2

Wahrscheinliche Hardware-Daten und erster Benchmark zu AMDs Ryzen 3

Mittels der Vorstellung der Ryzen Pro Prozessoren für Business-Zwecke dürfte AMD indirekt auch die Hardware-Daten der bislang noch ausstehenden Ryzen 3 Prozessoren bekanntgegeben haben – denn im Bereich der Ryzen 5/7 Modelle decken sich alle Angaben zwischen Normal- und Pro-Modellen, selbiges ist demzufolge auch für Ryzen 3 anzunehmen. Ryzen 3 wird aus demselben Die gewonnen wie Ryzen 5/7, bietet aber nur 4 CPU-Rechenkerne ohne SMT samt nur 8 MB Level3-Cache. Ein Großteil des Prozessoren-Dies ist bei Ryzen 3 demzufolge deaktiviert (grob die Hälfte), mit dieser Methode kann AMD jedoch ohne die Auflage eines extra Vierkern-Dies auskommen, welches mit den zum Jahreswechsel 2017/18 erwartenden Raven-Ridge-APUs (dann allerdings inklusive iGPU) sowieso noch folgen wird. Ryzen 3 wird bis dahin den Lückenbüßer geben, zudem kann AMD hiermit natürlich auch nicht vollständig funktionierende Zeppelin-Dies noch abgeben, welche ansonsten auf der Halde landen müssten (der jeweils aktive Teil ist aber natürlich einwandfrei).

Kerne Takt XFR unlocked L3-Cache TDP Kühler Listenpreis Straßenpreis Release
Ryzen 7 1800X 8 +SMT 3.6/4.0 GHz 4.1 GHz 16 MB 95W ohne 499$ 462-490€ 2. März 2017
Ryzen 7 1700X 8 +SMT 3.4/3.8 GHz 3.9 GHz 16 MB 95W ohne 399$ 350-370€ 2. März 2017
Ryzen 7 1700 8 +SMT 3.0/3.7 GHz 3.75 GHz 16 MB 65W Wraith Spire LED 329$ 306-320€ 2. März 2017
Ryzen 5 1600X 6 +SMT 3.6/4.0 GHz 4.1 GHz 16 MB 95W ohne 249$ 240-255€ 11. April 2017
Ryzen 5 1600 6 +SMT 3.2/3.6 GHz 3.7 GHz 16 MB 65W Wraith Spire 219$ 212-225€ 11. April 2017
Ryzen 5 1500X 4 +SMT 3.5/3.7 GHz 3.9 GHz 16 MB 65W Wraith Spire 189$ 179-190€ 11. April 2017
Ryzen 5 1400 4 +SMT 3.2/3.4 GHz 3.45 GHz 8 MB 65W Wraith Stealth 169$ 159-165€ 11. April 2017
Ryzen 3 1300 4 3.5/3.7 GHz ? 8 MB 65W ? ? - Q3/2017
Ryzen 3 1200 4 3.1/3.4 GHz ? 8 MB 65W ? ? - Q3/2017
Alle Ryzen-Prozessoren (außer Threadripper) kommen im Sockel AM4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs 300er Chipsatz-Serie einsetzbar.

Beide kommenden neuen Ryzen 3 Modelle entsprechen dem bisherigen Schema von AMD: Auf Basis derselben Hardware (bzw. derselben abgespeckten Hardware) gibt es ein taktschnelles und ein taktlangsames Modell. Die Ryzen-3-Taktraten sind im übrigen nahezu gleich zu Ryzen 5 1400 & 1500X, den beiden bisherigen Vierkernen (mit SMT) im Ryzen-Portfolio. Nur die XFR-Taktraten könnten noch erheblich abweichen, jene wurden zu den Pro-Modellen bislang noch nicht bekanntgegeben. Abweichend vom bisherigen Ryzen-Portfolio kommt Ryzen 3 allerdings durchgehend mit nur 8 MB Level3-Cache daher, die TDP bleibt zudem unverändert auf 65 Watt, wird für diese kleineren Modelle also nicht noch tiefer gesetzt. Die Performance von Ryzen 3 ist in etwa auf dem Niveau von Ryzen 5 1400 abzüglich 10-20% zu erwarten: Das fehlende SMT wird dabei in etwa 20% kosten, der Ryzen 3 1300 hat allerdings gegenüber dem Ryzen 5 1400 wiederum höhere Taktraten. Selbige SMT-Differenz kommt im übrigen ziemlich exakt auch bei einem ersten Benchmark-Wert zu Ryzen 3 1200 unter dem PassMark heraus:

Intel Sandy Bridge Intel Ivy Bridge Intel Haswell Intel Skylake Intel Kaby Lake AMD Ryzen
Performance
(~240$)
6464
Core i5-2500K
7151
Core i5-3570K
7615
Core i5-4670K
8010
Core i5-6600K
9266
Core i5-7600K
13063
Ryzen 5 1600X
Midrange
(~180$)
5319
Core i5-2300
5896
Core i5-3330
6279
Core i5-4430
6725
Core i5-6400
7430
Core i5-7400
8481
Ryzen 5 1400
Mainstream
(~120$)
3663
Core i3-2100
4222
Core i3-3220
4785
Core i3-4130
5479
Core i3-6100
5911
Core i3-7100
7043
Ryzen 3 1200
Alle Werte gemäß der PassMark-Datenbank, basierend auf Durchschnittswerte aus vielen hundert Einzelresultaten.

Die konkreten PassMark-Werte sollten dabei nicht zu sehr auf die Goldwaage gelegt werden, da jener Benchmark AMDs Ryzen augenscheinlich recht gut liegt. Unter einem umfangreichen Mix an Anwendungen und Hardwaretests liegen beispielsweise zwischen Ryzen 5 1400 und Core i5-7400 +6% Mehrperformance, im PassMark sind es dagegen gleich +14% – selbiges gilt für den Vergleich Ryzen 5 1600X gegen Core i5-7600K, wo AMD generell mit +28% vorn liegt, unter dem PassMark dagegen gleich mit +41%. Selbst diesen Effekt beachtend, dürfte Ryzen 3 jedoch kein Problem damit haben, Intels aktuelle Core-i3-Prozessoren in Schach zu halten: Der Vergleich Ryzen 3 1200 gegen Core i3-7100 geht im PassMark derzeit mit +19% zugunsten von AMD aus, abzüglich des "PassMark-Effekts" sind damit in einem breiten Benchmark-Feld immer noch grob +10% zugunsten von AMD zu erwarten. Genauer können dies natürlich nur entsprechende Tests zu diesen im dritten Quartal zu erwartenden Prozessoren ermitteln – welche man interessanterweise aber eigentlich schon jetzt unter Zuhilfenahme des Ryzen 5 1400 (bei Deaktivierung von SMT) arrangieren könnte.

Wie ebenfalls gut an der Preislage der bisherigen Prozessoren zu sehen, wird Ryzen 3 somit AMDs Angriff auf den eigentlichen Mainstream-Markt geben – denn angesichts der Preislage von Ryzen 5 1400 bei 169 Dollar Listenpreis und (derzeit) 159-165 Euro Straßenpreis muß Ryzen 3 (ohne SMT wohlgemerkt, was bei Vierkernern einiges ausmacht) in Richtung 120 Dollar/Euro heruntergehen, um interessant zu sein. Dies ist der typische Preisbereich von Intels Core i3, welchen Intel derzeit noch mit Zweikernern füllt – welche es wie zu sehen schwer haben dürften gegenüber Ryzen 3, trotz des fehlendem SMTs. Hierbei dürfte auch der grundsätzliche Gedanke zählen, das ein Vierkerner nun einmal immer besser kommt als ein Zweikerner – selbst wenn in diesem konkreten Vergleich beiderseits jeweils vier CPU-Thread vorhanden sind. Allerdings ist Ryzen 3 eben auch eine typische CPU für Komplett-PCs – hierbei muß AMD also in erster Linie deren Hersteller überzeugen, weniger denn die Hardware-Enthusiasten. Als Alternative zum Core i3 für den Bedarf an Office- und HomeOffice-PCs dürfte Ryzen 3 wohl recht ansprechend ausfallen, die Aufrüstbarkeit auf spätere Prozessoren wegen der angekündigten Langlebigkeit der Sockel-AM4-Plattform darf hierbei als zusätzlicher Pluspunkt angesehen werden.

Nachtrag vom 13. Juli 2017

Neben der Vorstellung der ersten konkreten Threadripper-Modellen hat AMD in seinem YouTube-Video auch noch die Daten zu den bislang noch fehlenden Ryzen 3 Prozessoren genannt bzw. in diesem Fall die bisherigen Vorab-Informationen bestätigt. Einzige Differenz zu selbigen ist der Verkaufsname des größeren Modells, welches nun doch ein "X" erhält – also Ryzen 3 1300X anstatt wie bisher genannt Ryzen 3 1300. Die Taktraten und weiteren technischen Daten sind wie vorab schon genannt, während AMD weitere Details wie XFR-Taktraten, standardmäßiger Kühler und Listenpreis noch nicht nennen wollte. Allerdings gibt es nunmehr einen offiziellen Launchtermin, welcher auf den 23. Juli 2017 lautet. AMD hat sich für die nachfolgenden Wochen damit einiges vorgenommen: Wie genannt zuerst die Ryzen 3 Modelle, zum 30. Juli dann Radeon RX Vega und Anfang August dann als Sahnehäubchen Ryzen Threadripper oben drauf.

Kerne Takt XFR unlocked L3-Cache TDP Kühler Listenpreis Straßenpreis Release
Ryzen 7 1800X 8 +SMT 3.6/4.0 GHz 4.1 GHz 16 MB 95W ohne 499$ 462-490€ 2. März 2017
Ryzen 7 1700X 8 +SMT 3.4/3.8 GHz 3.9 GHz 16 MB 95W ohne 399$ 350-370€ 2. März 2017
Ryzen 7 1700 8 +SMT 3.0/3.7 GHz 3.75 GHz 16 MB 65W Wraith Spire LED 329$ 306-320€ 2. März 2017
Ryzen 5 1600X 6 +SMT 3.6/4.0 GHz 4.1 GHz 16 MB 95W ohne 249$ 240-255€ 11. April 2017
Ryzen 5 1600 6 +SMT 3.2/3.6 GHz 3.7 GHz 16 MB 65W Wraith Spire 219$ 212-225€ 11. April 2017
Ryzen 5 1500X 4 +SMT 3.5/3.7 GHz 3.9 GHz 16 MB 65W Wraith Spire 189$ 179-190€ 11. April 2017
Ryzen 5 1400 4 +SMT 3.2/3.4 GHz 3.45 GHz 8 MB 65W Wraith Stealth 169$ 159-165€ 11. April 2017
Ryzen 3 1300X 4 3.5/3.7 GHz ? 8 MB 65W ? ? - 27. Juli 2017
Ryzen 3 1200 4 3.1/3.4 GHz ? 8 MB 65W ? ? - 27. Juli 2017
Alle Ryzen-Prozessoren (außer Threadripper) kommen im Sockel AM4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs 300er Chipsatz-Serie einsetzbar.
Mittels der Vorstellung der Ryzen Pro Prozessoren für Business-Zwecke dürfte AMD indirekt auch die Hardware-Daten der bislang noch ausstehenden Ryzen 3 Prozessoren bekanntgegeben haben - denn im Bereich der Ryzen 5/7 Modelle decken sich alle Angaben zwischen Normal- und Pro-Modellen, selbiges ist demzufolge auch für Ryzen 3 anzunehmen. Ryzen 3 wird aus demselben Die gewonnen wie Ryzen 5/7, bietet aber nur 4 CPU-Rechenkerne ohne SMT samt nur 8 MB Level3-Cache. Ein Großteil des Prozessoren-Dies ist bei Ryzen 3 demzufolge deaktiviert (grob die Hälfte), mit dieser Methode kann AMD jedoch ohne die Auflage eines extra Vierkern-Dies auskommen, welches mit den zum Jahreswechsel 2017/18 erwartenden Raven-Ridge-APUs (dann allerdings inklusive iGPU) sowieso noch folgen wird. Ryzen 3 wird bis dahin den Lückenbüßer geben, zudem kann AMD hiermit natürlich auch nicht vollständig funktionierende Zeppelin-Dies noch abgeben, welche ansonsten auf der Halde landen müssten (der jeweils aktive Teil ist aber natürlich einwandfrei).





Kerne
Takt
XFR
unlocked
L3-Cache
TDP
Kühler
Listenpreis
Straßenpreis
Release




Ryzen 7 1800X
8 +SMT
3.6/4.0 GHz
4.1 GHz

16 MB
95W
ohne
499$
462-490€
2. März 2017


Ryzen 7 1700X
8 +SMT
3.4/3.8 GHz
3.9 GHz

16 MB
95W
ohne
399$
350-370€
2. März 2017


Ryzen 7 1700
8 +SMT
3.0/3.7 GHz
3.75 GHz

16 MB
65W
Wraith Spire LED
329$
306-320€
2. März 2017


Ryzen 5 1600X
6 +SMT
3.6/4.0 GHz
4.1 GHz

16 MB
95W
ohne
249$
240-255€
11. April 2017


Ryzen 5 1600
6 +SMT
3.2/3.6 GHz
3.7 GHz

16 MB
65W
Wraith Spire
219$
212-225€
11. April 2017


Ryzen 5 1500X
4 +SMT
3.5/3.7 GHz
3.9 GHz

16 MB
65W
Wraith Spire
189$
179-190€
11. April 2017


Ryzen 5 1400
4 +SMT
3.2/3.4 GHz
3.45 GHz

8 MB
65W
Wraith Stealth
169$
159-165€
11. April 2017


Ryzen 3 1300
4
3.5/3.7 GHz
?

8 MB
65W
?
?
-
Q3/2017


Ryzen 3 1200
4
3.1/3.4 GHz
?

8 MB
65W
?
?
-
Q3/2017


Alle Ryzen-Prozessoren (außer Threadripper) kommen im Sockel AM4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs 300er Chipsatz-Serie einsetzbar.