3DCenter Diskussionsforen

Vulkan Grafik-API

Zitat: Zitat von gedi (Beitrag 12273561) Turing ist in Bezug auf RT auch ne Krücke (ähnlich NV40 mit DX9 FL_3.0 aka HDR). Bez. RT setze ich auf Nextgen-GPUs. Nö. Selbst andere Raytracing Titel zeigen wie's richtig geht. Die hervorragende GI in Metro kostet nur 20% der Performance und in Control kostet die gesamte RT-Pipeline, aka Schatten, Reflexionen und GI 45%. Nvidia hat auch eine neue Version der RTXGI SDK vorgestellt, die nochmals performanter läuft und selbst zu einer GTX 1060 runterskaliert.

Und glaube nicht dass zumindest RDNA2 Turing in Sachen RT übertreffen wird und darauf wird ja aufgrund den Konsolen zukünftig optimiert. RT wird in Zukunft immer effizienter laufen, da Engines und Entwickler gleichermaßen die Technik immer besser unterstützen und mehr mit ihr vertraut werden.

DirectX 12 Grafik-API

Zitat: Zitat von basix (Beitrag 12265105) Eine XSX hat fast gleich viel INT8 Leistung wie eine RTX 2060 inkl. Tensor Cores und soweit ich das mitbekommen habe laufen die DLSS 2.0 Berechnungen nicht concurrent, also seriell mit dem Shading. Der Shader Core besteht bei Turing im wesentlichen aus 3 Blöcken.
INT32
FP32
Tensorcore

Der Scheduler kann 2 davon gleichzeitig ansprechen, also entweder INT32 + FP32 oder INT32 + Tensor oder FP32 + Tensor können jeweils parallel laufen.

Anders würde es auch wenig Sinn machen, und das dürfte auch der Grund sein warum Turing auf einmal dezidierte INT32 Units hat.

Diese gab es nämlich schon in Pascal, nur haben sich dort INT und FP die Datenleitungen aus dem Warp Scheduler geteilt, so dass zu jedem Zeitpunkt immer nur eines von beiden arbeiten konnte.

Mit den Tensorcores musste man die Bandbreite in den Shadercore erweitern, damit diese auch gefüttert werden können, und da hatte man wohl mit der parallelen Ausführung von INT32 das relativ kostengünstig erweitert, weil die dafür benötigte Bandbreite eh schon vorhanden war.

nVidia - Diskussion zur GTX970-Problematik: Nur 3,5 GB, nur 224 Bit DDR, nur 56 ROPs

Grafikchips - So, 29.03.2020 16:04
Genau, erst ab Maxwell 2 gibt es DirectX 12 FL 12_1. Ab Turing dann bald auch DirectX 12 Ultimate

Ryzen 3000 Spannungen

Prozessoren und Chipsätze - So, 29.03.2020 14:36
Dazu finde ich leider nichts. Deshalb auch mein Post hier.

nVidia - GeForce GTX 1660 Super Review-Thread

Grafikchips - Do, 26.03.2020 22:09
Zitat: Zitat von aufkrawall (Beitrag 12260458) Woran gedenkst du zu erkennen, dass AMD sich "strikt weigert"? Vielleicht rangiert es auch nur am alleruntersten Ende der Prioritätenliste? Schlicht, weil es komplett unnütz ist und es Ressourcen bündeln würde, die besser in die Lösung ernsthafter Probleme oder anderer Dinge investiert wären?
Dieses Vorgehen hätte Nvidia auch ganz gut gestanden, so lang wie die Liste der bekannten App-Crash-Probleme eine Zeit lang war...
sehe ich auch so, sollen erstmal zusehen das die NAVIs rund laufen ohne probleme :)

how can i test used graphic card

Grafikchips - Do, 19.03.2020 13:11
Nothing will happen, just by looking.
Check, if your power supply is strong enough. Compare TDP and your Power supply and you will find out. Usefull tool for that. Its a PSU (power supply unit) test. You simply put in your configuartion and check, if your new graphic card fits.

AMD - „Take A Way“ Sicherheitslücke bei Ryzen und Epyc

Prozessoren und Chipsätze - Mo, 16.03.2020 19:55
Wie, noch eine Lücke?:confused:

Das ist keine AMD-spezifische Lücke sondern bezieht sich generell auf DDR4.:rolleyes:

https://cve.mitre.org/cgi-bin/cvenam...CVE-2020-10255

Zitat: Modern DRAM chips (DDR4 and LPDDR4 after 2015) are affected by a vulnerability in deployment of internal mitigations against RowHammer attacks known as Target Row Refresh (TRR), aka the TRRespass issue. To exploit this vulnerability, the attacker needs to create certain access patterns to trigger bit flips on affected memory modules, aka a Many-sided RowHammer attack. This means that, even when chips advertised as RowHammer-free are used, attackers may still be able to conduct privilege-escalation attacks against the kernel, conduct privilege-escalation attacks against the Sudo binary, and achieve cross-tenant virtual-machine access by corrupting RSA keys. The issue affects chips produced by SK Hynix, Micron, and Samsung. NOTE: tracking DRAM supply-chain issues is not straightforward because a single product model from a single vendor may use DRAM chips from different manufacturers.

Und warum wurde dieses "paper" eigentlich von einem 12-jährigen geschrieben.:rolleyes:
Inhalt abgleichen