RTX 2070 Ti SUPER" sowie "GeForce RTX 2080 Ti SUPER" tatsächlich neue Grafikchip auflegt – dies rentiert sich kaum, zudem hat nVidia nun ja schon eine Vielzahl an Grafikchips allein im RTX-Segment stehen (TU106, TU104 & TU102). Ein solcher Weg würde die "SUPER"-Grafikkarten nur unnötig kostenträchtig werden lassen, ist für den Zweck der ganzen "SUPER"-Generation in Form eines etwas besseren Preis/Leistungs-Verhältnisses jedoch überhaupt nicht notwendig. Hierzu nutzt man wie gesagt besser primär jene Reserven, welche man sowieso noch besitzt – was speziell einfach ist bei GeForce RTX 2080 & 2080 Ti, die wie bekannt beide nicht im Vollausbau des jeweils zugrundliegenden Grafikchips antreten.

Abgesehen von den etwas mehr Shader-Einheiten hat nVidia zudem noch andere Stellschrauben, welche man anziehen kann: Beispielsweise kann man mit einem etwas höheren Speichertakt anrücken, wie jener bereits zur "GeForce RTX 2080 SUPER" gemeldet wird. Mit 4000 MHz Speichertakt anstatt der bisher üblichen 3500 MHz geht die Speicherbandbreite um +14% nach oben, was gut zur höheren Rechenleistung durch (etwas) mehr Shader-Einheiten passt. In zwei Fällen ist zudem alternativ (oder gleichzeitig) auch ein größeres Speicherinterface möglich: Zur "GeForce RTX 2060 SUPER" wurde jenes schon gemeldet – wobei der hierbei interessanteste Effekt nicht die höhere Speicherbandbreite, sondern die daraus folgende Speicherbestückung mit 8 GB Grafikkartenspeicher ist, was im Wettstreit mit der (im gleichen Preisfeld liegenden) Radeon RX 5700 als elementar angesehen werden kann. Gleiches könnte nVidia auch bei der "GeForce RTX 2080 Ti SUPER" tun, hier wäre dann also ein 384 Bit Speicherinterface sowie 12 GB Grafikkartenspeicher denkbar. Dies muß bei dieser Karte allerdings nicht passieren, da nVidia bei jener unter keinerlei Zugzwang bezüglich der Speichermenge steht. Generell sind daneben Taktratensteigerungen möglich bzw. die Vereinheitlichung der Taktraten von Referenz- und FE-Ausführung, was gerüchteweise auch schon derart genannt wurde.

In der Summe der Dinge ist von der "SUPER"-Generation bzw. diesem kleinen Turing-Refresh ein Performance-Boost von üblicherweise ca. +10% zu erwarten (ausgenommen die derzeit nicht einordenbare "GeForce RTX 2070 Ti SUPER"). Nur bei der "GeForce RTX 2060 SUPER" könnte dieser Performanceboost etwas größer ausfallen, da nVidia hierbei mit der Radeon RX 5700 den (derzeit) klar stärkeren Wettbewerber einholen muß. Ein Preispunkt für die "SUPER"-Grafikkarten wurde nicht genannt – aber da das bisherige RTX-Portfolio im Preis absinken soll, dürfte es wohl darauf hinauslaufen, das die "SUPER"-Grafikkarten zum exakten Preispunkt der bisherigen RTX-Serie erscheinen werden. Damit würde nVidia einen gewissen Preis/Leistungs-Vorteil bieten, ohne deswegen aber die Preise seiner hauptsächlichen Produkte wirklich absenken zu müssen – was dann ja auch eine betriebswirtschaftliche Note hat. Das bisherige RTX-Portfolio dürfte vermutlich mit der Zeit auslaufen, da nVidia kaum gleich acht RTX-Grafikkarten gleichzeitig im Portfolio haben will. Die (erwarteten) Preissenkungen zu den bisherigen RTX-Grafikkarten stellen somit eher denn eine Abverkaufsaktion dar, dürften somit nicht als "reguläre Preissenkung" zu verstehen sein.

Jener Abverkauf dürfte sich natürlich über mehrere Wochen hinziehen, in dieser Zeit bekommt der Grafikkarten-Käufer dann die bisherigen RTX-Karten zum verbesserten Preis – was für das aktuelle Grafikkarten-Geschäft sicherlich nicht gerade förderlich ist, wenn derzeit schon eine kommende Preissenkung bzw. mehr Power zum selben Preis am Horizont steht. Gleichfalls grätscht nVidia damit natürlich AMDs kommenden Navi-Grafikkarten in die Parade, jene verlieren somit ihren gerade erst prognostizierten Preis/Leistungs-Vorteil gleich wieder. Da die "SUPER"-Grafikkarten laut einem Nachtrag seitens Videocardz real nicht vor Mitte Juli gelauncht werden sollen und somit in jedem Fall später als die Navi-Grafikkarten in den Markt kommen, entwertet dies den Navi-Launch auch noch etwas, weil bei diesem dann logischerweise nur gegenüber den "alten" RTX-Grafikkarten verglichen werden kann. Zur Rückerlangung des besseren Preis/Leistungs-Verhältnisses könnte AMD natürlich noch mit Preissenkungen seiner Navi-Grafikkarten reagieren – und wer weiß, eventuell hat AMD die bisherige Navi-Preislage ja bewußt derart hoch gewählt, um sich genau diese Reserve offen zu halten, welche man nunmehr angesichts nVidias "SUPER"-Grafikkarten augenscheinlich noch benötigt. Wider Erwarten wird damit dann also doch ein gewisser Preiskrieg angeschoben – von welchem man allerdings keine großen Sprünge erwarten darf, denn die Grafikchip-Entwickler wissen ganz genau, das sich dies wirtschaftlich für sie als Hersteller nicht lohnt.

AMD 4K-Perf. Speicher Listenpreis nVidia
---             ca. 245-260%         11-12 GB             (ang.) 999$ GeForce RTX 2080 Ti "SUPER"
Radeon VII 173%  vs.  ca. 190-200% 16 GB  vs.  8 GB 699$  vs.  (ang.) 699$ GeForce RTX 2080 "SUPER"
Radeon RX 5700 XT ~154%  vs.  ca. ~160-170% 8 GB  vs.  8 GB 449$  vs.  (ang.) 499$ GeForce RTX 2070 "SUPER"
Radeon RX 5700 ~138%  vs.  ca. ~140-150% 8 GB  vs.  8 GB 379$  vs.  (ang.) 349$ GeForce RTX 2060 "SUPER"
Performance-Prognose gemäß dem 3DCenter UltraHD Performance-Index, AMDs eigenen Benchmarks zu Radeon RX 5700 & 5700 XT sowie groben Schätzungen zu nVidias "SUPER"-Grafikkarten
Seitens WCCF Tech & Videocardz kommen unabhängige Bestätigungen dazu, das nVidia voraussichtlich am 21. Juni einen kleinen Turing-Refresh in Form der "GeForce 20 SUPER" Serie vorstellen bzw. ankündigen. Im Gegensatz zu den vorherigen Informationen soll dann auch die GeForce RTX 2080 Ti refresht werden - somit bekommt jede der bisherigen RTX-Grafikkarten einen besseren Nachfolger. Hinzu kommt angeblich noch eine (später nachgelieferte) "GeForce RTX 2070 Ti SUPER", welche zwischen 2070 SUPER und 2080 SUPER stehen würde - und da eigentlich nicht hereinpasst, dafür sind die Performance-Abstände der Karten untereinander schon zu klein. Zudem dürfte ja nun schon die "GeForce RTX 2070 SUPER" die Rolle des Kontrahenten zur Radeon RX 5700 XT einnehmen, kann diese Zielsetzung aufgrund 2560 anstatt bisher 2304 Shader-Einheiten (und auf Basis des breiteren TU104- anstatt bisher des TU106-Chips) auch sicherlich erfüllen. Eine weitere Ti-Grafikkarte benötigt es daher eigentlich nicht - insofern gilt abzuwarten, ob jene "GeForce RTX 2070 Ti SUPER" tatsächlich noch erscheint.





Technik
4K-Performance
Release




GeForce RTX 2080 Ti "SUPER"
whrschl.: TU102, 4608 Shader-Einheiten
gesch.: ca. +10% zur 2080Ti
Sommer 2019


GeForce RTX 2080 Ti
TU102, 4352 Shader-Einheiten @ 352 Bit GDDR6-Interface
Ref: 228%  -  FE: 236%
19. Sept. 2018


GeForce RTX 2080 "SUPER"
angbl.: TU104-450, 3072 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface, 4000 MHz Speichertakt
gesch.: ca. +10% zur 2080
Sommer 2019


GeForce RTX 2080
TU104, 2944 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface
Ref: 180%  -  FE: 186%
19. Sept. 2018


GeForce RTX 2070 Ti "SUPER"
Spezifikationen unbekannt & schwer zu deuten
?
H2/2019


GeForce RTX 2070 "SUPER"
angbl.: TU104-410, 2560 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface
gesch.: zwischen 2070 & 2080
Sommer 2019


GeForce RTX 2070
TU106, 2304 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface
Ref: 146%  -  FE: 151%
16. Okt. 2018


GeForce RTX 2060 "SUPER"
angbl.: TU106-410, 2176 Shader-Einheiten @ 256 Bit GDDR6-Interface, 8 GB GDDR6-Speicher
gesch.: nahe der 2070
Sommer 2019


GeForce RTX 2060
TU106, 1920 Shader-Einheiten @ 192 Bit GDDR6-Interface
124%
7. Jan. 2019


Hinweis: Alle Angaben zu den "SUPER"-Karten basieren derzeit rein auf Gerüchten & Annahmen.